Festnetz-Flats mit Mobilfunkgebühren querfinanziert

Telefonie Bei Auswahl der Festnetz-Flatrate spielen die Mobilfunktarife, die im Gesamtpaket eingebunden sind, meist keine Rolle. Diese Unachtsamkeit der Kunden nutzen Festnetz-, DSL- und Kabelnetz-Betreiber aus. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei Hansenet/Alice braucht man nur die Hauseigene Handykarte zu benutzen, mit dieser man in alle Netze für 15 Cent telefonieren kann. Die Karte ist, bis auf eine einmalige Bereitstellungsgebür von 20 Euro (welche als gutschrift wieder zurückgegeben werden), kostenlos.
 
Kabel Deutschland nimmt auch nicht 23 Cent sondern "nur" 15. Ich frage mich wo winfuture recherchiert hat...
 
OK, habe ich mich gerade selbst disqualifiziert (Bin von dem Mobilfunktarif ausgegangen). Natürlich wird hier 23 Cent genommen. Erst nach monatlich 3,99€ wird auf 9,9Cent runtergeschraubt
 
@Kalimann: Du hast noch etwas vergessen zu erwähnen: Wenn man mit dem Handy zu einem Alice Anschluß anruft kostet es garnichts. Auch nicht vom Alice Festnetz zu Alice Mobil.
Das alles muß man auch mitbenken. Kann über die Kosten bei Alice überhaupt nicht meckern. Andere sind da sehr viel teurer.
 
@Zack Die Bohne: Richtig, und im Kabel Deutschland Festnetz und Kabel Deutschland Mobil fallen keine Verbindungskosten an, d.h., eine Rufumleitung vom Kabel Deutschland Festnetzanschluß auf das Kabel Deutschland Mobil kostet 0 Euro.
 
@Kalimann: es geht hier von Festnetz zu Mobil und nicht Mobil zu Mobil.
Und bei 1und1 ist das nur bei den "geiz ist geil" bzw "Dummer Kunde kann nicht rechnen" Tarfien so. (Doppelflat). Bei den HomeNet Tarifen kostet Handy max 19,99Cent und für 5€/Monat nurnoch 9,9Cent. Naja ich hab Carpo VoIP..9,9Cent ohne zusatzgebühr.
 
@Nero FX: Trotzdem noch vergleichsweise teuer verglichen mit Hansenet. Ich habe auch 2 Alice Mobile SIM-Karten für mich und meine Frau - wir hatten zusammen (!) eine Handyrechnung von 3,22 EUR im letzten Monat. Bisher war die ganz selten mal höher als 10 Euro - das sollen andere mal nachmachen - und das ohne zusätzliche Grundgebühr oder Mindestumsatz. SMS schicken wir kaum noch, da telefonieren untereinander kostenlos ist, eine SMS aber 15 Cent kostet. ich achte einfach darauf, Anrufe auf Handys nur per Handy zu machen - ist zwar irgendwo paradox, aber billiger :)
 
Der letzte Satz ist gut, somit enttarnt man es als geschickte Werbung. Wer von uns verschenkt denn Geld? Ich denke keiner, somit ist doch klar das man die Kosten für eine Flatrate irgendwo einsparen bzw. Subventionieren muß.
 
@Jackl: scheinbar verschenkt jeder Geld, wie in den letzten Tagen rauskommt, egal ob bei Handyverträgen (teurer als mit Karte), Stromanbietern (Leute sind zu faul zu wechseln), oder eben hier.
 
@ letzten Absatz: geht schlecht ohne Festnetzanschluss... oder gibts VoIP Anbieter die billiger sind? Wenn ja, welche?
 
@JasonLA: das geht schon, denn Du wählst eine festnetznummer (Vor-Vorwahl) die dann zu deinem Mobilfunkgesprächspartner vermittelt, also quasi ne Festnetznummer die in deiner Flat mit drin is, nur die Mobilfunkvermittlung von diesem Anbieter zum Handy zahlste. Die is billiger als die direkte Anwahl.
 
@Sssnake: ah okay... link?
 
@JasonLA: z.B. hier eine Vergleichsseite: http://www.tarife-fuer-ferngespraeche.de/telefon-tarif__Mobilfunk.htm
 
@Sssnake: naja gibt ja eigentlich nur call through (prepaid is doof)... ist aber zu umständlich:
1 - Einwahlnummer wählen und auf Ansage warten
2 - Gebührenzähler beginnt zu "ticken
3 - Aufforderung zur Rufnummerneingabe abwarten
4 - Zielrufnummer wie gewohnt wählen
5 - Raute-Taste drücken ($)
 
@JasonLA: Quatsch, wenn man die Fritzbox hat gibt man Ihr vor z.B. alle Nummern die mit 0153, 0163.... beginnen über die 01093 zu wählen. Die Ansage kommt immer erst wenn man die Nummer gewählt hat und wird dann Verbunden. Es muß ja nicht immer einer der Billigheimer sein, selbst die Hauseigenen Nummern der Telekom sin billiger als die im vertrag für die Flat. Einmal eine Nummer dirn kannste die also lassen. Du wählst dann einfach wie normal deien Mobilfunknummer, den rest erledigt die Box.
 
@Sssnake: laut Anleitung muss ich aber warten bis ich die Handynummer eingeben kann und muss sie dann manuell eintippen
 
@JasonLA: Welche? Steht doch oben schon (indirekt! Sipgate z.B. Allerdings gibt es meist auch andere Möglichkeiten, bei 1&1 zahlt man z.B. ca 5 EUR monatlich und telefoniert mobil dann für 9,9 ct - jedenfalls haben wir die Option "damals" vor 1,5 Jahren buchen können. Müsste es aber auch weiterhin geben und gibt es auch bei vielen anderen Anbietern.
 
@Sssnake: Das geht normalerweise aber nur bei der Telekom. Die anderen Telefonanbieter haben die billigen Vorwahlen gesperrt und werden auch nicht dazu verpflichtet, diese zu erlauben.
 
@der_ingo: genau und ein zusätzliches Paket möchte ich nicht buchen. @johannsg danke für den Tipp mit Sipgate... werde mir da eine Nummer holen... Update: Leider auch nur Prepaid, naja jetzt bin ich schon angemeldet
 
Ich habe eine Flat bei Hansenet = Festnetz zu Festnetz . Mobil in alle Netze für 8,5 ct min. bei "simply" ohne Grundgebühr .
 
Ich habe zu Hause und auf dem Handy Alice. Meine bessere Hälfte und ich zahlen jeden Monat ca. 5 Eu auf die Grundgebühr drauf. Wenn man ein wenig einfallsreich ist kann man auch locker sparen... Bei Hansenet ist ein Anruf von Alice Festnetz zu Alice Handy kostenlos, also hab ich einfach in der Fritzbox eine Weiterleitung geschaltet. Jeder der was von mir will ruft zum Festnetztarif auf meinem Festnet an und wird kostenfrei auf mein Handy geleitet. Ich sehe zwar so nicht die Rufnummer des Anrufers, bin aber jederzeit mobil ohne Mehrkosten erreichbar. Wenn man das auch noch seinen Leuten kund tut, haben alle was davon. Manchmal muss man die Anbieter ja auch mit ihren eigenen Waffen schlagen :)
 
1&1 hab ich auch..Anrufe ins Fremdnetz kosten aber nur!!! 19,9Cent nicht 29 :-)
 
""Häufig können die hohen Kosten jedoch recht einfach umgangen werden ....""- Das gilt aber nicht bei 'privaten Anbietern', diese sperren call-ba-call Rufnummern. Ausser T-Com, hier muss call-by-call zulgelassen werden.
 
@dirkes: Danke, Du bist der erste, der das hier peilt und schreibt. Call-by-call geht EBEN NICHT (wie gesagt außer bei T-Home). Man müsste dann schon einen anderen (günstigeren) VoIP-Anbieter hinzunehmen, und ob der gewöhnliche Router über zwei VoIP-Anbieter vermitteln kann, weiß ich nicht...
 
Ich kapier Eines nicht - Wieso wundern sich die Leute immer wieder ? Von Nix kommt Nix, und wer erwartet, etwas geschenkt oder "besonders billig" zu bekommen - der ist doch ein bischen naiv. Querfinanziert - Mischkalkulation - Kompensationstarif - alles "alte Hüte" - muss mer sich net wundern.
 
Der letzte Satz sollte SCHNELLSTENS (!) Korrigiert werden. Denn CallbyCall geht aussschließlich bei T-Home !!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter