Neue Windows-Versionen lassen Mac-Absatz steigen

Windows 7 Geht es nach Marktbeobachtern, wird die Einführung von Windows 7 zwar möglicherweise für einen leichten Schub bei den Verkaufszahlen von Neu-PCs sorgen, gleichzeitig gibt es aber keine negativen Auswirkungen auf die Verkäufe von Mac-Systemen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zwick mich mal einer, ich glaub ich hab ein Dejavu^^
 
@rockCoach: Doch kein Dejavu. Irgendjemand sieht den Namen Brian Marshall und Broadpoint AmTech wohl gerne hier....
 
@rockCoach: Kein Wunder, denn die Leute kaufen sich einen Mac und spielen Windows drauf! Ich muss sagen Windows 7 läuft auf meinem Macbook Unibody besser als Mac OS 10.6!
 
@bigbasti87: Wie definierst du denn "Besser" ?
 
@rockCoach: Ein Dejavu ist häufig ein fehler in der Matrix. Das passiert wenn sie etwas ändern!!!
 
@bigbasti87: Besser? Mit welchen Treibern denn bitte, werden ja von Apple nicht mal welche angeboten! Und die Laufzeit schrumpft von tollen 8 Stunden auf 2 Stunden (zumindest hab ich das schon einige Male gelesen...sollte es anders sein gib mir bitte Links, ein MBP mit Win7 wär schon geil ^^)
 
@bigbasti87: was heisst für dich "besser" ? Mit Pauschalaussagen kann niemand etwas anfangen. Bitte spezifizieren :-)
 
@Rodriguez: Warum soll er etwas subjektiv empfundenes definieren?
 
@Radi_Cöln: Irgendwas ist verändert worden...omg ich kann nicht mehr aus meinem Fenster schauen und zur Tür raus...naja dann werde ich halt zwischen Klo und Nachbar durch die Wand krabbeln...bis später...:P
 
@mcbit: Wenn er Windows 7 besser als OSX findet, ist das subjektiv (auch wenn man das natürlich auch begründen könnte), aber "es läuft besser auf dem MacBook als 10.6" wird man doch wohl begründen können? Zumal 10.6 auf dem MacBook (logischerweise) perfekt läuft und es für Windows 7 über BootCamp noch nicht 100%ige Treiber gibt. Faktische gesehen kann es also gar nicht besser laufen :)
 
@Rodriguez: Es gibt auch keine 100%igen Win7 Treiber für mein Laptop, trotzdem läuft Win7 besser als XP. Was Du als faktisch siehst, ist Spekulation.
 
@mcbit: Dann mal andersrum: Was läuft denn an 10.6 schlecht auf dem MacBook das überhaupt etwas besser laufen könnte? Alleine das Trackpad läuft doch unter Snow Leo deutlich besser als unter Win. Womit wir schon einen Fakt hätten :)
 
Ich denke bei Windows 7 wird der umgekehrte Effekt eintreten :) Selten ein so perfektes Betriebssystem erlebt.
 
@mike1212: Haben sie bei Vista auch alle geschrien, geflamed und gebashed und jetzt wirds sogar von Ballmer getreten.
 
@mike1212: Ich denke es werden sich auch einige nen neuen MAC kaufen und Windows 7 draufspielen^^
 
@mike1212: perfektes betriebssystem ist relativ, da jeder andere ansichten von einem bs hat.
 
@Hellbend: Tja , ich ich schreibs immer noch Vista war ein sehr gutes System, besser als XP. Habs auf 6 vollkommen unterscheidlichen PCs und Hardwaregenerationen zu Hause laufen gehabt. kein Problem. jetzt wurde überall auf win 7 pro geupdatet
 
@Conos: Also die News an sich ist ja schon ein Trüffel aber zu deinem perfektem Betriebssystem - ich weiß jetzt schon, was du beim Launch von Win8 sagtst. Berechnebarkeit kann Fluch oder Segen sein. Ich persönlich seh's als Fluch^^ Mal sehen was sich dann mehr verkauft? Wahrscheinlich steigt der Absatz von Abakus.
 
@mike1212: Also ich seh das genauso! Vista war in meinen Augen absoluter Schrott und ich bin deshalb bei XP geblieben bzw. t.w. auf Linux migriert (mit den Laptops bzw. meinem Homeserver). Genauso werden halt viele auf MAC gewechselt haben.
Mein Win7 hingegen läuft wunderbar schnell und völlig problemlos und es hält optisch auch locker mitm MAC mit. Ich könnte mir auch vorstellen, dass manche sogar wieder zurück zu Windows gehen könnten
 
@rockCoach: Ja aber nur wenn die dann noch die Kohle für's BS haben:)
 
@rockCoach: Aber bitte nur in der Virtualisierung - schön isoliert. So hab ichs auch.^^
 
@mike1212: glaube ich nicht :)
 
@rockCoach: ganz genau so habe ich das auch im Einsatz! Super Team!
 
@pbaumi: Nicht nur das optische ist bei Mac OS besser sondern zum größten Teil die Usability. Alleine die Systemsteuerung lässt einen verzweifeln, glaube das wurde bei Win7 auch nicht verbessert-
 
@John Dorian: Also die Systemsteuerung bei Leopard ist in meinen Augen grausam. Ich bin mehrmals freiwillig auf die Shell ausgewichen weil die Gui in meinen Augen unzureichend war. Bei Win7 wurden hier auch wieder einige Sachen verschlimmbessert - Aber das hat mich bisher nicht so schlimm gestört.
 
@John Dorian: Die Systemsteuerung in 10.3 ist wirklich nett (was neueres habe ich nicht auf dem Mac meiner Mutter), dafür fehlen mir dort aber durchaus auch Einstellmöglichkeiten. Das ist halt ein schwerer Kompromiss: Was soll der User einstellen können, was nicht? Wie vereinfache ich das ganze? Ich selber kann mich mit der "Usability" vom Mac nicht wirklich anfreunden, denn dauernd muss man die arme Maus irgendwo hin verschieben, um was zu machen... und Dateimanagement ist in meinen Augen einfach Hölle, wie so vieles andere in OSX auch. Aber das ist wohl hauptsächlich gewöhnungssache. Im Endeffekt nehmen sich OSX und Win7 wohl nichts, man kann mit beiden gleich schnell arbeiten, wenn man sich nur an den effektivsten Weg der beiden OSe gewöhnt hat.
 
@3-R4Z0R: 10.3 feiert nächste Woche seinen 6ten Geburtstag. Es ist sicherlich nicht unbenutzbar, aber mit 10.4, 10.5 und 10.6 kamen noch mal massig Features, die das Gesamtpaket schon ein wenig verändert haben :) ___ Wobei sich die Systemeinstellungen gar nicht mal soo sehr verändert haben. 10.3 -> http://tinyurl.com/yzg4awn ... 10.6 -> http://tinyurl.com/yhmuxjf
 
Traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast. Mich würde aber mal interessieren ob er dafür ein Mac-oder Win-System genutzt hat oder ob er gar ein heimlicher Pinguin ist?
 
@Hellbend: Wie soll man die Statistik denn fälschen? Das sind einfach die offiziellen Verkaufszahlen der Quartale kombiniert mit den Veröffentlichungsdaten der Windows Versionen.
 
Im Diagramm sehe ich keine Gegenüberstellung von Windows/Mac sondern Desktop/Notebook. In der Quelle ist es jedoch auch so!?
 
@knoxyz: Es geht ja auch nicht um Gegenüberstellungen, sondern darum, das der Absatz der Mac-verkäufe nicht eingebrochen ist. Unabhängig von den Verkaufszahlen von Windows.
 
in der grafik sind aber nur pc und notebook verkäufe eingezeichnet. dass der apple verkauf gestiegen ist, erkennt man daraus nicht.
 
@moniduse: Der Verkauf von Apples Notebooks und Desktops....
 
Sagt die Statistik auch aus, woher der "kleine Mann" das Geld für Apple-Gedöns herhaben soll?
 
@GordonFlash: Sry aber leider ist/war/wird Apples Zielgruppe eben nicht der "kleine Mann"..
 
@>ChaOs: Wobei es für den kleinen Man einen Mac ab 599 Euro gibt (Refurbished für unter 500). Für Schüler/Azubis/Studenten/Lehrer/etc sogar ab 530 Euro.... Ein MacBook gibt es für die letztere Gruppe ab 849 Euro.
 
@GordonFlash: hmm kommt immer darauf an auf was man die prioritäten setzt
 
Das Problem für MS ist, dass 99% der Leute die MacOS probiert haben, nichts mehr mit Windows zu tun haben wollen. Ich kenne keinen Mac Benutzer der jemals wieder auf ein MS Produkt umsteigen möchte. Bei mir wars nicht anders ^^
 
@hrhr: dann frage ich mich doch allen Ernstes, was Du auf dieser Webseite zu suchen hast ...
 
@hrhr: Das ist schön für dich, dass du einen Mac hast. Aber wayne? Ich hab selbst so ein MacOS für paar Tage bedienen dürfen und ich würde nie auf einen Mac umsteigen. Ich finde das MacOS nicht besser. Was mich wirklich nervt ist dieser mysteriöse Kult um Apple. "oooh, es lässt sich komplett mit einer Taste bedienen uswusf."
 
@n3xus_2k4: "Was mich wirklich nerv..." und? Wayne?!
 
@hrhr: Dann verstehe ich nicht, dass es immer noch mehr Windows-User als Mac-User gibt...
 
@neorayzor: Geschichtliche Gründe, Vorurteile und das Gewohnheitstier Mensch.
 
@>ChaOs: Was soll man da nocht sagen, da hast du vollkommen Recht!
 
@GordonFlash: Was hrhr auf dieser Seite zu suchen hat? Ich denke, dass hrhr über den Tellerrand schaut und sich global informiert. Ich finde das sogar sehr gut. Was ich nämlich hier zum Kotzen finde, dass persönliche Meinungen oft pauschalisiert werden und dann dabei rauskommt: a) ist scheisse, nur noch b) ist gut oder umgekehrt. Dass es aber auch Leute gibt, die immer wieder schauen, was am Markt passiert und sich trotzdem über andere Systeme informieren, kann und sollte man begrüßen und nicht verteufeln. Stell dir einfach mal vor, dass jemand XP hatte, sich Vista angeschaut hat und über OSX gestolpert ist. Er probiert es aus und findet es für seine Belange sehr gut. Er steigt auf OSX um. Nun möchte er auch mal wieder richtig daddeln und schaut, ob Win7 dafür vielleicht geeignet ist. Oder einfach Win7 besser ist als XP, um dann zu überlegen, sich auch mal wieder ein Windows zuzulegen. Legt doch mal den entweder/oder-Blick ab. Es gibt nicht immer nur schwarz oder weiß.
 
@GordonFlash: Ich "oute" mich jetzt auch mal als Mac User... und warum soll ich nicht auf diese Seite gehen? Hier gibt es genug News die mich Interessieren! Nur weil "Win" im namen ist? Man sollte auch über den Tellerrand hinausschauen. Ich bin jetzt auch kein Windows hasser oder so, arbeite selbst täglich mit Windows, und auch daheim hab ich noch 2 PCs mit Windows stehen... was sagst du dazu? /edit: da war Wall-E schneller :) aber ich würde sagen da teilen wir eine Meinung!
 
@zoeck: ich bin auch mac user und hier gibt es ja auch fast jeden tag aktuelle mac news :)

außerdem schaue ich mir gern die windows neuheiten an und fühle mich bestätigt dann doch einen mac bzw osx zu benutzen. :D
 
@GordonFlash: Warum ich auf dieser Seite bin. Also ich arbeite berufsbedingt auf Windows, während unser Programm 45 minuten lang zum compilen braucht, surf ich auch mal ganz gerne ^^ und außerdem find ichs lustig hier, ach ja und natürlich interessiert mich auch was sich in der Windows-Welt so tut. Ich hoffe die Gründe genügen ^^
 
@Rodriguez: Schöne einfache Kindergartenwelt, nicht wa? Wer keinen Mac nutzt, ist doof?
 
@n3xus_2k4: So, was gefällt dir denn am MacOS nicht, zähl doch mal auf ...
 
@mcbit: Nein, das habe ich nicht gesagt. Aber die 90/10 Verteilung spiegelt doch garantiert nicht die tatsächliche Beliebtheit oder die Wertigkeit eines OS wieder, oder?
 
@hrhr: Juhuu, ich bin 1%! :-) Hier steht auch ein Mac zu Hause, aber ernsthaft alleine darauf umsteigen kommt nicht in die Tüte. Ich würde mich von Apple viel zu eingeengt fühlen. Alles greift ganz toll ineinander, aber wenn man etwas davon nicht mag, hat man verloren. Alles sieht ganz stylisch aus, aber die Funktion leidet manchmal. Ich finde es immer wieder genial, wie das Slot-In Laufwerk meines iMac die DVDs zur Seite rausschiebt, wo sie dann mit einem lauten Klong auf Schreibtisch oder Fussboden landen, wenn ich sie nicht schnell genug auffange. Es gibt viele, nette Ideen in OS X und Apple ist unübertroffen, was die Kundenbindung angeht. Das wars dann aber auch. Ich werf deutlich lieber den Windows 7 Rechner als den OS X iMac an.
 
@neorayzor: liegt wohl in dem ultimativen mega geheimnis das windows auf allen arten von pc's installiert werden kann, angefangen von billig pcs bis hin zu high end rechnern, und da sich jeder billig pcs leisten kann wo windows eh schon vorinstalliert ist , haben die meisten auch windows pcs (schon für 199 oder weniger z.b. zu haben) und nicht das auf jeden fall teurere mac os / mac combi welches (os) nur auf den eigenen in sich "geschlossenen" systemen läuft. :)
 
@der_ingo: Was hast du mit deinem DVD-LW gemacht? Kenne bis keinen, bei dem das so ist wie bei dir. ^^
 
@Rodriguez: Die leute rennen seit zig Jahren freiwillig in die Mediamärkte und kaufen Komplett-PC`s mit Windows drauf. Die Macs stehen übrigens direkt daneben, jedenfalls hier in meinem MM. Und Du meinst, das hat nichts zu bedeuten?
 
@mcbit: Doch, ich sag es ja: Gewohnheitstier Mensch. Du kennst es von der Arbeit, du hast es immer schon benutzt, du denkst das andere wäre nicht kompatibel und schaust es dir gar nicht erst an.____ Wenn man sich die Statistik oben anguckt, stellt man fest, das die Mac Verkäufe seit dem iPhone Release stark angestiegen sind. Und warum? Weil es auf dem Mobilfunk-Markt (bzw. Smartphone Markt) keinen Platzhirsch gibt und dort die Karten neu gemischt wurden. Und viele iPhone Käufer sind keine MacUser, stellen aber aufgrund ihrer Zufriedenheit und dem näheren Kontakt mit der Apple-HP bzw. Apple-News fest, das Apple auch Computer mit dem gleichen OS wie auf dem iPhone anbietet. Ein erzwungener Blick über den Tellerrand sozusagen.
 
@Rodriguez: Andersrum gibts auch genug Win-User, die den Blick über den Tellerrand gewagt haben, und trotzdem bei Win geblieben sind. Das, und nicht mehr, wollte ich aussagen. Von "Gewohnheit", "Faulheit" oder was weiß ich zu reden, ist billig.
 
@mcbit: Das würde ich auch nicht bestreiten, allerdings ist das die absolute Minderheit. Laut dieser Umfrage (4000 Teilnehmer, also äusserst Repräsentativ!) sind es knapp über 1% die wieder zurück wechseln -> http://tinyurl.com/czuhfh ___ Ich sag ja auch nicht das JEDER mit eine Mac besser bedient wäre, aber das Verhältnis 90/10 gibt es bestimmt nicht, weil die Leute Windows besser finden als OSX.....
 
ahoi hatte mal nen Macbook hier vom kollegen und finde das system net so dolle da holl ich mir doch lieber das BS von QVC ist bestimmt besser ^^
 
@xRaTe: BS von QVC?
 
@Frucht: Zeta
 
@rallef: Achso. Das wird doch garnichtmehr verkauft...^^
 
@Frucht: War wohl ironisch gemeint.
 
Ist doch logisch - wenn man schon am Upgraden ist, überlegt man sich logischerweise, welche Alternative am besten zu einem passt, egal wie die Entscheidung letztendlich ausschaut. Spricht doch für den Nutzer, dass er über den eigenen Tellerrand schaut, würde gegen ihn sprechen wenn er das nicht schafft... Wobei ich jetzt gar nicht gegen das ein oder andere Produkt flamen möchte.
 
@rallef: Denke ich zb. auch so. Wenn ich mir ein 1000euronen Gerät kaufen, wieso nicht mal bei Apple schauen. Die neuen Geräte gefallen mir gut und was ich ausprobiert habe hat mich eigentlich überzeugt. Nur mit dem Mac OSX bin ich wirklich bis jetzt nicht warm geworden. Aber Gerätetechnisch wüßte ich nicht wieso ich nicht einen Mac nicht nehmen sollte.
 
Ich glaube gern dass einige Leute Vista nicht haben wollten und sich nach Alternativen umgesehen haben. Vista hat sicherlich auch den Mac-Absatz steigen lassen. Ich würde aber nicht sagen dass neue Windows-Versionen generell den Mac-Absatz steigen lassen. Windows 7 hat ja ein weitaus besseres Echo gefunden als Vista und könnte diesen Trend wieder umkehren.
 
Reiner Smalltalk.......Sinnlose News!
 
Wie kann man aufgrund von 2 Betriebssystemeinführungen in den letzten 10 Jahren irgendwas hochrechnen? Weil es Probleme mit Vista gab ist das repräsentativ für die Zukunft? Schmarrrrn
 
Der Zuwachs kann auch durch den Aplle Hype um iPod und iPhone entstanden sein, würde in meinen Augen irgendwie mehr Sinn machen...
 
Die Bugs in Mac OS sollten Apple mehr Sorgen machen als Win 7.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles