Browser-Markt: IE verliert, Konkurrenten legen zu

Browser Alle vier Hauptkonkurrenten des Internet Explorers konnten im letzten Monat ein geringes Wachstum verzeichnen. Der Browser von Microsoft dagegen musste Verluste einstecken, dominiert aber weiterhin den hart umkämpften Markt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oo, da hat ja Opera gleich wieder was zu meckern. :)
 
@Bru-ba: Wieso? Operas Anteil wächst doch.
 
@Bru-ba: da hast du ja gleich wieder was zu trollen.
 
@OttONormalUser: Na bestens, was soll dann das Theater um den angeblichen Monopolisten Microsoft?
Im Wettbewerb hilft immer noch eigene Anstrengung mehr als das Ausheulen bei Papa Staat. Gut, der mutwillig vom Zaun gebrochene Streit um diesen dämlichen Browser im Zusammenhang mit der Markteinführung von WINDOWS 7 hat Opera über weite Strecken bei Anwendern erst ins Gespräch gebracht, die vorher sich nicht für das Thema Browser interessierten, weil sie wie ich meinten, dass es so etwas zwar geben muss, aber wie es heisst, völlig egal sei. Die EU-Bürokraten waren schon immer ein Kassenschlager, sei es, wenn es um gerade gebogene Gurken, gigantische Äpfel oder überdimensionierte Kartoffeln ging oder halt wie hier, wenn ein Praktikant bei der EU eine Diplomarbeit über die Konzentration auf dem Informatikmarkt schreibt und dazu ein Untersuchungsobjekt in der realen Welt sucht.
 
Dass nach DER Action überhaupt noch jemand Opera benutzt, macht mich schon etwas stutzig.
 
@Layor: Meinst du die paar beleidigten Winfuture Leser fallen ins Gewicht?
 
@Layor: und selbst wenn. ich nutze auch nur noch Opera. und nur weil WF einige überschriften falsch geschrieben/interpretiert hat?? das is nich das Problem von Opera.
 
@Layor: Opera ist unter allen bekannteren Browsern noch der sicherste! -> http://www.chip.de/artikel/Die-unsichersten-Programme-der-Welt_38278778.html
 
@Layor: das nach DER unsachlichen und undifferenzierten Berichtserstattung von Winfuture bezüglich Opera vs. MS überhaupt noch jemand deren News list, macht mich schon etwas stutzig.
 
@Layor: Tja, ob Opera gegen Microsoft aufmuckt, ändert nix daran, dass Opera m.Mn der beste Browser ist. Und btw könnt ihr gerne auch mal in Richtung Mozilla/Firefox und Google flamen. Zwar ist Opera der Wortführer, Mozilla und Konorten stehen aber hinter ihnen und bejahen Opera fleißig.
 
@dr.watson: Also chip.de würde ich niemals als Quelle anführen, weil deren Methoden zu Testen ungefähr die gleichen wären wie das Spiel "Leite einen Staat" in einem Kindergarten. Aber trotzdem ist Opera nicht schlecht, nur scheinen die Winfuture-Autoren einen Hass auf Opera zu haben. Immerhin hat Opera vieles erfunden oder eingeführt, was man heutzutage so kennt. Schlanker, schneller, sicherer Browser, nur halt leider hat er keine so große Community wie Firefox, demnach auch natürlich nicht so viele Addons (oder sie haben das einfach verschlafen). Firefox ist auch deswegen so beliebt wegen der Addons. Stellen wir uns mal vor sie gäbe es nicht... Ich glaube die meisten würden dann wechseln.
 
@tienchen: Und Opera ist grade so sicher, weil es keine AddOns gibt :) FF ist ja bereits ohne AddOns ein Sicherheitsrisiko - Mit AddOns wird es schon fast katastrophal. - Was einige WF-Redakteure gegen Opera haben, kann ich auch nicht nachvollziehen, aber es spiegelt auch den allg. Niveau-Rückgang auf der Page wieder..
 
@Layor: Mach hier nicht den gleichen Fehler wie es die Linuxler bei MS ständig machen und setze die Firmenpolitik nicht gleich mit dem Produkt! Die Politik ist das Eine und das Produkt etwas anderes, nur weil dir die Politik nicht gefällt, muss das Produkt nicht schlecht sein.
 
@Stratus-fan: Ich habe gar nicht das Gefühl, dass WF etwas gegen den Fx oder Opera haben. Frage mich aber manchmal ob sie wirklich ein Windows Seite sind, weil sie jede noch so kleine News gegen MS bringen, auch wenn sie nur Gerüchte sind, oder Tagen danach widerlegt werden!
 
@tienchen: Chip hat in diesem Fall nur die Daten von "National Vulnerability Database" (http://nvd.nist.gov) verwendet: ist also nicht auf "eigenem Mist" gewachsen. Ansonsten gebe ich Dir natürlich recht.
 
@Helena: Jetzt musst du nur noch raus finden, welche Linuxer hauptsächlich etwas gegen die Geschäftspraktiken von MS haben. Das scheint dir aber sehr schwer zu fallen, ansonsten hast du natürlich Recht mit dem was du in re8 sagst.
 
@OttONormalUser: Dies ist nicht schwer, man braucht ja nur die Kommentare zu lesen. Einige User sind aber sehr perfide und stehen nicht zu dem was sie sind und zu ihrem Verhalten. Versuchen die anderen hier an der Nase herumzuführen und merken selbst nicht, dass man sie schon längst durchschaut hat!
 
@Helena: Genau das meinte ich, aber denk was du willst, es herrscht Meinungsfreiheit! Ich hab dich übrigens auch durchschaut :D
 
@dr.watson: Jeder Exot ist in der WINDOWS-Welt sicher. Das ist eine Binsenweisheit. Die geistigen Tiefflieger, die Viren und dergleichen Ungeziefer erstellen, wollen möglichst grosse Wirkung erzielen, deshalb greifen sie Programme an, die möglichst weit verbreitet sind. Das heisst aber nicht, dass die befallenen Programme schlechter als die anderen sind. Unbekannte Dörfer wurden auch im Krieg eher nicht beschossen.
 
@Stratus-fan: Wenn jemand berichtet, was ist, hat er nicht etwas gegen jemanden. Es gibt dieses Gequengele der Opera-Hersteller bei der EU, das wir Anwender ausbaden sollen. Das ist Fakt. Um das zu erkennen, benötige ich nicht Winfuture. Von dem Theater habe ich in einer ganz normalen Tageszeitung gelesen.
Übrigens, ist mir völlig unklar, welche Geschäftspolitik es seitens Microsoft eigentlich ist, über die ich als Anwender so erbost sein soll. Ich bekomme von Microsoft das, was ich will, kann erleben, dass WINDOWS von mal zu mal an Benutzerfreundlichkeit zunimmt, also was sollte ich dann bemängeln müssen? Wettbewerber streiten mit Microsoft, weil sie an mein Geld wollen. Muss mich das kümmern oder muss ich die dabei unterstützen, in meine Tasche zu fassen?
 
@Helena: Nun gut, auf dieser Seite bin ich eigentlich zufällig gelandet, als ich einmal in Google eine Suche zu einem WINDOWS-Problem startete. Dass dies hier eine Werbeplattform für Microsoft ist, das haben mir die Leute von LINUX mitgeteilt. Aber was ist von deren Behauptungen schon zu halten?
 
@F4711: Also, wer sich die Mühe macht, diesen Hinweis mit einem Minuspunkt zu versehen, der muss sich nun wirklich ungeheuer langweilen.
 
Schei...benkleister, wenn das so weiter geht, lohnt es sich bald nicht mehr Viren und Trojaner für den IE zu schreiben und dessen Scheunentor aus zu nutzen!
 
@rOOts: Musst dich halt auf FF, Safari, Chrome oder Opera-Löcher konzentrieren. Gibts mit Sicherheit auch genug.
 
@rOOts: Zu behaupten der IE sei unsicherer (Scheunentor) als andere Browser ist schlichtweg Unfug. Alle Browser haben Probleme mit Bugs oder einfach Lücken die ausgenutzt werden können / könnten. Lies dir nur einmal die Changelogs von Firefox durch.
 
@tienchen: ja aber nur MS IE kann mit Bugs, Lücken und Langsamheit punkten!
 
@darfmankritischsein: nö, dank Vista und UAC mit protected Mode ist der IE7/8 viel sicherer als alle anderen Browser.
 
@MagicAndre1981: einbildung ist auch eine bildung. "Der Spezialist, der sich schlicht Nils nennt, überwand mühelos Microsofts neue Sicherheitsmechanismen DEP (Data Execution Prevention) und ASLR (Address Space Layout Randomization), verschaffte sich auf diese Weise Zugriff auf das Vaio-Notebook, dass er dann auch gleich mitnehmen durfte."
 
@Lofote: Auc der wird der nix finden. "Vieren" habe ja nix mit Viren zu tun.
 
@tienchen: richtig, jeder browser hat sicherheitsprobleme, nur die von opera wirst du erst erfahren wenn eine neue version vorhanden ist. beim ie hingegen werden lücken in windeseile verbreitet, damit einige noch zeit haben damit zu spielen bis ms sie schliesst.
 
@darfmankritischsein: Mit Langsamkeit? du solltest mal auf den aktuellen IE updaten, dann würdest du hier nicht son Schwachsinn schreiben. Der IE startet mitlerweile genauso schnell wie Firefox, und auf meinem Notebook sogar schneller, als Firefox, und mit Sicherheit hat der IE auch nicht mehr Lücken als andere Nennenswerte Browser wie Firefox! Und zu dem Freak hier namens rOOts kann ich nur sagen: Schade das solche Trolle seitens der Behöreden nicht wirklich ernst genommen werden. Würde dir sicher gut tun, wenn die Beamten bei dir in der Haustür stehen und deine gesamte PC Ausstattung mal beschlagnamen! Daher auch ein Minus für dich!
 
@djatcan: wer sagt den das ich Firefox benutze??? ja ich habe die altuelle Version des IE und nein die ist nict schneller als Safari und Iron... bevor du jemanden beschuldigst Schwachsinn zu verzapfen, selber mal überlegen was man schreiben kann... du weißt ja da war iwas mit Steinen und Glashaus...
 
@rOOts: Das einzige Mal wo Du (mit viel Glück) "Vieren" schreibst, ist in der Schule auf Deine Deutschdiktate. ^^
 
@rOOts: Der IE hat kein grösseres Scheunentor als alle anderen Browser, nur kennen sich die Virenproduzenten mit dessen Funktionalität am besten aus, weil sie vor allem für diesen produzieren. Kein Programm hat grundsätzlich eine Tür oder ein Schloss. Wenn da von Sicherheitslücken die Rede ist, dann handelt es sich nicht um einen Programmfehler, sondern darum, dass man einen aktuellen Angriff noch nicht durch entsprechende Programmstatements abgewehrt hat. Man kann in der Informatik grundsätzlich nur Dinge verhindern, deren Logik man kennt. Microsoft täte im eigenen Interesse gut daran, nicht immer von Sicherheitslücken zu reden und so den Eindruck zu vermitteln, als sei schlampig programmiert worden. Richtig ist lediglich, dass irgendjemand es irgendwie geschafft hat, den Programmcode von Microsoft zu manipulieren. Diese Manipulation ist die so genannte Sicherheitslücke, nichts anderes. Verschwindet der IE vom Markt, dann kann man davon ausgehen, dass die Konkurrenten das Ziel der profilneurotischen Virenbastler werden.
 
@darfmankritischsein: Rein aus technischem Interesse: Kann es wirklich sein, dass die Geschwindigkeit eines Suchprozesses vom Browser abhängt, der doch nur anzeigt, was andere Programme ihm zur Verfügung stellen? Hängt das denn nicht vom Suchalgorithmus der Suchmaschine ab?
 
@F4711: Also, nun dachte ich, dies sei ein Forum, um sich gegenseitig zu informieren. Aber was passiert? Statt eine durchdachte Antwort auf eine schlichte Frage zu geben, entblödet man sich nicht, einen Minuspunkt zu erteilen. Mein lieber Herr Gesangverein, wen wundern da noch die ständig steigenden Kosten wegen Mobbings am Arbeitsplatz? Freundlichkeit ist offenbar etwas, wofür man sehr viel Geld zahlen muss. Sich gegenseitig anpöbeln hingegen, ist des Deutschen liebstes Spiel.
 
Die Überschrift hätte auch lauten können: Internetexplorer weiter mit Riesenabstand vorn.
 
@DSidious: Ein Riesenabstand hatte er vor 5 Jahren mit 95%.
 
@lutschboy: Ok dann hat er jetzt nur noch einen Mega-Abstand
 
Für ein OpenSource-Projekt ist der Marktanteil von FF ganz beachtlich. Auch auf 3,x-% in nur einem Jahr ist in einem recht gut aufgeteilten Markt für Chrome recht ordentlich. Besonders, wenn man bedenkt, dass auf OEM-PCs zu 95% nur IE vorinstalliert ist. So lange das übrigens so bleibt, werden Marktanteile von IE kaum unter 40% sinken. Ich denke die Zahlen zeigen, dass derjenige, der sich die Mühe macht, nach Browseralternativen zu suchen auch in einem Großteil der Fälle bei einer Alternative landet. Hauptsächlich Firefox. Im Unternehmensumfeld ist das dann ein wenig anders. Hier gehts nicht um Performance und Ausstattung. Ein neuer Browser ist eine weitere Software, die ees zu pflegen gilt. Mehraufwand und das will keiner. IE kommt mit Microsoft-Update und ist hinter den Unternehmensfirewalls "sicher genug". PCO
 
@pco: Das war einmal sachlich seine Meinung geschrieben!
 
@pco: Dass der Internet Explorer 6 immernoch der stärkste vertreter des IEs ist zeigt ja ganz deutlich welchen starken Einfluss die Vorinstallation von ihm hat. Niemand der sich auch nur einen Funken für Browser interessiert würde dieses alte Teil noch verwenden, außer zum Windows Update. Aber nichtsdestotrotz: Ich denke als 'Endverbraucher' können wir mit der jetzigen Situation sehr zufrieden sein, die alternativen Browser überschlagen sich regelrecht in ihrer Entwicklung durch die Jagd auf den IE, ich kann mir nicht vorstellen dass sich etwas daran noch verbessern würde wenn der IE geknackt und hinter dem Firefox zb liegt. Auch wenn man sieht wie Microsoft auch heute noch Innovationen der Konkurrenz blockt, sei es SVG oder HTML5.
 
@lutschboy: Das war einmal sachlich auf einen Kommentar geantwortet! Last uns das Bewertungssystem abschaffen, und jeder schreibt unter die Kommentare wie sachlich er die doch findet.^^
 
@OttONormalUser: :D
 
@lutschboy: Da muss ich leider wiedersprechen. Die Vorinstallation hat nichts damit zu tun, dass veraltete Versionen benutzt werden. Wohl eher, dass einige User evtl zu dumm, zu faul oder aber einfach keine vernünftige I-Net Verbindung haben um nen neuen Browser zu laden (denen ist eh nicht mehr zu helfen). Ein paar andere Gründe hätte man noch anführen können. Aber Deine Behauptung ist Gleich zu setzten mit der "Killerspiel-diskussion" (wie ich dieses Wort hasse). MFG
 
@OttONormalUser: Ja, allerdings finde ich einen vernünftigen Hinweis, weshalb man einem Kommentar zustimmt, besser, als wenn jeweils der eigenen Meinung ein Plus gegeben wird. Nichts anderes steckt ja hinter diesen Zahlen. Niedermachen geht doch hier vor Zuhören. Und wenn man aus der LINUX-Welt kommt, hat man sich ohnehin im Zuge der Individualität die Ohren abgeschraubt.
 
@F4711: Wo Blinde die Macht haben, brauchen Sehende Gewalt!! Du nervst übrigens gewaltig!
 
@OttONormalUser: Letzteres war auf Sie bezogen auch meine Absicht. Danke für die Rückmeldung.
 
@Lostinhell78:
Vielleicht könnte man davon Abstand nehmen, die für dumm zu halten, die einen Browser einfach nur zum Suchen verwenden wollen, Datenverarbeitung aber mit anderen Programmen betreiben und deshalb kein Interesse an dieser Herunterladerei von allem und jedem haben, das wer immer auch ihm blinkend anbietet. Ich beispielsweise erkenne beim besten Willen nicht, was ich mit den 26 Erweiterungen eines Firefox denn veranstalten soll, vermutlich weil meine Anforderungen an einen Browser so hoch nicht sind. Aber deshalb werde ich doch die Nutzer dieses Browsers nicht beschimpfen, nur weil die der Meinung sind, sie benötigten mehr Komfort. Zu dumm ...., kann man diese Beleidigungen nicht den LINUX-Jüngern überlassen, die bekanntlich sich nur so unterhalten können?
 
@F4711: Wieso wählst du nicht einfach den IE aus und alles bleibt beim alten, da so ein Drama draus zu machen ist genau das was ihr der EU und Opera vorwerft. Es entsteht kein Nachteil, und nein, ein einmaligen Auswählen nach oder während der Installation ist KEIN Nachteil.
 
@OttONormalUser: Dass die LINUX-Recken zu diesen Sehenden gehören, habe ich seit geraumer Zeit schon vermutet.
 
@F4711: Es gibt auch Windows-Recken die sehen können, du gehörst aber definitiv zu den Blinden.
 
@OttONormalUser: Natürlich ist das ein Nachteil. Der Benutzer soll sich zu einem Zeitpunkt entscheiden, zu dem er im Zweifel noch nie etwas von einem Browser gehört hat. Es soll nämlich Menschen geben, die nach uns geboren wurden und folglich auch mal zum ersten Mal einen PC installieren. Aber, wie ich schon sagte, ist es anderen Anwendern wichtig, dass die Installation möglichst ohne ständige Fragerei batch-mässig abläuft, damit man auch noch etwas anderes tun kann ausser Windows installieren.
Theater ist das, was die Microsoft-Hasser hier veranstalten. Ausser dem Internetexplorer gibt es noch eine ganze Reihe von Programmen, von denen man aufs erste auch meint, sie nicht zu benötigen. Dennoch stirbt man nicht daran, dass man sie auf seiner Festplatte liegen hat. In all den LINUX-Distributionen, die ich bisher herunter lud, wurden ganze Serien von Programmen geliefert, die alle dem gleichen Zweck dienen und allerdings auch zum gleichen Null-Ergebnis führen, nämlich, dass wieder mal etwas nicht erkannt wurde. Auf diese Weise stiftet man weit mehr Verwirrung als dadurch, dass man einen Browser liefert, den der Freak nicht mag.
Es ist nun einmal so, dass ich von Microsoft Microsoft-Produkte erwarte und nicht auch noch die von Pippifax. Wenn ich letztere dann auch noch haben will, dann wende ich mich schon an Pippifax. Aber ich lasse mich nicht von denen zu meinem Glück zwingen.

Allein diese Diskussion hier zeigt doch, wie weltfremd diese vorgeblichen Wettbewerbshüter sind. Sie behaupten, dem Verbraucher zu dienen (wie sieht diese Spezies eigentlich aus?).
In Wahrheit verteidigen sie aber nur schnöde Firmeninteressen, die mich als Kunden herzlich wenig interessieren. Was mich allerdings interessiert, das ist eine funktionierende Wirtschaft, die nicht durch Ideologen ruiniert wird. Wenn nämlich so ein angebliches Monopol zugunsten eines maroden Randunternehmens zugrunde geht, dann hat das Massenarbeitslosigkeit zur Folge.
 
@OttONormalUser: Ich benutze den IE gar nicht. Aber um mich dazu zu entscheiden, benötige ich keine Nachhilfe von EU-Praktikanten oder Microsoft-Hassern aus der LINUX-Welt.
 
@F4711: Das hat mit Linux überhaupt nichts tun, du begreifst nicht mal die Basics, deswegen lass ich es jetzt.
 
@F4711: Na bitte, prompt macht sich der Normalverbraucher an die Arbeit. Er langweilt sich.
 
@OttONormalUser: Ach was, Sie sind nicht in der Lage, irgendetwas zu erklären, weil Sie gar nichts wissen, sondern lediglich viel Schaum schlagen. Für Pöbeleien erhalten Sie dann auch noch Pluspunkte. Mein Gott, wie erbärmlich klein kariert geht es hier zu. Ich hätte nicht von meinem Prinzip abweichen sollen, mich an Chats nicht zu beteiligen. Es wird halt nur geschnattert, gedacht oder etwas gesagt aber eher nicht.
 
@OttONormalUser: Könnten Sie einfach einmal denken, bevor Sie reden? Es gibt in der realen Welt wirklich Menschen, die blind sind. Aber deren Intelligenz ist deshalb in keiner Weise beeinträchtigt. Man muss allmählich daran zweifeln, dass sich hier Leute zu Wort melden, die wirklich etwas zum Thema Informationstechnologie zu sagen haben. Dafür grassiert der Rassismus und die Menschenverachtung.
 
@OttONormalUser: Wieso hat das mit LINUX nichts zu tun? Sie schimpfen hier doch am lautesten, der Sie LINUX für das non plus ultra halten, aber alles, was andere Menschen erarbeitet haben, verteufeln. Das hat mit Basics (Schrottenglisch) nichts zu tun, sondern mit Umgangsformen.

Ein Tipp: Im Deutschen gibt es ein Wort für Basics. Passen Sie auf, dass man Sie nicht eines Tages fragt, ob Sie Deutsch sprechen. Anglizismen überall und nirgends sind kein Zeichen für Sprachgewandtheit, sondern das krasse Gegenteil. Si tacuisses ...
 
"Browser-Markt: IE verliert, Konkurrenten legen zu"....wow diese Logik...ja klar kann es nicht heissen..."Browser-Markt: IE verliert, Konkurrenten verlieren"
 
@bluefisch200: "Vakuum gewinnt"..
 
Browser: Im Geschäft habe ich den Iron (Hauptbrowser) & IE. Zu Hause benütze ich Safari (Hauptbrowser), Firefox & Opera.
 
@AlexKeller: Ganz, ganz toll, mein Junge. Haste gut gemacht. Aber wen interessiert das jetzt?
 
@mettigel ist dumm: Dies sagt aus, dass ich kein Tunnelblick besitze :)
 
mein firefox is mit 26 addons auch von keinen noch so guten browser zu ersetzen hehe :)
 
@Billy Gee: Bevor mein Browser 26 Addons hätte, würde ich Format:C eingeben. Aber jedem das seine... Ich benutze halt einen Browser zum Browsen.
 
@tienchen: Hab auch 26 Erweiterungen. Und mache nichts weiter als zu browsen (Chat, FTP, Social Krams, Toolbars, Audiozeug und so ein Firlefanz ist nicht dabei). Jede Erweiterung beschleunigt mein Surfverhalten, zb in dem ich Bilder per Doppelklick darauf speichere oder Textlinks "linkifiziere" und Redirects entferne um nicht auf Werbeseiten zu landen bevor ich Artikel lese (hust). Aber man muss sich halt für sowas interessieren, 26 Addons jedenfalls sind noch eine gesunde Zahl wenn es nicht nur Schwergewichte sind.
 
@Billy Gee: 26!!! Addons? Kann dein Browser jetzt auch bügeln, kochen, und Wäsche waschen?
 
@lutschboy: Ich habe nur 2 Addons im Firefox: WebDev-Bar und Firebug. Damit ich meine Web-Templates auch schneller prüfen und testen kann. Und ja, ich gehöre zu den IE8 Benutzern, aber zum Glück haben die Vergleichbares (die "Entwicklertools") dort mitrein genommen.
 
@tienchen: Öhm, Format:C? Weil ein Browser zu viel Addons bekommen hat? Wie wäre es dann mit einfach entfernen der Addons als gleich die Holzhammermethode anzuwenden? Lol, du gehörst wohl du den Leuten, die für das Deinstallieren einer schnöden Packsoftware (z.B.) den Rechner neu installeiren, hm?
 
@Lofote: Es war ein Vergleich. Ich halte von dem Ganzen Addonzeugs nicht so viel wie andere.
 
IE6 noch immer die am weitesten verbreitete Version?! PFUI! Schämt euch! Ich kenne auch keine Web-Designer, die den IE6 noch unterstützen. .. oder dann eben mit einem saftigen Aufpreis. An MS stellt würde ich den IE8 ohne Nachfrage installieren. Schließlich gibt es den kompatibilitäts-modus, sollte doch mal eine Seite dabei sein, die nicht korrekt funzt. - was aber eh nur im Unternehmensfeld der fall sein wird. Meines erachtens nach is der IE6 auch nur so dominant, weil er halt der Standard-browser bei XP ist. Mit der Einführung von Windows 7 wird sich das ändern. Der IE8 wird rapide in die höhe schnellen, dass der IE auch wieder insgesamt gesehen über 70% bekommt.
 
@notme: Wenn IE8 gegen IE6 getauscht wird, mit der Einführung von Win7 gewinnt der IE also wieder Anteile? Das musst du mir erklären.
 
@notme: Der Kompatibilitätsmodus stellt aber auf IE7 runter, nicht auf IE6. Die Webdesigner heute sind gelinde gesagt recht faul geworden, früher haben sie weniger gemeckert, obwohl ein Netscape 4.x WESENTLICH schwerer zum Spuren zu bringen war als ein IE6 - aber das wissen die Webdesignerkinder von heute einfach nicht *kopfschüttel*. Auf jeden Fall hat Microsoft nicht einfach einen IE auf eine neue Vollversion zu aktualisieren ohne Nachfrage. Du deutest ja selbst das Problem (Alte Webanwendungen bei Unternehmen) an, also wieso schlagst du es dann trotzdem vor? Übrigens: Unter Windows 2000 gibt es nun mal keinen IE7/8. Oder willst da nun auch ohne Nachfrage von Microsoft alles stumpf auf Win7 aktualisiern lassen *g*?
 
Der Autor scheint den Unterschied zwischen Prozent und Prozentpunkten immer noch nicht verstanden zu haben. Zumindest ist der Artikel in dieser Hinsicht - erneut - schlicht und ergreifend falsch.
 
@bolg: stimmt, schon ein bisschen peinlich^^
 
Ja der IE6 ist immer noch der beste! Bevor ich mich von google ausspionieren lasse, fange ich mir lieber paar Vieren ein.
 
@null_plan: Stimmt, bei "Vieren" wirste dann wengigstens versetzt. Besser als "Fünfen".
 
@mettigel ist dumm: Wer "Vieren" kritisiert sollte nicht "wengigstens" schreiben...! xP
 
@Bösa Bär: Na, na, na. Das sieht man doch, dass es ein schreibtechnischer Fehler ist und nicht, weil er es nicht könnte. :-) Außerdem solltest du ein Komma nach "kritisiert" setzten und die Punkte nach "schreiben" gehören da auch nicht hin. Wenn wir kritisieren, dann richtig! :-)
 
@Duden, Dude!: psst, stör ned beim Erbsenzählen...1023, 1024, 1025...Edit: setzen, nicht setzten...gar ned so einfach, fehlerlos zu schraybn. xD
 
@Bösa Bär: Du solltest mal lernen, zwischen Flüchtigkeitsfehlern und Fehlern, die aus Nichtkönnen resultieren, zu unterscheiden. Bei dir und null_plan sind es keine Flüchtigkeitsfehler.
 
@bestusster: Wie soll dies denn objektiv zu unterscheiden sein?
 
@bestusster: Du solltest dir lieber einen schönen, dunklen Kellerraum suchen, wo du mit der Wand reden kannst, die interessiert das glaube ich. So jeden Tag 3 Stunden, dann kannst du dir getrost den anderen Mist hier im Internet sparen.
 
@bestusster: Ich will nicht wirklich kritisieren. Steht mir nicht zu, dafür mache ich selbst genügend Fehler. War eine Steilvorlage von mittigel ist dumm, die ich auf humorvolle Art und Weise interpretierte. Mehr nicht. Sind wir wieder lieb?
 
@Bösa Bär: Öhm, hatten wir denn Streit? :-) Sicher haben wir uns lieb. Nicht nur, weil du das jetzt ansprichst, sondern weil ich dich auch so schätze. :-) Kritik an der richtigen Stelle ist aber immer angebracht, ansonsten gäbe es keinen Fortschritt und die Menschheit würde nur mit heuchelnden Dauergrinsen durch die Gegend laufen. :-)
 
@tienchen: Besoffen?
 
@knoxyz: Kann man mit ein wenig Erfahrung unterscheiden. Ein typisches Beispiel für einen schreibtechnischen Fehler ist das Vertauschen von i und e.
 
@bestusster: Nein, sicher nicht. Ich meine das nüchtern mit vollem Ernst.
 
@tienchen: Dann leidest du wohl unter Hirnsausen. Na ja, ich weiß ja, von wem es kommt.
 
@bestusster: Was erwartest du hier? WF = Unterschichtenbegnungsstätte. Am besten bei sowas die Klappe halten und kaputtlachen. Alles andere ist Perlen vor die Säue werfen. Tienchen ist ein gutes Beispiel, wie die Leute hier so drauf sind. Große Klappe und nix dahinter.
 
@knoxyz: Wie wäre es denn, wenn man die Oberlehrer einfach in der Schule liesse?
 
@Schnittenfittich: Aha, dann ist Ihr Geschwätz wohl Unterschichtengeschwätz? Na, dann lachen Sie mal schön.
 
@F4711: Das sind ja mal zwei richtig dumme Kommentare.
 
@deppenhunter: Vielleicht sollten Sie sich besser mit den widerlichen Kommentaren abgeben, die menschenverachtend, primitiv und ordinär sind wie die, welche Menschen als der Unterschicht zugehörig einstufen. Das sind unreife oder spätpubertäre Kommentare, die einfach in den Müll gehören. Aber denen geben Sie vermutlich 10 Pluspunkte, womit der Sinn dieses Bewertungssystems verdeutlicht wird und auch deutlich wird, weshalb ich mich daran nicht beteilige.
 
@F4711: Kann das sein, dass du nicht ganz dicht in der Birne bist? Schnittenfittich hat vollkommen recht. DU bist das beste Beispiel eines Dummschwätzers. Nix im Kopf, aber Hauptsache das Maul ganz weit aufreißen.
 
Es lebe der Internet Explorer 8,der wahrscheinlich sicherste,schnellste und beste Browser der Welt.
Es lebe Microsoft und Windows 7.
Nur weiter so.
Ich liebe euch.
 
Und das OHNE Browserauswahlfenster. Unglaublich, wie koennen die zulegen? Ich dachte man kann dank der Vorinstallation des IE nie die Alternativen finden. O_O
 
Die ganzen Browser haben keinerlei Aussagekraft. Je nach Zielgruppe und Thema einer Seite, seien die Statistiken komplett anders aus. Ich arbeite gerade an einer Logfile Analysesoftware. Von daher befasse ich mich gerade mit dem Thema.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles