Online-Portale der Zeitungsverlage legen stark zu

Wirtschaft & Firmen Die Portale der großen Tageszeitungen und Magazine in Deutschland verzeichnen einen regen Zulauf. Mehr als 4,7 Milliarden Mal wurden die 20 beliebtesten Nachrichtenseiten von Januar bis September besucht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist ja auch kein Wunder die abonnenten sind ja auch nicht billig.
 
@megacharly: Da 'Sie' sich ja gerne auch die Nachrichten Online bezahlen lassen wollen, wirst du da sicher auch bald 'hohe Abogebühren' zahlen. Die Frage ist nur, wie lange die Zahlen dann so bleiben und ob sie trotzdem werben! Spätestens seit Premiere wissen wir ja alle das bezahlte Inhalte nicht bedeuten, das man keine Werbung sehen muss ^^
 
Bei vielen Zeitungen lohnt sich die gedruckte Ausgabe ja auch nicht mehr. Die Internet Auftritte sind weitaus aktueller und schneller. Gerade in zeiten von Netbook und iPhone werden immer mehr unterwegs die mobilen Auftritte der Zeitungen und Magazine klicken.
 
Die Europa und Bundestagswahlen, sowie der Krieg gegen die Menschen am Hindukusch kann natürlich überhaupt nichts mit dem Interesse an Neuigkeiten zu tun gehabt haben, nein, ganz bestimmt niemals nie nicht! ,-)
 
Gerade deshalb denke ich, dass es mit den Online Portalen so nicht mehr lange weitergehen wird. Bezahlinhalte sind in dieser Sache sowiso kaum sinvoll, weil man alles auch irgendwo kostenlos bekommt. Und Seiten, die irgendwelche DPA oder auch IT-relevante Mitteliungen mit Copy&Paste auf ihre werbefinanzierten Webseiten bringen gibt es zu Hauf.
(Anspielungen die auf Winfuture zutreffen sind rein zufällig :-) )
Der Vorteil, den Printmedien haben ist, man hat diese Zeitung oder das Heft, und kann nicht mal eben auf andere Informationsquellen zugreifen, ohne sie kaufen zu müssen. Das ist das, was die Leser an ihre Lieblingszeitung, und damit auch dessen Onlineportal bindet. Ich werde sicher noch eine ganze Weile nicht auf meine Lieblingszeitung im Zug sowie auf mein Spielmagazin in Printform verzichten wollen. Nichts digitales kann das bisher für mich ersetzen.
 
@.Omega.: Dem ist nichts hinzuzufügen. Wohne in Berlin und habe mir die BerlinerZeitung abonniert. Es gibt einfach nichts, über ein Zeitung (aus Papier) am Frühstückstisch und in der Bahn. Ich nutze zwar auch die Onlineausgabe der BerlinerZeitung, sowie SpiegelOnline, aber ehrlich gesagt, empfinde ich es immer wieder anstrengend und ermüdend wenn ich auf meinem Notebook (15,4") längere Passagen lese(n muss). Und selbst auf meinem 32" LCD (über HDMI mit Notebook verbunden) ergeht es mir auch nicht anders. Und beim selber ausdrucken fehlt irgendwie der Flair einer gedruckten Zeitung.
 
...und ohne das fiese Google wären es bestimmt noch von Experten geschätzte 370% mehr Zugriffe!
 
Ich habe beispielsweise ein ZEIT Abonnement. Früher war das so, dass alle Artikel erst eine Woche später online waren. Mittlerweile ist es so, das die gesamten Artikel früher im Internet sind, als in der Zeitung.....das Abonnement werde ich deswegen bald kündigen, da ich das nicht einsehe Geld zu zahlen und dafür später die Artikel zu bekommen. (es geht nicht um news, sondern um Artikel die eher zeitlos sind)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen