Kriminalbeamte fordern Notruf-Button für den Browser

Browser Der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) hat sich erneut für einen Notruf-Button im Browser ausgesprochen. Die Polizisten wollen dadurch auf Web-Angebote aufmerksam werden, die illegale Inhalte verbreiten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Uhi. Just in Time. Da schaut einer N-TV
 
@zaska0: Die halten uns für so blöd wie sie selber sind, oder wie? Die Bullen sollen ihre Arbeit machen und sich ihre dämlichen roten Buttons und Stoppschilder an die Stirn nageln, da sind die besser platziert.
 
Ist auf jeden Fall keine schlechte idee, wenn die Annonymität bewahrt bleibt! Solch einen Button hab ich mir auch schon so manches mal gewünscht!
 
@silentius: Bin ich ja mal gespannt wie gut das noch funktioniert, wenn der Button durch Schadsoftware "gedrückt" wird.
 
@silentius: Auf der einen Seite muss ich dir zustimmen. Aber auf der anderen Seite glaube ich erstens nicht an die Annonymität (nicht in diesem Land) und zweitens denke ich mal wenn es wirklich anonym ist, wird es missbraucht und das wird den Behörden schnell zuviel!
 
@silentius: Ne, lass mal. Man sieht doch hier den Mißbrauch allein an den grünen, blauen und roten Knöpfen...xD
 
@silentius: Da drückt dann einer den Button, weil der auf irgendeinen Admin sauer ist usw. Dann gehen diese eher harmlosen Dinge bei der Polizei ein und die sind dann mit Sicherheit überfordert aus der Menge, die harmlosen Dinge von den wirklich wichtigen Sachen zu trennen.
 
@silentius: haha, ihr wisst nichtmal wie man anonymität schreibt! aber nen petz-button, den wollt ihr natürlich trotzdem haben! lol
 
@silentius: Wozu willst Du denn dem Staat etwas melden? Das hatten wir schon mal.
Denunziantentum...die Seiten die man Melden sollte, hast Du bestimmt noch nicht gesehen, oder aber Du bewegst Dich auf Seiten mit perversem Dreck.
 
@silentius: keine schlechte idee? von wegen! auf der einen seite wird zensurinfrastruktur eingeführt weil die polizei sich mit der verfolgung von pornoseiten überfordert sieht und auf der anderen wollen sie einen button damit man schnell kriminelle aktivitäten melden kann die dann verfolgt werden! was wollen die eigentlich?
 
@silentius: Sowas in der Art gibt's ja schon: http://www.denunzieren.tk/
 
Meiner Meinung nach sinnlos..wieviel Otto-Normalverbaucher landen denn auf solchen Seiten? Ist mir in meinen 6 Jahren Internet noch nicht einmal passiert. Die Täter werden sicherlich nicht drauf klicken..
 
Haben die alle ein anderes Internet als ich? Ich bin jetzt seit exakt 14 Jahren im Internet unterwegs und mir ist noch nicht eine einzige Seite mit besagten Inhalten über den weg gelaufen. Damit scheint mir der einzige Weg sowas zu Gesicht zu bekommen der zu sein daß man explizit danach sucht... und die Leute die das tun werden es wohl kaum melden, oder?
 
@Johnny Cache: Dito! Genau mein Reden! :)
 
@Johnny Cache: Also wer bei 14 Jahren Internet noch nicht ein mal etwas gesehen hat wo er gesagt hat "oh, jetzt fehlt ein button", der lügt, hat gerade nicht gründlich nachgedacht oder besucht am tag 2-3 seiten. und selbst auf wer-kennt-wen oder facebook oder twitter findest du einsatzstellen für den button. Was nicht heisst das ich dafür bin :) das system würde niemals funktionieren. Ich hab schon so manche scheisse gelesen wo der button mehr als reif wäre.
 
hehe bei mir exakt das gleiche. Man hört eh überall, dass die Kinderpornoszene komplett abgeschottet ist, da die ja sonst sofort auffliegen würden. Das einzige über was ich jeden Tag ungewollt stolpere sind normale +18 Pornoseiten. Mich würde intressieren, wieviele dann über den Meldebutton weitergeschickt werden, wenn eine als Teen deklarierte Dame zu anstössig für einige Leute wirkt. Die kriegen 99,999999% Falschmeldungen..
 
@Johnny Cache: Es gibt halt so "Spezialisten", die anstatt die Adresse im Browser einzugeben, den exakten Wortlaut in Google eingeben. Und dann kommen da so ominöse Vorschläge, die in Verbindung mit Klickerietis so manche dubiose Seite anzeigen. Volle Zustimmung für Deinen Kommentar übrigens.
 
@nireex: Ja? was denn zum Beispiel?
Ich bin auch seit 14 Jahren im I-Net und habe auch noch keine Seiten gesehen, die mich dazu veranlasst hätten, so einen Button zu Drücken.
Wie J.C. das oben schon beschrieben hat.
Ich frag mich wo Du dich rumtreibst?
 
@Johnny Cache: ich bin auch total gegen diese Forderung: denn sie bietet einfach zu viele Missbrauchsmöglichkeiten. Aber mir fällt da ein Beispiel ein: eine Verwandte von mir trieb sich auf einer Seite rum, auf der sich ganz gewöhnliche Leute mit Webcam zeigen. Manche haben was zu erzählen... Dabei ist sie auf ein Videochat gestoßen, wo ein ca. 13-jähriges Kind mitgemacht hat und froh war, dass ihm die Leute so viel Aufmerksamkeit schenkten. Als Erwachsener konnte man aber deren Absichten sofort erkennen. Ich hab die Seite sofort der Polizei gemeldet. Die Möglichkeit gibt es ja - habe aber keine Ahnung ob die Sache verfolgt wurde.
 
Ich würde bestimmt nicht zulassen, dass auf meinem PC Software installiert ist, die nur dazu dient, Verbindung mit irgendwelchen Behörden aufzunehmen. Behörden vertraue ich grundsätzlich nicht.
 
@EinEcki: wenns um macht oder geld geht traue besser nichtmal deiner eigenen familie. und in diesem fall gehts im gewissen sinne genau darum, die polizei bzw das gesetz wird ja nur dann zu rate gezogen, wenn jemanden stört was ein anderer macht egal ob illegal oder legal. das die polizei sich immer mehr direkt im kopf oder im browser einer person fest setzen will ist meiner meinung nach ein machtspielchen. normale menschen rufen wenns angebracht ist sowieso die polizei. und die frage wieso du auf diese illegale aktivität aufmerksam geworden bist wird wohl als aller erstes geklärt werden. niemand kommt einfach so auf eigentlich "versteckte" illegale seiten.
 
gerade bei kipo... es ist nicht wirklich "normal", auch nur durch zufall auf kipo-seiten zu stoßen (behaupte ich mal). man muss da schon mit sicherheit genauer wissen, wo man suchen muss. gezielt so eine seite suchen und besuchen und dann den button drücken? wie sieht das aus, wenns hart auf hart kommt... dann ist man selbst noch der dumme. find das eine gar nicht mal so ungefährliche sache
 
Und so sieht der Button dann aus: http://yfrog.com/5anetzsperrep
 
@BuZZer: *lach* Ausschalten des Televisoren verboten. Das weckt Erinnerungen an Max Headroom :)
 
Sexuelle Belästigung im Chatroom könnte wohl nur durch Screenshots belegt werden, die dann beim Klick auf den Button mitgesendet werden. Der Missbrauch der Notrufnummern 110 wie 112 steht doch unter Strafe, was droht mir, wenn ich jeden Tag winfuture.de melden würde? Und wie soll ich kinderpornographische Seiten melden, wenn ich nur ein Stopp-Schild sehe? Legale von illegalen Inhalten zu unterscheiden, dafür sind doch eigentlich Richter zuständig. Jeden 10jährigen Facebook-Jünger zum Hilfssheriff zu machen finde ich fragwürdig, das beschert der Behörde mehr Arbeit, als es ihnen abnimmt (jedem Verdacht muss ja nachgegangen werden)
 
das ganze wird SO niemals funktionieren. Was ist wenn ich bei jedem scheiss auf den Button clicke? die DB würde sich mit Müll füllen. Oder was ist wenn ich mal zufällig auf den Button komme? Es gibt genügend jugendliche die jedem scheiss auf den button clicken würden. "Konkurrenz-Clan" -> *click*.. begründung: Killerspiele. So Einfälle trau ich der heutigen Jugend ohne bedenken zu. Ausserdem würde ich gern wissen "wie genau" dieser Button "funktionieren" soll. Die URL allein weiterschicken bringt in Chats und geschlossenen Communitys nicht viel. Und passiert das ganze automatisiert nach dem click oder muss ich erst noch ein formular ausfüllen oder öffnet sich vllt. sogar erst noch ne seite wo ich dann 5x weiter clicken muss und felder ausfüllen muss.
 
Außerdem wenn, die das so gerne haben möchten, wieso fordern die nur statt selber was zu machen? Ein Firefox Addon wäre wohl ein Schritt. Aber der wahrscheinlichste Grund dafür ist, dass die Herren und Damen, die das fordern, das Wort "Firefox" nicht mal kennen.
 
"Mit dem "Tatmittel Internet" wurden lediglich 167.500 Straftaten begangen, obwohl es in Deutschland über 42 Millionen Internetnutzer gibt." Kann mir das mal bitte einer erklären? Soll das heißen das wir alle zwangsweigerlich Internetstraftaten begehen müssten, nur weil wir nen Internetzugang haben?
 
Und wer soll dann die ganzen Meldungen der Buttons auswerten, die jammern doch jetzt schon immer, dass sie zu wenig Leute haben. Vor allem freue ich mich schon drauf, wenn Bösewichte ihre Seite dadurch aus demSchussfeld bringen in dem sie die Polizei mit falschen Meldungen vollspamen. Aber da die Polzei noch etwas hinter dem Mond lebt, wundern mich solche Gedanken nicht.
 
Und wer durch Zufall (Tippfehler z.B.) auf eine KP-Seite gerät und ein Foto sieht, hat es im Browser-Cache und sich damit KP heruntergeladen, sich dadurch strafbar gemacht. Durch einen Tippfehler zum Kinderschänder? Und wie soll der Mißbrauch des Notrufbuttons vor Mißbrauch geschützt werden? Klingt - wie immer - reichlich unausgereift!
 
Radikales Gedankengut... wenn also zum Beispiel der nächste Schwachmat äh Politiker wieder mit der Aussage kommt, man bräuchte Netzsperren um dies oder jenes zu verhindern und ich eine Seite vorfinde auf der darüber berichtet wird... ok, ich find das mit dem Button auch eine gute Idee!
 
@Islander: sign. you made my day :D (+)
 
@Islander: Ich hätte da einen Designvorschlag. Da könnte man so einen Rollstuhl von der Seite.... *duck&weg*
 
nun soll der bürger auch noch die arbeit der kriminalbeamten abnehmen?dann sollen sie ne prämie ausschütten für bürger die sowas melden.
 
@rotti1970: Du willst dir also den ganzen Tag 'solche' Seiten anschauen und dafür noch bezahlt werden? Gefickt eingeschädelt!
 
@rotti1970: schaust Du hier http://interneteyes.co.uk/

oder

http://www.mmnews.de/index.php/200910063920/MM-News/GB-Videouberwachung-total.html

zwischen dem G und dem B bei "GB- Viedeou..." ist, warum auch immer, ein leerschritt nach dem Kopieren. denn musst Du natürlich noch entfernen.
 
@wolftarkin: das wollt ich damit nicht sagen, sowas sollten die leute vom bka etc machen ,denn die werden dafuer bezahlt.was geht mich das an wenn die ihre arbeit nicht schaffen,aus personalmangel etc woran es liegen koennte.
 
Klar... Ich leite eine Online Spiele Gemeinschaft und habe zwei Ex-Spieler von uns angezeigt. Die Beiden wurden des Cheatens überführt und sind sofort ausgeschlossen worden. Danach kamen auf unserer Homepage in der Shoutbox übelste Beleidigungen, rechtsradikale Sprüche, Morddrohungen, unsere weiblichen Spielerinnen wurden sexistisch Angegangen usw usw usw... Das Ganze habe ich ausgedruckt, die Datenbank mitgenommen und alles zur Anzeige gebracht. Die Beiden haben auch schön ihre IP Adressen hinterlassen... Jetzt bekam ich nach 3 Monaten ein Schreiben, dass die Ermittlungen eingestellt wurden, weil es dafür kein öffentliches Interesse gibt. So viel zu diese Button... ^^
 
@tObIwAnKeNoBi: Meine Güte Leute anzeigen weil sie cheaten, wenn es da nicht um echtes Geld geht worum gespielt wird find ich das auch reichlich überzogen.
 
@lutschboy: Weiterlesen... sie wurden wegen der Verwendung von Cheats ausgeschlossen und haben anschließend den Shoutcast für illegale Äußerungen missbraucht. Dagegen wurde Anzeige erstattet, der aber nicht nachgegangen wurde
 
@Tyndal: Ach so, dachte andere User hätten aus "Protest" über die Klage wegen Cheaterei die Shoutbox zugemüllt. Aber so ist das natürlich was anderes :)
 
@tObIwAnKeNoBi: lass mich raten: webspell? die datenbank könntest du 1. fälschen und die haben eure passwörter auf der db jetzt... (je nachdem welche webspeell version du hast)
 
@tObIwAnKeNoBi: na klar und wenn es dir zu bunt wird, orderst du am besten gleich ein Rollkommando, die den Hund erschießt, die Bude verwüstet und die Jungs lebenslang einsperren und der Richter fragt noch ob das Urteil die auch so genehm sei. :-)
Also, alter Spruch, Wer sich aus dem Fenster lehnt muss dem Wind auch abkönnen, der ihm um die Ohren weht!
 
@tObIwAnKeNoBi: vor allem ist ne IP adresse noch lange kein beweis.
 
Wird auch Zeit dass das Denunziantentum, äh, die Gesellschaft auch im Internet die Opposition, äh, Kriminellen bei der Stasi, äh, Polizei melden kann.
 
Absolut überflüssiger Unfug. DAUs und Leute die es absichtlich tun werden den Button "missbrauchen". Die Kapazitäten sind in Deutschland überhaupt nicht gegeben jeder Meldung eines solchen "klickis" nachzugehen, selbst dann nicht wenn unsere ach so tolle Regierung (in Thüringen (bisher CDU) ist es zumindest so, aber woanders wirds nicht anders sein...) nicht vor Jahren damit begonnen hätte die Polizei zu dezimieren. Welche Kriminalbeamte fordern das eigentlich? Wahrscheinlich welche, die nichtmal wissen, wie ein PC von innen aussieht.
 
@puffi: Na, na, na! Schließlich kann man sich das Internet doch ausdrucken!
 
Wenn ich höre, dass 90% der Anrufe bei 110 / 112 nur "just for fun" sind, dann wette ich, dass 99.999% der Button-Notrufe auch nur aus Spaß sein werden, die Hemmschwelle für einen Klick ist sehr viel geringer wie für einen (direkt verfolgbaren) Notruf...so wichtig diese Einrichtung des Buttons auch wäre.
 
Wir haben ja auch soviele Beamte um dem nachzugehen...so ideen sind immer toll aber ohne personal leider nicht umsetzbar.
 
Die Beamten werden zusammenbrechen, wenn jede Oma auf den Button klickt,
 
Wie soll das in Chatrooms helfen? Das sind ja keine staatischen Seiten...
 
Es grüßt der Denunziant.
 
Ich denke mal, das das nichts nützen würde, da so vieles dann fälschlicherweise gemeldet würde, was aus rechtlichen Gründen hier nichtmal gegriffen werden kann, wär zu ineffizient.
 
ich fordere polizei/staat ausperr button...
 
1) use TOR 2) press panik button 3) earn LULZ. Also ich freu mich schon auf den Panik button, könnte lustig werden :=)
 
Ich kann das nur als einen Witz sehen!
Wie wäre es mit nem Panik Button an jedem Polizisten !
 
bekommt WF dann auch nen Stopschild, wenn genug auf den Button gedrückt haben? Bei so manchen Kommentaren würde der Button auch passen !
 
Katholische Kirche fordert: Inquisitionsbutton an jedem Bürger. Wird ein ketzerischer Bürger angetroffen, so sollen die in Verdammnis gebrachten Mitmenschen sofort die einfache Möglichkeit zur Denunziation als "Hexe(r) im Pakt mit dem Teufel" (HPT) haben. Bereits 2011 könnte der HPT-Button mit einer automatischen Selbstentzündungsvorichtung ausgestattet werden, sodass etliche Kosten für Scheiterhaufen gespart werden. Der Bund Deutscher Inquisitoren (BDI) hat sich auch schon zu Wort gemeldet, da ein massiver Job Verlust in der Inquisitorenbrance befürchtet wird. Jedoch könnten, so Heinrich Kramer (Vorsitzender des BDI), die durch den Selbstentzündungsknopf eingesparten Mittel sinnvoll für Umschulungen zu Anwälten der Musikindustrie eingesetzt werden.
 
Tjo, und wenn man dann aus Versehen drauf klickt kommt die Rechung - und wenn man bewusst draufklickt ist man zuerst einmal selbst schuldig :-D Schließlich hat man dann eine solche Seite besucht und war demzufolge Konsument.
 
das ist doch wieder auf dem schäublemisthaufen gewachsen oder?
das ist die stasi, jetzt sollen alle deutschen noch zu IMs (inoffizielle mitarbeiter) werden. einfach wiederlich unser land
 
@Sebush McChill: Also wenn sogar Microsoft im Topic genannt wird, ist das sicher was internationales, also nicht von Schäuble.
 
Das alte Problem,

man greift die Probleme nicht dort wo sie entstehen, sondern versucht es jedem zu verbieten.
Wenn ein rechts-extremist rechte Inhalte ins Web stellt wird das auch durch einen "Notruf-Button" nicht geändert.

Wozu hat die Polizei denn a) einen Notruf b) normale Telefonnummer unter der man ein solches vergehen melden kann...

Ich seh für einen solchen Button keinen Sinn.
 
Ein solches notfall system gibt es bereits.. ich arbeite selbst daran mit .. Es nennt sich Chat Security. Mit dem tool ist es möglich Webseiten und oder User mit Desktop bild zu melden.. geplant ist es in zukunft tausende nutzer zu bekommen die freiwillig mit machen .. www.chat-security.com das ganze ist kostenlos schauts euch an..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles