File-Hoster will Firefox-Add-on entfernen lassen

Internet & Webdienste Bei "SkipScreen" handelt es sich um eine Erweiterung für den Firefox Browser, mit der sich Wartezeiten bei kostenlosen Downloads umgehen lassen. Der File-Hosting-Anbieter MediaFire spricht sich nun ausdrücklich gegen derartige Add-ons aus. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hm. Ich wuerde sagen, die haben schon Recht. Immerhin ist der meiste Dienst kostenlos und man hat guten Traffic und wer ganz schnell will, abonniert sich fuer paar Wochen/Monate den Dienst. Bei manchen Diensten nervt die werbung echt (besonders wenn sie aufpoppt und das bild verdeckt). ABer kostenlos hat halt seinen Preis finde ich.^^
 
@StefanB20: Sie haben eben nicht recht. Die Erweiterung macht keinerlei illegale Sachen, also kann man auch nicht fordern sie zu zensieren. Die Wartezeiten der Datei-Hoster sind auch nicht dafür da um Bandbreite für Kunden zu schonen, dafür ist ausschließlich der gedrosselte Traffic zuständig.

Wär ja noch schöner, als nächstes fordern sie wohl auch Strafen, wenn "Nichtkunden" sich mal schnell eine neue IP holen, wa?
 
@StefanB20: die premium angebote sind ja eher dafür interessant um der download limitierung zu entgehen. ob man nun zeitraum x warten muss, bevor der gratis download startet, oder eben ohne delay mit dieser erweiterung, macht doch inhaltlich keinen unterschied.
deiner argumentation folgend müsste auch adblock plus verboten werden, weil so die einnahmegrundlage der betreiber in form von werbung geschmälert wird. firefox wird sich aber darauf berufen, dass man keinen einfluss darauf hat, wie die benutzer software benutzen. fakt is aber, wer schon auf diese weise seine gratis kunden vergrault, darf nicht mit breiter akzeptanz von premium accounts rechnen.
 
@elysium: ... und sie haben DOCH recht. Die Erweiterung ist insoferne nicht legal, als die für die Nutzung vorgegebenen ABGs (zumal diese direkt verlinkt sind) - und damit im Endefekt ein Vetrag, welchen der Benutzer eingeht - zumindest teilweise umgangen werden. Denn die AGBs sind die rechtliche Vorgabe, unter welchen Bedingungen der Anbieter seine Dienste erlaubt und ermöglicht bzw ausschließt. Entgegen der langläufigen - völlig irrigen - Meinung sind auch FREIWILLIGE Angebote und GRATISangebote, insoweit diese angenommen werden, Verträge im Sinne des Gesetzes und stehen keinesfalls im rechtsleeren Raum. Schon der Klick auf den Button für Download bedeutet eindeutig und nachvollziehbar einen Vertragsabschluss im Sinne des Gesetzes - und das ist gängige Rechtsprechung. DARAUS ergibt sich die Gesetzwidrigkeit der Erweiterung, und daher handelt es sich STRAFRECHTLICH um "Erschleichung einer Leitung", welche ja der Download darstellt, da dieser nach dem Willen des Anbieters in der entsprechenden Form (Direkt- bzw. unmittelbares Download sowie erhöhte Bandbreite) kostenpflichtig und nur nach Registrierung zulässig ist. Nicht alles, was man "nutzen will" oder "vereinfacht" ist automatisch legal ... das ist naiv. Problematisch ist es in diesem Sinne auch, dass der Bereitsteller des Plugins dezitiert mit der Funktion wirbt, also liegt "Anstiftung" vor, es ist also keinesfalls wie bei etlichen anderen Utilities, dass die Verantwortung ausschließlich den Benutzer trifft und nicht auch den Anbieter ... und wenn im Wissen um die Funktion beworben wird, selbstverständlich auch den Hoster. Übrigens: Ich bin Jurist, Informatiker und Sachverständiger für EDV- und Internetrecht.
 
@seti40s: dann ist aber der benutzer zur rechenschaft zu ziehen und nicht der anbieter der erweiterung bzw. mozillas datenbank für erweiterungen. adblock plus zu verwenden, würde ja genau in die gleiche kerbe schlagen - erschleichen von leistung ohne den gegenwert in form von werbeeinblendungen und clicks zu erbringen. soll der hoster doch seine userverklagen? was die hier versuchen is der weg des geringsten widerstands, lieber was verbieten anstatt bei sich etwas umzustellen und serverseitig die zeit ablaufen zu lassen... ist schließlich auch publicity... kannte den hoster vorher gar nich...
 
@seti40s: nur weil eine Erweiterung nicht mit den AGB übereinstimmt, heißt nicht, dass sie gegen irgendwelche Gesetze verstößt.
 
@seti40s: Ein kostenloses Angebot wie der freie Download bei MediaFire, Rapidshare, Megaupload etc sind eben KEINE VERTRÄGE die man eingeht - diese sind ein freiwilliges Angebot dieser Anbieter. Falls in den AGBs dieser Anbieter irgendwas drin steht dann heißt das noch lange nicht das diese GÜLTIGE Geschäftsbedingungen sind und / oder auch in allen anderen Ländern dieser Welt gelten (siehe Microsoft EULA und EU / Deutsches Recht. Das allerdings müssen höchstens dann unsere Rechtsexperten aka Juristen klären.
Ich nutze auch Adblock - fordert jetzt die Werbeindustrie auch den Verbot von AdBlock? Wohl kaum. Ich würde ja Werbung auf Internetseiten tollerieren, aber in den letzten Jahren ist es nur noch nervig penetrant geworden. Übrigens finde ich es intressant das gerade MediaFire (der russische Contenthoster überhaupt) hier aufmuckt, weil gerade diese Firmen / Betreiber doch an dem zu 95%+ hochgeladenen illegalen Content ("Raubkopien") dick Geld verdienen. Komische Doppelmoral
 
@seti40s: also, damit ich dein text richtig verstehe: das add-on ist nicht legal, weil ich die agb "umgehe" (also im sinne von nicht sehen?), welche ich so oder so nicht automatisch zu gesicht bekomme, sondern bei interesse eh selber aufrufen muss, um sie zu lesen?... und zeige mir bitte die stelle in der agb, welche man deiner meinung nach verletzt... (nachtrag: toll, dass du dein text editiert hast)
 
@klein-m: nein du hasts nicht verstanden, nicht die agb wird nicht angezeigt sondern die Wartezeit vor dem Download.
 
@nemesis1337: also, von "wartezeit umgehen ist verboten" steht in der agb nichts... dann erkläre mir, wie dann seine meinung renpasst, dass "die agb umgangen wird"... wie kann ich also was "umgehen" / gegen was verst0ßen, was gar nicht vorhanden ist?...
 
@Schnubbie: Ich erinnere mich an Zeiten, da nervte hier bei WF immer ein Banner mit dem Hinweis, doch gefälligst Adblock auszuschalten. Mittlerweile hab ich das länger nicht mehr gesehen. Aber glaub mir, die Werbe-Industrie wäre genauso darauf aus, Adblock zu verbieten. Sie wissen nur, dass es nicht möglich ist.
 
@superkopierer: Eben. Außerdem ist die AGB nicht das Gesetz...

Sky verfolgt z.B. die webseiten auch nicht, die Receiver Nummern generieren :).
 
@Schnubbie: Sorry - leider falsch: auch kostenlose Angebote begründen durch das Anbot (hier: einer kostenlosen Leistung) und das Akzept (hier: Annahme des Angebotes und in der Folge Inanspruchnahme der kostenlosen Leistung) einen Vertrag ... in diesen Fall halt einen wechselseitigen Vertrag über eine kostenlose Leistung. Denn auch bei solchen Anboten bleibt das Gesetz, wie z.B. Urheberrecht, Medienrecht, Persönlichkeitsschutz, Schadensersatzrecht, Obligationenrecht, Verbotsrecht etc. VOLLINHALTLICH bestehen. Leider ist auch die "Annahme", dass AGBs von vornherein rechtswidrig oder nicht zur Anwendung zu bringen sind, SO nicht richtig, da 1. IMMER vorrangig das Recht des Angebotsstaates gilt, wenn DORT der Vertrag rechtskonform zu Stande kommt. 2. sinkt - trotz diverser schwarzer Schafe - deutlich die Zahl von Anbieterseiten mit nicht rechtskonformen AGBs. Stichprobenartige Kontrollen durch Verbraucherverbände bestätigen dies eindeutig auch für den deutschsprachigen Raum. Vorab von einer Rechtswidrigkeit auszugehen ist also hochgradig gefährlich. Zu den Werbeblockern: Dass die Werbeindustrie dies einmal nicht gefordert hätte, ist leider auch falsch, hat sie mehrfach erfolgreich (siehe z.B. WinWasher und AddEx), in der zwischenzeit aber SO aufgegegeben, das ist richtig. In der Zwischenzeit ist man wieder auf sogenannte werbeunterstütze Produkte zurückgegangen, welche permanent ohne Einflussnahmemöglichkeit des Kunden auch bei installierten Programmen Werbung einblenden. Als aktuellstes Beispiel sei hier z.B. die Planung von Microsoft erwähnt, welche eine werbegestütze Small Office-Variante ihren OS-Auslieferungen als Notepad-Ersatz beifügen will: von werbeüberfluteten Live und Messenger-Diensten ganz zu schweigen. Auch hier war z.B. der Versuch von MSN-Plus, die Werbefenster einfach auszublenden, ziemlich schnell wieder verschwunden, heute haben wir wieder unseren breiten Werbestreifen. Auch ein anderes Beispiel sei hier erwähnt. Vor nicht allzulanger Zeit wurden Festplattenrekorder und entsprechende Software (von Werk aus!) angeboten, welche bei der Aufzeichnung von Filmen die Werbung automatisch herausschnitt ... übrig blieb der Film. Nach genau sechs Monaten hatte die Werbeindustrie (und natürlich Filmindustrie, da waren sich beide einig) erreicht, dass diese Funktion(en) bei Neuauslieferungen und Neuprodukten gestrichen wurde.
 
@klein-m: Grüß Dich, eigentlich habe ich nur dazu geschrieben, dass ich vom Fach bin, dann ergänzend den Eintrag RE:13 für Schnubbie hinzugefügt. Zu Deiner und auch Schnubbie's Frage: Bitte sieh mal Punkt "IV. Premium-Mitgliedschaft", dort die Absätze 1 und SPEZIELL 4 der AGBs von Rapidshare: "RapidShare möchte seine Leistungen nur für Kunden erbringen, die sich bewusst für eine Mitgliedschaft entschieden haben." Hier wird eindeutig festgelegt, dass jegliche über Z. III hinausgehende Gratisnutzung der Premium-Mitgliedschaft unerliegt und daher kostenpflichtig ist. Und darunter fällt nun mal auch der sofortige "umgehende" Zugriff. Interessant und weiterführend dürfte alle "Negativ-Beurteiler" auch der letzte Absatz der AGB's sein, dort steht nämlich: "Wenn Sie Programme schreiben, die das Ziel verfolgen, gegen unsere Nutzungsbedingungen zu verstossen, werden Sie strafrechtlich verfolgt und für den entstandenen Schaden und eventuelle Verluste haftbar gemacht." DAS hinzuzuschreiben wäre übrigens gar nicht nötig gewesen, denn der Inhalt ist sowieso - wie oben von mir ausgeführt - Bestandteil des Strafgesetzes.
 
@StefanB20: ich bin zwar nicht dafür solch ein addon zu entfernen, aber ich finde auch das rapidshare es wirklich wert ist dafür zu bezahlen wenn man es viel nutzt!
 
@seti40s: Wenn ich das ausdrucke, bleibt die ganze Seite weiß!
 
@seti40s: Filehoster die illegalen Content anbieten dürfen rummeckern? Dürfen Drogendealer auch auf AGBs verweisen?
 
@Pac-Man: Sorry, dass das Ausdrucken von viel Wissen viel Tinte verbraucht :-) ... du kannst es Dir aber auch als e-book runderladen: "Internetrecht - Irrtümer durch den Verbraucher und wie man sich dagegen schützt" Zusatz: Auszüge und Grundlagen von Entscheidungen und Judikatur aus dem EU-Raum. Einer der fünf Autoren bin ich. Ausgedruckt sind es übrigens 208 Seiten.
 
@Simone: Zur Frage mal eine Gegenfrage, ich bin sicher, du kommst selbst d'rauf: Warum darf das Finanzamt Steuern (Mehrwert, Einkommens, etc. -Steuern) von ILLEGALEN Einkünften fordern, selbst schätzen und dann auch noch kassieren? Schon mal was von "Abschöpfung" gehört?
 
@seti40s: Nunja diese AGB sind im Normalfall ja auch nicht mit dem Gesetz vereinbar durch gesetzeswidrige Passagen. Also was ist daran falsch, ungültige AGBs zu umgehen? Des wäre ja fast als ob man es jemandem verbieten würde auf Luft draufzutreten. Die arme Luft wird dann ja richtig zerquetscht. Sowas muss man in den AGBs verbieten.
 
@seti40s: Meinst du, ich hab dir Minus gegeben? Im Gegenteil, ich wär enttäuscht darüber, wieviel Minus du bekommen hast.
 
@Pac-Man: Danke Dir Pac-Man ... ich habe Dich leider falsch verstanden.
 
Mozilla hat übrigens nach Analyse bereits klar gestellt, das sie SkipScreen auch weiterhin anbieten und unterstützen werden: http://tinyurl.com/yhgnlu4 - die entsprechenden Schreiben an Mozilla, sowohl von MediaFire als auch von der EFF kann man hier ansehen: http://tinyurl.com/y8vsa5t
 
@NewRaven: Analyse? Nur weil da irgendein hergelaufener Irgendwas was verbieten will? Gibts etwa Gerichte, die bekloppt genug sind, soger so ein Rülpsen zu verhandeln?
 
@selenbor: Wenn es eine Beschwerde gibt ist es doch nur gut wenn darauf eingegangen wird und der Sachverhalt überprüft. Wenn dann auch noch richtig entschieden wird, ist das noch umsobesser.
 
@NewRaven: Die ganze Problematik wird sich sowieso bald von alleine beenden - spätestens dann, wenn die Anbieter (wie RapidShare etc.) alle die Counter auf servergestützte Abläufe umgestellt haben, dann sind solche Tools ohne jeglichen weiteren Einfluß und man kriegt höchstens eine Fehlermeldung ... also ein Sturm im Wasserglas.
 
Vielen Dank für den nützlichen Artikel! Ich kannte SkipScreen noch gar nicht, habe es aber umgehend installiert. Wie ich meinen Browser benutze, ist meine Sache, ebenso welche Werbung ich mir anzeigen lassen will. Adblock Plus habe ich schließlich auch und es bleiben immer noch mehr als genug Popups/unders übrig.
 
@zupipo: ganz meiner Meinung - ich hab´s mir auch gleich installiert :-)
 
@zupipo: Das hab' ich mir auch gedacht und ich kannte die Extension auch noch nicht. Nun ist sie installiert und verrichtet ihre Arbeit hervorragend. Ein sehr nützlicher Artikel. :)
 
Euch ist aber schon klar, dass man sich damit eventuell als illegaler Download-User bestätigt. Denn weshalb sonst werden wohl die KOSTENLOSEN Rapidshare, Megaupload, Mediafire, usw... genutzt !!!
 
@Ermittler: Darum geht es hier doch gar nicht.
 
@Ermittler: Ich kenne einige Leute, die ganz legal bei OpenSource-Spielen mitarbeiten und über solche Filehoster Zwischenergebnisse z.B. neuer Texturen oder Levels bereitstellen, bevor die offiziell gehostet werden. Du redest so einen Granatensch*ssdreck dass einem schlecht werden könnte. Hältst Dich wohl für oberschlau, jeden User von Filehostern gleich mal vorneweg unter Generalverdacht zu stellen.
 
@Ermittler: ahja...ich lade eine Bildersammlung (dessen Größe die erlaubte Große meines eMail Providers überschreitet) runter und schon ist das illegal...krass....oder das Video meiner Verwandschaft was ich geschnitten/bearbeitet habe lade ich hoch...auch illegal...geil.........außerdem werden viele "Programme" über solche Angebote zum Download angeboten
 
@Ermittler: Du bist schon so ein "Ermittler" __ Gott sind manche einfach nur dumm! Du hast aber ja sowas von gar keine Ahnung von der Materie, das es schon weh tut.
 
@Ermittler: Dummschwätzer.
Erst Denken dann Posten!
 
@Nero FX + @Aspartam: in re:3 steht an 10. Stelle das Wort "eventuell". Jedenfalls würde manche Äußerung hier bereits eine Durchsuchung aufgrund des Verdachts rechtfertigen. Deshalb sollte man sich manchmal vielleicht etwas zurück halten.
 
@zupipo: dito!
 
@Ermittler: Geh doch ins Kloster...
 
Was ist denn hier für eine Stimmung ? - Gott sagt :"Es sei Licht". Chuck Norris sagt :"Sag bitte." :D
 
@Nero FX: Stimmt, AIMP kann man über Rapidshare downloaden. Finde ich ganz praktisch.
 
@EL LOCO: noch so ein Vollpfosten der hier Blödsinn von sich gibt "Jedenfalls würde manche Äußerung hier bereits eine Durchsuchung aufgrund des Verdachts rechtfertigen."
Bist Du Rechtsanwalt, wohl eher nicht!
 
@John Dorian:Ich glaube der Ermittler hat noch einen Freund auf Winfuture der mit Ihm zusammen gerne mal ein Minus verteilt, denn alle Kommentare die sich auf Ihn beziehen haben 2 Minus! Deshalb von mir als Ausgleich ein Plus für Dich!
 
@EL LOCO: tu mir einen Gefallen, und fang DU mit dem Sich-Zurückhalten an, und erzähl mir nicht, was ich zu tun und lassen habe
 
@zupipo: Haha, ich kannte es auch nicht und habe es soeben installiert! lol
 
Sollen die halt die Wartezeit Serverseitig überprüfen!
 
@XiRoT: Exakt! Jeder vernünftige AJAX-Programmierer weß, dass es kinderleicht ist Werte im Browser zu manipulieren. Sowas auf Serverseite nicht zu prüfen ist peinlich und sich dann gegen die Leute, die das ausnutzen, zu chauffieren noch viel mehr! Das gleicht einer öffentlichen Bekanntgabe der eigenen Unfähigkeit
 
wie benutze ich das addon
 
@303jayson: das benutzt sich quasi alleine, wenn es auf eine solche Seite kommt. :)
 
wusste garnet das es sowas gibt. danke winfuture :). gleich mal installiert ....
 
@starchildx: Ja, bei mir war es auch so :-))). Ich hoffe ja nur da alle Filehoster sich dazu äußern und dann aber auch gleich erwähnen wieviel illegalen Schrott die bei sich Hosten. Meiner Meinung nach sollten die die Füße still halten, da sie ja auch von den Usern profitieren die halt auch das SkipScreen benutzen.
 
@starchildx: Seh ich auch so, danke WF^^ Is ne schöne Ergänzung zu JDownloader (wenns mal schnell gehen muss). Edit: na man muss ja trotzdem die 90 Sekunden (ca.) warten, aber hey, man kann es nicht mehr vergessen auf den Downloadbutton zu klicken! Wie oft mir das früher immer passiert ist... will was laden, und als der Download startbar war hab ichs vergessen ihn anzuklicken...
 
@starchildx: Das Gleiche dachte ich auch. Das kommt davon, wenn die "Gegner" solcher Tools so einen wind machen. die Sachen werden nur noch bekannter. die Musikterroristen können ein Lied von singen :) (Nur das das bei denen bewusst passiert, weil sich mit Abmahnungen mehr Geld verdienen lässt, als mit dem Verkauf von Musik (http://www.gulli.com/news/digi-rights-solutions-2009-10-09/)
 
Haha, der Schuss ging wohl nach hinten los. Anstatt die kleine Zahl an Usern dieses Addons zu dulden ist die Zahl der User durch diese Streiterei sicher gestiegen.
 
@Pygmalion1: http://de.wikipedia.org/wiki/Streisand-Effekt :)
 
Diese Dummköpfe, die glauben, dass die ganze Welt nur ihnen allein gehört und das für lau, habe ich am liebsten. Ich zahle auch für Rapid Share, und finde das absolut richtig. Aber wenn man so liest wie viele jetzt bei dem Passwortklau, das Passwort 123456 verwenden, wird einem klar, was für Hohlköpfe sich im Netz tummeln, und wie viele.
 
@Laika: he, zahl mir gefälligst was für auf der Welt sein, oder glaubst du, die Welt gehört dir? Das bestimme immer noch ich, wofür du zu zahlen hast und wofür nicht! Nicht du!
 
dankeschön! kannte ich vorher gar nicht! und jetzt habe ich auch http://skipscreen.com/ als lesezeichen gespeichert, damit falls es wirklich von mozillas addonpage entfernt wird kann ich es von der poffiziellen inetseite runterladen! DANKE WF!
 
Streisand? :-)
Vielen Dank ...
 
Tja und irgendwann wundern sich alle, dass die Dienste durch sowas ihre kostenfreien Services einstellen. Als wenn es zu viel verlangt ist mal 5 oder 10 Sekunden zu warten, bis der Download losgeht.
 
@Mavl: Eben. Und Sätze wie "Als Kritikpunkt wurde häufig von den Besuchern angeführt, dass man sich durch zu viel Werbung belästigt fühle." finde ich amüsant. Irgendwie muss die Bandbreite doch nun mal finanziert werden. Tools, die die Wartezeit/Werbung der Filehoster beseitigen, führen über kurz oder lang jedenfalls zu noch mehr Wartezeit/Werbung für die übrigen Nutzer und schließlich zum Sterben dieser Branche.
Vergleichbar sind übrigens auch Popupblocker: Dadurch, dass sie von immer mehr Usern benutzt werden, "leben" diese User auf Kosten anderer Nutzer, die dafür noch mehr und/oder aufdringlichere Werbung bekommen. Tja, so sieht die schöne, heile Internetwelt aus - letztendlich dominiert der Egoismus.
 
@BartS: Egoist
 
@BartS: Ich seh das total anders... der Sinn von solcher Werbung soll es ja sein, Umsätze zu generieren. Werden dem Benutzer aber die Werbeformen derart aufgezwungen, das man sie als störend empfindet (das ist ähnlich mit den immer häufiger auftretenden Fly-Ins, die man mitten im besten Film an der spannendsten Stelle im Fernsehen zu sehen bekommt), dann nervt man die User nur noch. Und genervte User kaufen nicht mehr, sondern sie schalten um, überlegen sich, wie sie den Störfaktor beseitigen können oder suchen nach Alternativen. Die Industrie hat es schlicht und einfach so dermaßen übertrieben, uns bis zum Hals mit dieser Werbung zuzuschütten, das sie sich jetzt nicht beschweren braucht, wenn jeder versucht, sich selbige vom Hals zu halten. Es ist eine Sache, ein Produkt mit Werbung gegenzufinanzieren, es ist eine andere, das Produkt mit extremer Werbung für den User unattraktiv zu machen und zu zerstören. Würde ich im Netz nen AdBlocker einsetzen, wenn ich auf einer Seite einen Standardbanner, nen Skyscraper und irgendwo eine Leiste mit GoogleAds hätte, aber der Content dadurch nicht beeinträchtigt wird? Nein, würde ich nicht... habe ich auf der gleichen Seite aber dudelnde Flash-Fenster ohne Close-Button, die sich mitscrollend über den Content legen, dann unternehme ich schlicht und einfach was dagegen. Sei es, die Seite nicht mehr zu nutzen oder sei es eben einen Werbeblocker zu verwenden. Natürlich könnte man jetzt hier mit "Egoismus" argumentieren, man könnte aber auch hinterfragen, warum die Betreiber sich nichts besseres einfallen lassen, als ihre User zu schikanieren und ihren eigenen Content zu wertmindern. Noch mehr und penetrantere Werbung wird auch immer automatisch bedeuten, das mehr User sie schlicht und einfach blocken... was zu sinkenden Einnahmen führt. Es sollte in den letzten 10 Jahren wohl offensichtlich geworden sein, das dieses aktuelle Werbemodell und die Art, wie es sich entwickelt hat, schlicht nicht auf Dauer funktionieren wird. Ich - und sicher auch viele andere - spenden lieber bei einer von uns stark oder täglich frequentierten Seite mal 2 EUR im Monat (was einige tausend Prozent mehr an Einnahmen sind, als ich an Views/Klicks in der Zeit generieren würde), als mich penetrant durch Extrem-Werbung belästigen zu lassen. Das blöde ist jetzt nur, das ich mir den Schei** gerade auf diesen 1-Klick-Hosting-Plattformen meist auch dann noch ankucken darf, wenn ich für einen solchen "Premium-Account" gelöhnt habe. Und da hört dann der Spaß auf und keiner braucht mir dann noch die Ohren bezüglich Finanzierung vollheulen. Diese Firmen(!) agieren kommerziell... müssen also ne Geschäftstrategie und einen Business-Plan haben... und wenn der nur darauf basiert, User zu belästigen, dann läuft da was schief und die sollten die Bude bitte schnell dicht machen... das sind keine privaten Webmaster, die wirklich aus eigener Tasche drum kämpfen müssen, wie man so ein Projekt gegen finanziert, und wenn die wider jeglicher Logik so idiotisch agieren, dann ist das nun wahrlich nicht mein Problem.
 
@NewRaven: Dann überleg mal, warum die Werbung immer penetranter wird? Genau, weil immer mehr geblockt wird. Dementsprechnd kommen immer aggressivere Formen. Außerdem: Seiten, die mehr Werbung als Inhalt haben, besuche ich einmal und dann nie wieder.
 
@Mavl: Nur sollte die Vergangenheit gezeigt haben, das eben genau DAS nicht funktioniert. Denn wird die Werbung penetranter, wird sie eben auch von Usern geblockt, die sie sich vorher angesehen haben. Da hat nunmal jeder seine eigene individuelle Schmerzgrenze. Ich gehe aus eigener Erfahrung davon aus, das eine Seite, die mit unaufdringlicher Werbung, die gut zur Zielgruppe passt, deutlich mehr Werbeeinnahmen generiert werden als mit Werbung, die mit purer Masse erschlägt und aufdringlich ist. Im übrigen konnte ich persönlich noch nie eines meiner Projekte komplett mit Werbung gegenfinanzieren - schon allein deshalb halte ich das für keine gute "Geschäftsstrategie", wenns die einzige ist, die man hat. User vergraulen ist hingegen mit Werbung ganz einfach, wenn man nicht ein wenig aufpasst. Und ich sprach nicht von Seiten, die mehr Werbung als Content haben, sondern ich sprach von Seiten, bei denen du dich erstmal durch tonnenweise Werbung klicken darfst, eh du den Content (gleich wieviel) überhaupt zu Gesicht bekommst. Und das ist mittlerweile quasi ja schon fast der Regelfall... danke Adobe :) xD
 
@NewRaven: Deshalb ist es ja aber eine viel bessere Konsequenz, die entsprechenden Seiten eben einfach nicht mehr zu besuchen, statt nen Blocker einzusetzen.
 
@Mavl: Richtig, eine die von mir auch meist angewandt wird. Allerdings ist das leider nicht immer möglich, denn ich habe wenig Einfluss darauf, wie und wo ein "Hersteller" seine Dateien zum Download anbietet. Und gerade im Hobbybereich (Modding) sind 1-Klick-Hoster nunmal sehr begehrt. Da ich sie in dem Fall nutzen muss, tue ich das auch... komm ich gegen eine kleine Gebühr von der Werbung weg, zahle ich selbige auch. Das ist nur leider selten. Desweiteren hinkt deine Logik ein wenig: Durch weniger Besucher sinken die Werbeeinnahmen nämlich, genau wie durch geblockte Werbung, ebenfalls... auch hier wäre die Folge: mehr Werbung draufklatschen, mit denen dann die bleibenden Besucher belästigt werden. Zusätzliche Kosten entstehen durch den Blocker nicht für den Anbieter, denn ich würde auch ohne selbigen auf einer Seite, die mich mit zu penetranter Werbung belästigt, schon aus Prinzip nicht auf Werbung klicken (und "Pay per View"-Zahlung gibt es nahezu nirgends mehr). Wie gesagt, schlecht wenn sowas die einzige Geschäftsstrategie ist. Das aber nur nebenbei.
 
@NewRaven: "denn ich habe wenig Einfluss darauf, wie und wo ein "Hersteller" seine Dateien zum Download anbietet." Ich rede ja auch von Seiten, die man persönlich nutzt und öfter besucht. Man lädt ja nicht jeden Tag was runter und wenn, dann bringt einen ein Layer-ad auch nicht um.
"Durch weniger Besucher sinken die Werbeeinnahmen nämlich, genau wie durch geblockte Werbung, ebenfalls..." Da ist aber ein kalrer Unterschied. Wenn man die Seiten boykottiert, ist es ein klares Signal, wenn man die Seite aber trotzdem weiterhin besucht, werden nur die Werbemethoden aggressiver.
 
@Mavl: Es ist genauso ein absolut klares, verständliches und eindeutiges Signal, wenn proportional zur steigenden Masse der Werbung die Klickrate sinkt. Und genau das ist der Fall... und das Problem solcher Seiten. Mehr penetrante Werbung -> mehr genervte User -> mehr User mit Werbeblockern. Ganz einfach. Daraus resultierend auf den Gedanke zu kommen, mehr Werbung zu schalten, ist schlicht und einfach gegen jegliche Logik und einfach idiotisch.
 
@NewRaven: Die Seiten trotzdem weiter zu nutzen ist aus meiner Sicht inkonsequent. Und wenn ein Betreiber Werbung vorsieht, dann muss man das halt hinnehmen oder man nutzt die Seite halt nicht mehr. Wenn mir etwas zu teuer ist, kaufe ich es einfach nicht, aber ich würde es nicht klauen. Der Vergleich ist zwar nicht glücklich, aber ich hoffe, ihr wisst, was ich meine.
"Daraus resultierend auf den Gedanke zu kommen, mehr Werbung zu schalten, ist schlicht und einfach gegen jegliche Logik und einfach idiotisch." Ja, es ist idiotisch, aber es ändert sich ja nix dran. Es verläuft genau nach diesem Schema und demnach ist es eben kein klares Zeichen die Werbung nur zu blockieren. Denn dann werden nur wieder Sachen entwickelt, die nicht erkannt werden oder sogar Adblock blockieren. Wenn man erst garnicht auf die Seiten geht, dann nützt auch die aggressivste Werbung nix.
Achja: Lieber Herr Minusklicker: Schließ dich der Dikussion an oder lass es bleiben!
 
@Mavl: Der vergleich hinkt aber: Ich bin durchaus bereit, den Anbieter für seine Leistung zu entlohnen. Aber eben nicht, indem ich mich belästigen lasse. Desweiteren klaue ich nicht, denn ob mit oder ohne Blocker "nutze" ich den Service, ohne den Anbieter - allein eben wegen dem Nervfaktor - mit Klicks zu entlohnen. Und es ist aus gutem Grund von den Werbeanbietern eben genau so vorgesehen, Klickaufforderungen zu verbieten. Insofern nutze ich den Service völlig legitim, denn sonst müsste auch jeder andere, der sich die Werbung zwar ansieht, aber nicht drauf klickt, auf den Download verzichten. Desweiteren muss man es eben glücklicherweise nicht hinnehmen und aus dem hier im Diskussionsverlauf genannten Gründen geht das für mich auch moralisch völlig in Ordnung (im Gegensatz zu Anbietern privater Seiten, wo das wieder einer ganz andere Geschichte ist). Und doch, das Zeichen ist klar... jeder, der solche Werbung auf seinen Seiten schaltet, bekommt ziemlich genaue Statistiken darüber, wieviele Views, wieviele Klicks es gab. Zusammen mit den Pageviews und anderen Sachen (Webbugs) kann man sehr gut sehen, wieviele User die Werbung geblockt haben. Und wenn diese Zahl immer weiter steigt, würde ICH mir mal Gedanken machen. Tun die aber eben nicht... das die unkreativ und nicht geschäftsfähig sind, kann letztlich nicht mein Problem als User sein.
 
@Mavl: So eine Schreibfaulheit hier. Warum führt man überhaupt noch diskussionen, wenn man sich doch einfach nur Minuse und Pluse zustecken kann?
 
@Mavl: Weil diskutieren mit mir toll ist?! :) Lass dich davon doch nicht irritieren.
 
@NewRaven: Ja, ist es! Auch wenn du ne andere Meinung hast, als ich, ist das völlig egal. Sowas hier lebt von Kommunikation untereinander und nicht von pluper Punktevergabe, ohne sich selbst zur Thematik zuäußern bzw. seinen eigenen Senf abzugeben. Das regt mich einfach nur auf...
 
@NewRaven: Das ist ja alles richtig, was du schreibst, aber ein Blocken führt nunmal leider nicht dazu, dass weniger Werbung kommt, sondern es wird wieder Werbeformen entwickelt, die nicht erkannt werden. Wenn aber keiner auf die Seite geht, hilft ja auch aggressivere Werbung nix. Sonst ist es nämlich wieder ein Teufelskreis.
 
@Mavl: Wenn man 2 bis 3 Minuse hat, liest kaum noch jemand den Kommentar, sondern gibt nur noch sein Minus dazu 8(
 
@Mavl: Ich gehe jede Wette ein, das jede Werbung relativ schnell geblockt werden kann. Ich bin also mehr als bereit, dieses Spiel mitzumachen. Die Anbieter sind im Zugzwang, mir die Möglichkeit zu geben, ihr Angebot zu nutzen, ohne, das ich mich dabei - teilweise extrem - gestört fühlen muss. Es ist deren Ziel, Umsätze zu generieren und mit mehr penetranter Werbung, von der man sich eben nicht "freikaufen" kann, reduzieren sie selbige eindeutig. Und bis sie das verstanden haben (dauert ja nun schon ein paar Jährchen), spiele ich gern mit denen Katz und Maus... und nein, es kümmert mich wenig, wenn sie letztlich dadurch pleite gehen, denn wie schon gesagt, kann es kein Geschäftsmodel sein, seine User/"Kunden" zu schikanieren.
 
@NewRaven: Also ich sehe das mehr aus dem Blickwinkel: Solange ich ein Angebot kostenfrei nutzen kann, bin ich bereit gewisse Dinge in Kauf zu nehmen, was Werbung ertragen mit einschließt. Beim Privatfernsehen ist es ja ähnlich. Werbung nervt, Angebot ist aber kostenlos zu empfangen. Bei Webseiten hat man aber zum Glück noch die Wahl, wo man sich beispielsweise News anguckt. Bei zu viel penetranter Werbung, geh ich einfach woanders hin. Dementsprechend sind Werbeblocker für mich nutzlos. Und ich denke, dass man langsam auch dazu übergeht, dass gezielt Werbeblocker blockiert werden oder das Angebot garnicht mehr erscheint, wenn man Werbung nicht zulässt.
 
@Mavl: Ja, aber hier geht es eben primär um 1-Klick-Hoster... und wie schon gesagt: ich habe als User einer Software nicht die Wahl zu entscheiden, wo der Hersteller selbige anbietet. Insofern habe ich oft eben nicht die Option, Alternativen zu nutzen. Und gewisse Dinge nehme ich auch in Kauf, aber irgendwo ist immer eine Grenze. Bei dir offenbar höher, bei mir etwas niedriger. Um bei deinem Beispiel zu bleiben: Ich möchte nichts weiter als die Wahl haben, mir den Film im TV mit viel Werbung - die teilweise mittlerweile mitten ins Bild geschossen kommt, sogar MIT Sound -.- - anzusehen, oder Geld für die DVD ausgeben zu können, um davon verschont zu bleiben.Wird der Film nicht auf DVD released, soll doch bitte keiner meckern, wenn ich ihn mir Aufnehme, automatisch die Werbung rauscutten lasse und mir selbst auf DVD brenne. Aber wie schon gesagt: diese ganzen Vergleiche hinken ein wenig :)
 
@Mavl: dies banner die nerven...ich blocke einfach deren skript..fertig..surfe ich die seite nach dem es in die blockliste aufgeführt wurde an, kommt das banner erst gar nicht. mehr infos: www.proxomitron.info
 
Bisher kannte ich dieses addon noch gar nicht, habs mir grad installiert... :)

Danke Winfuture...*Thumbs up*
 
@XP SP4: dito, danke WF :)
 
Diese Add-Ons machen im Prinzip nur die One Klick Hoster Kaputt.

Nehmen wir Rapidshare da gibts keinerlei Werbung.

Und sagen wir es so, wenn man Rapidshare regelmäßig nutzt dann wird es wohl drin sein für ein halbes Jahr 29,99 Euro auszugeben.
Die meisten die dort laden werden sich sowieso "andere" Inhalte besorgen und massig Geld sparen.

Die ganzen Server etc sind auch nicht gerade billig.
Und wenn man auch noch die 29 Euro sparen will, dann sollte man wenigstens die Wartezeit in Kauf nehmen.
 
@andi1983: Mein reden. Was ist so schlimm an ein bischen Wartezeit? Man sollte froh sein, dass man da überhaupt was kostenlos hosten kann.
 
Mediafire ist nur unfähig. Bei RS und anderen kann man nicht abkürzen. Der Javascriptcountdown auf der Benutzerseite wird unterstützt durch einen Countdown auf dem Server. Wenn man das Javascript überlistet bekommt man eine Fehlermeldung vom Server.
 
Danke, wieder ein neues Addon entdeckt :-D
 
Damit haben diese Deppen genau das Gegenteil erreicht. Durch die mediale Aufmerksamkeit kennt jetzt jeder dieses Add-on.
 
Sollen sie halt Ihre Webseiten so programmieren, dass man nicht mehr betruegen kann. Selbst schuld. Wie wäre es mit 1. User fordert Download an 2. Auf Server Downloadurl für diese IP fuer das spezielle File genrieren. 3. Den Server nach definierter Wartezeit per AJAX den Downloadlink an den Browser zurücksenden lassen. Wenn sie Ihren Counter auf der Seite des Users und nicht auf der Seite des Servers laufen lassen, sind sie selbst schuld. Einfach nur arm. Das Problem der Anbieter ist wohl, dass dadurch sehr viel mehr Last auf den Servern wäre, nur um die Downloads vernünftig zu timen. Das kostet Geld und ist natürlich unangenehm, wenn diese "Verwaltungsaufgabe" vorher auf Userseite kostenlos erledigt werden konnte. Ich wusste bisher nicht, dass das bei Rapidshare und anderen auf Userseite passiert. Es bestätigt aber meinen Glauben, dass selbst die allergrößten Buden alle nur mit Wasser kochen :)
 
@wonderworld: lol, gez. verpflichdende Werbung, Sie erklären sich damit Einverstanden sich von vorne bis hinten mit Werbung zu scheissen zu lassen alles für Umsonst...
 
Vielen Dank für den nützlichen Artikel! Ich kannte SkipScreen noch gar nicht, habe es aber umgehend installiert. Ich sehe die News als ein Eigentor für die, die dagegen sind. :)
 
Seh ich auch so. Direkt mal installieren.
 
Cooles Tool, gute Werbung :)

Wusste vor der News nicht das es das gibt, gleich mal installieren :)
 
@Pug206XS: Habs grad mal ausprobiert, echt geil... kaum ist man auf der Counter Seite von Rapidshare oder Uploaded.to schon startet der download ohne die ehlenden langen sec. warten zu müssen bei rapidshare :) TOP!
 
Ohne auf den ganzen Blösinn eingehen zu wollen :-), danke für den SkipScreen addon Hinweis. Klasse Tip
 
Ja und? Mach ich ständig. Cheatengine ranhängen, Speedhack rein, fertig.
 
@Pac-Man: fail du internet-opfer..
 
@citrix: Fail Jugendsprachler.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles