Windows 7 gewinnt Vergleich mit Linux & Mac OS X

Windows 7 Microsofts neues Betriebssystem Windows 7 hat kurz vor der Markteinführung am 22. Oktober auch von deutschen Medien bescheinigt bekommen, dass es eine Verbesserung gegenüber seinem Vorgänger darstellt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn man einen normalen Windowsuser vor Windows7, Mac OSX oder Kubuntu setzt, dann wird er aus Gewohnheit besser mit Windows 7 zurecht kommen und die anderen Betriebssysteme nicht so gut bewerten.

Ich denke solche Tests sind völliger Schwachsinn da auch viel vom Geschmack der User abhängt.
 
@AkiRa666: Zu MacOS kann ich zwar nicht sagen, aber als unbedarfter Benutzer bist du mit Windows 7 deutlich besser aufgehoben, da Kubuntu, wie es bei Linux die Tradition zu sein scheint, keinerlei Anfängerhilfen oder doppelte Böden anbietet, wie es die bei Windows zuhauf gibt.
 
@AkiRa666:
So liest sich der Testbericht auch. Dabei wird dem Kunden nicht einmal gesagt, dass man die Ultimate Edition von Windows mit OSX vergleicht. Die Mehrzahl der Kunden wird ja die Home Premium Edition kaufen, wo einige Vergleichsfeatures gar nicht mit dabei sind (time machine vs shadow copy zb)
 
@AkiRa666: Der Test ist alleine deshalb Schwachsinn weil es "vor allem um die Dauer der Installation, die Startzeiten..." geht.. Ein BS installiere ich nicht jeden Tag... Als könnte das in eine Wertung einfließen... Genau so wie Startzeiten.. Jeder der Wert darauf legt schickt den PC nur in Standby! Besonder die Aussage "Kubunta sei was für Profis" ^^ Was für Profis? CAD-Profis werden mit Linux nicht glücklich, Grafiker werden auch lieber zu MacOS greifen... Welche Profis meint man jetzt? Profis im Bedienen eines Betriebssystems?
 
@Kirill: Kennst du die Seite Ubuntuser.com? da wirst du genug hilfe finden.Ubuntu ist gerade deswegen das benutzereinstieg freundlichstes Unix
 
@Clawhammer: Meinst du nicht ubuntuusers.de?
 
@Clawhammer: Hier gehts aber um Kubuntu, nicht um Ubuntu. Ubuntu = GNOME, Kubuntu = KDE. Ausserdem haben beide einen Linux-Unterbau und haben somit nix mit Unix am Hut (das ist was anderes).
 
@Zebrahead: ohne unix gäbe es kein linux
 
@iPMacBoys: linux = "linux is not unix" ... mag sein, dass linux ÄHNLICH ist, wie unix - dennoch ists nicht das gleiche.
 
@Clawhammer: OSX ist das einsteigerfreundlichste Unix (verglichen mit Solaris, AIX, BSD, HP-UX), Ubuntu ist (deiner Meinung nach) das einsteigerfreundlichste Linux.
 
@voodoopuppe: Linux IST ein nachgebautes und dann weiterentwickeltes Unix. Genaugenommen orientiert es sich an Minix, ohne aber Code davon zu verwenden. Kann man leicht in Wikipedia nachlesen.
 
@GlennTemp: "wo einige Vergleichsfeatures gar nicht mit dabei sind (time machine vs shadow copy zb)" Doch, Shadow Copy ist in der Home Premium von Windows 7 drin. Pro und vorallem Ultimate bieten sehr wenig bis garnichts, was der normale Heimwanwender benötigt (Domain-Unterstützung etc).
 
@Timurlenk: Linux hat sich an Unix orientiert, aber von nachbauen (kopieren) kann nicht die Rede sein. Es ist wie voodoopuppe es treffend gesagt hat: Es ist ähnlich, aber es ist nicht dasselbe. Wer was anderes behauptet hat einfach nur unrecht.
 
@emitter: Vielleicht meinen die Jungs von Chip IT-Profis. Denn immerhin hat diese Zeitschrift wenig mit Grafik oder CAD Anwendungen zu tun.
 
@Skeleter: Und was macht ein IT-Profi? Was macht ihm zum Profi? Das er mit einem schwierigerem OS umgehen kann?
 
@emitter: Eine mindestens 3 jährige Ausbildung als IT-System-Elektroniker oder Fachinformatiker in Windows und Linux Betriebssystemen und den Netzwerktechniken.
 
@Zebrahead: Unix ist an sich schon kein festes Produkt, sondern eine ganze Familie von Produkten, daher spricht man auch eher von unixoiden OS. Dazu gehören unter anderem HP-US, AIX, Irix, BSD, SunOS, Solaris, Sinix, Minix, Xenix (übrigens von Microsoft), Posix, alle Linuxe, und viele mehr. Das Ur-UNIX wurde hauptsächlich von AT&T entwickelt. Linux ist definitiv ein unix-artiges OS. Edit: Schau mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_unixoider_Betriebssysteme
 
@Timurlenk: Damit wiederholst Du - und auch der von dir verlinkte Wikipedia-Artikel - nur, was ich schon die ganze Zeit sage: Es ist ähnlich, aber es ist nicht dasselbe. Hier noch die Wikipedia-Überschrift oberhalb von Linux aus deinem Artikel: "Diese Betriebssysteme stammen nicht vom ursprünglichen Unix ab, sondern wurden separat entwickelt."
 
@Clawhammer: Du fragst Dich sicher, warum Du so viele Minuse kriegst ! Die Antwort ist: Weil Du eine absolute falsche Seite angegeben hast ! So nach dem Motto: Gross die Schnauze aufreissen aber selbst keine Ahnung: Die Seite die Du meinst ist http://www.Ubuntuusers.de

Prost !!
 
@AkiRa666: Na gut, aber man darf doch wohl unterstellen, dass die Tester bei CHIP oder Stiftung Warentest nicht einfache Windows-Anwender sind. Der Begriff Schwachsinn ist denn doch etwas zu deftig gewählt, nur weil man sich ein anderes Testergebnis wünscht. Abgesehen davon kann man doch als jemand, der noch gar nicht über Windows 7 verfügen kann, da es ja erst ab dem 22. Oktober an Privatkunden verkauft wird, ein Urteil darüber abgeben. CHIP ist Firmenkunde und konnte deshalb testen, aber aus der Ecke der Privatkunden nun gleich wieder zu lautem Geschimpfe anzuheben, dazu besteht doch noch kein Anlass.
 
So... Bevor es hier wieder richtig zur Sache geht, gebt mir bitte noch Zeit etwas Kaffee und Kuchen zu organisieren.
 
YES! Windows 7 Rulez! Der vergleich zwischen Kubuntu und Apple braucht man nicht machen, sind komplett andere Systeme. Endlich macht ein BS von MS wieder spass, nach WinXP wieder was cooles auf'm Markt geweorfen, DANKE MS!!!
 
@It-Junkie: aha ... fernseher der marke x und der marke y braucht man nicht vergleichen weil x!=y....fail
 
@florianwe23: Auch wenn ich den Kommentar von "IT-Junkie" nicht in Schutz nehmen will... Wo er Recht hat, hat er Recht. Mac OS X ist nunmal nicht ohne überteuerten "Hardware-Dongle" zu haben...
 
Nach vielen Produktivstunden auf meinem PC und Notebook komme auch ich zu dem Schluss, dass man mit Windows 7 die richtigen Wege eingeschlagen hat. Ich habe eigentlich nichts zu bemängeln, alles läuft schön performant, stabil und sieht zudem noch sehr hübsch aus. Demnächst werde ich mir einen ION-PC von Asrock kaufen, mit Windows 7 ausrüsten und dann mit dem Media Center meinen Fernseher bedienen. Ich freu mich schon!
 
@dynAdZ: Freust Du Dich auf die Ruckelorgie des Animierten Menüs, die Wartezeit von 3-4 Sekunden bis der DVB-Tuner anspricht, die 2-3 Sekunden beim Umschalten, das "Timeshift", welches Aufzeichnungen zur Ruckelorgie macht oder darauf, dass Dir dann in einem Forum einer sagt, dass es schon ein bisschen mehr Hardware als eine ION-Plattform braucht? PCO
 
@pco: Ich habe mich diesbezüglich schon schlau gemacht, die ION-Plattform bietet für meine Zwecke alles benötigte. Ich schau damit kein TV sondern benutze das System für meine 720p/1080p-Filme, für Musik und fürs Surfen nebenher. Von "Ruckelorgien" habe ich übrigens noch nichts gelesen, ich denke das kommt darauf an ob man auch den ION-Grafikchipsatz besitzt, der ja sogar CoD4 flüssig darstellen kann. Greetz!
 
CHIP... die finden doch alles was cool und neu aussieht toll...
 
Na also wenn die geballte Kompetenz der CHIP das sagt, dann muss das ja stimmen. An welches Publikum richtet sich Chip nochmal? PCO
 
@pco: xDDDD Ach herrlich dafür möcht ich dir gleich 2+ geben xD
 
@pco:
Ist die CHIP so schlecht? Habe bisher nur einige Artikel auf der Homepage gelesen und fand sie auch ganz gut. Waren sachlich und neutral verfasst.
Mich interessiert eigentlich nur, warum hier so viele negativ der CHIP gegenüber eingestellt sind.
 
@Woody.: Lies den Artikel bei der Chip :)
 
@Woody: Dort kannst du auch gleich erfahren wie man mit einfachen Mitteln aus Win XP ein Win 7 macht, sich einen Firefox 4 bastelt oder wie man sich 200 lebenswichtige Anwendungen auf seinen USB-Stick installiert. :D Vergiss die Tüte Flipps nicht. CHIP ist noch tiefer als unten.
 
@pco: Also gut, dann geben Sie doch ein Gegengutachten ab, aber bitte keines in dem Ausdrücke wie Schwachsinn, beinamputiert, dumm oder dergleichen Begriffe aus der LINUX- Schimpfwelt auftauchen. Gutachten sind Abhandlungen, die Vor- und Nachteile aufzeigen und am Schluss ein Fazit ziehen, aber ein solches, das Menschen nicht verbal beleidigt.
 
"Gerade für erfahrene Anwender sei Kubuntu zu empfehlen" - öh okey. Dachte Kubuntu und Ubuntu sein für vollnoobs (windows nutzen ^^)... jaja gibt mir nur minus Punkte.
 
@ReVo-: Minuspunkte müssen nicht sein. Zwar haben sich die Unbutunentwickler die Usability auf die Fahnen geschrieben, aber in der Praxis bleibt von dem Vorsatz wenig übrig. Mag sein, dass (K)Ubuntu die benutzerfreundlichste Linuxdistribution ist, aber bei Windows gibt es mehr Hilfen und doppelte Böden.
 
@ReVo-: Vollnoobs werden bis zum heutigen Tage nichts mit Linux anfangen können. Owohl ich auf eine Deppensichere Distro seit Jahren plädiere. Ich meine was haben wir da. Ein sehr stabiler kern und mittlerweile ausgereifte Desktops und fast jede Anwendung lässt sich aus Repositories über einen Paketmanager ziehen. Ich sag das immer so: Was für Windows undenkbar ist, ist bei Linux unbedienbar. PCO
 
@pco: ? Dann bist einer der vollnoobs? Also ich habe mit meinem ubuntu sogut wie keine probleme und nen deppensicherers os im sinne der bedienung brauche ich als erfahrener anwender auch nicht. Linux ist halt was für user die wissen, was sie tun unhd windows mehr was für anfänger oder leute die es wegen nur dort verfügbarer software brauchen. WEnn ich mir nun aber linux anschaue im vergleich zu diesem win7 xp modus, kann ich auch linux mit vmware nehmen und da win drauf laufen lassen. Das ist das selbe in grün. Nebenbei behaupte ich mal das viele die sich in ihr linux eingefuckst haben, dieses jedem win oder ox-s system vorziehen. Ich kenne leute (leider) die es schaffen in einer woche ihr windows mind. 3 mal zu zerschiessen weil sie einfach zu dumm sind. Genauso gibt es leute ohne erfahrung am pc, die setzt du an einen linux pc erklärst dennen die grundlegenden sachen und ruft verwundert nach 4 wochen mal an, nur um zu hören das alles bestens ist und sie linux lieben. Also nicht immer von sich (vollnoob) auf andere "erfahrene" schliesen. - - - So und nun nein, ich bin kein fanboy nuztze Linux (ubuntu) und Win /7(XP) und beides hat bei mir seine darseinberechtigung. Wobei win 7 die nur zum zocken hat. [edit] Wieso sachreibst du immer deinen namen unter deinen posting? Komplexe? Reicht doch wenn der oben drübersteht oder? Naja....
 
@pco: Ich wüsste dann aber gerne, was für WINDOWS undenkbar ist. Dass dort Geräte nicht erkannt werden, die man an jeder Ecke erwerben kann, kommt eher selten vor, bei LINUX hingegen ist es die Regel. Und dann geht die Reise durch die diversen How To, und wenn man sich dann noch beschimpfen lassen will, auf den steinigen Weg der einschlägigen Foren, in denen man selten eine Antwort, aber regelmässig den Rat bekommt, noch einmal die erste Klasse der Grundschule zu besuchen und dann gefälligst nie wieder zu fragen. Windows macht uns sicher nicht wunschlos glücklich, lässt aber erkennen, dass seine Entwickler und Vertreiber professionell genug sind, um zu wissen, wie man mit Kunden redet.
 
Vista war ja auch der teuerste und bestimmt auch beste Betatest, den MS jemals machen konnte. Da 7 so rausgekommen ist, wie es jetzt ist, war es das wert denke ich :) Bin vollends zufrieden mit 7.
 
@SFFox: Als "Betatester" hätte ich aber gerne meine 130 Euro zurück ... :-)
 
CHIP lol... naja wenn die so testen wie in der Chip, na dann gut nacht :-D
 
@Gunah: abgesehen davon das die chip von firmen finanziert wird die von ms abhaengig sind :)
 
Die meisten Home-User auf diesem Planeten arbeiten auf Windows Systemen und kommen daher auf diesen ganz gut zurecht. Sie wünschen sich entweder ein noch einfacheres, sichereres, optisch der zeit entsprechendes oder komfortableres system.Bietest du ihnen zumindest einen großteil davon, wird keiner freiwillig sich die Mühe antun auf OSx oder Linux umzusteigen bzw. umzulernen. Ich behaupte mal der Mensch ist ein Gewohnheitstier :) Und da Microsoft sich ein Fast-Monopol geschaffen hat werden sie auch weiterhin kräftig Windows Lizenzen verkaufen.
 
"Für die Tester von der Computerzeitschrift 'CHIP' " Ok, mehr muss ich net lesen :)
 
@ThreeM: ja,als ich grade mir die täglichen news durchgegangen bin von titel zu titel.. dachte ich beim lesen des wortes "Chip": schon so ein gefühl, das es mit den Kommentaren hier zur sache gehen wird : )
 
"Apples Mac OS X und Kubuntu hätten zwar kaum Attacken zu befürchten, sind aber auch nicht geschützt, weshalb Windows 7 in dem Vergleichstest vorn liegt. " Ähm? Apparmor, IPTables? Selinux? Chip Tester...soso
 
@ThreeM:
kein SELinux per default in (k/x)ubuntu, außerdem ist das tool wirklich nicht für anfänger gemacht. im desktop bereich isses (wie die automatischen updates bei wx) das erste tool, welches vom unerfahrenen user deaktiviert wird. Aber auch erfahrene linux user büßen mit SELinux einiges an usability ein.
 
@ljnk: Das ist mir schon bewusst und ich gebe dir da auch Recht. :) Es war nur ein Beispiel von vielen. Wenn du den Artikel bei Chip ließt wirst du verstehen wie schlecht der Inhalt ist.
 
CHIP Magazin, dies sagt eigentlich alles schon aus.... Ich bin auch Pro Windows 7 eingestellt, aber von Chip.de würde ich kein "Experten-Bericht" erwarten, da ist Bild.de sogar professioneller :)
 
Ironisch: Vista ist schlecht, aber 7 zugleich wesentlich besser? Ich kann mich gut an die Tests erinnern, wo man bemängelt hat, dass Vista OSX Leoprad angeblich unterlegen sei, wegen der Softwareausstattung. Und jetzt? Man entfernt sachen von 7 die in Vista waren, und plötzlich ist man Testsieger? Was für ein Dummes geschwätzt. Manchen Journalisten würde ich sogerne in den Arsch treten, dass die ohne Mühe meine Fußnägel abkaufen können.
 
@Black-Luster:
Ja man muss sich nur den passenden Markt generieren, dann kriegt man auch die alten Fußnägel gut weg :)
SCNR
 
Bei Edna bricht aus musste man mit abgebissenden Fußnägeln Schrauben ziehen. Da lässt sich also was machen. :D
 
Na dann wartet doch erst mal ab wenn der erste Test von Computerbild aufschlägt :)
 
@Balu2004: Grüne Ampel!
 
Windows 7 macht mir Spaß, mein Hauptbetriebssystem daheim ist jedoch Mac OS X. Mit Linux (in dem Fall Ubuntu) komme ich auch wunderbar zurecht, wobei die Installation/Deinstallation von Programmen und Treiber noch etwas leichter gestaltet werden könnte. Es sind sicherlich nur Nuancen, was die Jungs herausgefunden haben (wenn die sich richtig damit beschäftigen).
 
@zivilist: halte dich bei der installation von programmen einfach immer an die paketverwaltung, dann ist es so einfach wie "sudo apt-get install thunderbird". :)
 
@krusty: .... oder Anwendungen -> Hinzufügen/Entfernen -> Thunderbird suchen, Haken setzen und runterladen und installieren lassen.... ist für Leute, die erst mal Angst vor der Konsole haben. :)
 
@OttONormalUser: mit der konsole gehts halt schneller zum ziel. zudem funktioniert es unabhängig von der grafischen arbeitsumgebung.
 
@krusty: Du weißt das, ich weiß es, der allgemeine DAU hält es für kompliziert. Naja, wer abhängig von einer GUI ist, sieht das halt so, ging mir früher nicht anders.
 
Da ich keine Link zum Test gefunden habe, habe ich mal das Google benutzt und habe vollgendes ergoogelt: http://tinyurl.com/ycjx5yq Viel Spass beim lesen :)
 
@kinterra: Danke für den Link. Dieser bestätigt durch schlechte Recherche und mangelndem technischem Know How das was ich von der Chip halte. Das geht schon auf der ersten Seite los und zieht sich durch den gesamten "Härtetest". Beispiel: "Bei Mac OS X prüft – wie bei Windows 7 – ein eingebauter Update-Manager in bestimmten Zeitabschnitten auf Aktualisierungen. Unter Kubuntu muss der User selbst daran denken. " Fail!
 
@ThreeM: hmm, dann muss ich die einstellung bei linux wohl falsch verstanden haben, in der es heißt, dass das system täglich (ist variierbar) autmatisch nach aktualisierungen suchen soll.^^ und da kann man sogar noch, wie bei windows, auswählen, ob die updates nur angezeigt, nur heruntergeladen oder vllt doch gleich mit installiert werden sollen. komisch, dabei dachte ich, ich kann lesen und verstehen. aber was die chip so alles aufdeckt. sagenhaft...
 
@laboon: Das die Updates auch für alle Installierten Programme gelten, verschweigt man ebenso, wäre ja ein Minuspunkt für Windows. Was nutzt mir ein Voll gepatchtes Windows, wenn die Anwendungen Lücken haben?
 
@OttONormalUser: stimmt, daran habe ich gar nicht gedacht. ist auf jeden fall eine sehr sinnvolle funktion. und dass man das nicht erwähnen darf, da gebe ich dir auch recht. habe mir den "härtetest" mal durchgelesen. naja, was die aus manchen sachen schließen und interpretieren, ist schon unglaublich. die frage ist nur noch, ob die die gewissen (zumindest teil-)tests tatsächlich durchgeführt haben, oder sich da nur was zusammen gereimt haben. ich tippe auf letzteres.
 
wobei man hier erwähnen sollte das die chip genauso einen stand hat wie die c't oder pctipp, was ich genau meine kann sich ja dann jeder selber im zusammenhang mit dem namen microsoft ergoogeln und sich seine eigene meinung bilden :)
 
Naja, ich kann dem nicht zustimmen. Hab Windows 7 seit einem Monat privat im Einsatz, einfach um auf dem neuesten stand zu bleiben, aber letztenendes hab ich wie unter XP fast alle nativen Programme durch bessere, kostenlose Alternativen ersetzt und zuhauf Windows Dienste und schnickschnack deaktiviert, inklusive diesen ganzen Sicherheitsklimbim wie UAC, Firewall und Defender, die wahnsinnig schlecht dokumentiert und nachvollziehbar sind. Wieso ich Programme denen ich Adminrechte gegeben hab oftmals noch bei jedem Start bestätigen muß dass sie starten dürfen zb. Die Rechteverwaltung unter Linux ist da wesentlich restriktiver und trotzdem nachvollziehbarer.
 
@lutschboy:
die rechteverwaltung unter linux beinhaltet per default rwxrwxrwx, wirklich innovativ ist das auch nicht
 
@ljnk: bei dir vielleicht. du arbeitest auch immer als root, hab ich recht?! ^^
 
@kinterra:
du hast noch nicht mitbekommen, dass ein einfaches rechtemanagement von linux (ohne selinux usw) im gegensatz zu einem hochgranularen rechtemanagement eines aktuellen windows einfach total veraltet ist.
gibtn haufen lesestoff dazu, wenn du auch noch was lernen willst dann schau selber.
 
@ljnk: genau ...
 
Tja, bei Vista haben die PC-Zeitschriften das OS in Grund und Boden gestampft. Wie soll man aber tolle Tipps & Tricks in den Heften an Mann/Frau bringen, wenn keiner das neueste OS hat? Ergo: Im Vorfeld wird Windows 7 jetzt in den Klee gelobt und in den nächsten Monaten quellen die PC-Zeitschriften dann mit AntiWin7-Gabashe wieder über ...
 
@GordonFlash: Leider wahr... gebasht wird wohl nicht, aber ich sehe schon die Schlagzeilen wie "So machen Sie Windows 7 schneller!", "Verstecke Turbo-Funktionen von Windows 7 freischalten!", "Spionagetools von Windows 7 deaktivieren" vor mir. Würg, das ganze Zeugs von XP wieder von vorne.
 
@Zebrahead: von XP ist gut...^^. Dieses Spielchen ist seit Windows 95 immer das Gleiche.
 
@Zebrahead: naja in dem Tenor eben :)
 
Würde die c't soetwas behaupten - was ich bezweifle - dann würde es schon stimmen, aber bei der CHIP ...
 
@Ensign Joe: absolut (+)
 
Ich habe WinXP und OSX (Leo + Snow Leo) im Betrieb ... Da hat in Sachen Benutzerführung für mich das OSX klar die Nase vorn. Win7 habe ich mir angeschaut, aber dieses Chaos in der Systemsteuerung ist m.E. katastrophal. Wo man unter XP nur 2 Klicks brauchte, sucht man sich heute einen Wolf. Da macht es OSX dem Anwender viel einfacher. Ich hatte unter OSX aber immer das Gefühl, dass irgendwas fehlt (Windows-verwöhnt), weil so wenige Einstellmöglichkeiten in der Systemsteuerung sind. Musste aber feststellen, dass mir nicht wirklich etwas fehlt. Manche Sachen sind viell. nicht 100% glücklich gelöst, aber die Einfachheit kann auch begeistern. Alles eine Frage der Gewöhnung und Sichtweise.
Mal sehen: wenn Win7 als DSP erscheint, kaufen und ausgiebig testen.
 
@Wall-E: Dafür gibts bei Vista & Seven die tolle Suchleiste im Startmenü, mit welchem man sehr schnell das Gewünschte erreicht. Aber wie Du gesagt hast: Ist alles eine Art der Gewöhnung. Ich muss mich heute, nach 3 Jahren Vista, immer noch an einige Sachen gewöhnen.
 
@Wall-E: das desaster in der SYSTEMSTEURUNG ist wirklich unglaublich. seit vista, findet man dort dinge nur noch per ZUFALL, oder mit einer suchfunktion. wenn man schon alles wie eine website aufbauen will, dann sollte man auch eine SITEMAP beilgen!
 
Letzte Kubuntu-Erfahrung im Urlaub: Digicam angeschlossen, war schon ein Krampf, wieso man nur über den aufpoppenden Dialog auf die Kamera auf die Cam zugreifen konnte und nicht über den schon geöffneten "Explorer". Nach 4 Tagen stellte ich fest, das Kopiervorgänge ohne Fehlermeldung abgebrochen wurden! Ein Tauchvideo 18 min und viele Fotos einfach weg. Danke Kubuntu gerade in diesem Bereich hätte ich keine Bugs erwartet.
 
@bowflow: Siehste da ist schon dein Fehler... Im EXPLORER. Scherz bei Seite... In Dolphin auf der linken Seite mal gucken. :)
 
Wie können eigtl. die Chip Tester die Windows 7 Backup Funktionen hervorheben, wenn sie im gleichen Artikel schreiben, dass Apples Time Machine Lösung gegenwärtig die beste Backuplösung der 3 Betriebssysteme ist und Windows 7 zwar mit Shadow Copy ein ähnliches, aber um längen nicht so komfortables und einfaches Feature zur Verfügung stellt?
 
@GlennTemp: Das fragst du am besten mal selbst bei Chip nach. Und wenn du schon dabei bist, frag mal was eine CPU-Kanalisierung ist. Ich kannte diesen Begriff bis zu diesem Test nicht und so wurde ich neugierig. Aber weder Dr. Google noch das Orakel Wikipedia oder Dipl. Ing. Chip konnten mir eine nähere Auskunft darüber geben.
 
@GlennTemp: wieso redet ihr von shadw copy - ich dachte der coole begriff heisst "volumenschattenkopie".
 
Kriterien wie Installationsdauer, Neustartdauer und Konsorten sind mMn. Kinderkram. Wie kann man sowas ernsthaft in eine Bewertung aufnehmen?!
Entzieht sich mir ..
 
Kann sich noch einer an die Zeiten erinnern wo Tests in der Chip noch gut und aussagekräftig waren? lang lang ist her.
 
Mir gefällt Windows 7 sehr gut. Aber ob es unbedingt besser ist? Jedes System hat seine Vor und Nachteile. Kommt auch immer drauf an auf welchem System das ganze getestet wird. (Von wegen Geschwindigkeit und so)

Win 7 ist auf jeden Fall besser als Vista. Ich arbeite seit 3 Monaten mit Win 7 und bin davon überzeugt. Jedem sein Lieblingssystem. Test hin oder her.
 
...kann Windows 7 angeblich durch eine bessere Ausstattung aufholen. .... hmm ... kein E-Mail-Programm ... keine Fotoverwaltung .... keinen Kalender .... ok .. was Viren anbelangt ist die Auswahl natürlich unschlagbar .... Ich glaube übrigens ncht , dass die Backuplösung auch nur ansatzweise mit timemashine mithalten kann ...
 
@skibbi: ich geb dir sowas von recht
 
@skibbi:
Die meinen mit besserer Ausstattung sicher die ganze Crapware die viele Hersteller im Auslierfungszustand auf ihren Computern installiert haben, welche erfahrene Anwender erstmal nach dem ersten Start deinstallieren :D
 
@GlennTemp: die meisten deaktivieren oder deinstallieren das zeug leider nicht - sie registrieren es. :(
 
"Gerade für erfahrene Anwender sei Kubuntu zu empfehlen." sonst noch was? Erfahrene Anwender werden KEIN *buntu einsetzen, die werden zu Debian, ArchLinux, Gentoo und co greifen..
 
@TamCore:
stimmt nich so ganz, besonders wegen der LTS Versionen und dem breiten Angebot an Software ist Ubuntu neben reinem Debian, Redhat, hier in Deutschland vllt noch SUSE und slackware bei den geeks relativ verbreitet (serverumfeld). Und ob ich jetz in nem Ubuntu oder auf nem Debian was in die bash hacke ist doch auch egal, oder?

edit:// beispiel wikipedia & hp, niemand nutzt kleinere distros wie archlinux im produktiveinsatz, die gefahr dass diese projekte sterben ist einfach zu groß
 
Es vergeht kein Tag ohne Windows 7 Propaganda :-)
 
Ich habe den haarsträubenden Beitrag sowohl in der Chip als auch in der Focus-Online-Ausgabe am WE gelesen. Und in den Beiträgen kann man erkennen, dass der Artikel (den Focus-Online nur übernommen hat) einfach nur schlecht, Windows-gepusht rüberkommt und bespickt ist mit Unwahrheiten. Aber was soll man von einer Windows-Zeitschrift auch verlangen??
 
@tk69: Ich will hier keine Stellung beziehen, aber ich habe den Test auch in Chip gelesen und er wurde mit klaren Daten die jeder selbst überprüfen kann belegt. Was mich aber am meisten gewundert hat, dass SnowLeopard mehr Speicher braucht als W7. Habe es gleich einmal selbst nachgebrüft und es stimmt sogar. Auch die Startzeiten sind richtig, oder der Stromverbrauch ist auch interessant. Also wäre es falsch oder unsachlich zu unsterstellen, dass es Propoganda ist! Wenn du die diversen Punkten in der Tabelle einmal genau anschaust, kann es gar nicht gefakt sein, denn alles ist mit klaren Zahlen oder zumindest nachprüfbar aufgelistet. Insgesammt sind es ja ca. 30-35 Punkte die verglichen werden. Aber es ist dafür richtig, dass solche Meldungen von den Linuxler je immer mit Unterstellungen und unsachlichen Argumenten versucht wird als unglaubwürdig hinzustellen. Ich nutze übrigens hauptsächlich Unix! Also keine Voreingenommenheit zu MS. Es soll zuerst jeder einmal den Bericht sachlich lesen und wenn er wissen will wieviel Wahrheit dahinter ist, soll er/sie es vergleichen, mit den genannten Zahlen in Chip. Keinesfalls einfach aus dem Bauch heraus urteilen nur weil sein Favorit nicht an erster Stelle liegt. Ich werde mir deswegen Windows7 trotzdem nicht zulegen, respektiere aber, dass MS wahrscheinlich diesmal gute Arbeit geleistet hat.
 
@Helena: Falsch vermutet. Ich nutze Win7, OSX und openSuse.
 
@tk69: Sicher, alles was du schreibst/denkst....... ,-)
 
@Helena: Was willst du eigentlich beweisen, wenn du behauptest das du hauptsächlich Unix nutzt? Also ich glaube nicht mal die hälfte was in diesem Chipt "test" steht. Und das nicht weil ich pro Linux bin, auch wenn ich Linux nutze. Weil ich auch Win7 testen durfte und den "test" von Chip nicht wirklich zustimmen kann. Vorallem bei kopieren von daten ist Win7 aber deutlich langsamer als Linux. Wie Chip da getestet hat ist mir schleierhaft.
 
@kinterra: Ich will damit überhaupt nichts beweisen, aber wer sich hier positv über MS äussert wird ja gleich mit MS-Fanboy/gril betitelt, damit die Aussage weniger glaubhaft sein soll! Ich beuge damit nur Vorurteilen vor, die ja trotzallem immer kommen! MS kann ja unmöglich etwas besser machen............, wer etwas anderes behauptet, trotz Beweise und leicht nachzuprüfen, wird gesteinigt! Ich habe nur Ubuntu und dort ist W7 im Vergleich schneller bei einer Grösse von 2 GB!
 
@Helena: Doch, du willst mit solchen Aussagen beweisen, das du unvoreingenommen bist, steht sogar in deinem Kommentar. In meinem Profil steht auch, das ich noch XP benutze, trotzdem glaubst du mir nicht, das ich nicht voreingenommen bin oder?
 
@OttONormalUser: http://www.dass-das.de/
 
@mettigel ist dumm: Passiert in der Hektik ,)
 
@OttONormalUser: Glaube ich nicht. :-)
 
@mettigel ist dumm: Glauben heißt nicht wissen :P
 
Also für mich sind MacOS und Linux eh überhaupt keine Alternative.
Weil die nicht das können, was ich brauche. Linux hat keine vernünftigen DTP-Programme und mit Apple (mit Linux sowieso nicht) kann ich nicht die computergesteuerten Stickmaschinen steuern, die ich benutze. Abgesehen davon zocke ich sehr gerne (gescheite) Games, und da ist die Auswahl bei Apple/Linux kaum bis gar nicht vorhanden.
Ich habe die Testversion von Windows 7 installiert und arbeite damit auch problemlos. Mir persönlich gefällt Win 7 auch am besten, von allen Win-Versionen.
Mac hatte ich in meiner Ausbildung (Mediengestalter) und finde es nicht toll oder elitär. Linux noch viel weniger.
 
@Ariat: Im Bildungsbereich ist Apple Nr.1! Dann verstehe ich auch den Zusammenhang, dass Bildung zukünftig elitärer werden wird. :-) Aber du hast schon recht, für die Masse ist Win zum Zocken gut und außerdem gibts für jede einzelne Steuerung ein Programm. So gesehen erklärt sich die Verbreitung von Windows.
 
@tk69: Wieso ist im Bildungsbereich Apple die Nr.1 ? Das erkläre mir mal bitte.....
Mit toll oder elitär meinte ich, ich verstehe überhaupt nicht, wieso Apple so gehyped wird. Auch meine Kollegen in der Berufsschule konnte dem Apple und auch Linux nichts abgewinnen. Völlig neutral und nicht voreingenommen, sind wir daran gegangen.
Was MacOs und Linux kann, kann eigentlich auch jedes Smartphone (Text schreiben, browsen und drucken).....
 
@Ariat: Ok, jedes Jahr wird das ermittelt. Frage jetzt nicht wo, wie, was. Musst mal googlen. Habe nur mal diese Seiten entdeckt: Die Offizielle: http://tinyurl.com/ya74ypx //// zweite: http://tinyurl.com/y9nuoxp //// dritte: http://tinyurl.com/y9fa7v7 //// vierte: http://tinyurl.com/ya95hdp //// und die letzte: http://tinyurl.com/y999x9b //// Das Ergebnis von 2009 hatte ich in einer Zeitschrift gelesen, gibts leider keinen Link dazu. Es ist eigentlich ganz einfach. Weil das OS einfacher/preiswerter in der Unterhaltung, als auch in der Bedienung ist. Gut, die Anschaffungkosten sind aber durch die sonst aufkommenden Admin-Kosten schnell wieder drin.
 
@tk69: Das meinst Du jetzt nicht ernst, oder?
 
@tk69: Man beachte, dass hier nicht Windows mit OSX verglichen wird, sondern Apple mit einzlnen PC-Herstellern. Und nur so kommen auch die marktschreierischen Headlines der Apple-freundlichen-Seiten zustande. Es sei auch noch angemerkt, dass dort von neu verkauften Rechnern die Rede ist, der Gesamtmarktanteil ist wiederum eine andere Geschichte.
 
Für niedere Dinge wie PC Spiele ist Windows 7 super! Für den Rest nimmt man aber doch besser was Vernünftiges :)
 
@njinok: Was ich noch schreiben wollte: CHIP = DAUS
 
@njinok: Als würde einer hier deine Kommentare noch ernst nehmen...., nichteinmal eine Bewertung wert! grins:-)
 
@Helena: Auf dich ist immer Verlass! :D
 
@Helena: Ernst nehmen nicht, aber auf solche Spacken kann man immer schön drauf rumhacken. Die merken eh nix.
 
@mettigel ist dumm: Ja versuch mal Spacken.
 
@njinok: Würde bei dir nix bringen. Du bist eh merkbefreit auf die Welt gekommen. Lass mich raten, Depp, du bist klein, dick und häßlich, stimmts?
 
"Apples Mac OS X und Kubuntu hätten zwar kaum Attacken zu befürchten, sind aber auch nicht geschützt, weshalb Windows 7 in dem Vergleichstest vorn liegt." dieser satz sagt alles aus über den test. ich habe keine ahnung wie mac osx default ausgeliefert wird, aber bei kubuntu linux gibt es nichts was einen zusätzlichen schutz erfordern würde. standardmässig gibt es keine offenen ports oder unnötige dienste . jeder furz der mit dem system selbst zutun hat verlangt ein passwort, da kann man echt nur lachen über so manchen test oder bericht.
 
@OSLin: Es geht nicht nur um die Sicherheit, z.B. Ram Verbrauch, Startzeiten, Ausstatung (Verschlüsselung), Stromverbrauch, Autoupdatet , Reaktionszeiten uvm.! Was du ansprichst sind gerade Mal 3 punkte von ca. 35 im Test!
 
@OSLin: "bei kubuntu linux gibt es nichts was einen zusätzlichen schutz erfordern würde" Genau diese Art zu denken kombiniert mit der Tatsache das *buntu eine n00b Distro ist wird dazu führen das wenn Linux auf dem Desktop mal Erfolg hat, Ubuntu von Viren nur so überschwemmt wird. "keine offenen ports oder unnötige dienste" Nochmal LOL :=)
 
@Helena: ich lese mir mal den orginal test durch, aber vorweg zu den von dir genannten beispiele "Ram Verbrauch, Startzeiten, Ausstattung (Verschlüsselung), Stromverbrauch, Autoupdate , Reaktionszeiten" alles dinge wo win7 nicht annähernd mit kubuntu mithalten kann. einzig und alleine beim stromverbraucht habe ich keine werte da mein produktivgerät ein standsystem ist. [edit:] bericht gelesen, aber einen kommentar dazu erspar ich mir da es schon einige andere hier gesagt haben.
 
@Helena: Verschlüsselung ist ab 9.10 Standardmäßig (sogar Live) dabei, also ab Ende Oktober, schätze mal das man aber die 8.10/9.04 getestet hat. Autoupdate gibts doch auch, sogar für sämtliche installierte Software, also klare Lüge und eigentlich ein Punkt für Linux. Ram/Strom/Reaktion und Startzeit kann ich selbst nicht beurteilen. Die Installation überhaupt als Testkriterium zu nehmen ist genauso albern, erstens Installiert man nur einmal als Homeuser, zweitens tun diese das meistens sowieso nicht. Nach der Installation von Windows sind wie viele Programme installiert, und wie viele bei Kubuntu? Wieso wird da nicht differenziert beim benötigtem Platz und der Dauer? Wenn man alles was Windows nicht kann, bzw. was fehlt natürlich nicht testet, aber gleichzeitig den anderen Systemen wegen einem fehlendem (nicht benötigtem) Virenschutz oder Mediacenter, was man ja auch nicht nachinstallieren könnte, schlechtere Bewertungen gibt, kommt man zu solch einem Ergebnis. Ich will jetzt nicht sagen, welches System denn nun das bessere ist oder welches das schlechtere, ich kritisiere nur die Art wie und was hier getestet wurde, mehr nicht. Ich empfehle den Leuten ihr System auch nicht aufgrund solcher Tests, sondern nach deren Anwendungs- und Erfahrungsbereich, meistens ist dies dann Windows.
 
@OttONormalUser: Also ich kenne mich jetzt nicht so mit Kubuntu oder Ubuntu aus, du scheinst es zu tun. Interressant in diesem "Test" finde ich diesen Ausschnitt: "Allerdings laufen Programme im Hintergrund weiter. Ausgefeilter ist die Technik bei Windows 7: Hier blockiert die Benutzerkontensteuerung den Rechner komplett, bis der User per Mausklick das verdächtige Tool zulässt. Dabei zeigt Microsoft zusätzliche Infos an, etwa, woher das Programm stammt. " Stimmt das? Oder ist dies auch nur eine Lüge? Also, dass bei (K)Ubuntu noch andere Prozesse im Hintergrund laufen (während der Passwortabfrage).
 
@Homer_Simpson: Also ich nutze Ubuntu mit Gnome, dort ist es so, das während der Passwortabfrage (was dem Mausklick für UAC bei Windows ja gleich kommt) der Rechner blockiert ist, bis das Passwort eingegeben wurde. Dass das bei KDE anders ist, bezweifle ich zwar, kann es dir aber auch nicht 100%tig sagen. Oslin müsste es wissen, der nutzt meines Wissens KDE.
 
@OttONormalUser: Zuerst einmal Kubuntu 9.10 ist immer noch Beta und ist am 3. Oktober 2009 erste Mal erschienen. Ist ja klar, dass man keine Beta zum Vergleich nimmt!!?? Autoupdatet gibt es nicht. Schon merkwürdig, dass du alle Krterium als unsinnig hinstellst indem es schlecht abschneidet und gleichzeitig kommst du mit einer Beta! Was würderst du den schreiben wenn sie die Beta genommen hätten? Ist doch klar, es wäre wiederum argumentiert worden dass es nicht fair sei, mit einer Beta zu vergleichen. Wie immer Widerspruch für Widerspruch bei euch. Hauptsache man argumentiert so, dass der Test unsachlich ist. Wäre er positiv für Linux, würdest du und die anderen jeden steinigen, der ihn anzweifelt! Zumindest hat euer Verhalten einen grossen Vorteil man weiss genau wie ihr reagiert! Schön ist auch, dass man eure Arguemnte doch so einfach durchschauen und widerlegen kann! Der Paltz und die Dauer ist eine Kriterium, daran merkt man dass du keine Ahnung hast, um was es geht! Schon nur deine Aussage Zitat:"Wenn man alles was Windows nicht kann, bzw. was fehlt natürlich nicht testet, aber gleichzeitig den anderen Systemen wegen einem fehlendem (nicht benötigtem) Virenschutz oder Mediacenter, was man ja auch nicht nachinstallieren könnte, schlechtere Bewertungen gibt, kommt man zu solch einem Ergebnis." Mach dir selbst einen Gefallen kaufe dir zuerst das Heft bevor du hier von Testkriterium sprichst wo du keine Ahnung hast welche verwendet wurden. Das war aber mehr als ein Fehlschuss und doch sehr offensichtlich, dass du keine Ahnung hast. Wenn du den orginal Test vor dir hast, weisst du auch genau wovon ich spreche! Es geht mir nicht darum, ob MS jetzt ein gutes Resultat erhalten hat, bleibe trotzdem bei meinem MAC, mir geht es darum, dass Leute hier mit Argumenten kommen, die jeglicher Sachlichkeit widersprechen, wenn man das orginal gelsen hat. Es zeigt aber auch, dass man den News nicht immer blind vertrauen sollten, sondern oftmals wichtige Fakten weggelassen werden und somit ein falsches Bild vermitteln.
 
@Helena: Du laberst wie immer. Verschlüsselung kommt im Oktober, Autoupdate gibt es schon seit ewigen Zeiten. Es war auch nur ein Hinweis, dass die Verschlüsselung kommt, man hätte es ja wenigstens erwähnen können im Test, genauso wie man hätte erwähnen müssen in welchen Windowsversionen es überhaupt Verschlüsselung und Backup gibt. Wieso hältst du mir immer wieder vor, ich wäre voreingenommen, wenn ich nur die Wahrheit sage? Du ließt und interpretierst alle meine Aussagen mit diesem Gedanken im Kopf, deshalb auch deine aggressive Antwort auf eine eigentlich sachliche Aussage von mir. Wieder mal siehst du Widersprüche, wo keine sind, wie du das nur immer wieder schaffst?!! Du bist natürlich wieder die einzig sachliche hier, genauso sachlich wie der ganze Test, bleib mir doch gestohlen mit deinem Gehabe, und ja ich habe den FUD gelesen, 11Min und 10GB bei der Installation, darauf spielst du doch an, warum werden danach aber gleich die 10GB beanstandet, anstatt darauf hinzuweisen, das da schon unzählige Anwendungen mit dabei sind? Sehr sachlich, genau so wie du es dir vorstellst gell.......http://tinyurl.com/ycjx5yq !!!
 
@OttONormalUser: Weil du voreingenommen bist, dessen Meinung bin auch ich! Habe ich dir auch schon geschrieben, nannte dein Verhalten sogar Heuchlerei, was es auch ist! Der Wolf im Schafspelz!
 
@Ruderix2007: Jepp, und ihr seid in der Schafherde diejenigen die den Ärs*hen folgen :P Man man, ich hab dir auch gesagt, das ich euer Verhalten ebenso als Heuchelei empfinde, und weiter? Nur weil ihr dauernd extra betont, dass ihr sachlich und unvoreingenommen seid, muss das nicht so sein.
 
@OttONormalUser: @Helena: Über was für eine Verschlüsselung labert ihr eigentlich?
 
@Helena: alleine das kubuntu user sich selber um updates kümmern müssen, zeigt das der tester voreingenommen oder einfach nur ein windows user war. 1.) es gibt keine große linux distributation bei der man sich selber um updates kümmern muss. im gegeteil das update versorgt system und installierte programme.2.) linux verbraucht an die 10 gb, nur der gute mann sagt in seinem test nicht das da openoffice und alles was man braucht schon mitinstalliert ist, windows 7 kommt mehr oder weniger nackt daher. wenn ich nur das betriebssystem und kde4 installiere, kommt kubuntu auf nicht einmal 4gb. 3.) die startzeit von kubuntu mit 43 sek. ist auch aus der nase gezogen, im vergleich zu meinem kubuntu ist windows 7 genau bei der benutzereingabe kann ich bereits den opera oder ff öffnen. 4.) was das kopieren anbelangt hört sich der spass überhaupt auf. 5.) jetzt hör ich auf, denn jeder der sich mit linux auskennt weiss dass da einiges nicht stimmt was die da geschrieben haben.
 
betrifft nur meine fans : nur schön - voten meine lieben ms cheerleader im rosa röckchen. :))
 
Naja, keine Antwort ist auch eine. Nur so als Info Linux unterstüzt von Haus aus mehrer Möglichkeiten der Verschlüsselung... Sys/Partitionen, Container, Ordner, Dateien... Die Algos sind auch im Kernel Aes, Serpent, Mars, Blowfish, Twofish usw usf wer nicht in der lage ist mit der LiveCD was zu Verschlüsseln kann die Alternative Installations CD nehmen. Ich sag nur Cryptsetup, loop-aes, Luks :)
 
@root_tux_linux: Ich denke mal Dateiverschlüsselung, bei Ubuntu gibt es die schon standardmäßig, bei Kubuntu hörte sich das so an als ob das erst ab 9.10 so ist (auch im Ubuntuusers Forum http://tinyurl.com/y9eoaou ).
 
@root_tux_linux: truecrypt ist auch noch sehr gängig.
 
@OttONormalUser: Klar geht das... Nur halt per dm-crypt anstelle von ecryptfs (wie bei Ubuntu).
 
@root_tux_linux: Helena deutet ja in Re1 an, dass es nicht geht, steht wahrscheinlich auch irgendwo im original Chip Experten Test.
 
@OttONormalUser: Der Test ist für die Tonne. Alleine wenn ich mir den Teil mit der Firewall durchlese frag ich mich ob der Schreiberling auf Droge war. Warum soll Kubuntu ne Firewall aktiv haben wenn es keinen Dienst gibt der aktiv ist und den man remote angreifen kann?
 
@root_tux_linux: Er behauptet ja auch, das Win7 von Haus aus schon die beste Sicherheit mitbringt, was genau das beinhaltet, steht nicht da, außer regelmäßigen Patches und UAC, was Linux auch hat. Wieso braucht man eigentlich eine extra Sicherheitslösung in Form von Viren, Malwarescannern und Profi Firewall, wenn es doch von Haus aus so geschützt ist?
 
@root_tux_linux: Ich würde sagen, um Programmen den Zugriff auf das Internet zu verweigern. Allerdings bevorzuge ich doch lieber meine Netgear ProSafe Hardware-Firewall ,) . PFWs dienen ja nur dazu, Programmen den Zugriff auf das Internet zu verweigern. Edit: @OttoNormalUser: Theoretisch braucht Windows, Mac und Linux sowas wie Malwarescanner nicht (wegen UAC etc.). Allerdings haben alle Systeme mehr oder weniger Sicherheitslücken...
 
@Homer_Simpson: Dann versteh ich aber die Aussage nicht, wieso Mac und Linux nun ungeschützter sein sollen. Wegen der Firewall?
 
@OttONormalUser: damit die microsoftpartner auch ein stück vom kuchen abbekommen. ich kann mir nicht vorstellen dass die glücklich sind mit free anbieter.
 
@Homer_Simpson: Tut die Windows Firewall auch nicht. Win Firewall kontrolliert nur wan to lan aber nicht lan to wan :)
 
@OttONormalUser: Laut c't Artikel ist ja UAC in Win 7 standardmässig unsicher. ^^
 
@OttONormalUser: Laut dem "Test" sind es folgende Punkte, die Windows 7 sicherer machen: 1. Geplantes Update / 2. Sicherheitscenter, welches Sicherheitsvorschläge bringt / 3. Das mit der UAC, welches ich oben schon erwähnt habe / 4. Ganz-System-Verschlüssellung ... Also dies sindnur die Punkte vom Test, nicht die, die ich meine ,)
 
@Homer_Simpson: siehst du, einen punkt hast du schon erwähnt. linux braucht unter anderem keine programme blocken die raus ins internet wollen, da alles orginal software ist. windows braucht deswegen schon mal eine gute firewall damit dies nicht passiert. wenn alles orginal ist und man nichts blockenbraucht ist deine lösung mit der netgear oder einem guten router mit firewall sowieso die beste lösung.
 
@root_tux_linux: Nö. Ich hab' die c't neben mir und in ihrem Bericht über Windows 7 wird gesagt, dass die UAC in Windows 7 in höchster Stufe genauso sicher ist wie die von Vista. :)
 
@OSLin: Na, wenn du bei Windows auch nur Originalsoftware hast, brauchst du sowas auch nicht, so denke ich. Es dient auch nur zur Befriedigung der eigenen Paranoia, wofür es ja auch so Tools gibt, wie "xpAntiSpy"... :D
@root_tux_linux: Also bei mir wird bei der Windows-Firewall angeizeigt "Alle eingehenden Verbindungen werden geblockt". Ich denke das hört sich doch gut an :)
 
@Homer_Simpson: re26: Punkt 1: Was ist an einem geplantem Update (patchday) nun sicherer als am ungeplanten sofort Update bzw. Updates für die gesamte Software? Jetzt komm aber bitte nicht mit Ungetesteten Patches, die das System instabil machen wie die ChipMonks 2: OK, Das Center schlägt vor Firewall und Malwarescanner sowie Automatische Updates zu aktivieren, ersteres wurde ja schon erläutert, und Updates sind AN unter Windows, wenn auch nur auf benachrichtigen. 3. haben Linux und Mac auch in Form von Passwort und Sudo oder beides und 4. Kommt wie gesagt mit 9.10 bzw. gibt es schon.
 
@Homer_Simpson: das gefühl kenne ich sehr gut, mir ging es nicht anders. :))
 
@Homer_Simpson: In höchster!!! Die höchste ist aber nicht die Standard Einstellung... Deshalb auch "standardmässig"! Edit: Sagte doch Win Firewall blockt nur wan to :-P
 
@OSLin: Und wegen der Paranoia bist du zu Kubuntu gewechelt? :D
@root_tux_linux: Da hast'e wieder Recht :) Edit: Du musst mir mal eklären was "wan to" ist. Meine Quellen Wissens nicht: http://tinyurl.com/ybafwdu
 
@Homer_Simpson: WAN to LAN. Trifft man im Bezug auf Router/Firewall an. Damit ist eigentlich nur gemeint Zugriff vom WAN über Router/Firewall zum lokalen Netzwerk (LAN). WAN = Wide Area Network / LAN = Local Area Network. :)
 
@Homer_Simpson: unter anderem wegen der paranoia, aber es gab mehrere gründe. 1.) ich bin mit den geschäftsgebarden von ms nicht einverstanden, wie sie alles niedermachen was ihnen in den weg kommt und kunden verarschen. 2.) möche ich nicht abhängig sein . 3.) linux kann man kontrollieren und nicht wie bei ms, wo man kontrolliert wird. 4.) windows ist mir mittlerweile zu aufgebläht, 2 drittel davon brauche ich nicht. 5.) arbeitsmässig muss ich mich mehrheitlich mit windows rechner und ihre eigenheiten abgeben, da möchte ich privat meine ruhe und ein stabiles system ohne bluescreen , plötzliches runterfahren oder ihr windows scheint keine orginalsoftware zu sein, obwohl die computer über 3 jahre mit orginal windows laufen. es gab da noch jede menge warum ich privat kein windows mehr benötige.
 
Klar, ohne Windows wäre die Chip ja auch nichts - die ganzen schönen Artikel "so machen Sie ihre Windows schneller" und "die xx geheimen Microsoft-Tools" würden fehlen.
 
In meiner Ausbildung habe ich viel Betriebsystemen zu tunweil ich auch in diese Richting gehen will. In der letzten Zeit haben wir uns sehr viel Zeit mit Windows 7 und Apple MAC OS Snow Leopard investiert.
Ich kabnn vopn beiden Betriebsystemen sagen die sind eingroßer erfolg geworden. Ich finde gerade auch bei Apple bin nie ein so großer Fan davon gewesen weil es immer viele Probleme mit der Anpassung an Netztwerken oder Verbindungen mit Server. Aber es hat sich deutlich verbessert, es sind immer noch Funktionen die mir bei Aplle fehlen aber man kann sagen es ist eine gute alternative. Mit Windows 7 war ich gleich von anfang an Beeindruckt er hat sofort alle Treiber erkannt und danach noch Update für Hardware gefunden. Gleich nach der Installation konnte man schon mit Windows 7 arbeiten ohne langes einrichten was mich bis jetzt immer gestört hat.
 
linux mit kde ist besser, weil ich es jeden tag nutze. ätsch.
 
@willi_winzig: Das ist eine legitime Aussage und für dich sicher zutreffend und i.O.!!
 
@willi_winzig: Und was mach so ein Linux-Kasper hier auf Winfuture? Stänkern?
 
Link zum Artikel oder muss man dafür erst noch eun überteuertes Magazin kaufen? oO
 
@root_tux_linux: Hier ist ne Kopie von dem FUD im Spiegel: http://tinyurl.com/ycjx5yq ->Mit freundlicher Genehmigung von CHIP. Dieser Artikel stammt aus der Ausgabe 11/2009 des Computermagazins.
 
@OttONormalUser: Danke
 
Zitat: "Ein komplettes Image des Systems oder gar Schattenkopien sind damit nicht möglich." - Komisch, warum kann ich dann das ganze mit dd und tar? Wenn ich bequemer will mit partimage? Sorry, der Test ist für die Tonne der Schreiberling hat keinen Plan.
 
@root_tux_linux: Alles ohne GUI gilt nicht^^
 
@OttONormalUser: Na mit GUI gibts auch massig im Repository. Versteh den Chip Typen ned. oO
 
@OttONormalUser: Wenn ich richtig gezählt habe, hast hier zum Thema 17 Beiträge abgegeben und im keinem einzigen etwas gutes zu W7 geschrieben, dafür beinahe in jedem Linux unterstützt, du denkst von dir, dass du sachlich bist? Fakten sprechen für sich mein junger Mann. Einbildung ist auch ein Bildung, verschaft dir aber nicht die Anerkennung die du willst! Also heuchle in Zukunft nicht Neutralität vor, sondern stehe zu dem was du machst und bist! Linux mag für dich stimmen, habe auch nichts dagegen, aber sei zumindest ehrlich! edit: werde dich mit diesem Link in Zukunft gerne daran erinnern, wenn deine Vergeslichkeit einsetzen sollte... :-)
 
@Helena: Die Tuxer haben ein binäres Problem. Die Nullen streiten sich, wer die Eins ist. :-D
 
@Helena: Na dann zeig mir mal wo ich was schlechtes gegen Windows7 gesagt habe?? Wie sollte ich das auch tun, wenn ich es nicht voll getestet habe außer in einer VM, wo man viel zu wenig Leistung hat? Wie hast du denn Kubuntu getestet? Ich unterstütze auch nicht Linux, sondern zeige auf, was für ein FUD die ChipMonks getestet haben. Du bist so paranoid, stecke dir deinen Link sonst wo hin, der ist genauso unsachlich wie alles andere was du von dir gibst. @mettigel ist dumm: Das Problem haben die Nullen bei den Windosern nicht, die sind alle Nullen, da hast du vollkommen Recht :P
 
@OttONormalUser: Genau das meine ich, das Wesendliche willst du einfach nicht verstehen, dafür sind die Ausreden und Unterstellungen wie immer. Wo habe ich geschrieben, dass du dich schlecht über W7 geäussert hast? Zeige mir das!!!!!! Was war meine Aussage und die stimmt, man kann es hier sehen, wie sachlich du bist! Ne, ne du unterstützt nicht Linux, Mann lies deine Beiträge hier, denkst du wir sind blöd? Gerade Schlau bist ja du auch nicht, dein Widerspruch folgt ja hausgeliefert. Zitat:"Das Problem haben die Nullen bei den Windosern nicht, die sind alle Nullen, da hast du vollkommen Recht" Nein, nein du bist absolut neutral und sachlich, deine Beiträge sind immer unvoreingenommen, zumindest hast du mir am Morgen ein Lächeln auf die Lippen gezaubert! Du bist nicht halb so schlau wie du von dir denkst und wir sind nicht so dumm wie du denkst!
 
@Helena: Nur weil ich nichts gutes über Windows geschrieben habe, bedeutet das was? Deswegen unterstellst du mir jetzt Sachen? Dann muss ich dich Fragen wo ich was schlechtes geschrieben habe. Nur weil ich offensichtliche Falschaussagen zu Linux kommentiere, unterstütze (wie auch immer du das definierst) ich es jetzt in diesem Test? Weil ich zu einem dummen Spruch (Nullen) Kontra gebe, bin ICH jetzt nicht neutral? Den :P hast du auch übersehen oder? Wer hat denn zuerst nen Spruch gemacht? Darf man darauf nicht reagieren? Oder sind die Kommentare von Mettigel ist dumm etwa sachlich in deinen Augen? Wundern würde es mich nicht! Wo sind also jetzt die Widersprüche? In deinem Kopf, sonst nirgends!! Warum beantwortest du nicht meine Fragen? Wo steht was schlechtes über Windows von mir?? Kannst du überhaupt sachlich beurteilen, wenn du Kubuntu nicht kennst?? Deine Kommentare zaubern übrigens immer ein lächeln auf mein Gesicht, weil du immer das selbe schreibst, Du bist sachlich, du bist unvoreingenommen, und du bist studiert, alle anderen sind das Gegenteil. Hier geht es um einen Test von Chip, den habe ich gelesen. Zu den Windows 7 Ergebnissen habe ich Null, nichts gesagt, weil ich es nicht kenne. Ebenso zu den Mac Ergebnissen. Ich habe lediglich Aussagen zu dem System was ich kenne bemängelt. Ich habe nicht mal gesagt, ob das nun am Ergebnis oder der Reihenfolge was geändert hätte, das ist mir nämlich völlig Wurscht. Wo ist das jetzt unsachlich oder voreingenommen? Du wirfst es mir vor, aber ohne Kubuntu zu kennen, stellst du den Test als sachlich und Inhaltlich korrekt hin ,ist das jetzt deine Sachlichkeit? Du willst mich gerne in eine Schublade stecken, das ist alles.
 
Ich werde auch beim viel besseren MacOS X Snow Leopard bleiben, so wie die meisten hier.
 
@Mettigel ohne Senf.: Hab mir schon Sorgen um dich gemacht......... ^^
 
@Mettigel ohne Senf.: lol, sei vorsichtig Igelchen - sonst haun wir dich in die Pfanne und aus dir wird ne Frikadelle :D
 
@Mettigel ohne Senf.: Ich werde auch beim viel besseren Windows 7 bleiben, so wie die meisten hier.
 
Unbestritten, dass Windows 7 gegenüber Vista das bessere OS ist und auch ein guter Ersatz für das doch ans Herz gewachsene XP .. aber der restliche Test ist absoluter Schwachsinn, selten hab ich so zwischen Kopfschütteln und Lachen gewechselt. Kubuntu soll für Profis sein? Es ist die KDE-Variante des Einsteiger-Linux Ubuntu! Und im Vergleich zu OS X stinkt die Oberfläche von Windows 7 total ab, so eine inkonsistente und unübersichtliche Oberfläche wie bei Windows 7 hab ich ja noch nie gesehen! XP war dagegen wesentlich benutzerfreundlicher. Der einzige Grund, auf Windows 7 zu wechseln, ist die 64-Bit-Variante, um den Umstieg auf 64 Bit endlich komplett zu machen. .. naja, und um das widerliche Vista endlich loszuwerden.
 
Also erst mal finde ich Chip nicht so schlecht. Leicht zu lesen und unterhaltsam. Objektivität erwarte ich mir von Testberichten sowieso kaum noch - dafür hat man ja den eigenen Kopf bekommen und dank Testversionen und ähnlichem auch die Möglichkeit sich selbst ein Bild zu machen (wenn man denn technisch halbwegs versiert ist). Windows 7 hingegen finde ich ziemlich gut. Das was ich wirklich vermisse ist irgendeine Funktion ähnlich Expose und einem schönen virtuellen Desktopmanager wie bspw. bei KDE. Ich lass die Maus ständig in eine Ecke rauschen - und bin jedesmal enttäuscht, wenn sich da nix tut :)
 
wusstet ihr dass man unter osx 32 und 64 bit programme problemlos nebeneinander laufen lassen kann...
man muss beim software installieren nicht schauen ob das erade heruntergeladene tool für 32 oder 64 bit entwickelt ist. es läuft einfach.
 
*Kaffee schlürf und zurücklehn*
Immer wieder unterhaltsam diese äußerst fachlichen Diskussionen hier - und wie offen die Leute hier gegenüber anderen Meinungen sind - vorbildlich :)
 
@slashi: Jepp, deshalb verarsche ich die Leute hier nur. WF ist halt nur die Unterschichtenbegegnungsstätte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles