Amazon Kindle erscheint im Oktober in England

Wirtschaft & Firmen Im Oktober dieses Jahres soll der E-Book-Reader Kindle von Amazon in Großbritannien auf den Markt kommen. Wegen Verhandlungen mit Mobilfunkanbietern und technischen Problemen kam es immer wieder zu Verzögerungen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
nett und?
also ich hab da doch lieber ein RICHTIGES Buch in der hand, das kann auch ma runterfallen ohne kaputt zu gehen, und ich brauch nicht überall GPRS oder Edge oder whatever nur um mir ein Buch zu kaufen...
(außerdem möcht ich nicht ständig auf so nen Monitor gucken, wenn ich den Tag über schon der arbeit wegen en Monitor vor der Nase hab^^)
 
@Thomynator: jedem seine meinung. deine ist aber am thema vorbei. die grundsatzdiskussion zum buch aus papier und seine vorteile kennen die winfuture user mitlerweile schon auswendig, da bin ich mir sehr sicher. so wie die gründe warum apple suckt usw. laaaangweilig :o)
 
@Thomynator: Kann ich verstehen, Bücherläden sind eh viel verbreiteter als son popeliges GSM-Netz.

Das Gerät sollte man übrigens nicht als Bildschirm warnehmen, du hast da kein flackern o.ä., solang du nicht gerade Blätterst ist der Inhalt komplett statisch und so dem Buch doch "einigermaßen" ähnlich.

Fände es gut wenn es das Gerät bald auch in Deutschlang gäbe. Das herumtragen von Büchern find ich doch recht unangenehm und wenn man mal durch ist stehen die Meisten eh nur rum und werden nicht wieder angerührt ...
 
@FreakOnALeash: so seh ich das auch... man hat nur noch ein schmales "etwas" in der tasche und kann genauso seine notizen und markierungen ins "e-buch" eintragen wie in ein normales. außerdem kann ich in nem stinknormalen buch auch nicht einfach "strg-f" drücken um nach einem wort zu suchen... für mich überwiegen die vorteile enorm. also entweder ein kindle dx oder der asus eee reader. bin nur gespannt wann und in welchem umfang der denn nun erscheint. hoffe der druck von amazon ist groß genug, dass die sich mit der markteinführung doch noch mehr beeilen^^
 
@Thomynator: Also wenn ich da an mein Studium denke, hätte ich lieber so nen Kindle, als die aktuellen Berge von Büchern und Skripten...

Natürlich würde ich z.B. beim lesen eines Krimis auch weiterhin ein normales Buch nehmen..
 
Wird Zeit Fachliteratur ein bisschen handlicher zu machen. Uneingeschränkt auf allen Lesestoff zugreifen zu können ist ein absoluter Luxus, auf den ich nicht mehr lange verzichten möchte. Die momentan verfügbaren Geräte sind leider noch nicht wirklich ausgereift.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Kindle Paperwhite