PayPal sperrt das Konto eines Sicherheits-Experten

Wirtschaft & Firmen Der Payment-Dienstleister PayPal hat den Account eines Sicherheitsexperten gekündigt, der Informationen über die Möglichkeit zur Fälschung von Zertifikaten veröffentlicht hatte. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mich würde interessieren was für ein Schaden PayPal mit dieser Methode zugefügt wurde, dass die jetzt so krass reagieren. Wahrscheinlich ist der Kerl ein guter und muss nur den Sündenbock spielen....
 
@Arhey: Ein Image Schaden!
 
So ein Unsinn von PayPal (Ebay). Erinnert ein wenig an diese "Buchlöschung" bei Amazon. Da wird sich der (die) EBay-Chef(in) wohl entschuldigen müssen und Hohn und Spott über sich ergehen lassen müssen.
 
@drhook: ICh würde schon mal über eine schadenersatzklage nachdenken. Das ist ja selbstjustiz und erpressung. Pöse pöse gaypal :D
 
lo, die düren garnicht einfach sein konto sperren, welche gründe soll es denn bitteschön dafür geben.

wenn er klagt wird paypal aber viel zahlen müssen!
 
@Homeboy23do: Steht im Text. "Man beruft sich dabei auf die Geschäftsbedingungen, die eine Verwendung des Dienstes für den Verkauf von Werkzeugen, die für illegale Aktivitäten genutzt werden können, untersagen."
 
@Florator:
Dann können sie es auch von jemand sperren, der Toaster verkauft. Denn den Toaster könnte man jemand über den Schädel ziehen.
Gut, das ist etwas weit hergeholt, aber z.B. Messer/Baseballschläger/Schraubendreher/Brechstange können direkt für illegale Zwecke genutzt werden.
 
@Florator: "... Verkauf..." es ist aber ein SPENDEN button und somit verkauft er seine Software nicht sondern fordert User zum SPENDEN auf. Da wird sich PayPal ins eigene Bein geschossen haben, denn das ist schlichtweg Diebstahl.
 
@Grenor: Es wurde durch Paypal das Konto eines Nutzers gesperrt, der ein Tool zur Verfügung stellte, mit dem man das Zertifikat des PayPal-Dienstes fälschen kann. Und du kommst hier mit dem Vergleich zu einem Toaster an??? Merkwürdiges Weltbild!
 
@KainPlan: Nein, ein Konto zu sperren ist kein Diebstahl.
 
@Florator: Hmm wenn da mein Geld drauf ist und ich durch diese Sperrung nicht in der Lage bin das Geld dort abzuheben und diese Sperrung noch aufgrund einer nicht vorhandenen Basis existiert möcht ich mal gern wissen was dann ist?
 
@KainPlan: Das erkläre ich dir gerne. Diebstahl beinhaltet den Tatbestand der rechtswidrigen Zueignung einer Sache. Dies ist nicht passiert. Der Betrag ist immer noch dem Eigentümer zugeordnet. Es wird ihm (aufgrund eines Verstoßes gegen [...]) vorenthalten. Man kann auf Herausgabe klagen und einen ggf. entstandenen Schaden geltend machen. Durch die vertragliche Bindung an ein Kreditinstitut nimmst du in Kauf, dass du keinen unmittelbaren Zugriff auf dein Geld hast.
 
@Florator: Du hast vollkommen recht, man könnte auch Argumentieren, er stiftet mit seinem Tool zu illegalen Straftaten an, weil das Tool explizit für diesen Zweck entwickelt worden ist und nicht zu anderen.
 
@KainPlan:
Unterschlagung
 
@Florator: Der Diebstahlstatbestand "beinhaltet" wohl eher die Wegnahme einer femden beweglichen Sache (schon daran fehlts!) in Zueignungsabsicht! Das ist bitte schön etwas anderes. Was du da schreibst klingt schwer nach einem Versuch eine Unterschlagung zu umschreiben.
 
Da werd ich mein Paypalkonto wohl kündigen , bevor die sich noch was einfallen lassen und auch mein Konto sperren. :-)
 
@king-pin: hast du was verbrochen? bzw. gegen die Geschäftsbedingungen verstoßen?
 
@JasonLA: noch nicht ! Aber wer weis ? Die finden bestimmt irgendwas was sie gegen einen verwenden können . Und wenn nicht wird die AGB dementsprechend abgeändert :-)
 
@king-pin: Also so wie ich das verstehe hat der Typ sein PayPal konto dazu genutzt um spenden für sein Tool zu empfangen was ua. dazu genutzt werden kann Dienste wie PayPal zu manipulieren. Meiner Meinung nach ein Logischer schritt dieses Konto zu deaktivieren. Ich habe kein Problem wenn jemand solche Tools entwickelt allerdings damit Geld verdienen sollte er nicht.. Meine Meinung.
 
@crusher99: Spenden ist nicht gleich verdienen. Spenden ist eine freiwilige Leistung die keiner leisten muss.
 
@Arhey: Es ist ein Geldfluss in Verbindung mit dem Anbieten einer illegalen Software. Was stellt du dich eigentlich so an. Wenn durch den Typen dein Konto geplündert wird, würdet du bestimmt nicht so kleinkarriert sein und zwischen spenden und bezahlen unterscheiden.
 
@crusher99: Mmh so habe ich die Sache nicht verstanden . Aber klingt logisch. Ok dann ist die Schließung gerechtfertigt.
 
@Florator: Aber rein rechtlich gesehen ist Spende kein Verkauf und ist mit keiner Leistung verbunden, sonst wärs ein Kauf.
 
@Arhey: Du hast ja Recht. Aber als Betroffener (Paypal) kann ich das Vorgehen schon verstehen. Ich sollte mir mal die Nutzungsbedingen durchlesen. Den Übersetzungsspezialisten bei winfuture.de sollte man nicht trauen.
 
Dennoch darf Paypal sein Geld nicht Einbehalten, das Konto kündigen ist ja noch legitim, aber alles andere ist Diebstahl.
 
@rAcHe kLoS: Machen sie aber trotzdem. Einfach mal googlen: http://www.beschwerdezentrum.org/paypal.html
 
Das ist genau das Ziel, wenn alle "PayPal" haben oder vergleichbare Zahlungs Methoden und man aus der Reihe tanzt, dann wird einfach das Konto abgedreht.
 
jo..alle erstmal ersatzdienste nutzen...dann sehen die das sie ersatzbar sind.
 
@pumba: Wird nie der Fall sein, dass "alle" Paypal nuetzen :) Ich werde es niemals nutzen...
 
nuja, ich habe pay pal noch nie getraut...teilweise dauert es echt lange eine abwicklung drüber zu machen. ich habe meinen account deaktiviert. es kann nicht angehen das sowas willkührliches gemacht wird. und geld einbehalten was ihnen nicht gehört ist schlichtweg kriminelles handeln. nuja banken sind eh kriminelle!
 
Paypal=Wucher - verglichen mit der Hausbank. Außerdem kommt mir sogar meine (mit Geld) aufladbare Kreditkarte billiger.
 
Boah das ist jetzt schon ziemlich dreist von PayPal.
 
Paypal hat mich auch schon abgezogen, plus Inkassoverfahren und Anwalt etc.
Haben Geld bekommen für 2-3 Zahlungen, und ca. 8 Monate nach Transaktionsabschluss habe ich mein Bankkonto geschlossen, die Bank gewechselt. Eine Woche später meint PayPal, das Geld nie erhalten zu haben und haben unmittelbar ein Inkassoverfahren eingeleitet.

Der Streit besteht noch heute.
Sche*ß auf Paypal
 
Ob die sich das als anerkannte Bank überhaupt erlauben dürfen? Zumindest das Geld müssten sie freigeben...
 
"Die von ihm angebotenen Tools ermöglichen die Analyse von SSL-Zertifikaten und können theoretisch ___auf____ für Angriffe eingesetzt werden." - !!FEHLER!! - !!FEHLER!! - Es sollte wohl auch heissen, nicht?
 
@Homer_Simpson: schrei hier nicht so rum und benutz den Hinweis einsenden button!
 
Naja der Moxie Marlinspike hätte aber ahnen müssen das Paypal nicht darüber erfreut sein wird wenn jemand Tools zum Fälschen von Paypal Zertifikaten über Paypal bezahlen lässt , ob freiwillig oder nicht spielt da erstmal eine untergeordnete Rolle. Wenn ich Methoden zu Fälschungsmöglichkeiten bei der Sparkasse veröffentliche und dann sage "Sie können mir mit einer Spende danken , mein Sparkassenkonto ist..." dann dauerts auch nicht lange bis die Sparkasse auf irgend eine Art reagiert :)
 
keine Überraschung, PayPal ist bekannt wür dubiose Machenschaften.

Wird Zeit das ein seriöserer Dienst einzug hält.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles