Nokia: Rote Zahlen und drastischer Umsatzeinbruch

Wirtschaft & Firmen Der finnische Handy-Hersteller Nokia ist im dritten Quartal in die roten Zahlen gerutscht. 559 Millionen Euro betrug der Fehlbetrag, teilte das Unternehmen heute in Helsinki mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wären sie bei Gummistiefeln geblieben hätten sie jetzt bestimmt keine Absatzprobleme ,-)
 
@gigges: was fürn geiles Wortspiel! :D
 
@gigges: Warum? Bei DER Erderwärmung! :-)
 
@markox: *zitter* also hier is' kalt. ich trag schon winterjacke!
 
@Layor: ähm ... "Heizung"?
 
@gigges: Naja...wenn ich so die Qualität der Handys in letzter Zeit sehe, ist das auch echt kein Wunder. Die Nokia Service Points können glaub ich nicht über zu wenig Besuch klagen. Mein viertes Nokia wird auch das Letzte sein, was ich mir gekauft hab! So viel Elektronikschrott hatte ich noch nie in der Tasche!!
 
@Fintsch86: Musste mein E66 zweimal wegen schlechter Sprachqualität einschicken lassen... Ob ich mir nochmal ein Nokia hole, werd ich mir stark überlegen!
 
@Layor: Bei uns kommen hier grad so komisch weiße Flocken vom Himmel, magst auch n paar? Halten sich gut bei Kälte.
 
@fazeless:ironie an ""musst jetzt ja auch rumänisch mit deinem händy von nokia reden dann kommts klar rüber ""ironie aus
 
@markox: Ich denke Layor meinte eher "Gummistiefel" und "Absatz"probleme... :-)
 
Tja, jetzt macht sich das verpennen der neusten Trends wie z.b. Touchscreen Smartphones auch am Umsatz bemerkbar... bin gespannt wie das mit dem Marktanteil in Zukunft ausschauen wird, der wird nämlich auch immer mehr sinken wenn Nokia so weiter macht und größtenteils veralteten Müll auf den Markt wirft
 
@Turk_Turkleton: Naja. Geräte hat es schon gegeben. N97, 5800. Das sind aber auch die einzigsten. Die alten Geräte wie das 6131 wurde von ältern Leuten gerne gekauft, weils einfach zu Bedienen war und relativ große Tasten hatte. Aber ich denke auch, dass immer noch der Wechsel nach Rumänien mitverantwortlich ist. Ich habs am eigenen Leib erfahren, wenn ich Kunden gefragt hab, was ihnen wichtig an einem neuen Handy sei. Ich habe nämlich prompt als Antwort bekommen. "Alles nur kein Nokia.."
 
@CologneBoy1989: Ja klar hat es diese Geräte gegeben, aber eben entweder zu spät oder mit einer veralteten Oberfläche. Wie ich die Oberfläche des 5800 zum ersten mal gesehen habe hats mich fast umgehauen, genau so hat nämlich auch schon mein 7610 vor ca. 5 Jahren ausgeschaut. Aber eigentlich finde ich es ja schade dass Nokia so nachgelassen hat, früher gab es nämlich nichts besseres als Nokia Handys wie z.b. das 3210, 3310, 6230 usw. Das N95 war dann noch ein richtiger "Burner", seit dem kommt aber irgendwie nur noch Müll von denen.
 
@Turk_Turkleton: Das Problem ist einfach, dass Nokia Symbian nur angepasst hat, Apple hatte es da mit einer kompleten Neuentwicklung viel einfacher. Deshalb hoffe ich mal, dass Nokia so weiter macht wie beim N900 mit Linux. Und zum Verschlafenen Trend, da hat Nokia jetzt eine neue Chance wieder aufzuholen, wenn Intel nächstes Jahr endlich seine Atoms Handytauglich kriegt, wird Nokia wohl einer der ersten sein, gerade durch die enge Kooperation. Dann hat hat auch Linux eine größere Chance, da wird ja von Nokia und Intel parallel was passendes entwickelt. Neben dem N900 find ich auch das Booklet 3G einen ersten Schritt in die richtige Richtung. Naja, und zum Marktanteil kann ich nur sagen, ist es natürlich nicht leicht, wenn man einen 49%igen hat den noch weiter zu steigern, bei den viele Konkurenten. Gerade jetzt, wo die Technik so weit ist, dass die ganzen PC Herstller in den Handymarkt drängen wollen (auch deshalb ganz gut, dass Nokia das Booklet 3G bringt).
 
@markox: "dass Nokia Symbian nur angepasst hat, Apple hatte es da mit einer kompleten Neuentwicklung viel einfacher. " hä?? Symbian bestand mal aus mehreren Telefonfirmen u.a. Nokia bzw. wurde die Fa. von denen mitgegründet. Seit 2008 gehört die Fa. Symbian und das OS Nokia allein. Soviel dazu.... und was hat Apple bitte neuentwickelt???? das OS ist doch das normale Mac OSX nur portiert auf ARM. PS: ein Minus von mir
 
Wer billig produziert, kann keine Qualität liefern, die der Kunde haben will. Und da hat Nokia sowas von nachgelassen. Seit 4 Jahren haben Nokias so viele defekte wie die ganzen 15 Jahre vorher.
 
@knuprecht: Könnte das nicht villeicht auch daran liegen, dass Handys die letzten Jahre einfach sehr viel komplexer geworden sind und immer mehr empfindlichere, komplexere und kleinere Chips und Bauteile enthalten? Das hat nichts mit billig produzieren zu tun, gerade bei der reinen Robustheit liegt Nokia ja wohl noch immer ganz weit vorne.
 
@markox: Hat auch nix mit billig produzieren zu tun. Automobilhersteller haben genau das selbe Problem. Manche Modelle sind dermaßen mit komplexer Elektronik vollgestopft, dass selbst die Hersteller kaum noch durchblicken. Bei Handys ist es nicht anders, Nokia ist so wenig ein Billighersteller wie BMW oder Porsche.
 
@knuprecht: Da kann ich dir nur Zustimmen!
@ SkyScraper: Nokia betreibt aber Quartalskommerz. Hauptsache soviele Telefone wie möglich auf den Markt schmeißen anstatt Qualität zu produzieren! Da wird nix mehr getestet und die Kundenwünsche interessieren die schon lange nicht mehr... bestes Beispiel die Communicator Serie die sie über Jahre produziert haben... Da hat man dann verpennt entsprechende Technologien die längst bei anderen Gerät standard waren zu integrieren, und hat statt dessen sogar noch gute Inovationen der Vorgeräte geklaut obwohl weltweit die Internetforen mit Beschwerden voll waren. GPRS war lange Fehlanzeige und auch UMTS kam erst 4 Jahre nach dem es bei diversen anderen Gerät bereits vorhanden war im Communicator zum Zuge. Dann hat man den Leute diverse wichtige Funktionen wie die Möglichkeit zu Faxen genommen, da man der Meinung war das es nicht mehr aktuell ist,.. Nur komisch das ein haufen Geschäftsleute wegen dem geklauten Feature nicht auf das neuste Modell umgestiegen sind... und den größten Fehler haben sie mit dem letzten Communicator beganngen als sie das Serie 60 von Symbian auf den Communicator gepackt haben. Von diversen Hardwarefehlern mal abgesehen. Ich erinnere mich an mein 9500 von Nokia, wo ich in diveresen Foren lesen musste, das bei fast allen Leuten die Scharniere aufbrachen und mein Gerät leider kein Einzelfall war, und Nokia das nicht mal als Garantie reparieren wollte. Mein jetziger Communicator hat ebenfalls einen Produktionsfehler den ale Geräte aufweisen die in den ersten 5 Monaten gekauft wurden... Die Innen Tastatur drückt beim Zuklappen aufs Display hinterlässt Flecken und zerstört die Schutzfolia auf dem Display. Und sowas bei einem Businessgerät das ein haufen Geld verschlinkt! Sorry aber bei der Qualität die einfach nur stark nachlässt seit Jahren, haben diese Herschaften es nicht anderes verdient. Qualität bestimmt eben auf Dauer ebenfalls den Absatz!
 
@SkyScraper: Ist überall das gleiche, alle drücken die Preise bei ihren Lieferanten. König der Preisdrücker war, um bei der Autobranche zu bleiben, Lopez bei Opel.
 
Seit die das Werk in Bochum geschlossen haben, sind die bei mir eh auf der Blacklist.
 
@TimeTurn: Wenn dich so was tangiert, darfst du ja fast nirgends mehr kaufen.
 
@TimeTurn: Ohje, Nokia benimmt sich wie ein gewinnorientiertes Unternehmen. Tzz, was solls, Geiz ist geil. Aber wenn das eigene Land betroffen ist, wird natürlich rumgeheult. Heuchler...
 
@LuluPower: Immer diese Pauschalisierung... . Ich finde nicht das NOKIA-Telefone sonderlich billig sind... und wenn alle so denken würden, wie du es hier gerade propagierst, wären die Firmen tatsächlich alle samt Pleite. Weil in der 3. Welt Hungerlöhne zahlen und die Produkte in der 1. und 2. Welt hochpreisig verticken geht nur solange gut, bis die Damen und Herren der ersten beiden Welten aufgrund von Arbeitslosigkeit kein Geld mehr haben :-) Gewinnorientierung VS Wirtschaft
 
@silentius: Egoismus... warum sollte ausgerechnet Nokia den Retter der Welt spielen? Würde ich meine Produkte in einem Land wie Deutschland, Japan und Co. herstellen? Also bitte... edit: moment, also eigentlich ging es mir darum, dass in jedem Bereich (von Lebensmittel über Unterhaltungselektronik bis ...weiss der Teufel was) man einen Preiskampf bejubelt. Natürlich, wer bezahlt nicht gern wenig. Aber sobald man selbst die Konsequenzen zu spüren bekommt... kreisch kreisch
 
@LuluPower: Da kann ich dir nur recht geben. Wenn ein Asiate 1/16 von einem Deutschen verdient, und nahezu die gleiche Qualität liefern kann, dann kaufe ich dort ein oder? In Europa wird nur noch Dienstleistung oder extrem automatisierte "Arbeit" bestehen bleiben. Dafür arbeiten wir hier einfach zu teuer. Aber das wird sich mit der Zeit langsam angleichen. Wartets nur ab bis unser Lohnniveau schön gefallen ist, dann kommen die Nähfabriken wieder zurück =)
 
@Duskolo: mit dem 1/16 verdienen, da gebe ich dir recht. mit der qualität allerdings nicht. davon abgesehen sind rumänen wohl kaum asiaten :) wieso kommen denn soviele unternehen nach kurzen "expeditionen" in billiglohnländer wieder nach deutschland zurück? mir fällt da auf anhieb steiff und vw ein... die billiglohnländer können einfach nicht mal ansatzweise die qualität bieten, die hersteller verlangen -sollten-. das problem ist nur, dass wir in einem "geiz ist geil" land leben und den herstellern oftmal einfach nichts anderes übrig bleibt, als billig zu produzieren.
 
@TeKILLA: das mit dem 1/16 ist eine absolute Milchmädchenrechnung. In den sogenannten Billiglohnländern sind auch die Lebenshaltungskosten deutlich niedriger ebenso sind die Arbeitskräfte schlechter qualifiziert. Hier werden einfach skrupellos Gewinne mit der Globalsierung gemacht. Außerdem werden die Verkaufszahlen ohnehin realer wenn die Wettbewerbs verzerrende Subventionierung der Handys endlich wegfällt.
 
@TimeTurn: nun, der Gewinneinbruch liegt sicherlich nicht daran, dass die mein zurückgeschicktes Nokiahandy entsorgen mussten, trotzdem muss ich sagen, dass mich diese Meldung freut. Die Werksschließung in Bochum war eine unglaubliche Frechheit.
Nokia wird nicht der letzte sein, der merkt, dass Gewinnmaximierung durch Verlagerung von Produktionsstätten in Billiglohnländer der absolut falsche Weg ist. Denn dort werden sich viele die hergestellten Handys trotzdem nicht leisten können und in den "reichen Ländern" dann irgendwann auch nicht mehr. Zudem haben - wie man an Dir sieht - Gott sei Dank auch noch andere mehr als ein Ultrakurzzeitgedächtnis. Also ich werde auf lange Sicht kein Nokiahandy mehr kaufen.
Und LuluPower...eine mehr als miese Einstellung. Ich kenne persönlich genug Leute aus Bochum, die unter dem Geschäftsgebaren von Nokia mehr als gelitten haben.
Und fürs Marketing war das Ganze der SuperGau. Von daher: schnell nen Sekt aufmachen
 
@LuluPower: Du würdest natuerlich lieber selbst zu grunde gehen bevor du anderen dabei zusiehst, klar...
 
ach die Armen !! Kaufen die Rumänen keine Handys von ihren neuen Produktions standort ab??
 
@markox: Die Leute wollen das Nokia blutet. Ein Teil halt. Das Nokia aber gutes Geschäft, auch weiterhin hat, wollen Sie nicht sehen.
 
Da haben wohl die ehemaligen Mitarbeiter nicht mehr das Geld für NOKIA-Telefone *hust*
 
Na vielleicht bringt es ja doch was, wenn viele sich daran halten, nie wieder ein Nokia-Handy zu kaufen! Ich jedenfalls stehe dazu und meide die Geräte von Nokia, seit Bochum, wie die Pest. Ich weiß viele werden mir jetzt ein Minus reindrücken, aber mal ehrlich, richtig war das nicht und kommt jetzt nicht mit " machen doch alle Firmen so" man sieht doch wo das hinführt. Seht Euch Matell an, billig in China und schon haben die kleinen Kinder auch noch Bleihaltige Farbe im Spielzeug und wer weiß was noch alles nicht aufgedeckt wurde! Wer es immer nur noch billiger will will der wird eines Tages auch ganz schön billig darstehen! Und jetzt her mit den Minuspunkten!
 
@bigprice: Dann kommt die einfache Frage: Von welchem Hersteller kaufst du ein Handy?
 
das riesen werk in rumänien macht wohl mehr probleme als gedacht,geschieht euch recht nokia,auch dort arbeitet niemand gern für hungerlohn.
 
@rotti1970: Es lief im TV eine Doku zu dem Thema. Die haben riesige Sorgen mit den Arbeitern. Zum grössten Teil sind es Bauern ausm Umland die nun die Handys zusammenschrauben. Die Bauern haben aber ihre Felder nicht aufgegeben sondern bewirtschaften diese weiter. Zur Ernte sind die Bauern dann nicht ins Werk sondern auf ihre Felder. Da war wohl die Einstellung zur Arbeit in Deutschland eine andere. Nun ja, am falschen Ende gespart.
 
@rotti1970: Ey, rallt ihr das noch mal, Rumänien hat sogut wie nichts mit diesem Ergebniss zu tun!
 
@markox: wird hier eh niemand verstehen....
 
@markox: Als wenn Nokia das zugeben würde
 
Also ich wünsche regulär Niemanden etwas Böses aber bei der Meldung stelle ich bei mir eine gewisse Befriedigung und Hochstimmung fest.
 
Für den Umsatzrückgang im High-end Segment dürfte wohl nicht zuletzt das iPhone 3GS schuld sein. Ein N97 kann dem jedenfalls nicht das Wasser reichen, dass wurde mir in den letzten Tagen eindrucksvoll bewiesen.
 
@SkyScraper: zumindestens nicht mit o2, Symio und konsorten
 
@SkyScraper: Ganz klares ja...
 
Ich verstehe ohnehin nicht wie sich diese Firma so lange halten konnte. Ich persönlich hatte noch nie ein NOKIA, aber bei vielen meiner Freunde war nach kurzer Zeit irgendwas hinnig. Mal das Display (nach einem Fall aus 1m Höhe auf einen Teppichboden!!!), mal die Tastatur, oder es sind einfach Teile vom Cover abgebröckelt. Und wirklich schön waren die Handys auch noch nie. Die müssen echt gut gewirtschaftet haben ^^
 
@KROWALIWHA: Kenn da noch mehr firmen ^^ jeder jammert aber jeder hat es. Ist alles nur Marketing. Und man müsste mal über den Tellerrand guggen. Nicht alles was man hier in Deutschland als dumm oder schlecht oder sonst. empfindet ist auch Weltweit schlecht / dumm oder sonst.
 
@KROWALIWHA: die fetten jahre für nokia sind wohl vorbei. hatte auch noch nie eins von denen. die firma war mir schon immer unsympathisch. hatte mehrere sony ericsson, wobei da qualität auch nich sonderlich groß geschrieben wird. jetzt schlag ich mich mit nem apfeligen eierphone rum. aber selbst an dem ding kann noch so viel verbessert werden...
 
@moniduse: ich hatte auch mal ein SE. Qualität ist auch nicht die Beste gewesen das stimmt, aber immerhin hat es einen Wall of Death überlebt (es ist mir währenddessen auf den Boden gefallen, woraufhin so ziemlich jeder Besucher des Festival einmal drübergetrampelt ist, zumal leider Stroh am Boden gelegen hat und ich es nicht mehr so ohne weiteres finden konnte XD)! Für Qualität muss man heutzutage leider zahlen. Oder man muss eben öfter weniger zahlen. ^^ (ich habe im Moment das Samsung Star 5230 und bin bisher ausnahmsweise echt zufrieden. Akku hält ca 7 mal länger als beim SE und es is allgemein kompakter weil es ein Touchteil ist)
 
Sehr geehrte Frau Mutter von markox, sie hätten Ihren Sohn länger stillen sollen. Jetzt leidet er unter Depressionen und allgemeinem aggressiven Verhalten. Sein Intellekt ist dadurch auch nicht weiter gestiegen und in Höhe einer angetrunkenen tibetanischen Wanderameise anzusiedeln. (Hiermit entschuldige ich mich ausdrücklich bei allen tibetanischen Wanderameisen für den Vergleich mit einer exorbitant merk befreiten Kreatur, wie dem markox. ) Ich finde Menschen, wie Ihrem Sohn, sollte per Gerichtsbeschluss, die Fortpflanzung auf unbestimmte Zeit verboten werden. So Leute und nun ärgert Ihn nicht, er will doch nur spielen :-))
 
559 Mio. weniger heißt ja noch lange nicht 559 Mio. Verlust. Nur weil jahrzehntelang so Geld ohne Ende gescheffelt wurde (weniger Gewinn als Verlust darstellen) haben wir die WWK zurzeit. Ich würde es gut finden wenn auch die Firmen mal dazu gezwungen werden nur mit dem zu rechnen was sie wirklich haben und nicht mit dem was sie haben wollen. Ich muss es ja auch machen.
 
@wieselding: Da steht was von Fehlbetrag und rote Zahlen, nicht weniger Gewinn. Man darf also schon von einem realen Minusbetrag ausgehen. Und für die Manager und Aktionäre ist es eh egal, da ist schon ein Euro weniger ein riesen Verlust und ein vorzüglicher Grund für nen radikalen Stellenabbau.
 
Irgendwie betrübt mich diese meldnug jetzt so garnicht :). Weiter so nokia
 
Zuerst einmal, Nokia trägt an Bochum keine schuld. Es wurde mehr an Steuergeldern erwirtschaftet (ja für uns) als Subventioniert wurde. Also, kein Grund auf Nokia rum zu hacken. Auch finde ich das Nokia auch weiterhin gute Handys baut. nachdem mein 5110 das letzte Handy von Nokia war habe ich nun seit 2 Monaten das Nokia 5800 und bin sehr zufrieden. Sowohl was die Features betrifft als auch die Verarbeitsunsqualität. Das was Nokia glaube ich das Geschäft vermiest, ist die unklare Produktlinie. Knapp 150 verschiedene Modelle, sind einfach zu viel, zumal total unersichtlich ist, welches Handy in welchen Segment Kunden anziehen soll. Nokia benötigt dringend eine neustrukturierung der Produktlinie was Handys anbelangt. In der Netzwerktechnik sollte sich Nokia starke Partner suchen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles