Time Warner will künftig auf Online-Kiosk setzen

Internet & Webdienste Mehrere US-amerikanische Zeitschriftenverlage wollen offenbar unter der Führung von Time Warner auf einen gemeinsamen Online-Kiosk setzen. Diesbezüglich sollen die Inhalte für digitale Lesegeräte angeboten werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tut mir ja leid für die armen Printverlage, aber was haben früher die Hafenarbeiter gesagt als die Gabelstapler eingeführt wurden? "Öhm, arbeitslos"
 
TWC muss sich nach anderen Einnahmequellen umschauen,da sie immer mehr aus amerikanischen Staedten verdraengt werden mit ihrem ueberteuren Kabelangebot, vom Telefonservice ganz zu schweigen.....
 
[ Unter anderem müssen Gruner+Jahr, "Springer" und Burda Rückgänge im Printbereich hinnehmen ] - - - - - - tja, wenns das "SPRINGER" (u.a. BLÖD) journalien-scheißhaus-imperium endlich mal (ersatzlos) sprengen würde, so würde man das glatt als einen etappensieg hin zu einer echten demokratie bewerten müssen! es wäre zwar trotzdem nur ein kleiner schritt - aber immerhin ein immens wichtiger!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen