USA: Die meisten Mac-Besitzer haben auch einen PC

MacOS In 12 Prozent der US-amerikanischen Haushalte steht ein Computer des Herstellers Apple. In den meisten dieser Haushalte ist allerdings auch ein Computer mit Windows im Einsatz. Dies geht aus einer Untersuchung der NPD Group hervor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
die wenigsten PC Besitzer haben einen MAC *grins*

Hinweis: War auf die Headline abgeziehlt.....Umkehrschluss....manno
 
@darius_: Ist eigentlich riesen grosser Quatsch dein herabsehender Zynismus... Wie ich schon einmal gesagt habe... Ich benutze alle Systeme, somit kann ich quasi alle Nachteile der einen mit den Vorteilen der anderen kompensieren :) Und ich erweitere meinen Horizont weil ich nicht kleinkarriert auf Namen, Werbung und Vorurteile basiert bin...
 
@BlackFear: Er meinte wohl das ein MAC ebenfalls ein PC ist (Personal Computer). Somit besitzen alle MAC-Besitzer zwangsläufig einen PC, aber nicht alle PC-Besitzer besitzen auch eine MAC-Variante.
 
@darius_: Also, jeder neue PC hat auch gleich eine oder sogar zwei MACs drin :D Gepaart mit Router, Switch o.Ä. haben die meisten PC-Nutzer mehr MACs als PCs!!!!!
 
@DennisMoore: Watscheins braucht man zusätzlich nen Win-PC, weil ma mitm Mac doch ned alles machn kann. *höhöhö*
 
@Bösa Bär: Nee, weil man einen schicken Rechner braucht den man vorzeigen kann und einen mit dem man tatsächlich arbeitet ^^
 
@DennisMoore: Jiop, mit meinem Mac kann ich effektiv endlich mal ordentlich arbeiten ,)
 
@darius_: hab ne MAC
 
@DennisMoore: Die Win-Rechner sind nicht die Hübschesten. Stimmt. Und wer will schon nen iMac verdrecken? Den braucht man doch zum Vorzeigen!
 
@darius_: Nein, die nur einen PC besitzen, haben keinen Mac - sehr lustig.
 
ich hab lediglich 2 windows versionen laufen, nen pc so im sinne von dell oder hp habe ich nicht, läuft ja alles schön zusammen auf meinem imac ohne mehrere rechner haben zu müssen :)
 
@kompjuta_auskenna: Stimmt... ein Mac ist ja kein PC ... *kopfschüttel*
 
@voodoopuppe: deshalb schrieb ich ja auch "im sinne von dell oder hp" du augen legastheniker :)
 
@voodoopuppe: NU bin ich mal gespannt, was in deinen augen einen MAC von einem PC unterscheidet und verweise vorsorglich mal auf diue netten hackintosch systeme =). (Google tip = http://lifehacker.com/321913/build-a-hackintosh-mac-for-under-800 )
 
@zaska0: Und was genau willst du mir jetzt damit sagen? *stirnrunzel* lies mal bitte richtig ...
 
@kompjuta_auskenna: "im sinne von dell oder hp" - und der mac? Ist wohl kein Hersteller im Sinne von IBM/Dell/HP? In meinen Augen schon ... Dein Mac ist genauso eine Art "Komplettsystem", wie sie auch "im Sinne von HP oder Dell" angeboten werden. Bist du jetzt ein "Hirn-Legastheniker"? :-)
 
@voodoopuppe: ja nur das hp oder dell etc keine mac os lizensierten computer herstellt und mac os nur auf mac ordnungsgemäß läuft und eben nicht auf pcs "im sinne von hp oder dell" klingelts jetzt langsam wie man relationen einordnet oder planst du eine ermüdende loop diskussion a la " ja aber mac os ist doch auch nur ein betriebssystem wie windows oder linux !111" ?
 
@kompjuta_auskenna: MacOS X läuft auf nem Stinknormalen PC - ein aktueller "Mac" IST ein stinknormaler PC ... ! Da braucht man keinen Spezialrechner dafür :-) "Im Sinne von HP oder Dell" zielt bei dir also rein auf das mitgelieferte OS ab? Ist doch Wurst, wofür der PC zertifiziert ist und wofür nicht - es ist ein stinknormaler PC - egal ob der nun "Mac" heißt oder nicht - egal ob der von Dell ist oder nicht. Ist ein Eigenbau-PC eigentlich unter "im sinne von hp oder dell" mit eingeschlossen? Weil sonst müsstest du den ja auch noch in deine "Ausnahmeliste" einbauen. Hör einfach auf dich rauszureden :-)
 
@kompjuta_auskenna: Dell, HP, und wie sie alle heissen haben meist verträge mit MS. Nebenbei sind das doch fetig teilchen wo du eigentlich garnichts mit machen kannst ausser office. Ich behaupte mal, jedet hier mit der mit lego gespielt hat, hat nen selbst gebauten PC. Was wiederum heist das jeder seinen mac selber bauen kann. Du brauchst nur die anleitung befolgen und fertig. Angepasste treiber die ohne probleme laufen gibt es auch, illegal ist es auch nicht ,das os-x darauf auf zu spielen und zu nutzen und support bekommst du in vieln communities gratis und weit schneller und besser als bei apple. Wenn du magst geb ich dir links zu einem VWere image mit OS-X 10.5.5 und kannst dann mac spielen. Original natürlich vorrausqgesetzt. Also fakt Mac ist genauso PC wie nen PC im normalem sinne. Nur das appel teile aus dem low end bereich nimmt, seine treiber dafür anpasst, nen evi bios mit branding draufschmeisst und hier und da noch was ummuddelt. Das ganze in nen Design gehäuse packt und schick ist. Rein von der harware her dürfte so nen mid-range mac nicht mehr wie 350,- euro kosten. Schau auf den normalen pc sektor bzw. schau dir meinen link von oben an. Aber es gibt nunmal leute, die brauchen ein taschenrechner der von einer walte plat gefahren wurde und von jobs als mac-book air verkauft wird, da sie nen kleines ego haben. ICh schau auch wenn ich solch leute sehe - Voller mitleid rüber und geniese mein 400 euro lappi und weis, das ich zu dem preis, was der für seine künstliche ..... bezahlt hat einen highen gamer pc hier habe inlc XP, Win 7 ubuntu UND OS-X. oO ist ja mehr als bei einem Ü-Ei ^-^
 
@voodoopuppe: du schreibst aber auch nur um dich selber zu lesen oder? ich habe die marken ganz offen zum differnezieren aufgeführt und nicht um eine grundsatzdiskussion zu starten was denn genau ein personal computer ist, dafür müsstes du dir dann andere vollgasdeppen suchen die das hier mit dir ellenlang ausdiskutieren möchten :)
 
@zaska0: Dein 400 Euro Lappy hat bestimmt auch eine Akkulaufzeit von 7,5 Stunden, ein legales OSX, ein legales iLife, ein Multitouchtrackpad, ist (fast) lautlos, hat einen zuverlässigen Ruhezustand (zuklappen, verbraucht 0,5W, transportieren, aufklappen, nach 1 Sek wie gewohnt weiterarbeiten) ein LED-Display, eine Hintergrundbeleuchtete Tastatur, ein Alu-Gehäuse, ist schön leicht und flach, hat einen Mini-DP und steuert bis zu 8GB Ram an, oder?..... Das manche Leute einfach nicht vergleichen können....
 
@Rodriguez: Sag mal, was ist bei dir nicht angekommen? ICh habe ein LEGALES os-x auf meinem PC. Apple darf nämlich sein os in deutschland nicht an die ardware binden. Mein schleppi geht nach 2,5 stunden aus aber damit kann ich gut leben, habe da zumindest nen dvd-rw drinne. Weiterarbeiten kann ich nach 2-3 sec nach dem aufklappen aber ich denke mal 2 sec brauch ich eh zum aufklappen, da fällt das nicht auf. Das touchpad naja ich hab ne maus bei und nutze das ding er weniger. und ob das nun gferäusche macht wenn ich da rüberstreichel wage ich mal zu bezweifeln, ist ja kein schmigelpapier draud :D. Ich habe 2 GB dram, die reichen aber auch dicke für das was ich damit mache, zumal du mir nicht erzählen willlst das du die voll nutz^^. Ob nu alu oder plaste ist mir egal ahupsache ich muss deswegen nicht 200,- okken mehr hinblättern. ICh nicht verglöeichen? Öhm du verglkeichst meine desktop ausstatung grade mit einem mac-book im croissoververfahren mit meinem lappi, das schon sehr komisch. Also lies nochmal meinen text os-x läuft nicht auf meinem
lappi sondern auf meine DTS und da habe ich ausreichnde 4 GB, GTX260, Foxconn Destroyer, Auqabay, Aquastream innovatex coolomatic gtx280, Ultra, 2 mal 1 TB HD&$347: Tagan netzteil, Nexxos aplhacool x², tagan 600 watt netzteil aquatube mit bay alterung, aquaero, lian li pc-71 gehäuse mit temperatur überwachung 3,5 zoll und das ALLES zu einem bruchteil eines appfel teilchens. So und nun vergleiche mein system mit einem Apple DTS und meinen lappi naja mein pullermann ist groß genug, das ich ohne mac-book air leben kann, was ich nicht kann ist auf mein rw verzichten welches da drinne ist und möchte nur ungern nochwas extra mit schleppenm. Bin dann mal gespannt auf die antwort vom mann mit kleinenn schnulli =) ( Jaja rechtschreibung, wenn die argumente aussgehen, ist im vornherein geschenkt^^)
 
@zaska0:
Komisch, dass bei nahezu allen Magazinen die Notebooks testen die bestplatzierten Geräte auch immer die teureren, jenseits der 500€ sind und dass da auch immer macbooks/pros dabei sind. Apple ist sicherlich auch ein Premium Hersteller aber das, was man für den Preis bekommt, kostet bei anderen Herstellern ähnlich viel, wenn man identische Vergleichsmaßstäbe benutzt.
 
@zaska0: Eine Rechtschreibung wäre in der Tat hilfreich. Natürlich darf man in Deutschland seine Software an eine Hardware binden, es muss nur vor dem Kauf klar sein. Und da ist der einzige Streitpunkt. Und wenn du mit deinem System für 400 Euro klar kommst ist das ja wunderbar, aber wenn du ein wenig nachdenkst, dann wirst du feststellen, das man nicht nur für das Design und das Logo mehr zahlt. Es gibt auch Autos für 500 Euro die mich von A nach B bringen, aber ist dann der Preis für einen neuen Golf ungerechtfertigt? Nein, weil ein Vergleich dämlich wäre..... Aber klar, bestimmt haben alle Neuwagen-Käufer einen kleinen Pullerman, weil es "das gleiche" ja auch für einen Bruchteil vom Preis gibt :D Oh mann.......
 
@Rodriguez: grummel.... Mein kleiner selten beutzer lapptop reicht. Mein Desktop System hat weit mehr gekostet. Da bekommst du für die 400,- Grade mal das gehäuse mit der Topcase Blende für den tripple EVO. Um einen preis zu nennneschätze ich mal ~2500,- Euro so wie er neben mir steht. Gut zu dem preis bekommt man auch einen guten Apple aber die verbaute hardware wird bei dem preis wohl er schlechter sein. Desweitrerem sind die aufgaben gebiete auch er unterschiedlicher natur. Apple ist ja meist im Layout Bereich zu finden. Ich wage aber einfach mal die aussage das alles was ein mac kann ein Non Mac auch kann. Jedoch bin ich nicht bereit für einen Apfel soviel zu zahlen und dann Hardware seitig so gebunden zu sein. Zum tThema Software bindung, kannst du hier in Deuscthland in jeden Laden gehen und dir eine Vollversion vom OS-X kaufen und dies auf jeden belibigen PC aufspielen. Irgendwo gabs da mal ein urteil drüber, das es in Deusatchalnd nicht stathaft ist im gegensatz zu den US & A. - - - @GlennTemp: Das unterschreibe ich so nicht. Für ca. 750,- Euro bekommst du ein mehr als spieletauglichen Laptop. Was bekommst du da bei Apple? Ich würde mal sagen, das gleiche, was du so als Lappi für 400,- Euro bekommst. Und nun nochmal nur für das design 600,- + - X mehr Euro? Nicht mit dem zassi. Habe auch nen bekannten, der sich nen Mac Book Pro gekauft hat, auch den habe ich für verrückt erklärt aber im grunde soll das ja auch jeder selber wissen aber auch mal drauf schauen, wie manipulatiev er ist. Dann könnte der ein oder andere sicher erschrecken. Nette Anekdote aus dem NON PC Bereich. Ein freund von mir kauft nur die teuersten Lebensmittel. Nun er bei mir und ich frage ihn ey magst nen Cappu? Er: Ja aber, ich Trinke ja nur den von X weil von dem anderen muss ich mich immer übergeben. ICh dann so: Kein ding ich mach uns einen. Gesagt getahn. Nach einige Minuten dann er zu mir: Ey der ist aber lecker, was ist das den für einer? Ich dann: Das ist der wo du gesagt hast, davon musst du immer kotzen. Naja er ging dann nicht kotzen aber den fetten Lacher hatte ich auf meiner seite. Dennoch kauft er heute noch das überteuerte zeug^^. Ok genug OT aber ich denke mal so ist das mit "Markenbindung", die Hirnrissiger nicht sein keinn, wenn man sich die sache mal genauer anschaut und drüber nachdenkt. In diesem sinne füpr alle nen großen Pullermann :D - - - [EDIT] Das sollte nicht soviel TExt werden *schämm*.
 
@zaska0: Wie gesagt, es geht nicht um das "was" sondern um das "wie". Und deine Geschichte ist ja schön, aber im Gegensatz zum Kaffee sollte man OSX von Windows ganz einfach unterscheiden können, oder? Also passt das nicht. Ich freue mich wenn du mit Windows zufrieden bist und wenn du eine Gamer Machine brauchst dann bist du eh dort besser aufgehoben, aber erstens sind deine Vergleiche Schwachsinn und zweitens ist deine "Manipulationsgeschichte" quatsch. Ich dachte du ahst OSX auf deinem Rechner? Dann sollte dir doch zumindest aufgefallen sein das es ein großer Unterschied ist, oder? Und OSX bekommt man (ohne Hacks) nunmal nur mit einem Mac. Wenn also jemand OSX möchte, dann kauft er sich einen Mac. Was ist daran manipulativ oder Markenbindend (Ok, zwangsweise irgendwo schon) oder gar schwanzverlängernd?
 
@Rodriguez: Was daran schwänchen verlängernd ist hast du als Beispiel (?) in deinem posting oben geliefert. So würde auch ein macbestitzer, ich nenne es mal vorsichtig "protzend", darlegen. Und ja sicher ist OS-X was anderes als Windows, das habe ich auich nicht bestritten oder? Auch, das man ein zwei kleine Hacks braucht habe ich nicht verschwiegen oder gar behauptet. Ich habe nur gesagt, das man in eigenarbeit etliche 100,- Euro einsparen kann und dann eben doch alles läuft und legal ist. Ist meine Manipulationsgeschichte wirklich quatsch? Ich denke nein, ich habe sowas sogar an mir beobachtet und an vielen anderen. Dadurch lebt die Wervung und vor allem die Produckte, welche dorrt "angepriesen" werden. Zum brauchen, eines Gaming-PC&$347:. Naja wenn ich erlich bin brauche ich den nicht, ich mag u.a. die Technik daran (OK der Apple besitzer auch an seinem Mac-Book^^) - Wobei ich explizit die WäKu fanszinierend finde. Wobei zu einem kleinem teil brauch ich den schon, da viele neue Spiele ja leider nach potenter Hardware jappsen. Ich streite ja nicht mal ab, das ich mich nicht auch manipulieren lasse. Es kommt dabei halt immer drauf an ob man sich dabei selber erwischt oder nicht und in welchem grad das geschiet bzw in wie weit man sich manipulieren lässt. Dabei verweise ich mal auf die Intel vs. Apple Videos. Was wäre wenn Apple nun kommt und sagt, "Lieber user, suche dir einen PC/Mac deiner wahl aus wir zahlen die differenz ö.ä.. Würden die gleichen Käufer einen Mac oder aber einen PC kaufen? Fragen über Fragen.. [Edit] Ich würde nen mac book air kaufen, das wieder verkaufen und mir zwei lapptops kaufen :)
 
@zaska0: Natürlich lässt sich jeder Mensch mal mehr oder weniger manipulieren, das ist gar keine Frage. Aber du behauptest das alle Mac Käufer nur Macs kaufen weil sie manipulativ sind. Und das ist Schwachsinn. Und das Geld sparst du auch nur ein, wenn du auf bestimmte Sachen verzichtest. Würdest du mal 1:1 vergleichen (vor allem auch Akkulaufzeit, Abmessungen, Gewicht) kommst du auf keinen Fall günstiger mit einem PC weg. Alle bekannten von mir denen ich einen Mac empfohlen habe waren sehr skeptisch wegen des Preises, aber ALLE sind nachher glücklich mit der Entscheidung gewesen das Geld investiert zu haben. Und keiner wird sich mehr etwas anderes kaufen. Es hat ein bisschen was von "wer billig kauft, kauft zwei mal" :)
 
...irgendwie unlogisch! wieso kaufen nur besserverdienende teuere geräte?...und warum dazu auch noch die perfekt abgestimmten design-accessoires?...die untersuchung hätte man sich sparen können!
 
@Joeffm:
Was ist daran unlogisch? Wenn man wenig Geld hat, kauft man keine teuren elektronischen Geräte?!
 
@Joeffm: Es gibt doch auch Leute, welche alle Spiele-Konsolen besitzen, - obwohl zumindest theoretisch eine ausreicht. Aber wenn es nun einmal auf der anderen Plattform einzigartige Titel gibt, welche man unbedingt besitzen will,...... Und auch auf dem MAC soll es Programme geben, welche angeblich einigen Windows-Anwendungen überlegen sein sollen.
 
Ein bisschen verwirrt lieber Redakteur? In der Statistik geht es um Haushalte, nicht um einzelne Käufer, wie es in dem Artikel ab und zu mal steht. Sonst hätten ja zusammengerechnet nur 39,24% der Amis einen iPod. Und der wirkliche Anteil liegt fast doppelt so hoch.... Was auch interessant ist: Laut dem Text verdient also jeder 5 Amerikaner (21%) mehr als 100.000 Dollar im Jahr? Nicht schlecht....
 
@Rodriguez: Die meisten Amerikaner bekommen das ausbezahlt, was bei uns der Bruttolohn ist. Sie müssen sich danach um alle Versicherungen selbst kümmern.
 
@EL LOCO: Aber selbst wenn jeder 5te mehr als 100.000 brutto verdienen soll klingt das schon unrealistisch, oder? :) Vor allem wenn man überlegt, dass viel ja gar nicht arbeiten (Arbeitslos, Schüler, Student, Hausfrau, Rentner, etc). Oder haben die keinen PC/Mac? Es geht in der Statistik um Haushalte....... Weshalb sie auch völlig nichts aussagend ist. Stell dir vor deine 5 Köpfige Familie hat 7 Macs und 1 altes Win-Laptop für das jüngste Kind. Dann steht in der Statistik: "PC vorhanden". Dabei ist es erstens falsch, denn die 4 MacUser in der Familie haben ja keinen PC und zweitens nur 1/5 von der eigentlichen Aussage :) Oder anders gesagt: Schwachsinnige Studie, völlig falsche und fehlerhafte Interpretation des Redakteurs.
 
Schade, dass solche Studien immer nur auf die USA beziehen.
Ich bräuchte keinen PC zu Hause, doch aufgrund meiner Arbeit (Softwareentwickler - Powerscript) benötige ich einen Windows PC. Dies aber auch nur, weil man bei Sybase & Co. vermehrt auf Windows setzt.
 
Wenn man die Macverbreitung an Schulen und speziell Unis betrachtet, könnte man glatt eine Gegenstudie aufmachen. Dank Edu Programm und der entsprechenden Palette (Macbook unter 900€) muss ein Mac nicht unbedingt nur was für Besserverdienene sein.
 
@Thunderbyte: 900€ für nen Laptop ist ne ganze Menge ... selbst für 400€ bekommt man schon benutzbare 12" Geräte!
 
@Thunderbyte: voodoopuppe nimmt mir das Wort aus dem Mund. Ich werde oft angesprochen, wenn jemand sich ein Notebook holen will. Sagen wir mal so: Sollte der Etat mal die 600 übersteigen, ist das schon ein kleines Sensatiönchen. Die meisten würden nicht annähernd 900 für sowas ausgeben. FALLS man denn überhaupt mal so viel Zaster hinblättert, dann wird ein "richtiger" PC gekauft.
 
@voodoopuppe: Und sogar welche mit mattem Display ohne Aufpreis :)
 
Zählen Macs nich zu den PCs??
 
@Mister-X: Ein Mac IST ein PC :)
 
@voodoopuppe: Richtig, so auch wie ein MacBook ein Notebook ist.
 
ist doch logisch...auch Mac Besitzer brauchen ein Gerät zum Arbeiten ^^
 
@Tomato_DeluXe: Die starren nicht nur stundenlang ihre Macs an? Wusste ich gar ned :P
 
@bluefisch200: ab und zu streicheln sie auch zärtlich über ihr Iphone und putzen mit dem iLappen den Touchscreen ^^
 
@Tomato_DeluXe: ich finde das eigentlich immer eine entspannende "arbeit" genau so wie das mbp sauber machen :-D
 
@Tomato_DeluXe: lol geiler Kommentar xD
 
Oh man der Artikel strotzt geradezu vor Statistik... Statistik is im übrigen recht nett^^
z.B: 25% Aller Autounfälle in Deutschland werden von alkoholisierten Fahrern verursacht...
Machen wirs zu Pflicht betrunken Auto zu fahren...
Ergebnis: 75% weniger Unfälle :D
 
@rockCoach: 25% der Unfälle waren zu 100% promillebedingt. *auweia*
 
Angenommen man ist Zocker, hat also einen High-End-Spiele-Rechner daheim und kennt sich sehr gut mit PCs aus: gibt es eigentlich einen Grund sich einen Mac zu holen? Wenn man ihn nicht beruflich braucht?
 
@c80: Jein, der Workaround geht zwar bei OS X viel flüssiger von statten, ich würde aber dennoch VMWare mit Windows installieren. Es werden sicher auch bei euch ältere und unternehmensbezifische Software eingesetzt, die nur auf der Windowsumgebung laufen. Aber rein vom arbeiten her, ist wie oben beschrieben OS X um vieles besser.
 
@c80: Ja
 
@c80: Wenn man genug Kohle hat, warum nicht? Schönes Männerspielzeug.
 
@skibbi: Ok, meine Frage war etwas unpräzise. Was könnte denn ein guter Grund sein? Zocken wohl nicht. Macs gibt es ja nicht mit High-End-Gamer-Hardware. Videos und Musik abspielen kann der PC ja auch wunderbar. Vielleicht ist mein Horizont da etwas beschränkt aber mir fällt jetzt echt nix ein was mein PC nicht könnte. Mit Viren ode Abstürzen hab ich auch seit W2K keine Probleme mehr gehabt.
 
@Bösa Bär: Wieso Spielzeug? Gerade dafür ist der Mac doch nicht geeignet.
 
@c80: Es geht dabei ja auch nicht um die Frage "Was" sondern um die Frage "Wie". Dort unterscheiden sich OSX und Windows brachial. Wenn du allerdings mit Windows zufrieden bist, dann bleib dabei :)
 
@c80: Das einzige worin Macs (heute) noch gut sind, ist die Bearbeitung von Bildern. Also wenn du dich oft Bildbearbeitung beschäftigst, dann würde ich mir einen Macintosh holen. In allen anderen Bereichen sehe ich für Privatanwender keinen Vorteil in einem Mac.
 
@c80: Ich würde mir einen holen zum Rumprobieren und Kennenlernen. Snow Leopard soll ja ganz gut sein. Ausserdem sollen die Macs für Video- und Fotobearbeitung hervorragend geeignet sein.
 
@Homer_Simpson: Warum sind Macs denn "nur" zum bearbeiten von Bildern gut? photoshop ist doch auf beiden Systemen zu 99,99% gleich!? Das einzige was wirklich anders (besser) ist, ist der Workflow. Aber das gilt dann für alle Programme, nicht nur für die Bildbearbeitung, oder?.... Und gerade für Privatanwender sind die iLife Suite (Fotos, Musik, Filme, Homepage, Surfen etc) und die Vorzüge des OS (Usability, keine Wartung, keine Viren, Leise, Stromsparend, zuverlässig) doch ein starkes Argument gegenüber Windows.
 
@Rodriguez: Kann man legal bei Apple VPC-Images zum Ausprobieren laden? MS bietet für Windows sowas an
 
@c80: Nein, OSX und Mac sind ein Gesamtprodukt. Apples Motto ist "Wer seine Software liebt, baut seine eigene Hardware". Wie beim iPhone. Das besondere beim iPhone ist die Software, Hardware gibt es teilweise woanders bessere. Aber die Software könnte niemals so gut sein wie sie ist, wenn sie nicht auf die Hardware abgestimmt wäre und umgekehrt. Beim Mac ist es auch so. Und damit ist nicht alleine die Treiberunterstützung gemeint sondern auch Sachen wie Ruhezustand oder Multitouchtrackpad. Deshalb läuft OSX auch nur auf Macs (auf PCs nur mit entsprechender Hardware, viel Gefummel -EFI statt Bios- und nicht Legal). Und da JEDER Mac mit OSX und iLife ausgeliefert wird, gibt es davon auch keine Testversionen. Aber du kannst in jeden Gravis oder Apple Shop (München und Hamburg) gehen und die Dinger ausprobieren. Oder du kaufst Online. Dann kannst du den Mac innerhalb von 14 Tagen ohne Angaben von Gründen zurückschicken.....
 
@Rodriguez: Nun, das mit der Benutzerfreundlichkeit wage ich zu bezweifeln. Es ist vielleicht sogar richtig, dass jemand, der noch niemals vor einem PC gesessen hat mit dem MacOSX besser zurecht kommt. Aber Nutzerfreundlichkeit ist ja so'ne subjektive Sache :) Denn jemand der seit Windows ME sich an das Windows gewöhnt hat (so wie ich) findet MacOSX nicht gerade sehr nutzerfreundlich. Ich sage jetzt mal nicht, dass es schlecht ist, ich sage, dass es gewöhnungsbedürftig ist. Und die iLife-Suite enstripcht in etwa der Live-Suite, also auch dort nehmen sich beide Hersteller nicht viel (mit Ausnahme, dass ein Upgrade bei Apple etwas kostet). ___ Edit: Ich habe nicht gesagt, dass es nur in dem enstprechenden Gebiet gut ist, ich habe gesagt, dass es in dem Bereich besser ist, in anderen Bereichen mag es gelich gut sein.
 
@Homer_Simpson: "die iLife Suite entspricht der Live-Suite"..... Genial. Ich denke ein besseres Beispiel kann es gar nicht geben. Da liegen Welten zwischen! Und zwar wirklich Welten. Benutzerfreundlichkeit ist nich unbedingt etwas subjektives. Es gibt sehr viele "Regeln" wie z.b. Konsistenz (bei Win kaum vorhanden). Was denkst du was man in einem Usability-Studium oder USability-Buch lernt? Das alles nur subjektiv ist? Im Gegenteil. Es gibt unzählige Studien, die Leute bei der Bedienung von unbekannten Programmen oder Webseiten filmen, und alle User handeln immer gleich. Daraus kann man schon sehr viele Fakten für eine gute oder schlechte Usability zusammentragen. Und Apple wird dabei immer als positives Beispiel genannt. Es gibt von Apple sowohl fürs iPhone als auch für OSX strenge Style-Guides, wobei man sich als Entwickler unter OSX nicht dran halten muss. Allerdings schätzt der User es und eine Software die abweicht hat selten Erfolg (ausser Photoshop o.ä. ausnahmen). Natürlich ist es für jemanden der sich an etwas anderes (Windows) gewöhnt hat ein Umstieg oder vor allem ungewohnt und erstmal schwieriger. Aber das macht das System ansich ja nicht schlechter. MacOS ist kein "einfaches" Windows, im Gegenteil es war ja sogar vor Windows da. Wenn man seine Gewohnheiten nicht ablegen möchte dann braucht man gar nicht erst umsteigen. Aber zu Behaupten es wäre deswegen schwieriger oder subjektiv ist quatsch.
 
@Rodriguez: Zum Mac gehört i.d.R. auch ein etwas hochwertiger Monitor, der sich für die Bildbearbeitung besser eignet. Es ist nun mal Tradition, das Webdesigner etc. dafür Mac's benutzen, zusätzlich aber noch PC's für Officetätigkeiten.
 
@franz0501: Könntest du das mal erläutern? Die einzigen Macs mit Monitoren sind die iMacs. Das 20er gehört dabei noch zu den schlechteren Monitoren auf dem Markt (TN-Panel). Das 24"er iMac-Display ist für Bildbearbeitung OK, aber es gibt wesentlich bessere. Notebooks kann man für Bildbearbeitung eh ausklammern. Und alle anderen Macs kann man mit Apples Cinema Displays oder mit anderen Monitoren (Eizo z.b.) betreiben. Genau so wie man jeden PC mit den Apple Display betreiben kann. Dafür braucht man keinen Mac. Und für Officarbeiten ein PC? Wozu? open Office ist auf beiden System exakt gleich und MS Office gibt es auch für den Mac. Und selbst die Windows MS Office Version kann man mit VM Ware oder Paralells nutzen. Wozu dann ein PC?
 
@Rodriguez: Da kann es Millionen Studien geben, ob etwas "benutzerfreundlich" ist, entscheidet der Benutzer für sich selber. Der eine vergleicht iLive-Suite mit MS-Live und sieht kaum Unterschiede, der andere sieht Welten dazwischen, mal so als Beispiel. Das Apple dafür bekannt ist, enge Grenzen zu setzen, ist bekannt. Das kann man super gut finden oder aber auch nicht, auch dafür bedarf es keiner Studie. Ich als User würde mich eingeschränkt fühlen, wenn ich immer nur die selben Stylguides vorgesetzt bekomme. Sorry, aber als Vorteil von Appleprodukten würde ich das nicht bezeichnen.
 
@mcbit: Also betrachtest du jeden Usability-Studiengang als völlig unnütz? Und Interface-Entwickler oder Webentwickler/Designer müssen auch lediglich mit ihren Werkzeugen umgehen können? Dann könnte man auch deren Studiengänge/Lehren halbieren......
 
@Rodriguez: Du redest einerseits von Studiengängen und andererseits von Studien. Die Studiengänge sind sicherlich nicht unnütz, das habe ich nie behauptet. Was die Studien betrifft, nunja, da regen sich in mir einige Zweifel.
 
@mcbit: Naja, die Studien in Form von User beim nutzen Filmen sind schon sinnvoll. nur in der Theorie stellt man keine Usability Regeln auf. Und von denen gibt es eine Menge :)
 
Tolle Überschrift. Ich behaupte, dass alle MAcUser einen PC haben, denn ein PC ist ein Personal Computer und sagt nichts darüber aus, welches BS drauf ist.
 
@mcbit: Das interessiert aber niemand, Mac ist nun mal eine andere Welt als PC, den jedermann zusammenwerkeln kann.
 
@franz0501: Stimmt, einen Rechner zum Arbeiten und Spielen kann jeder mit ein paar Grundkenntnissen selber zusammenbauen, und ?
 
Yeah :-) Hab MacBook Pro, iPod und iPhone :-)
 
@Philipp: Du bist mein Held. Vielleicht aber auch nur markenfixiert.
 
@DON666: Ach, iWo! xD
 
@Philipp: yeahhh du bist hier der ober iStecher ^^ Krass fetten Reskekt! :-) Ich hab einen Toaster, Mikrowelle, Geschirspüler, 3PC's 1 Laptop, TV, Kiss DVD Rekorder, Radio in der Dusche, N95 Handy und ne freundin die Ärztin ist. DU BIST MIR EINFACH ÜBER :-)
 
@Philipp: iGnore :P
 
@Philipp: Yeah :-) Hab Taschenbook, Aa-Pott und LegoPhone.
 
@Philipp: Kein 8-Core Mac Pro mit 32GB Ram? Loser...
 
@mcbit: *rofl* Legophone ^^
 
Oha und sagt bloß Leute auch die einen Beamer haben verdienen viel Geld und sind Technikbegeistert, wie überraschend..
 
Ich habe 2 Amiga,1 Mac und 4 Pc´s!!
 
@albertzx: Amiga rockt :-)
 
@Tomato_DeluXe: Wen die Commodore Menetscher nicht so viel misst gebaut hätten,wehre heute der Amiga die Nr.1
 
@Tomato_DeluXe: das waren zeiten .... 4 kanal stereo .... blitter ... und bei dragon's lair während des "spielens" zig disketten gewechselt
 
@hjo: Aber du musst sagen was Konten die Pc´s schon in dieser zeit!
 
@albertzx: Oh Mann, - die vielen Fehler in deinem Satz grenzen ja schon an vorsätzlich. :)
 
@hjo: keine Festplatte am Amiga gehabt?
 
@albertzx: Lächerlich.
 
@franz0501: Hab damals beim Kollegen immer "Firepower" gezockt auf dem Amiga und die kleinen Pixelmännchen in rote Pixelflecke verwandelt. Ich selber hatte aber einen Atari Mega ST2.....Das waren noch Zeiten wenn wieder mal das "Bömbchen" auf den Screen erschien. ^^
 
NPD Group? Ich musste spontan schmunzeln^^
 
@Dschuls: neu hier? Die NPD Group beglückt uns schon seit Jahren mit ganz tollen Studien...
 
Mein Mac ist wieder weg. Hatte von Januar bis vor eine Woche ein iMac. Unterm Strich Die kochen auch nur mit Wasser. Abstürtze usw gibt es da auch. Sicherlich gibt es dies und das wo MS sich mal ne Scheibe von abschneiden könnte, aber Umgekehrt ist es genau so. Mit der Weile hab ich so Gut wie jedes BS ausprobiert. Aber das Ultimative BS gibt es leider noch nicht.
 
@Doggi: Perfekte Einschätzung, es gibt auch kein perfektes Auto, keine perfekte Frau, jeder definiert perfekt anders.
 
@franz0501: Megan Fox ^^
 
Hu? Seit wnn habt ihr denn dieses schicke "Mac OX"-Logo oben links? Ist mir noch nie aufgefallen. Und ich finds übrigens gut, dass "win"future auch.. mir fällt das Wort nicht ein, aber ihr wisst was ich miene...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles