APWG: Scareware weiterhin auf dem Vormarsch

Viren & Trojaner Die Anti-Phishing Working Group (APWG) kommt in einem aktuellen Bericht zu dem Ergebnis, dass die Verbreitung von sogenannter "Scareware" inzwischen äußerst bedenkliche Ausmaße angenommen hat. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dies stimmt mich nachdenklich.
 
Was mich wundert ist, das die Leute immer noch nicht vorsichtiger geworden sind. Viren, Würmer, Spam, Phishing usw. und die Menschen klicken weiterhin bunt und lustig auf alles was hübsch aussieht.
 
@Kalimann: mich hats auch mal erwischt.keine ahnung woher aber ich klicke nicht auf alles was hübsch aussieht.
 
@Kalimann: Das ist nur einer von 1000000, der reagiert. Und das reicht halt leider aus, um Profit zu machen...
 
@JanKrohn: Dann wären es "nur" 7000 Kunden. Das ist sooo dolle auch nicht.
 
@Kalimann: 7.000.000.000 internetuser... ich glaube nicht... :-)
 
@klein-m: Das käme noch hinzu. Ich habe einfach mal die Gesamtmenschenanzahl aufgerundet. Mal abzüglich der Leute, die kein Internet haben, ist das ne ganz poplige Sache.
 
@Kalimann: Erinnert mich an meine Eltern. Wenn die auf ihre alten Tage noch ins Netz gehen, feiert Conficker wöchentlich fröhliche Zustände. "Ja, da war so ein Tetrisspiel verlinkt, dass wollte ich unbedingt spielen, also hab ich auch auf alles raufgeklickt was kam!". Vielleicht Internetaufklärung oder sowas einführen, das wärs :P
 
@Kalimann: Scareware kommt mit Software aus dem Netz und wird nicht durch Webseiten gelifert. Helfen kann nur Originalsoftware zu verwenden, bzw. sich genau über die Freeware die man installiert zu informieren.
 
@Pac-Man: Auf die Lösung, die auch Oma, Opa, Pappa, Mamma, Junior und Technik-DAUs zumutbar ist, wartet die Welt noch. PCO
 
Wenn der Bericht stimmt dann bestürzt mich die Wende der reinen Scareware weg von reiner Abzocke hin zu viralem Verhalten den PC mit weiterer Malware zu infizieren um aus ihne Bots zu machen und Daten zu stehlen. Auf der anderen Seite hat das aber auch etwas gutes, Reine Scareware kann man technisch auf verhaltensbasierter Basis nicht erkennen weil hier nur der User optisch getäuscht wird und freiwillig dem kriminellen das Geld gibt , Scareware mit Trojaneraktivitäten kann man verhaltensbasiert erkennen.
 
mich hatte es auch mal erwischt, aber keine antivirensoftware konnte das finden, weder entfernen. also diese scareware wurde mit aktueller antivirensoftware getestet... also wers hat: netzwerk aus, daten sichern und format c...
 
@gabber113: Schmal mal bei Kommentar 08...geht auch ohne Format C.
 
ich liebe virtumonde lol //ironie off//
 
Und es heißt immer noch "so genannt"! Auf Hinweis einsenden reagiert ja auch niemand *Wörterbuch aufess*.
 
Warum wird die verantwortliche Scareware nicht genau benannt, und nur "weitere Einblicke" gewährt?
 
@Simone: soll winfuture jetzt jede einzelne scareware auflisten?...
 
@klein-m: Heise kann das. Ausserdem wird es doch eine Liste geben, die öffentlich einsehbar ist, wenn man üer so etwas berichtet.
 
Wer seinen Rechner auf Scareware überprüfen möchte, dem kann ich das Tool Malwarebytes Anti-Malware ans Herz legen. __> http://www.malwarebytes.org. Überprüft mal Euren Rechner, die meisten werden erstaunt sein, daß da doch noch was ist...
 
Eingeschränkte Benutzerrechte und Viren/Malwarescanner gehören auf jeden DAU-PC vorinstalliert. Imho sollten die Hersteller jedes Komplett-PC per Gesetzt dazu verdonnert werden, das so zu machen.
Letztlich sollte man darüber nachdenken, DAUs nur noch in einer Sandbox surfen zu lassen und die Daten "von aussen" wesentlich restriktiver von vertrauenswürdigen Daten zu trennen. Ein Hoch auf Linux in diesem Falle, in welchem solche Software (noch) keine Chance hat, selbst wenn es sie gäbe. PCO
 
@pco: Auf einem OS auf dem kaum etwas Vernünftiges läuft, kriegt man natürlich auch keine Viren gestartet.
 
@Simone: Von welchem Betriebsystem redest Du? ReactOS? PCO
 
@pco: Ich meine eigentlich alles ausser Windows. Wie wir wissen nutzen 99% aller Nutzer Windows. Ich habe auch andere OS am Start aber ein umfassendes Nutzungserlebnis gibt es nur dort.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.