ISP wegen Filesharing seiner Nutzer vor Gericht

Recht, Politik & EU In Australien hat heute der Prozess der Filmindustrie gegen den Internet-Provider iiNet begonnen. Dieser soll sich wegen der Filesharing-Aktivitäten seiner Nutzer verantworten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ein kleiner auto vergleich (ich liebe autovergleiche :P) - wenn der staat uns eine straße zur verfügung stellt, haftet er doch nicht dafür, wenn jemand schnell fährt. Das internet gehört mittlerweile zur infrastruktur, und wie man es nutzt ist ganz bestimmt nicht sache des ISP.
In was für einer surrealen welt lebt die film- und musikindustrie mittlerweile?
 
@rony-x2: der Staat betreibt aber nebenbei noch das "Rechts- & Ordnungsamt" das fleißíg Strafzettel verteilt wenn du mal wieder zu schnell warst. Das ist zwar ein kleiner Versuch den Rasern auf Deutschlands Straßen Herr zu werden, schaffen wird er das mangels unmöglicher Kontrolle niemals. So ist es auch mit dem ISP - die werden nie verhindern können, das Illegales geshared wird. Aber zumindest sich aktiv (in welcher Form auch immer) beteiligen. Ob das nun gut bzw. schlecht ist, darf jeder selber entscheiden...hängt aber wohl davon ab, ob er Leecher oder Mitarbeiter der Filmindustrie ist :-)
 
@dernoname: kA, also in Deutschland kannste das von ihm nicht so verlangen. Er kann ja Ports drosseln, aber darf nicht einfach so Seiten sperren oder Traffic überwachen (also auch konkrete Einsicht auf die Daten nehmen). Also, ausgenommen die Seite steht auf der BKA Liste :D
 
@dernoname: Sehr gutes Beispiel... Anderes Beispiel rony-x2: Bist du Vater oder Mutter? Stell dir vor die Polizei/der Staat straft keine zu-schnell-Fahrer mehr... __-> JEDER FÄHRT WIE ER WILL, würdest du nicht den Staat dafür verantwortlich machen wenn all deine Kinder überfahren werden?
 
@DasFragezeichen: Es gibt sehr wohl Möglichkeiten Bit-Torrent zu blockieren... Dann würden die leecher/seeder auf einen anderen Hersteller wechseln... Außerdem werden über Bit-torrent auch sinnvolle Dinge verteilt... Gamepatches usw...
 
ihr vergesst aber das der ISP keine Polizeibefugnisse hat! Und zum Straßenvergleich, der Staat finanziert die Straßen und die Polizei (die zwar vom Staat bezahlt wird aber nicht direkt der Staat ist) kontrolliert die Gesetze. Somit muss auch die Polizei die Verbrechen auf der Datenautobahn kontrollieren und Verbrechen ahnden aber sicherlich nicht der ISP!
 
@emitter: wenn polizei/staat keine zu-schnell-fahrer straft dann kriegen die in erster linie kein geld mehr. man kann auch mit 30kmh/langsam jemanden überfahren :) und wenn JEDER FÄHRT WIE ER WILL trifft dennoch nicht die schuld den staat(der staat sind wir alle). ich würde den jenigen verantwortlich machen der es war. die warscheinlichkeit das "alle" deine kinder überfahren werden vom bösen raudi ist so gering das du eher im lotto gewinnst oder vom blitz getroffen wirst. und wenn du "zu viele" kinder hast dann lass sie doch nicht auf der straße spielen oder zeug nicht so viele wenn du keine verantwortung/erziehung übernehmen kannst.
 
@emitter: Fakt ist zu aller erst einmal, daß ein privates Unternehmen oder irgendeine private Vereinigung weder das Recht (betrifft Filmindustrie, etc) noch die Pflicht (betrifft ISP) hat, auf eigene Faust Exekutive oder Jurisdiktion zu spielen. Zumindest ist das in einem funktionierenden Rechtsstaat so... (Das ist eigentlich selbstverständlich und sollte gar nicht mal groß diskutiert werden müssen!)
 
@rony-x2: Als nächstes werden Radio Hersteller verklagt. Dann kommen TV Hersteller. Metal Hersteller stehen auch schon auf der liste, wegen der amok läufe und den darin genutzten waffen aus metal. - - - Ich überlege grade ob ich den Gott verklagen kann :) ( Der Mann der Gott verklagte - Geiler FIlme BTW.) ACH, wieso verklagen die nicht noch MicroSoft? Auf den meisten PC´s wird sicher Windows drauf gewesen sein und MS hat es ja unterlassen P2P Sperren ein zu bauen. IRRE WELT. Bei all der "!schlauheit" wundert mich, das dem Menschen noch nicht aufgefallen ist wie sau dumm er eigentlich ist.
 
@rony-x2: äh und nun, wie ist der prozess verlaufen ???

vertagt wieviel tage oder was ist nun das ergebnis ?
 
@emitter: als ob jemand ums leben kommt, weil ein par user sich was sharen(kopfschüttel)
 
Es wird versucht ein bischen ordnung in das Chaos zubringen:-))
Ich bevorzuge aber das die zuerst die Phiser und Abo-Betrüger zuerst aufhängen!
 
@Wlimaxxx: Wird nicht geschehen, durch deren Machenschaften geht der MI ja (noch) kein Geld durch die Lappen *hust*.
 
@puffi: Es geht ihnen auch so kein Geld durch die Lappen...
 
@user19: Doch, da die ganzen Kids nämlich ihre 100GB mp3s alle von ihrem Taschengeld gekauft hätten. Genau so rechnet nämlich die Musikindustrie :(
 
@user19: Du solltest einen Ironiekurs nehmen :) - > *hust*
 
@puffi: Du solltest dich über die Wahrheit informieren :) - > *hust*
 
@user19: @puffi: nehmt beide ein hustenbonbon :D
 
@nap: Wer hat das erfunden?
 
@zaska0: die schweizer...
 
Da bin ich doch mal gespannt wie die Richter entscheiden, ob sie gekauft werden, dumm sind oder vlt doch etwas im Schädel haben.
 
@puffi: Und zu jener Einstufung ist natürlich Deine ganz persönliche Meinung ausschlaggebend. Man nennt es Hybris :D
 
Ja klar. Und ich als edv techniker krieg demnächst ne Anzeige der Staatsanwaltschaft weil ich auf den PC's, die ich meinen Kunden reparier, die Adminrechte nicht einschränke, keine Trojaner zur Überwachung installier usw. Könnte ja schlieslich jeder einer von denen ein Cracker sein, die dem Staat übles wollen! Ja natürlich!
Als ob der ISP verantwortlich dafür wäre, was seine Kunden mit dem Internet treiben. Genauso absurd wie mein Beispiel, ich als Dienstleister kann auch nicht zur Rechenschaft gezogen werden, wenn n Kunde von mir mit seinem reparierten PC übles tut (bzw mit einem PC den wir verkaufen). Da wird dich jeder Anwalt auslachen für sowas ...
 
@Drikkes: ja find ich auch.
 
@Drikkes: Naja die mf (musik mafia) ähhm mi scheint aber doch eine sehr große lobby zu haben sonst würden sie garnicht erst mit so absurden sachen anfangen bzw geschweige denn auch noch teilweise damit durchkommen.
Unfassbar was so verlangt wird von denen.Aber noch unglaublicher finde ich fast das die das machen können und da keiner lacht.Schon heftig muss ich sagen.
 
@Drikkes: Wer gibt denen überhaupt das Recht zu analysieren, was über einen Anschluss hoch oder runtergeladen wird ?? Ticken die noch ganz klar? Datenschutz is da wohl ein Fremdwort....hauptsache Kohle bekommen!!
 
Ich wünsche mir folgendes: Nur die Hälfte des Geldes, das die Content-industrie für Anwälte investiert, die Copyrightverletzungen verfolgen, soll dafür verwendet werden, um HERSTELLER und VERTREIBER von kinderpornografischem Material einzusacken und zu bestrafen. Das wäre doch einmal eine sinnvolle Tat. Ist es denn wirklich so schwer die wirklich wichtigen Dinge der Welt zu erkennen??? Sind Copyrightverletzungen denn wirklich so einen enormen Aufwand wert??? (Kopfschüttel)
 
@Cyberkai: Ich wünsche mir, daß die Hälfte der Leute, die MP3-Dateien und Videos runterladen, eigene Filme drehen und sie bei YouTube oder sonstwo kostenlos zur Verfügung stellen. Eventuell bekommen Sie ein Gefühl dafür wie es ist, eine Leistung zu erbringen, die einfach nicht bezahlt wird.
 
@1. Oktober: man kanns aber auch lassen... immer diese Milchmädchenrechnungen, als wenn jede Raubkopie ohne die Möglichkeit zum runter laden stattdessen legal erworben worden wäre... wohl eher komplett drauf verzichtet aber wayne. Sollen die Schauspielern halt statt 200mio nur 2mio EUR zahlen, vielleicht kriegen sie dann den Hals voll. Ich gehe nicht ins Kino, ich kaufe mir keine BLueRays und ich kaufe auch keine Musik.. warum?! Weil ein normaler Deutscher Steuertrottel sich sowas gar nicht leisten kann, wir sind zum arbeiten da, nicht zum konsumieren :D
 
Wer heute noch Filesharing betreibt, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen...
 
@Tiger_Icecold: doch. in dem du ihm was zum download bereit stellst und ihm ne menge bandbreite zum saugen zur verfügung stellst. damit wäre ihm ein wenig geholfen.
 
Post verklagen. Telefonnetzanbieter verklagen. Windows haben die benutzt - Microsoft verklagen. Und: wieso muss der ISP Polizei (+ Richter) spielen? Haben die keine Polizei in Australien? Und nach welchem Ermessen muss der ISP das - selbstgehäkeltes Parallel-Gesetzbuch?
 
Wieso zeigt sich die Filmindustrie eigentlich nicht selbst an? Schließlich stellen die dieses Zeugs her, die sind doch die Quelle des Übels... ,-)
 
@Anton90: Ich hoffe mal das da hinten ist ein Smilie ^^ , sonst würd ich dich grad für ziemlich dumm halten. :-P

PS.: Naja Pirat Bay war der erst Streich und der Zweite folgt zu gleich. Bei den kleinen hat es nicht geklappt, oder es geht zu langsam. Dann probieren sie es halt auf einen Hiep indem sie das ganze Netzwerk lahmlegen. Ohne Rücksicht auf Verlusste.

Warum sperrt dann jedes Land nicht gleich die Komplette Domain. Klappt doch auch bei der Pronoindustrie. loool :-P
 
Stichwort Netzneutralität?
 
welchers ISP? :)))))
 
ich kann es nur wiederholen, was Tim Kuik von Brain dort versucht mit pirate bay, ist die zerstörung des internets. ich würde ihn als starken soziopaten einstufen. und jeder der iohm recht gibt, gibt einige postings hier, ist nicht für ein freis netz! wer ein freis netz will, indem jder seine meinung sagen kann, kann nicht für solche blockaden sein! die isp müssen sich rechtlich neutral verhalten, tun sie es nicht ist keine meinungsfreiheit mehr garantiert. vie gesagt, ich finde die content industrie eh als antisoziales pack, da sie zu 99% ihre rechte durch sklavenverträge der echten uhrheber sichern. ich finde sowieso, man muss diese industrie in der form stoppen, das nur die leute die tatsächliche autoren sind, diese auch einklagen können. wenn die gesetzgeber sich nicht für anderes von ihnen bezahlen lassen würden, würde solche soziopaten die mit angeblicher kunst ihr geld verdienen nicht existieren, da ihr job überflüssig wäre und ihr nazidenken (was anderes ist uhrheberecht nicht, da es imaginäre werte, die allgemeingut sein sollten, als eigentum einiger beschreibt, die sie nur benutzen um sich rech zu machen). nazi denken deshalb weil sie ein natürliches menschliches verhalten als kriminell einstufen.
 
ups...verpeilt...da auch brain in holland was ähnliches gemacht hat... nuja diese australier sind nix besser *grinzzzzzzz*
 
Seit Jahren üblich: Man tötet den eher unschuldigen Überbringer/Boten der schlechten Nachricht...
 
Wenn ich das schon wieder lese "wegen Filesharing vor Gericht"! FIlesharing ist erst einmal LEGAL, erst wenn man Daten austauscht die Rechtlich geschützt sind, erst DANN und NUR dann ist es strafbar! Die Rechteverwurster wollen doch so nur das Filesharing kriminalisieren. Und wenn ich so Sprüche leses wie "Turn Piracy into Profit" platzt mir echt der Sack! Da machen sich doch nur die Abmahnzecken die Taschen voll, egal auf welchem Kontinent.
 
@The Grinch: Ich hab schon nach "In Australien..." nicht mehr weiter gelesen.
 
Ist es nicht so das der ISP nur in den AGB´s schreiben muss das Filesharing untersagt ist ? Also der ISP selber darf ja nicht auf Kunden System zugreifen.
 
Es werden doch noch immer täglich Filme gedreht und die leute verdienen teilweise Gagen im 7-8-stelligen Bereich. So schlimm kann es also nicht sein. Inhalte wurden schon immer kopiert ob nun VHS, CD oder DVD. Nur weil jetzt "öffentlich" sichtbar dinge kopiert werden, treibt die menschliche Gier der Manager zu Taten, um Gewinne weiter zu maximieren. Letztendlich ist es sicherlich nicht richtig, ohne gesetzliche Bestimmungen einen ISP zu verurteilen. Wenn jemand Wasser zum bewässern illegaler Pflanzen verwendet, wird man ihm auch nicht die Wasserversorgung kappen. Internet ist heute ein Grundbedürfnis das jedem zustehen sollte. Die inhaltliche Regelung sollte nicht über die Grundversorgung reguliert werden. Oder sperren wir bald Strassen, damit dort nicht mehr zu schnell gefahren werden kann?
 
@newsman: Naja, analog treibt die menschliche Gier die Filesharer dazu, immer mehr ohne Entgelt zu konsumieren (eben weil die Technik vorangeschritten und es nun viel komfortabler/einfacher/...) ist. Letztendlich sind alle Beteiligten gierig. Und was das Urteil angeht: gibt es bereits eines? Wie so üblich werfen die WinFuture-News mal irgendwas hin, eine Auflösung gibt es aber nicht. Kann ja durchaus sein, dass das Gericht den ISP nicht in der Pflicht sieht. Oder irgendeine Kompromisslösung findet. Oder...
 
Des Pudels Kern ist, dass nur dann geklagt wird, wenn es ums Geld geht. Es gibt so viele Ungerechtigkeiten im WWW, an denen weder Elan noch Interesse gezeigt wird. Daran gearbeitet wird nur punktuell. An jenen Stellen, wo Geld in Gefahr ist. Was wir brauchen sind nicht Urteile, sondern Gesetze. Und diese sollten bei ISPs zu ähnlichen Konstrukten führen, wie beim Jugendschutz. Beispielsweise eine Freiwillige Selbstkontrolle. Wenn mehrere ISPs beim Blockieren von FS-Protokollen an einem Strang ziehen würden, gäbe es nicht diese Probleme. Auf anderer Seite wäre durch aktiveres Zusammenabeiten auch ein Einhalt für Spam, Malware, Viren und sogar DDoS-Attaken möglich. Dem Internet fehlt für diese Dinge ein Zentrales Organ, welches für "Ordnung" sorgt. PCO
 
ich frage mich, wann die filmindustrie endlich hollywood verklagt, denn durch deren produktion von filmen, können diese erst raubkopiert und runtergeladen werden.
 
und wann werden endlich die waffenhersteller verklagt? z.b. wegen beihilfe zu mord oder fahrlässiger tötung? ich möchte nicht wissen wieviel die filmindustire an bestechungsgelder an die staatsanwählte zahlt!
 
besteck-hersteller AUERHAHN steht vor gericht mit deren brotmessern haben bereits mehrere menschen ihre mitmenschen getötet...
 
Auch wenn ich es schon mal geschrieben habe:
Das ist ein Luftballon (Diese Story ) ! Alle schauen auf die Bühne und die eigentliche Ungeheuerlichkeit passiert vor euren/unseren Augen.
Es geht um das Urheberrecht hier einzig und allein! Um Dein und Mein geistiges Eigentum und in Folge um das Recht der Nutzung.
Diese Story´s werden wir noch zu Tausende zu Gehör/Gesicht bekommen!
Und die Tendenz unter dem Strich wird immer dieselbe sein egal ob es um musik filme bilder bücher texte fotos ( name it ) geht, hinter all dem steckt die Strategie euch und uns in letzter konsequenz das recht auf "eigenem geistigen Eigentum" abzusprechen. Das lass dir mal auf der Zunge zergehen und man versteht warum Google in vielen Bereichen alles an copyright aufkauft, genauso wie Microsoft, Getty oder andere, alle mit dem Ziel uns für jedes Bit und Byte bezahlen zu lassen, nicht heute nein vielleicht wird es auch morgen noch nicht so deutlich sein, aber wenn es dann deutlich ist, wird wohl auch der letzte verstanden haben was diese Mafia ähnlichen Methoden für ein Ziel hatten!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles