The Pirate Bay offline - Sperrung oder Probleme?

Filesharing Seit gestern ist der BitTorrent-Tracker "The Pirate Bay" wieder offline. Laut dem niederländischen Branchendienst 'Tweakers' wurde der Hoster von einem Verband angewiesen, den Datenverkehr des umstrittenen Portals zu blockieren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Urteil gegen Piratebay ist ja noch nichtmal rechtskräftig wegen der Revision wenn ich mich Recht erinnere ... das heisst also sobald ich jemand von der Musikindustrie verklage und in erster Instanz recht bekomme kann ich ihn als Schwerversbrecher öffentlich brandmarken auch wenn das Urteil nicht rechtskräftig ist.
 
@~LN~: also hier in swd geht es immer noch.
 
@~LN~: Wozu Pirate Bay genutzt wird weiß doch jeder. Es ist das gute Recht der Musik und Filmbranche gegen solche Lizensverletzungen vorzugehen oder würdest du dich gern beklauen und immer wieder verarschen lassen, ohne was dagegen zu tun? Das heißt jetzt nicht, dass ich solch ein Vorgehen befürworte, aber selbst wenn Pirate Bay endgültig stirbt, wird es immer alternativen geben.
 
@funny1988: Falsch , das ist nur die Rechte-Verwerterindustrie . Von denen bekommst du für Geld keine Leistung, die beklauen Dich.
 
@funny1988: alternative: google: "Name Torrent" suchen, "Name Rapidshare" suchen, "Name DDL" Suchen....... nur das PB sogar noch nützliche Extradienste hatte wie Bilderhoster, Blog usw. und reine Torrentdateien sind immernoch nicht Illegal. Der Inhalt der von 3ten mit der Datei Verteilt werden ist Illegal. Klar wird viel Illegales darüber Verteilt aber auch sehr viel legales. Aber inzwischen findet man es via Google schneller als bei PB :-)
 
@funny1988: Achso, und wenn "jeder weiß", dass du ein Mörder bist, dürfen wir dich auch am Marktplatz aufhängen. Was eine Rechtsvorstellung. Desweiteren geht es um Urherrechtsverletzungen, nicht um Raub. Der Begriff passt nichtmal im Ansatz, da keine Sache entwendet wird. Jeder darf mein Auto "klauen", wenn ich es danach noch habe.
 
@Maetz3: 1000 mal effektiver: "filetype:torrent Adobe CS4 Master Collection" - um nur 1 Beispiel zu nennen...
 
@Maetz3: Alternative: eMule. Dank Kademlia komplett server- und trackerlos, überlebt (falls nötig) also auch einen Atomkrieg, nicht auf die Indizierung durch irgendwelche Konzerne angewiesen, mit der richtigen Konfiguration schnell, stabil und vergleichsweise sicher. Suchen - Suchbegriff eintippen - Eingabetaste - fertig. Und sogar mit vielen legalen Inhalten! http://tinyurl.com/y9ek9ut - Bei TPB sucht man so etwas eher unter "Sonstige".
 
@Maetz3: Punkt 1: "... schickt die Filmindustrie ihre Anwälte ..."
=> Es handelt sich nicht etwa um Institutionen wie die Gema, sondern um die Rechteinhaber.
Punkt 2: Habe ich nicht gesagt das Torrent illegal ist, sondern die Inhalte die PB darüber verteilt werden.
Punkt 3: Hast du schon selbst erkannt, dass die legalen Inhalte weit schneller über google und entsprechende Herstellerseiten zu beziehen sind.

@jucs: Wenn du schon Metaphern benutzt, dann solltest du meine eigentlich auch verstehen. Worauf ich damit hinaus will, ist dass das geistige Eigentum einer Firma (z.B. ein Kinofilm) entwendet wurde und durch PB verbreitet wird. Somit findet seitens PB eine Verletzung des §§ 97 ff. UrhG (in Deutschland) statt und der Inhaber der Rechte kann Schadensersatz einklagen. Werden solche Verletzungen zur Strafanzeige gebracht, können die Verantwortlichen in Deutschland nach §§ 106 ff. UrhG zu 5 Jahren Haft verurteilt werden.

Und ganz erlich ... bei den Verlusten den die Industrie durch Portale wie z.B. PB entstehen, mal davon abgesehen ob sie dadurch ernsthaft in finanzielle Probleme geraten, kann man doch wohl nachvollziehen, dass sie von ihrem Recht zur strafrechtlichen Verfolgung und Unterbindung gebrauch machen.

Und wenn dein Auto entwendet wird und du es unbeschädigt zurück kriegst, ist es trotzdem eine Straftat. Ob du diese zur Anzeige bringst ist deine Sache.

Wäre ich ein Mörder und alle wüssten es und können es beweisen (PB kann man ja wohl den Vertrieb illegaler Inhalte nachweisen), würde ich auch entsprechend der Gesetze meine Strafe erhalten.

Nun zum Abschluss nochmal ne kleine Metapher für dich:
Wenn du ein mehrfacher Millionär bist, und dir kloppt jemand deinen Ferrari zu schrott, juckt es dich nicht. Kannst dir ja nen neuen kaufen. Aber du hast den finanziellen Schaden, egal in welcher Proportion er zu deinem Vermögen steht.

Hoffe ihr versteht worauf ich hinaus will.
 
@Besserwiss0r: eMule sicherer als torrent? wo lebst du denn? schon mal was von ALT gehört? wer bei dinger wie PirateBay zieht hat sowies nicht mehr ahnung von der materie als ein kindergarten kind...
 
Ich sagte nicht "sicherer als Torrent", aber BT ist auch nicht sicherer als eMule. Kenne einige verknackte Torrentnutzer persönlich... :-) // ALT haben den Nachteil, dass sie für Leute, die eben "nur" DSL 2000 oder 3000 bekommen können, den Download arg beschränken. "Unbegrenzt saugen" ist da nicht, da können sie hochladen, so schnell sie können... das ist doch ein recht arger Nachteil, abgesehen von der recht kurzen Dateilebensdauer einer .torrent-Datei natürlich... (und an das Angebot und den Konfort von eMule wird so ein ALT auch nie rankommen.)
 
@funny1988: Das Problem ist dass das zitierte UrhG in einigen Punkten gegen das Grundgesetz verstößt und vom BVG zur Zeit geprüft wird. Deswegen ist es nicht gut aus einem Gesetz zu zitieren, das das Papier nicht wert ist auf dem es gedruckt wurde.
 
@Haggi20: Was hat die Berliner Verkehrsgesellschaft damit zu tun? Du meinst wohl das BVerfG (Nur so und nicht anders kürzt man das Bundesverfassungsgericht ab!)
 
@funny1988: Es gibt kein geistiges Eigentum und es kann auch nicht entwendet werden. Woran ich mich bei deiner Wortwahl störe, ist, dass du die Kampfbegriffe der Industrie verwendest. Du hast schon oben versucht, auf diese Weise an die Moral der Leser zu appellieren, sodass sie das Vorgehen der MI als nachvollziehbar einsehen. Es ist mir klar, dass die Nutzung von Torrents strafbar sein kann. Aber nicht jedes Gesetzt ist richtig, sinnvoll und gerecht. Raub ist unmoralisch, darüber besteht gesellschaftlicher Konsens. Auf dieser Schiene denselben für Urheberrechtsvergehen zu induzieren ist nicht möglich. Der aktuelle Zustand ist hier ungerecht und bevorzugt die Interessen weniger, die in der Politik laut schreien... Den Vergleich mit dem Auto hast du ebenfalls falsch verstanden. Ich wollte nicht darüber diskutieren, ob ein Dieb, der sein Diebesgut irgendwann zurückgibt, ein Dieb ist: ich habe geschrieben und gemeint, dass ich es für moralisch einwandfrei hielte, sollte jemand mein Auto klauen, ohne dass ich es für einen noch so kleinen Zeitraum entbehren müsste. Diese Art von klauen nennt man kopieren.
 
langsam aber sicher gehen die piraten unter :/
 
@skrApy: aber nicht in Deutschland , da ist der Trend bergauf.
 
NFOrce.nl? Da is ja PirateBay in guter Gesellschaft....
 
Dass ich den Tag noch erleben darf. Herrlich.
 
@citrix: hast du grad geblubbert?
 
@Conos: Pssst, ers auf Drogen, oder hat den Text oben nicht gelesen bw. verstanden. :)
 
man, ist ja recht interessant, aber über TPB jetz jedesmal eine news machen, weil da iwas los is? bald kommt: TPB: neuer download ohne seeder :D
 
Also so wie ich das sehe ist Pirate Bay online.
 
@tacc: jo ist alles bestens !!! villeicht mal wieder zu spät die news übernommen !!! !
 
@tacc: Ich weiss auch nicht, warum es dazu ne News geben muss?
 
@sneak72: Weil man dann behaupten kann, dass man ~120 News pro Woche veröffentlicht, was wiederum dabei hilft, Werbeplätze auf der Seite zu verkaufen :)
 
@tacc: Ich komm auch drauf und hatte überhaupt die ganze Woche keinerlei Verbindungsprobleme zu der Seite :O Merkwürdige News.
 
@tacc: Das liegt daran, das TPB sehr wahrscheinlich nur in NL offline war.
 
Hach, ja, wie sie alle erschreckt im Kreis rennen. Selbst wenn TPB tatsächlich kurzzeitig nicht erreichbar war, so zeigt es doch wieder, dass BitTorrent nicht zukunftsfähig ist. Keine Tracker = keine .torrent-Dateien = keine Datenübertragung, auch nicht mit DHT (wo sollte es auch die Informationen herbekommen?). Ich hoffe, das spricht sich doch noch rum.
 
@Besserwiss0r: Deswegen gibts ja auch trackerloses BitTorrent.
 
@Haggi20: DHT funktioniert auch nicht, wenn es keine .torrent-Dateien bekommt, um initial Informationen zu sammeln.
 
So ein quatsch thepiratebay funktioniert doch! http://thepiratebay.org/
 
Also bei uns in österreich funtz noch
 
Genau - Quack Quack macht die Ente.
 
also Kinder meine meiner Meinung nach dreht es sich hier um ein ganz anderes Problem,:
Es kann kein sog. Copyright auf geistiges Eigentum geben, es widerspricht der menschlichen Natur zutiefst, ein auf Zeit begrenztes Nutzungsrecht wäre da eher für mich vorstellbar.
Copyright auf geistiges Eigentum sehe ich getrennt von Besitzrecht auf Güter !

Als Beispiel nehmen wir mal Mozart.
Noch heute bereichern sich unsinnige Institutionen z.B GEMA etc. an den Geldern. Warum ? Mozart ist doch schon lange tot. Wer bekommt das Geld ? Wenn ich eine CD kaufe bezahle ich die Erstellungskosten des Unternehmers z.B. EMI. Beide sind glücklich, ich habe meine Mozart CD der Unternehmer hat sein Geld aber warum soll ich jedes mal bezahlen wenn ich ein Lied hören will ?
Denn darauf läuft es eigentlich hinaus ( wie sehen DRM (Digitale Rechte Verwaltung) und ähnliche Spielereien der Musikindustrie mit dem klaren Ziel das wir ein jedes mal bezahlen wenn wir ein Lied hören ). Ja mit dem klaren Ziel jedes mal zu bezahlen nicht nur einmal! Das ist das Ziel was hinter dieser, Vergewaltigung des geistigen Eigentum, steckt . Warum kaufen Microsoft/Getty/Google alle Bildrechte Buchrechte dieser Erde auf. Um irgend wann mal in den Besitz von Copyright zu kommen, und wenn der Urheber gestorben ist ist der Copyright Besitz für das Unternehmen gesichert bis an das Ende der Menschheit. Und das heißt für Dich und für mich: bezahlen, bezahlen, bezahlen...bis zum abkotzen.

Also PB wird untergehen und es wird weitergehen. In diesem Zusammenhang, auch namentlich wurde die erste Piraten Partei gegründet um eine bessere Lösung des Urheberrechts in Gang zu bringen, denn die Mafia Methoden der RIA/Musikindustrie sind wirklich erbärmlich und haben mit dem eigentlichen Problem des geistigen Urheberrechts wenig gemeinsam.
Also meiner Meinung nach sollte das geistige Eigentum erlöschen wenn der Urheber stirbt und in die Allgemeinheit übergehen.
Stichwort: Monsanto
Gleiches Prinzip, gleiche Vorgehensweise! Ziel von Monsanto: Den Bauern das Urheberrecht für ihre eigene Saat zu nehmen.
Ich für meinen Teil würde mein Geld lieber den Musiker selber bezahlen ( wie es einige auch schon tun, sehr zum Leidwesen der MusikMafia ).
 
Zum Teil gibt es ganz erstaunliche Reaktionen von Musikern. Bestes Beispiel sind für mich die Nine Inch Nails - ihre letzten 2 Alben haben sie gleich in einer kostenlosen Version zum Download angeboten. Wer möchte, kann eine "Extended Edition" erwerben - aber das kostenlose Content ist bereits sehr grosszügig. Um ihr Salär zu erlösen, vermarkten NIN ihr Merchandise selber direkt, den Reibach gönn ich ihnen. Wenn ich mal auf ein Konzert gehe, gebe ich die 50 € gerne aus. Übrigens - NIN sind keine 08/15 Band, sondern seit 20 Jahren im Geschäft. www.nin.com
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.