O2: Handysubventionen und -verträge vor dem Aus

Handys & Smartphones Die Vertragsbindung wird beim Mobilfunk in Deutschland schon bald gänzlich der Vergangenheit angehören. Dessen ist sich René Schuster, Chef von O2 Deutschland, sicher. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
war abzusehen
 
@Azthel: Ich hab so einen Vertrag seit einem Jahr. Von O2. Nannte sich damals Genion S ohne Handy. Keine Vertragsbindung, kein Mindestumsatz, keine Grundgebühr. Finde ich auch wesentlich fairer zu sagen: "Hier, wenn ihr ein Handy haben wollt, zahlt ihr 24 Monate lang jeden Monat 10€ mehr... also überlegt euch, ob ihr euch nicht lieber selbst ein ungebrandetes Handy für 240€ sucht."
 
@pool: Dass Du Dich in diesem kurzen Abschnitt nicht mal für Singular oder Plural entscheiden kannst macht mich sehr sehr traurig...
 
@thefab: hast du sonst keine Probleme? Es sollte bei einem Kommentar doch wohl um den Inhalt, und nicht um die Grammatik gehen... Du kannst nicht viele Freunde haben...
 
@reverent: Es sollte immer darum gehen, dass man sich korrekt ausdrückt - eine Frage der Höflichkeit gegenüber des Lesers oder Hörers.
Und er möchte gerne gelesen werden, sonst müsste er sich hier nicht projizieren.
Aber mehr Freunde als ich scheinst Du auch nicht zu haben, sonst bräuchtest Du nicht den Anwalt der Dummen zu spielen.
 
@thefab: Es tut uns leid :( ... Manchmal kann ich den Pluralis Majestatis einfach nicht unterdrücken.
 
@pool: Nun, das ist völlig in Ordnung, euer Ehren. :)
 
Und ich find es gut so.
 
@raketenhund: Hmm.....mein HTC P_3650 hat über Vertrag mit Relax 100 gerade mal 339 Euro (99 Euro Einmalzahlung + 24 Raten á 10 Euro) gekostet. Das Handy allein war im Fachhandel vor ca. 1 1/2 Jahren für 539 Euro zu haben. Als ich mein jetziges C902 erwarb kostete es mich 199 Euro, mit dem O2-Vertrag hätte es mit 240 Euro zu buche geschlagen...hat Alles sein Für und Wider.
 
@Bösa Bär: Wider ///Edit: du warst schneller ^^
 
@FloW3184: Habs noch schnell gemerkt. ,-)
 
@FloW3184: Und das um ganze 17 Minuten.
 
@Bösa Bär: Wenn es so aussieht, kann man sich zumindest informieren und das billigere nehmen! Ich verweise auch mal auf [o3] - denn ich denke, dass rockCoach recht hat. Wenn diese Subventionen mal wegfallen, können die Hersteller ihre Geräte nicht mehr zu horrenden Preisen anbieten, weil es dann nämlich wirklich keiner mehr kauft. Ich sehe dem ganzen positiv entgegen!
 
@jaja_klar: Natürlich, der Zeitpunkt war bei mir einfach ideal. In Zukunft glaube ich auch, das das eintritt, was rockCoach vermutet.
 
@jaja_klar: frag mich, zu welchen preisen dann t-kom das iphone anbieten wird, weil sie mitziehn müssen :)
 
@Madricks: nene das bleibt wohl... ei-kunden muss man abzocken =)
 
Find ich nicht schlecht. Dann hat wenigstens der Nepp mit den Tarifen und den auf den 1. Blick billigen Handies ein Ende.
Außerdem werden wohl die Handies dadurch auf lange Sicht billiger.
 
@rockCoach: *zustimm* ich muss sagen, die vertragslaufzeit ging mir schon immer gegen den strich... =)
 
@rockCoach: stimme Dir voll zu: ich wollte vor ein paar Tagen verlängern. Das Handy kostet ohne Vertrag 399€. O2 hat mir angeboten im Rahmen der Vertragsverlängerung 309€ anzuzahlen und die Grundgebühr weiter laufen zu lassen (macht also 309 +24x10 € = 549€). Die Alternative war, das Gerät anzuzahlen und 24 Monate mit je 15€ pro Monat abzuzahlen. Dafür würde dann die Grundgebühr um 10€ verringert. Die Laufzeit von 24 Monaten hätte sich aber damit nicht geändert.
 
Naja hat eine gute und eine schlechte Seite. Die Gute, man kann selbst bestimmen wieviel man im Monate wirklich telefoniert (ohne Grundgebühr) und man hat keine Vertragslauftzeit.

Die Schlechte, dass mit den Subventionen. Viel telefonierer haben keinen Vorteil mehr.
 
@WarPilot: Welche Subventionen?
 
@Junktyz: Sicher, wenn Du Dir ein billiges Nokia oder LG aufschwatzen lässt, ist es keine Subvention. Wenn ich aber ein Handy, Strassenwert knapp 550 Euro, für einen Euro bekomme und das bei einem Vertrag, der sich mit Prepaid messen lassen kann, zusätzlich noch 10 Euro für handy bezahle, dann habe ich 240 Euro fürs Handy bezahlt, der Rest ist subventioniert. Und genau so habe ich das gemacht, und zwar direkt bei O2.
 
Davon mal abgesehen, dass es keine "subventionierten" Handys gibt. Denn umsonst/geschenkt bekommt man von Firmen nichts. Man ist 24 Monate bei denen unter Vertrag und zahlt monatlich drauf.
 
@chris193: Das gilt zumindest, wenn man direkt beim Netzbetreiber kauft. Einige Onlinehandyshops geben ja einen Teil ihrer "Vermittlungsprämie", die sie vom Netzbetreiber erhalten, an den Kunden in Form eines günstigeren Mobiltelefons weiter. Das wäre dann eine echte Subvention. :)

Bei diesen Händlern konnte man wirklich Geld sparen. Ende 2007 habe ich beispielsweise einen Inklusivminutenvertrag von T-Mobile in Verbindung mit einem Nokia E51 und einer Barauszahlung bekommen, abzüglich der sich Vertragskosten von lediglich 150€ ergaben. Unter dem Strich hatte ich das Handy damit für 130€ weniger und zudem auch noch Inklusivminuten.

Heute ist ein derart attraktiver Vertrag nur schwer zu bekommen. Im Einzelfall lohnt es sich aber auch heute noch: So gab es z.B. vor kurzem das O2 Inklusivpaket 100 mit 150 Frei SMS pro Monat (10€ Pro Monat) samt einer Barauszahlung über 240€.

Insofern hätte eine Abschaffung dieser "unechten Handysubvention" IMO auch Nachteile. Ich glaube aber ehrlich gesagt nicht daran, dass sie vollkommen verschwinden werden.
 
@chris193: Das nennt man "quer subventioniert" und so läuft das halt, auch wenn du es nicht glauben magst :)
 
@chris193: Das sehe ich aber anders. Ich habe bei Expert ein
LG-Pre-Paid-Handy für 3,99 Euro mit 1 Euro Guthaben gekauft (Vodafone).
Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses Handy nicht ""subventioniert"
ist. Okay es ist ein Handy ohne monatliche Gebühren, aber "subventioniert"
ist das aber auf jeden Fall.
 
@chris193: Umsonst nicht, aber teilweise um einiges billiger. Hab mir Anfang August ne PS3 über nen Handyvertrag geholt. 9,95 Euro/Monat, die ersten 6 Monate keine GG...macht also 18 x10 € + 75 Euro Anzahlung. Somit hab ich für ne PS3, 2 Spiele und 2 Controller durch den Vertrag 255 Euro gezahlt. Zusätzlich gabs noch 30 Freiminuten ins festnetz. Geht man nen Schritt weiter und berechnet die freiminuten mit jeweils 10 cent pro min auch noch mit ein, sinkt das ganze über die 2 Jahre auf ca 180 Euro. Klar, die kosten in andere Netze liegen mit 39 cent und 19 cent pro SMS extrem hoch, aber telefonieren muss ich mit dem teil ja nicht. Das wurd allerdings auch von nem Online-Shop angeboten, vermut also das da n Teil der Prämie auch an mich weitergegeben wurde.
 
Komplett werden Verträge und die subventionierten Handys wohl nicht verschwinden aber es wird sich einiges ändern (müssen).
Laufzeiten von 2 Jahren sind ein einem solchen Markt einfach nicht mehr zu gebrauchen.
Ich binde mich ja nicht zwei Jahre wenn die Verbindungspreise fast monatlich fallen und ich vor allem nicht weiß ob ich mir in einem Jahre noch nen Vertrag mit x Fixkosten im Monat leisten kann.
Ich denke es wird im wesentlichen auf kürzere Verträge hinauslaufen, z.B. 6 Monate und nicht mehr ganz so stark subventionierte Handys (hängt ja zusammen), dann kostet n aktuelles Gerät mit Vertrag halt nicht mehr 1e sondern vielleicht 100€.
 
Naja, andererseits war das bisher immer so eine Art "Ratenkauf", während man in Zukunft dann eben auf einen Schlag mal so locker EUR 500 oder so für ein halbwegs brauchbares Gerät auf den Tisch blättern dürfte. Ich zahl lieber im Endeffekt etwas mehr, kann mir das aber durch die Stückelung wenigstens leisten. Ist doch mit Versicherungen nix anderes. Ich zumindest müßte einen Monat im Jahr Kitt fressen, wenn ich den ganzen Kram nur 1 x im Jahr komplett zahlen müsste. P.S.: Ich meine natürlich nur die Kunden, die sich für etwas "gehobenere" Geräte interessieren. Die, die eh das Billigste nehmen, weil sie mehr nicht brauchen/wollen, betrifft das natürlich nicht ganz so hart.
 
@DON666: Bei Handyverträgen wird in deine Schufa geschaut, ob du "kreditwürdig" bist. Statt dem 24-Monate-Handyvertrag schließt du dann halt einen 24-Monate-Ratenkredit für das Handy ab. Finanzierung ist doch inzwischen Mode geworden und jeder Elektronik-Markt bietet so etwas an. Warum dein Kommentar n Minus wert sein soll, erschließt sich mir nicht...
 
@DON666: Von "sparen" hast du auch noch nichts gehört, oder? Man bekommt heute für 30 EUR ein neues Handy - das reicht für Telefon und SMS. Wenn man sich gerne eines für 300 EUR leisten will, dann sollte man halt sparen, bis man das Geld dafür übrig hat. Viele Leute handeln leider nicht so, deswegen gibt es heute so viele Leute, die sich sinnlos verschulden.
 
@DON666: natürlich könntest du die raten für die versicherungen und alles auf ein Tagesgeldkonto überweisen, zinsen kassieren, statt bezahlen und du kriegst nochmal ~5% von deiner Versicherung als Nachlass, wenn du alles auf einmal zahlst... mit kitt fressen hat das nix zu tun =))
 
Die meisten Handyverträge sind richtige Gaunerverträge. Ich bin froh, dass der Trend in die andere Richtung geht.
 
O2 machts vor. Die anderen großen Aasgeier wie T-Mobile und Vodafone können sich ruhig mal ne Scheibe von den Blauen abschneiden.
 
Ich fand die Handysubventionen eigentlich immer gut, - zumindest dann, wenn das Handymodell das ich will, von dem Anbieter angeboten wurde, den ich auch haben wollte. Ich glaube nicht, dass es wirklich förderlich sein ist, wenn man für ein Handy den vollen Preis, - für Spitzenmodelle deutlich über 500,- Euro, - bezahlen soll/muss.
 
@Sehr-Gut: Du kannst bei O2 dein Handy auch auf Raten kaufen........
 
@Sehr-Gut: siehe Palm Pre... du kannst 2 Jahre lang 20EUR bezahlen oder einmalig 480EUR. Ignoriert man den einen EUR, den man sofort bezahlen muss beim Ratenkauf, ist das ein 0,0% Kredit, was besseres wird es nicht geben!
 
@Sehr-Gut: Mit Ratenkauf biste sogar noch billiger da die Handy`s auf dem Markt wesentlich günstiger angeboten werden als der veranschlagte Preis der beim Kauf eines Handyvertrages zu Grund gelegt wird.
 
@Sehr-Gut: Der Begriff der Spitzenmodelle hat sich im Laufe der Jahre aber auch stark verändert. Wenn vor 6 Jahren ein Nokia Communicator noch zu den Spitzenmodellen gehört hat, wüsste ich gerne, wo du den für einen Euro ohne sehr teuren Vertrag bekommen hast. Und heute ist das eigentlich nicht anders. Die Spitzenmodelle heißen heute halt nur Omnia, N97, iPhone,...aber auch die kosten sehr viel Geld ohne Vertrag oder sind relativ günstig mit sehr teurem Vertrag. Genau so wie es vor 6 Jahren schon war. Woran liegt es? Ganz einfach, keiner will heute mehr mit einem Nokia 2630 oder Sony Ericsson W595 für einen 1 Euro rumlaufen, wenn es auch ein iPhone sein könnte. Die Leute sind einfach nur anspruchsvoller geworden, genauso wie die Technik und der Markt sich weiterentwickelt haben. Auch die Spitzenmodelle sind nicht wirklich teurer geworden. Es gibt einfach nur weitaus mehr Spitzenmodelle und die Leute wollen vermehrt auch nur die. Dass das nicht mehr auf einen Euro runtersubventioniert werden kann bei 10 Euro Grundgebühr im Monat, ist eigentlich nur die einzig logische Konsequenz.
 
@Apolllon: Richtig, des wegen gibts auch genug Verträge, die zwischen "SIM-Only" und "Mit Handy" unterscheiden. Bei letzterem zahlste eben statt 10 dann 20 Euro GB.
 
@mcbit: Ja ok, aber das langt doch bei weitem nicht mehr bei den Premiumgeräten. Um ein 250 Euro-Handy zu subventionieren mag das noch reichen, aber bei 600 Euro teuren Premium-Geräten kommt man mit den 10 € nicht mehr hin.
 
is doch super, dann gibs keine gebrandeten geräte mehr... was besseres kann uns verbrauchern doch nich passieren.
 
@Rikibu: nee, die gibts leider immer noch. ne freundin hat sich nen walkman telefon mit dieser raten geschichte gekauft....von oben bis unten mit O2 eigenwerbung voll. zumal die O2 preise markt unabhängig sind. sie bezahlt jetzt in den nächsten 2 jahren 15€ im monat (360€ in zwei jahren) oder bar schon für 290-310€(hat sie aber nicht, 15€ sind leichter für sie) nächstes jahr kriegt man dann das ding für 150€ und man zahlt noch ab....langer ratenkauf bei so kurz lebigen dingern ist nicht zu empfehlen. ^-^
 
@Rikibu: Ich hatte noch nie ein gebrandetes Gerät, trotz Vertrag. Was mache ich nur falsch?
 
Ich denke, der O2-Mann irrt. Die meisten Kunden wollen weiterhin Mobiltelefone für 1€ oder 20€, und daran wird sich auf absehbare Zeit auch nichts ändern. 200 oder 300€ wird nämlich kaum jemand für ein Handy ausgeben wollen - außer Leute, die so ein Gerät wirklich intensiv nutzen wollen. Aber bei den meisten Menschen ist das Teil halt immer dabei, aber telefonieren tun sie damit nicht.
 
@1. Oktober: Ich denke, der o2-Mann irrt nicht. Trotzdem stimme ich dir zu - ja, genau, aus anderen Gründen. Früher hat man die Leute mit teuren Tarifen noch ordentlich über den Tisch ziehen können, da war dann ein billiges Mobiltelefon schon mal drin also Beigabe. Heute gibt es relativ billige Flatrates und vor allem Anbieter ohne Vertragsbindung, die sehr attraktive Tarife anbieten. Jetzt kann natürlich niemand mehr so richtig abzocken, so dass sich auch die Telefone nicht mehr so einfach hergeben lassen - und schon brauchen wir ein neues Geschäftsmodell. Und das funktioniert eben deshalb, weil sich die Preise eh schon sehr weit angenähert haben. Ändert nichts an der Tatsache, dass die Leute ein Telefon für 1-20 Euro haben wollen, es gibt sie halt einach nicht mehr (bzw. nur ganz schrottige, elementare).
 
@1. Oktober: siehe meinen Kommentar (o3:re2) Die machen es schon so. Stand: letzte Woche ... EDIT: und wofür jetzt bitte das Minus? Für meinen Erfahrungsbericht weiter oben? Echt das letzte hier...
 
@1. Oktober: verdeckt betrachtet, zahlen Kunden auch bei einem Preis von 1 oder 0 euro den Vollpreis des Geräts und knebeln sich sogar langfristig an irgend nen Provider. So gesehen wär die öffentliche Bekundung pseudo Subventionen einzustellen doch nix neues, dem Kunden wird doch so oder so Geld aus der Tasche gekurbelt... nur eben transparenter, indem er über den tatsächlichen Gerätepreis bescheid weiß und ihm nicht heuchlerisch klargemacht wird, das sein wunschgerät eben keine 1 euro kostet...
 
@1. Oktober: Er irrt nicht. Es ist sogar fairer. Warum soll ich zB ein Samsung 7350 mit einem Inklusivpaket "mit-Handy" nehmen, der schon 25€ kostet. Da nehm ich den "ohne-Handy" Vertrag für nen 10er und zahl 5€ extra für das Gerät, zahl also so gesehen mit Handy nur 15€. Wer ein teureres Handy nimmt, zahlt halt mehr. Wer ein einfacheres nimmt, zahlt nicht drauf über die GG. Ist nur fair. Wenn ich keinen Bock mehr hab oder ein neues Handy möchte, verkauf ich das alte, zahl den Rest auf einen Schlag und hol mir ein neues. Ohne den Vertrag verlängern zu müssen. Also ich verkauf sehr viel "ohne-Handy" und "My-Handy" zusammen. Kommt gut an
 
@nokiaexperte: Das ist aber nicht die Lebenswirklichkeit. Ich kenne ausschließlich Leute, die seit Jahren ein- und denselben Vertrag haben, alle 2 Jahre ein neues Handy wollen und das alte wegwerfen oder weiterverschenken oder im Schrank liegen lassen. Die meisten Leute schauen sich Verträge für 20, 30 oder 40 Euro doch gar nicht an. Das läuft einfach weiter und tut nicht weh. Allerdings würde niemand von denen auf einen Schlag mehrere hundert Euro für ein Handy zahlen wollen. Es ist halt dasselbe wie Ratenzahlung.
 
@1. Oktober: Es ist die Lebenswirklichkeit, denn ich sitz schließlich bei o2 an der Hotline und verlänger die Verträge von Kunden, die anrufen und mit dem System vielleicht nicht klar kommen. Dann erklär ich es ihnen und gut. Da nehmen viele auch dann Geräte für 15€ oder 20€/Monat, weil es bei der herkömmlichen auch so viel kostet, dass es auf 2 Jahre auch eine GG-Erhöhung von 10-15€ entspricht.
 
Das klingt jetzt so, als gäbe es jetzt etwas Neues, aber es war doch schon immer möglich ein Handy zum vollen Preis ohne Vertrag zu kaufen. O2 hat da überhaupt nichts neues im Angebot. Da die Technik und das Telefonieren jetzt billiger und bezahlbar wird, wollen die Kunden keine Wucherpreise für Telefonate und Grundgebühren und ewige Vertragsbindung akzeptieren.
 
@ChaosMädchen: Es geht auch darum, ohne Vertrag auf Rechnung telefonieren zu können.
 
@Kalimann: ...auch das geht schon länger. O2 möchte einfach ein wenig in die Presse und für ihre neuen Tarife werben. Das ist alles. Und die sind weder billiger noch übersichtlicher als früher.

BTW: ich bin übrigens bei einer O2 Tochter zufriedener Kunde.
 
@ChaosMädchen: Aber es war nicht möglich, bei einem Anbieter ein Handy ohne Vertrag auf Raten zu zahlen. Und darum geht's ja
 
fragt sich jetzt nur, was mit den ganzen prepaidanbietern passiert.
 
@Madricks: 1. Hat die Methode der Zahlung nichts dem Handy an sich (und dessen Erwerb) zu tun. 2. Warum sollten Pre-Paid-Anbieter ihr Geschäftsmodell ändern (müssen)? Weil o2 eine bestimmte Einschätzung des Marktes vertritt?
 
Ja wie toll, auch schon gemerkt, unsere ganze Familie macht das schon seit ca 5 Jahren! Ist halt nur für einige blöd, die sich so 5 Handys gleichzeitig "leisten" konnten. Nix mehr af dicke Hose mit nem I-Phone, da kommt im Geschäft Pipi in die Augen wenn man dafür 600 Euronen hinlegen soll und es die Hälft Wert ist.
Na Subventionen wird es schon noch geben, genau aus erst genanntem Grund.
 
@muschelfinder: Naja is die Frage ob es die noch geben muss. Die Handys sind doch total überteuert wenn die Subventionen wegfallen werden die Handys mit Sicherheit einiges billiger. Teilweise 500 Euro und mehr ist doch keins dieser Geräte wert. Die Hersteller der Geräte haben sich voll auf die Subvention eingeschossen.
 
Endlich. Wenn die Geräte dann auch noch "freie Ware" sind, dann passt es.
 
@karstenschilder: Die Geräte sind frei. Zumindes bei o2. Gut, da sind Wallpaper etc drauf, aber das ist alles, was man durch Einstellungen im Menü ändern kann. Kein nerviges Gedöns wie bei den Großen durch neutrale SW einspielen etc
 
wenn da alle provider mitmachen, hört wenigstens das branding/simlocking der geräte auf. diese sperre ist eh die größte zumutung seit es handys gibt..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles