Verkauf von Pirate Bay an die GGF in der Sackgasse

Wirtschaft & Firmen Der Verkauf des BitTorrent-Trackers "The Pirate Bay" an das Unternehmen Global Gaming Factory (GGF) wird wohl doch nicht stattfinden. Das geht aus einer aktuellen Stellungnahme der GGF hervor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
war vorrauszusehen ... schade eigentlich. vielleicht hätten die aus piratebay was vernünftiges gemacht.
 
@scheka91: was? o0 (-)
 
@scheka91: Ist doch schon was vernünftiges...
 
@iph8x: nojaa.. vernünftig im sinne von anständig -> legales angebot. das hatte die GGF ja denke ich vor. was sich die piratenbucht da für ein katz und maus spiel liefert mit der musikindustrie ist auf dauer auch nicht so toll. entweder ganz weg oder legalisieren. sollte ich falsch liegen korrigiert mich bitte und minust mich nicht runter :D :D
 
@scheka91: Musst Du dieses Katz und Maus Spiel spielen ? PB tritt für die digitale Freiheit ein, ist gegen Überwachung des Internets. Wer kann schon was dafür, daß die Industrie den Anschluß verpaßt hat und kein vernünftiges Online Angebot auf die Reihe bekommt, außer die Industrie selbst ? Das ist Aufstand, Revolution, sie kämpfen für unsere Freiheit die uns jeden Tag ein kleines Stückchen mehr genommen wird und wo dann hoffentlich nicht irgendwann schon die Polizei vor der Tür steht weil ich meinem Kumpel schreibe, daß man Schäuble erschießen sollte, für die Stasi Nummer die er grad abzieht.
 
schön zu hören...
 
Lasst Flint doch endlich in Ruhe sterben. Er hat mit seinen Brüdern Emule, Kaazaa, WinMx und Napster gute Dienste geleistet. Nun sind die Onlick Hoster auf dem Vormarsch. Wenn diese Tod sind gibt es wiederum etwas besseres.
 
ab in den bunker :)
 
Wollte der Besitzer der GGF das nicht aus seinem Privatvermögen bezahlen ? Das muß er jetzt versecken, damit sie Ihm nicht auch das noch nehmen oder hat der plötzlich doch nichts ? Sollen Sie ihn einbunkern, den braucht nun wirklich keiner !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!