Telekom: Erneut Probleme mit den Kundendaten

Datenschutz Die Deutsche Telekom hat offenbar erneut Probleme mit der Sicherheit ihrer Kundendaten. Diese sollen zu hunderttausenden entwendet worden sein und sich im Ausland im Umlauf befinden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die größte Sicherheitslücke ist eben immer der Mensch.
 
Na dann ... Herzlichen Glückwunsch *Kopf schüttelt*
 
Geld regiert die Welt. Warum immer die Telekom? Weil sie das grösste Unternehmen ist?
 
Hauptsächlich interessante News.
 
schäuble mafia hat wieder zugeschlagen
 
"...teilweise auf mehr als 100.000 Euro am Tag..." Dazu müsste ja ca. 1000-2000 Neuverträge PRO TAG abgeschlossen worden sein. Das fällt wohl eher ins Reich der Märchen und Mythen.
 
@followMe: Mir stellt sich auch die Frage... im Grunde haben diese türkischen CallCenter nichts anderes gemacht als die deutschen CallCenter -> angerufen und versucht einen Tarifwechsel aufzudrücken. Welche Rolle die Bankdaten der Kunden dabei haben? Aber vielleicht haben die angerufen und gesagt: "Ey, steigt mal besser auf DSL16000 um, dazu noch n Handyvertrag, sonst nutzen wir deine Bankverbindung x,y,z für illegale Machenschaften!"
 
Nur Schrott Kommentare hier *gähn*
 
@LastSamuraj: Treib den Prozentsatz ja nicht zu hoch!
 
Habs vorhin in den Nachrichten gehört, da hieß es von der Telekom lapidar man sei sich der Probleme bewußt und arbeite daran. Das ist bei denen mittlererweile schon Standard, das sich nicht mal mehr entschuldigt wird. Shice-Verein.
 
Ich werde es wohl nie begreifen, welches Gesetz genau der Telekom erlaubt, meine Daten (INKL. Bankdaten) an irgendwelche 3. Firmen zu geben. Dabei ist es vollkommen egal, zu welchem Zweck dies geschieht. Würden da Daten von mir bei sein, könnten die sich auf Schadensersatzklagen von mir einstellen. Weil ich für jede Buchung die ich rückgängig machen müsste, Anzeige erheben würde.
 
@silentius: Die geben das nicht weiter. Das sind Unfälle (jede Woche), wenn da mal wieder paar Tausend Kundendaten "verloren" gehen. Hat also alles seine Richtigkeit. Husch Husch!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!