GEMA stellt Forderungen an Unions-FDP-Koalition

Wirtschaft & Firmen Vor den anstehenden Koalitionsgesprächen zwischen der CDU/CSU und der FDP hat der Rechteverwerter GEMA seine Forderungen formuliert. Ein zentraler Bestandteil ist dabei der stärkere Schutz von Urheberrechten im Internet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"GEMA stellt Forderungen an Unions-FDP-Koalition" Alles andere hätte mich auch gewundert. Und die werden damit bei den auch noch durch kommen vermute ich mal.
 
@Jack21: Wahrscheinlich, weil: "Hier hat sie durchaus gute Chancen, stehen die beiden neuen Koalotionspartner doch eher für die Interessen der Inhalte-Anbieter statt für die der Verbraucher. " Also ich habe die Brüder nicht gewählt ...
 
@Jack21: Ich fänd es super, wenn wir als mündige Bürger auch Forderungen an die Politik stellen dürften, denen man sich annimmt :) Aber was haben wir schon zu sagen, wenn die größte Petition Deutschlands mutwillig ignoriert wird. Ein wenig betriebsblind ist der Haufen in der Berlin ja vllt. schon geworden.
 
@Jack21: Die können ja fordern was sie wollen und vermutlich wird die Regierung diese Forderungen (zum Teil) auch erfüllen, aber was nutzt denen das, wenn der Verbraucher nichts mehr verbraucht.
 
"Koalotionspartner" LOL, Politik zum Einreiben XD
 
@Pagan_Lord: Die schmieren uns alle aus...
 
@Bösa Bär: Ich würd eher sagen die schmieren uns alle an. Na ja, mit Schmiergeldern kennen sie sich ja zu genüge aus :)
 
@Pagan_Lord: Der war gut. Großes +
 
Geistiges Eigentum ist schon heute geschützt. Also was wollen die ? Die Todesstrafe für einen 12 jährigen, der sich illegal ein Song heruntergeladen hat ? Es geht diesen Gierpickeln ausschließlich um mehr Kohle ...
 
@holom@trix: Nö, Zentralisierung europaweit. Das kostet wieder Arbeitsplätze.
 
@holom@trix: Nein, die wollen, dass er vorher noch tagelang gefoltert wird. Soll sich ja lohnen.
 
Wieviel Prozent hat denn die GEMA bei der Bundestagswahl erreicht, dass sie hier Forderungen stellen? :-) Die sind ja noch anmaßender als die SPD in Thüringen. Wer seine Interessen politisch durchsetzen möchte, soll doch bitteschön eine Partei gründen und sich wählen lassen - und wer keine Wählerstimmen erhält soll nachdenken, ob die eigenen Inhalte vom Volk so gewollt sind.
 
@Tyndal: Finde ich auch seltsam das die GEMA fordert. Was wäre denn, wenn es der Regierung egal wäre was die fordern? Wollen die dann auswandern? Ich glaube nicht wenigen Künstlern wäre das recht.
 
@Tyndal: Man nennt es Lobbyismus... in der Politik kann dies im Hinterzimmer passieren, oder eben durch lautes Schreien und Fordern (ein Verfahren, das durchaus in anderen Umfeldern auch funktioniert)
 
@Tyndal: siehe [o8]
 
Auf jeden Fall sollgte die Forderung dahergehend beantwortet werden, das die Gema vertrieben wird. Es kann doch nicht angehen, das ein Künstler für seine EIGENEN (!!!!) Titel auf SEINEM Konzert Gebühren an die GEMA abdrücken muss.
 
@densch: na irgendwie müssen die ja auch ihre sessel finanzieren...
 
@densch: Muss er das denn?
 
@FenFire:
Wenn der Künstler selbst als Veranstalter auftritt, muss er natürlich auch bezahlen, aber er bekommt ja auch für dieses Konzert Tantieme, die u.u. sogar höher ausfallen könnten, als der Betrag den er gezahlt hat.
 
Hat nicht jemand Lust auf eine ePetition beim Bundestag ? Thema "Die GEMA soll als offensichtlich Verfassungswiedrige Organisation, mit Terroristischen Grundzügen (Datenspionage, unkontrollierbare Weitergabe von Daten an dritte, unberechtigter Einfluss auf die Politische Exekutive in Deutschland) bundesweit verboten werden."
 
Lobbyarbeit vom Feinsten ! MERKE: Die Koaltionsverhandlungen sind erst zu Ende, wenn alle Lobbyisten ihren Senf dazugeben durften...
 
@pubsfried: Spenden seitens der wirtschaft an partein verbieten und fertig. Aber es heist ja nicht umsonnst, die wirtschaft macht die politik und nicht die parteien.
 
@pubsfried: Offenbarung 23. Sollte sich jeder mal anhören. (Bis Folge 29) Da werden so einige wahrheiten aufgedeckt, wenn sie (natürlich) auch nicht bewiesen werden kann, aber es ist schon interessant, was der Autor so alles ausgegraben hat und entsprechend zusammenfügt. Jedenfalls sind seine Behauptungen nicht völlig aus der Luft gegriffen.
 
...neuerdings sollen Firmen, Praxen usw. neben GEZ auch GEMA bezahlen, schließlich ist es ja eine öffentliche Aufführung, wenn Paketdienst, Kunden + Patienten das Büro/die Praxis betreten (kein Witz !)
 
Ich stell auch eine Forderung: Abschaffung der GEMA! Begründung: Geldverschlingender Wasserkopf ohne wirkliche Funktion.
 
Kunden fordern von den GEMA vertretenden Vertriebspartnern und Künstlern. 1. vollständig bespielte Tonträger. Alben mit 30 Minuten Spielzeit sind ab sofort nicht mehr als "Album" zu bezeichnen. 2. Die zig fache Mehrfachverwertung des immer gleichen Tonträgers hat aufzuhören, damit der ehrliche Käufer nicht das Gefühl hat, ein unvollständiges Produkt zu erwerben, wenn eine erweiterte Edition mit mehr Musik erscheint, die man aber nicht einfach so nachkaufen und "upgraden" kann und somit ein Neukauf erzwungen wird, nur weil man den Musiker gut findet und unterstützt. 4. Eine Downloadplattform, bei der der Kunde die freie Wahl hat was das Dateiformat angeht, von komprimiert bis hin zu unkomprimiert und natürlich label-übergreifend sowohl major als auch indy... alle in einer Plattform auf allen großen Betriebssystemen präsent. 5. Musikalische Tanlentförderung außerhalb von Cashcow Mechanismen wie Popstars und DSDS.... wo bleiben eure nächsten Talente die wirklich kreative Musik machen? Es muss sich einfach was ändern, sonst jammern die in 100 Jahren noch. Das Produkt muss attraktiv sein, die Ware - Musik - wirbt für sich selbst, dafür brauch es kein künstliches Image mit dicken Hupen.
 
Darf ich auch mal was fordern? Kampf dem Lobbyismous! Verbietet das Spenden von Firmen an Parteien, alle Poltiker müssen ihre Nebeneinkünfte offen legen und nach ihrem Amt dürfen Sie mindestens 5 Jahre nicht für große Unternehmen arbeiten die evnetuell von ihrer Arbeit profitiert haben könnten!
 
@Desperados: Ich würde generell eine Zweitbeschäftigung in der freien Wirtschaft für Staatsdiener verbieten weil damit durchaus in Frage gestellt wird, ob eine Entscheidung im politischen Amt zum Wohle des Volkes oder zum Wohle des Zweitarbeitgebers erfolgt, um nach der Politkarriere einen schön weichen Sessel im Aufsichtsrat etc. sicher zu haben. Wer weiß das schon so genau?
 
Ich finde, ihr habt beide Recht.
 
@Desperados: Die Frage ist nur, was würden unsere Politiker machen, wenn ihnen keiner IHRE Meinung vordenkt? Ruck zuck wäre es soweit das sie sinnvolle Entscheidungen im sinne der Bürger treffen würden. Und das kann ja nun WIRKLICH nicht sein!!!
Nur mit einem gut funktionierendem Lobbyeismus funktioniert die Politik auch ORDENTLICH!
Und es kann ja auch nicht sein das Ein Politiker nicht noch etwas neben bei verdienen darf. Denn von den paar Kröten die die verdienen können sie nun echt nicht überleben! Und es kann auch nicht sein das ein Politiker nach seiner politischen Laufbahn nicht in die Freie Wirtschaft wechseln darf. Der würde dann ja nach der Zeit in der er Übergangsgeld bekommt, in totale Armut stürzen. Und wenn ich dann auch noch bedenke das das Übergangsgeld maximal NUR 126162€ sein kann, finde ich MUSS ja jeder Politiker in die Frei Wirtschaft wechseln. Sonst werden sie ja noch Harz IV.
 
Die Vergütung von schöpferischen Leistungen.... das dumme ist diese Leistungen werden von dieser Industrie gezahlt durch die Einnahmen der User , wenn die GEMA jetzt meint die schöpferischen Leistungen wären zu wenig dann heisst das Sie stecken sich das Geld der User in die eigene Tasche ! Das die Lobby jetzt ganz viele Forderungen stellt zeigt nur das Sie absolut keine Skrupel haben den User noch mehr zu schröpfen und nochmehr Gewinne in die eigene Tasche zu stecken. Die PiratenPartei hat das Problem klar formuliert , diese VerwerterIndustrie muss weg dann bekommen die Schöpfer mehr Leistungen und der User zahlt einen gerechteren Preis.
 
@~LN~: nur weil ich mehr fordere, heißt das nicht das ich damit expotential mehr umsetze. Es ist nun mal ein Fakt das die leute nicht mehr gewillt sind für kultur (cds, kino,thater,konzerte uw. usw.) nur ein begrenztes budget zur Verfügung haben. wird das einzelprodukt also teurer, wird ja noch weniger umgesett und in der Summe noch weniger beim Künstler landen. die gema macht die kreativität damit unwirtschaftlich und zwingt künstler in eine zweit-arbeit einzusteigen... das kreativ sein lohnt sich bei diesen forderungen einfach nicht mehr für den eigentlich kreativitätsschaffenden. anstatt die werke einer größeren zielgruppe für weniger geld zur verfügung zu stellen, macht man hier den fehler einen auf elitären kreis zu machen, den man dann abkassiert. das ist das ko kriterium für kultur...
 
Ich hätte da noch ein paar Vorschläge für eine GEMA-Abgabe : Gebühr auf Bekleidung, Autos, Fahrräder - weil man Datenträger darin transportieren kann... Gebühr z.B. auf Fußbekleidung, weil zu Nikolaus Datenträger darin versteckt werden können usw. usw. usw mit schönem Gruß an die Schleimb... von der GEMA.
 
@raserudi: geile idee, eine Exhibitionisten und Ndisten Flatrate für strafrechtliche Verwarnungen... da kann der Staat auch noch was verdienen....
 
Forden? Ich glaub es geht noch? Die sollte man verklagen und denen Auflagen machen, weil sie Privatspähren ausspionieren!
Von Datenschutz halten die doch eh nichts!
 
GEMA und GEZ...! Ich bin ja nicht für Evolutionssprünge rückwärts aber könnte man sie bitte auf dem Scheiterhaufen verbrennen...ganz schnell und ganz gründlich!
 
genauso schlimm wie der DGB...
 
Tja Leute ich hatte am 27. September das Kreuz bei den Piraten und ihr?...
 
@Shadow27374: Hat ja auch soviel gebracht und geändert! Schlicht wegweisend Zukunftsändernd.
 
@Hellbend: Tja jetzt denk mal scharf nach warum nicht... Weil es Idioten gibt die es nicht getan haben!
 
@Shadow27374: Schlimmer sind die Idioten, die annehmen sie würden mit einem Kreuz und 1% die Regierung unter Druck setzen und ändern können. Science Fiction ist ja schön und gut oder warum glaubst du haben wir nun Schwarz/Gelb? Vielleicht weil die PP auf voller Linie überzeugen konnte. Aus welchem Wald haben sie dich wohl mit der Brotkruste gelockt?
 
@Hellbend: Es waren 2%.
mhm würdest du sagen die Grünen sind eine ernstzunehmende politische Alternative ?
Wenn ja, dann lass dir sagen die hatten bei ihrer ersten Wahl noch deutlich weniger.
Die piraten haben sich 1 1/2 jahre vor Wahlbegin gegründet das ist nicht besonders viel Zeit um als _ernsthafte_ Alternative wahrgenommen zu werden.
Ich persönlich schätze mit ein bischen Glück haben sie bei der nächsten wahl keine schlechten chancen auf das doppelte ergebniss/eventuell sogar die 5 %.
 
GEMA, GEZ,Handwerkskammern,IHK, ISBN usw und so fort... alles dinge um monopole zu unterstüzen, die freinen handel beschrenken, die klar als illigale absprache der unternehmen zu sehen sind.
 
Wie von mir seit Jahren vermutet:
http://www.daten-speicherung.de/index.php/bundesinnenministerium-plant-hochgeruesteten-sicherheitstaat/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Videos zum Thema

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte