Akamai: Das Internet wird deutlich langsamer

Breitband Akamai, Anbieter für die Auslieferung und Beschleunigung von Online-Anwendungen, hat einen Bericht zum Zustand des Internets veröffentlicht. Demnach brach die Internetgeschwindigkeit im zweiten Quartal 2009 um 11 Prozent auf 1,5 MBit/s ein. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja... Dass Deutschland nicht wirklich voran kommt, ist ja hinreichend bekannt...
 
@Taxidriver05: ein Land der kein Wert auf Technologie und Bildung legt. Armes Deutschland...
 
@ReVo-: ja genau! ein land der keinen wert auf bildung legt :o)
 
@ReVo-: Welch herrliche Ironie. :-D
 
@timmy: Noch ironischer finde ich das der deutsche Staat Chemie interessierte Jugendliche und auch ältere pauschal kriminalisiert. Das sah man an der illegalen Hausdurchsuchungswelle 2005. Bei ihr wurden 1700 Hausdurchsuchungen beschlossen und das ohne Beweise die auf eine Straftat hindeuten. Es war eine sogenannte Rastefahndung welche eigentlich erst seit 2009 im BKA-Gesetz erlaubt ist.
Piraten wählen!
 
Ich fasse folgerichtig zusammen: "In ein Land der wo kein wert auf bildung legt gab es eine Rastefahnung"...
Du bist 'Schland!
Immerhin gab es keine Rastafahndung.
 
@Taxidriver05: Wo kämen wir denn hin wenn die Menschen in Deutschland gebildet wären. Um Gotteswillen, jeder der Intellekt hätte könnte ja was zu sagen haben! Sprich lassen wir die Menshen dumm, so haben wir weniger Probleme!
 
@Taxidriver05: Kaum lade ich weniger pr0n schon motzt akamai...
 
@SchroederX: Rastafahndung ich lach mich Tot :D
 
@SchroederX: na, die Rastafahndung gibt's ja auch in Eritrea, aber da geht's mit 42kB nicht wirklich voran.
 
Ich denke aber in Eritrea gibt es größere Probleme als die Internetgeschwindigkeit... In manchen Ländern bringt einem aber auch eine hohe Geschwindigkeit nichts, wenn eh alles zensiert wird was der Regierung nicht passt
 
@gigges: Doch ein bisschen. Dann kriegen die wenigstens das, dass sie wollen schnell.
 
@Arnagos: die bekommen dann wohl eher die 'paar' aussortierten Seiten schnell(er) angeboten.. ob die das wirklich wollen? Sie können es sich ja dann wohl kaum aussuchen..
 
Hmm, ich wohne in der Schweiz. Cablecom bietet schon in einigen Regionen100/7Mbit für Privatkunden an.
Bis 2010 praktisch dann Flächendeckend. Swisscom bietet vielerorts VDSL an.
Und FTTH wird nun praktisch in der ganzen Schweiz gebaut.
 
@Nils16: Dafür ist die Schweiz aber auch nicht so gross wie Deutschland aber dafür hat es viele Berge. Also hab ich mich jetzt selbst geninjad.
 
@Nils16: na es geht ja auch nicht darum was für einen Anschluß du bekommen kannst, sondern wie schnell Seiten ausgeliefert werden ... schliesslich nützt dir auch eine T1 nix wenn dein gegenüber nur mit ISDN liefert :p
 
@Nils16: bezahlt mit unserem gold!
 
@Nils16: ich bin auch aus der schweiz. leider muss ich sagen das sich cablecom aus meiner region zurückgezogen hat und es an eine kleinfirma weitergegeben hat.. .. GAW weissenstein.. ist echt arm :( max 20mbit glaub odr 25.. -.- und da kommen noch gebühren drauf fürn techniker... :(
ich will auch cablecom (wiederhaben) =(
 
Was bitte soll "die Internetgeschwindigkeit" sein?
 
@madden2: Die durchschnittliche Geschwindigkeit mit der du gerade deinen [sinnlosen] Kommentar abgesendet hast... ACHTUNG! Man achte auf das Wort "durchschnittlich" -.-
 
@madden2: Das habe ich mich auch zuerst gefragt, da das im Text nicht erwähnt wird.
 
@TrustMe: Das Wort "durchschnittlich" kommt aber in der Newsmeldung nicht vor. Und überhaupt: Durchschnittliche Geschwindigkeit vom Client zum APN? Vom Client zum Server (wenn ja, zu welchem Server)? Von Server zu Server? Wie gemessen? Und wie willst du bitte die durchschnittliche Geschwindigkeit beim Absenden eines Winfuture-Beitrags bestimmen? (Wobei wir da auch wieder das Problem der Client-Server-Verbindung haben...)
 
Vor 10 Jahren konnte ich problemlos Falcon 4.0 via Internet mit Spielern aus den USA zocken. Damals hatte ich ISDN, und brauchte nicht mal eine Kanalbündelung. Heute lagt's wie Sau wenn ich nur mal mit jemandem aus England zocken will. Heute DSL light :( Soviel zu schnellerem Internet. Und mehr Informationen werden heute auch nicht beim zocken übertragen als vor 10 Jahren. Vielmehr sind die Knotenpunkte davür verantwortlich, die mit dem ganzen interaktiven Quatsch auf den meisten Seiten hoffnungslos überlastet sind. Wer dachte auch vor 5, 6, 7 Jahren an Media-Streams.
 
@Spyder_550_A: Mann muss aber auch klar sagen, dass der Ping bei ISDN ca die hälfte von DSL beträgt. Daher konntest du früher per ISDN mit den Amis zocken. Liegt nicht an den Knotenpunkten!
 
@>ChaOs: stimmt mit FP aber nicht mehr.. Ping ist außerdem nicht alles.. Paket verluste etc sind ein größeres Problem
 
@>ChaOs: Wie kommt das eigentlich zustande?
 
@3-R4Z0R: Das liegt/lag daran, dass die zb Telekom die "interleaving" Technick anstatt von "fastpath" einsetzt.
 
Danke für diesen Artikel, jetzt kann ich beim meckern über mein langsames dorfinternet ja sowas sagen wie "selbist im afrikanische Staat Eritrea hätte ich kaum langsameres Internet, und dort ist es druchschnittlich am langsamsten"
 
Es lebe IP-TV!

(aber bitte HD-IP-TV only).

Der größte Schwachsinn was man sich ausdenken konnte. Aber so wurde es ja Gott sei Dank auch angenommen.
 
@muschelfinder: Warum? Ich finds toll :) Vids on demand und nix mehr Klo7 und Konsorten..
 
@muschelfinder: IPTV wird ja vornehmlich von den ISPs betrieben, was glücklicherweise nicht das gesamte Internet sondern nur die Leitung zum Endkunden belastet.
 
Jaja die dänen, die haben selbst in jeden Kackdorf Glasfaser und selbst deren Haustelefonleitungen (die haben die auch noch extra) machen min .DSl 16000+ mit. Ich würd so gerne auch nach dänemark :(
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles