Verbraucherzentrale warnt vor Mahnschreiben

Recht, Politik & EU Die Verbraucherzentrale Brandenburg hat vor aktuellen Forderungen des Inkassounternehmens Acoreus gewarnt. Dieses versucht derzeit, angeblich geschuldete Telefonkosten einzutreiben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
....was ist der Unterschied zwischen Mafia und anderen Verbrechern ? Die Mafia hat einen Ehrenkodex...
 
@pubsfried: Letztendlich ist man auch selber Schuld, wenn man jeden Wisch bezahlt. Nur wegen dem Wort "Inkasso" renn ich doch nicht panisch zur Bank? Würde ich von Haus zu Haus laufen und Geld einfordern, hätte ich höchstens eine gebrochene Nase von den zugeschlagenen Türen. Ich frag mich wirklich woher die Panik kommt. Bei offensichtlichen Betrüger und auch meistens bei Internetseiten mit der kleingedruckten Preizangabe passiert in den meisten Fällen gar nichts und wenn, dann wirklich nur ein sehr geringer Prozentanteil. Solche Firmen arbeiten ja mit den Inkassobüros zusammen. Die interessiert es nicht wenn 2/3 nicht zahlen. Hauptsache genung Mahnungen rausschicken, wird schon jemand zahlen, damit ist die Sache gegessen. Und wer zahlt, wie gesagt, selber Schuld!
 
@pubsfried: ..und sind trotzdem Verbrecher..
 
@nurmalso: Soll ein Mensch verstehen, warum du dafür Minus bekommst? Ich finde es immer klasse, wenn so ein Pack mit so einem Quatsch schön geredet wird. Die Opfer haben von Ehrenkodex gar nix. Aber die größten Verbrecher hatten schon immer die meisten Verehrer. Kaputte Menschheit...
 
@pubsfried: Deswegen findest Du auch kaum Mafiosi in der Politik, sondern nur von der Mafia geschmierte Politiker ...
 
@nurmalso: Er hat ja auch nach dem Unterschied gefragt, und nicht nach der Gemeinsamkeit...
 
@pubsfried: wer hat dir denn diesen Blödsinn erzählt das die Mafia einen Ehrencodex hätte, lol lach mich schlapp, könnte glatt jemand von Facebook geschrieben haben, oder vielleicht zuviel "Godfather" gespielt. Verbrecher und Ehrencodex ist doch schon ein wiederspruch in sich... :-)
 
Solchen "Unternehmen" gehört die Berechtigung entzogen! Dazu ein mehrjähriges Berufsverbot. Selbst wenn nur 1000 Leute die 40&$8364: zahlen machen die nen Reibach.
 
@wieselding: Wenn die 1000 Leute deinen benannten Betrag zahlen könnte man sicher die ganze Welt kaufen ^^

Jetzt mal ernsthaft, ich glaube, dass Aufklärung hier viel wichtiger ist als Bestrafung. Das ist ja das Problem, wir lassen alles immer andere für uns entscheiden und richten. Naja, wer kennt schon wirklich seine Rechte in Deutschland? Die "Großen" werden schon wissen was sie tun :)
 
@wieselding: Wer sagt denn, dass die überhaupt eine Berechtigung haben? Wenns ne Abzocke is, mache ich mir doch keinen Kopf darum ob ich berechtigter Schuldeneintreiber bin, ich machs einfach! Solche Leute interessiert diese Detail doch garnicht...
 
Der Regierung und den Behörden sind solche Betrüger bekannt. Es wird aber nichts unternommen. Der Betroffene muss selbst handeln. Ältere und verunsicherte Menschen finden sich bestimmt nicht zurecht. Sie sind den Gangstern ausgeliefert. Es ist eine Schande, dass der Staat hier tatenlos zusieht.
 
@eolomea: Neues Rechungsmafia-Präventionsgesetz: BKA darf sich nun über das Briefgeheimnis hinweg setzen, um unberechtigte Mahungen und Rechnungen von vornherein ausfiltern zu können. ^^
 
@eolomea: Sorry, aber das ist Blödsinn. Es gibt durchaus genügend Mittel, die einem zur Verfügung stehen. Von der Anzeige eines evtl. bestehenden (Eingehungs-)Betruges oder negativen Feststellungsklagen bis hin zu diversen weiteren Mitteln, gibt es durchaus Möglichkeiten. Der einzelne Bürger ist doch in der Regel nur selbst nicht daran interessiert, solch ein Handeln bestrafen zu lassen, das sollen bitte immer die anderen übernehmen. Wahlweise die Verbraucherschützer, der Gesetzgeber, die EU, der Papst oder Chuck Norris. Was soll der Staat denn machen? Jeden einzelnen versandten Brief lesen und den Inhalt auf Plausibilität prüfen (woher soll der Staat überhaupt von einem bestehen Schuldverhältnis bzw. dessen Richtigkeit wissen?)?
 
@LostSoul: Mein 4. Satz. Die Tatsache kann man nicht wegleugnen.
 
@eolomea: Es besteht ein Unterschied zwischen ausgeliefert sein und sich nicht zu wehren (oder wehren zu wollen).
 
Das ist ein klassisches Problem unseres "Rechtsystems". So schön es auch sein mag daß praktisch alles irgendwie geregelt ist, so unsicher leben normale Bürger, weil sie dieses Paragraphen-Chaos beim besten Willen nicht durchschauen können.
Und das eröffnet natürlich viele Möglichkeiten für Leute die sich mit diesem Kram auskennen.

Die Lösung ist klar, das Volk muß entsprechend in Rechtsfragen ausgebildet werden und Gesetze so vereinfacht werden daß sie in ein Taschenbuch passen. Da aber die Regierung die Gesetze macht und dort fast nur Anwälte (neben all den Lehrern) sitzen, wird das natürlich nie passieren.
 
@Johnny Cache: Das Problem an sich entsteht durch Überregulierung. Der Gesetzgeber will es jedem Recht machen und schafft dadurch eine riesige Ungerechtigkeit.
 
Ich finde, gegen unseriöse Inkassounternehmen sollte endlich mal was getan werden.
 
So will also die neue Regierung ihre Finanzkrise in den Griff bekommen? :))))
 
Das Problem besteht aber auch darin das jeder seine Geldforderungen verkaufen kann an solche dubiose Unternehmen. Und Menschen die eh schon nicht mehr wissen wen sie überhaupt noch Geld schuden schnell auf diese Masche herrein fallen. Der Staat sollte solche Machenschaften gesetzlich verbieten. Kann doch nicht angehn, das wenn jemand Schulden bei der Spasskasse hatte plötzlich Briefe oder Besuch von der Russen Inkasso bekommt.
 
@Doggi: 1. Die "Russen Inkasso" *wurde* in Deutschland verboten (Berufsverbot). 2. Abtretungen müssen bei Forderung glaubhaft ggü. dem Schuldner dargelegt werden (er weiß also durchaus wem er (jetzt) das Geld schuldet). 3. Eine Forderung ist eine Rechts- und Eigentumsposition wie jede andere auch, warum sollte diese nicht veräußerlich sein? Mit anderen Worten: Warum sollte - nur weil in einer Minderheit(!) von Millionen Fällen Schindluder getrieben wird - der (teilweiise sinnvolle) Handel mit deinem Eigentum verboten werden? 4. Es handelt sich bei den o.g. Abmahnungn regelmäßig nicht um existierende Verbindlichkeiten, sondern um einen Betrugsversuch, womit der Handel von Verbindlichkeiten im übrigen eigentlich sogar gar nicht betroffen ist.
 
Meiner Meinung nach müsste da auch google endlich mal was machen!
Gebt dort z.B. mal open office, flash player oder acrobat reader ein! Die ersten Anzeigen sind da immer nur von Seiten, die fast gleich aussehen und allesamt Abzocker sind.
 
@FunnyHemp: Stimmt... erstes Anzeigenergebniss bei OpenOffice ist Mix-Download, wo man nach OpenOffice-Download zur Kasse gebeten wird (96 EUR). Ausserdem stimmt man bei Registrierung als Anfänger dem Widerrufsrecht-Enzug zu. Sowas dürfte Google nicht unterstützen...
 
Hahaha

Haben bei mir vor halben Jahr versucht. Mahnung aus Jahr 2002!!! irgendwas mit 4 euro + mahngebühren = insgesamt 20 euro. Hab dann die telefonfirma callando angerufen und denen Stress gemacht, danach war Ruhe.

Vor ein paar wochen wieder das gleiche aber diesmal andere Summe, 2,44 Euro oder so. auch aus dem Jahr 2002...ich antworte gar net mehr. Warte einfach auf das gelbe Brief und werde Einspruch einlegen.
 
ach neee, jetzt wird auf inkasso gewechselt, da die abmahnanwälte keinen guten ruf seit der letzten urteilsfindung haben.. tztztztz

nun versucht man es so. auch nicht schlecht. na dann..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.