Blu-ray-Support für Apple-Rechner verzögert sich

Medien (DVD, Blu-Ray) Inzwischen sind Blu-ray-Laufwerke in sehr vielen Rechnern verbaut - die Hardware ist sehr günstig geworden. Nur bei Apple tut man sich schwer und bietet weiterhin keine Blu-ray-Unterstützung im Betriebssystem an. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Allerdings will Apple keinen Kopierschutz auf Betriebssystemebene implementieren. " Gefällt mir. Allerdings schafft das Linux schon lange ,)
 
@Homer_Simpson: Du kennst den Unterbau von "Linux" und MacOS ? Oder einfach merk befreit daher schwallen ?
 
@Pegasushunter: Ich meine damit, dass kein Kopierschutz in freien Linux(-Distributionen) existiert.
 
@Pegasushunter: Beide sind OpenSource (Bei MacOS schimpft er sich Darwin) und somit voll einsichtbar..
 
@Homer_Simpson: Dann schreib doch gleich , was Du meinst :-)
 
Warum haben sie dann diese schwachsinnige Implementierung von Musikdateien in iPhone und iPod? Oder Applikationsn bei iPhone selbst? Typisch Apple, groß als der Held in den einen Punkten dastehen, dafür aber mehr oder minder heimlich auf anderer Front genau diese Punkte selbst hintergehen.
 
@Lofote: Welche Implementierung? Du meinst das die Musik auf dem iPod und auf dem iPhone in einer Datenbank abgelegt wird? Guten Morgen mein, Freund, wir schreiben nicht mehr das Jahr 2001, Musikdateien Manuell rüberschaufeln ist Vergangenheit. du brauchst deine Zeit damit nicht mehr zu verschwenden. Und Applikationen? Du meinst den "Fair Play" Kopierschutz? Was ist daran denn verwerflich? Du kannst sie auf 5 Geräten installieren und Geräte zu aktivieren oder deaktivieren ist kinderleicht. Also wo hat der ehrliche Käufer dort Nachteile? Oder möchtest du gerne Apps mit deinen Freunden tauschen damit nicht jeder 79 cent ausgeben muss?
 
@Rodriguez: Stell dir vor, du hast openSuse und 'nen iPod. Was machst du dann? Dann wäre ich froh nochmal in dem von dir beschriebenen Jahr 2001 zu sein :P
 
Man sollte noch dazu sagen, das es "nur" um den Kopierschutz geht. Daten BluRays kann OSX auch jetzt schon lesen und brennen. Externe BluRay Player funktionieren auch.
 
@Rodriguez: Kann sein, dass ich mich irre, aber offiziel beschreibt Apple das Laufwerk als 8x SuperDrive Laufwerk (DVD±R DL/DVD±RW/CD-RW) mit Einzug. Also, ich meine, es steht nicht, dass es Blu-Ray lesen oder schrieben kann. Oder habe ich deinen Kommentar falsch verstanden?
 
@Homer_Simpson: Jup, die Macs kommen ohne BluRay Laufwerk. Aber man kann externe BluRay-Laufwerke anschliessen die OSX lesen und auch beschreiben (zumindest mit Toast) kann. Unterstützt wird nur nicht der Kopierschutz... was wohl auch der Grund dafür ist, das Apple (noch) keine Macs mit integriertem BluRay-Laufwerk anbietet.
 
@Rodriguez: Man kann auch Interne einbauen.
 
Alles schön und gut. Nun frage ich mich nur noch aus welchem guten Grund Apple keinen Kopierschutz auf Betriebssystemeben einbauen will.
 
@DennisMoore: Sie wollen es aus dem selben Grund nicht, aus dem es Novell oder Cannancial auch nicht will :D Obwohl, ... wenn ich so darüber nachdenke... sie könnten es ja so wie bei Windows machen (also nicht so fest ins System, sondern nur ganz leicht). Denn so stark kann der Kopierschutz ja nicht integriert sein, denn sonst würde es ja nicht viele Programme geben, die den Blu-Ray-Kopierschutz so leicht umgehen?!
 
@Homer_Simpson: Wenn du die Methode bei Windows meinst die ich auch kenne, dann ist das im Prinzip kein Umgehen des Kopierschutzes, sondern das On-the-fly Entschlüsseln des Contents über bekannte Keys. Das geschieht über einen Treiber der noch unterhalb des Windows-Schutzsystems steht. Von daher kann man diesem Schutzsystem eigentlich keinen Vorwurf machen.
 
Möge Steve Jobs - wie schon bei den Musik-Downloads - auch in diesem Fall die Industrie davon überzeugen, dass Kopierschutz auf Dauer nicht durchsetzbar ist.
 
@Nemo_G: Steve Jobs ist leider immer noch nicht bei 100%... Das Problem ist wirklich der Code. Ein Kopierschutz darf Apple gar nicht in den Kernel einbauen, sonst verstossen sie gegen die Open-Source Lizenzbestimmungen. Klar wird eine Sonderstellung wieder als typisch Apple angeschaut, aber es kann nur so gehen. Sonst muss Apple von Grund auf einen eigenen Kernel entwickeln und dies ist sehr schwierig und braucht min. 2-3 Jahre...
 
@AlexKeller: Dann sollen sie ihn nur als Modul einbauen, oder als Bibliothek. Bei CSS hats ja auch per Bibliothek funktioniert, obwohl das natürlich rechtlich problematisch ist. Man könnte den Schutz auch in die DVD-Abspielsoftware einbauen. Muß ja eh überarbeitet werden, damit z.B. BluRay funktioniert.
 
was ist ne "Soderregelung" ?
 
@sandwurm: Das ist ein Tippfehler. Es muss eigentlich "Sodaregelung" heißen und hängt mit Sodastream und WasserMaxx zusammen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich