WLAN unterstützt bald Peer-to-Peer-Verbindungen

Netzwerk & Internet Die kommende Version der Spezifikationen für WLAN-Systeme werden mit dem neuen Feature Wi-Fi Direct versehen. Dabei handelt es sich um nativen Support von Peer-to-Peer-Verbindungen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Lan Partys ohne Router? Grins! Gute Sache, aber hätten se das net in den .n Standard mit rein packen können? Nee se wollen ja verkaufen... Grins
 
@Antiheld: Grinsebacke.
 
@Antiheld: Zwischen Computern geht das doch schon seit Ewigkeiten (ging schon mit 802.11b) ohne Router. Das Interessante an der Technik ist ja, dass das nun auch mit Druckern, Handys, Kameras, ... funktionieren soll.
 
@knitd: Ja, aber dann ist es entweder Adhoc oder Infrastruktur Modus, hier kann man das dann ja paralell machen und das ist die neue Weiterentwicklung, auf die ich ehrlich gesagt schon lange warte...
 
@BlackFear: Ist in Win 7 aber schon gelösst mit virtuellen Wlan Adaptern. In Win 7 kannst du mit einer Wlan Karte in mehrer Netze joinen.
 
ähm... wo ist der unterschied zu AdHoc-Netzwerken (außer das es Nativ auf Hardware wie druckern etc. läuft) ??
 
@rhymes: Die suche ich auch gerade...also ich konnte auch mit AdHoc leben, wenn mal kein Accesspoint da war...
 
@rhymes: Als ich den Artikel gelesen habe, hatte ich genau den gleichen Gedanken. Wo ist der Unterschied zu Ad-Hoc? Ich nehme an, es gibt keinen. Die Ankündigung von Geräten, die den Zugriff per W-Lan unterstützen ist auch keine wirkliche Neuheit. Handys (Smartphones) können das schon eine ganze Weile, Drucker mit W-LAN-Printservern gibt es auch schon. Alles in allem ist diese News nur heiße Luft auf einem bereits lange laufenden Fön. Schade um die Zeit, die ich zum Lesen brauchte. :(
 
@rhymes: Bei AdHoc-Netzwerken passiert nichts anderes, als das einer der Rechner die Funktion eines Access Points übernimmt. Der ist dann weiterhin der zentrale Zugangspunkt für alle Geräte und ersetzt nur den Router. P2P ist aber eine dezentrale Netzstruktur komplett ohne einen "Chef".
 
@ckahle: Eine Ad Hoc Verbindung ist eine direkte Verbindung zwischen genau zwei Geräten ohne zentrale Infrastruktur. Da sehe ich keinen wirklichen Unterschied - ein Gerät übernimmt die Initiative und der andere erfüllt die Anfrage. Oder sehe ich da was falsch?
 
@ckahle: Warum kommt das erst jetzt? Worin mag wohl der Grund liegen, dass diese Funktionalität nicht schon lange implementiert wurde? Auf die Idee wird man doch nicht erst gestern gekommen sein. *grübel*
 
Lustig ... ?? neue Funktion ?? peer to peer und multiple / parallele Verbindungen über WLAN gibt seit der b-Version. Die Parameter für die Nutzung stehen in der technischen Spezifikation von Intel, wir verwenden das seit Jahren über die normalen Windowsfunktionen (ohne weitere Applikationen), vielleicht meinen die eine Erweiterungen der Funktionsparameter und der zugriffe über neue Treiber / Programme?
 
Kann mir jemand veraten wie ich das umsetze ohne einen Router direkt aus Windows heraus? Würde gern Daten per Wlan von einem PC zum anderen verschicken... welche Software wäre hiefür interessant und wie muss das ganze Konfiguriert und umgesetzt werden?
 
@djatcan: windows 7 > privates netzwerk:)
 
@djatcan: Wenn du security eingeschalten lassen willst ... gleichen Kanal einstellen und von "infrastructure" auf "ad-hoc"-Betrieb umstellen. Netz wird sichtbar, anmelden ... funzt. Ansonsten richte eine virtuelle WLAN-Verbindung ein (ab Windows 7 Systembestandteil, vorher Systemerweiterung aus den MS developer-tools). Hinweis zu Altos-Karten: HIER wird zwingend eine statische IP und Subnet 3x255 benötigt!
 
@gabber113 + seti40s: Ich danke euch zwei :)
 
Sollte WLAN nicht eigentlich das gleiche können wie LAN wenn nein sollte man bei WLAN das LAN wegstreichen .
 
@overdriverdh21: "Kann ich mal dein W benutzen" hört sich aber doof an >.<
 
@m @ r C: Selten so gelacht, der war gut :-)
 
Wenn ich das richtig verstanden habe ermöglicht dies in dichtbesiedelten und damit wohl auch dichtvernetzten Gebieten P2P-Netzwerke ohne Internetanschluss. Da tun sich völlig neue Möglichkeiten von Tauschbörsen etc. auf.
 
@ghost-dog: Ist aber gefährlich. Stell dir vor dein Scanner lädt sich illegal Naktbilder von deiner DigiCam rüber und schickt sie auf alle Kühlschrankdisplays im nächsten MediaMarkt.
 
QUELLENANGABE, Leute von WinFuture. WANN werdet ihr das endlich lernen? Mit einer Quellenangabe würde man vielleicht auch verstehen, WAS da für ein Vorhaben entsteht, weil dieser Artikel ist so geschrieben absolut ohne jede Aussage. Wie andere hier schon richtig feststellen, können bereits Rechner mit anderen Rechnern oder Geräten wie Druckern per WLAN ohen Access Point kommunizieren. ... Leute, euer Journalismus ist echt unter aller Sau, und das könntet ihr mit einer winzigen Kleinigkeit DEUTLICH verbessern: eine Quellenangabe mit Link. Warum sträubt ihr euch so dagegen, Quellen anzugeben? Nicht nur dass es (der Quelle gegenüber) absolut fair wäre, nein, der Informationsgehalt und die Nutzbarkeit EURER Besucher hier, wäre BEDEUTENT besser und qualitativ hochwertiger. Mit nur einer kleinigkeit... und das sagt man euch seit Jahren im höflichen konstruktiven Ton, und immer noch fehlt sie in so vielen Artikeln. ... Euch kann man dann wohl nicht mehr weiterhelfen, schade um die eigentlich gute Seite ansonsten :(...
 
@Lofote: Ein paar neue Funktionen wären auch nett. Such mal den Button, mit dem du deinen Account löschen kannst.
 
@SkyScraper: Du bist also mit dem Artikel zufrieden, verstehst ihn voll und daher gegen konstruktive Kritik?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!