E-Book-Löschung: Amazon zahlt Schüler 150.000$

Recht, Politik & EU Der Online-Händler Amazon hat einen Schüler großzügig entschädigt, nachdem man auf seinem E-Book-Reader Kindle vor einiger Zeit das Buch "1984" von George Orwell inklusive zahlreicher Notizen gelöscht hatte. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
es wird wohl reichen um ein schlechte Zensur zu verkraften....
 
xD find ich nice vom schüler, amazon wird jetzt wohl sicher nich mehr löschen...
 
@DasFragezeichen: Ich frage mich wieso er soviel Minuse bekommt. Kann sich mal ein Minuser äußern? Ich finde dieser notorische Überwachungswahn muss bestraft werden. In diesem Fall war es wahrscheinlich ein Versehen zeigt aber dennoch die Möglichkeiten wie der eigene Nutzer überwacht wird.
 
@darkfate: wo ist das "Überwachung"? Amazon hat ja nicht die Aktivitäten des Schülers beobachtet... er hat das eBook bei ihnen runtergeladen, sie wussten, dass er es hat. Und sie haben seinem Kindle ein Löschsignal geschickt (gut, vielleicht haben sie vorher eine Prüfanfrage "ist das eBook da noch drauf" geschickt). Jedenfalls finde ich, dass der Begriff nicht wirklich passt. Einen besseren hätte ich allerdings auch nicht, jedenfalls nichts griffiges.
 
Wenn man Anwalts und Verfahrenkosten abzieht, hat der locker noch 140.000 USD übrig. Und das für ein gelöschtes digitales Buch und Notizen...ja ne, is klar...
 
@Necabo: In den USA bekommen Anwälte Erfolgshonorar, und zwar prozentual zum Schadenersatz, die meist 20 bis 40 % betragen. Daher wird viel weniger übrig bleiben.
 
@JanKrohn: so um die 80-100.000 ist nicht viel ?? ^^ find ich schon
 
@Illidan: Er hat gesagt "viel weniger" und nicht "nicht viel". 50.000 - 70.000 sind immernoch viel, aber viel weniger als 150.000 :-)
 
@.Omega.: viel ist relativ,kommt drauf an was man damit machen will.
 
@JanKrohn: Ist es nicht so wie in D dass der Verlierer die Kosten des Verfahrens tragen muss? Oder sind in den Kosten des Verfahrens die Kosten für die Anwälte nicht inbegriffen?!?
 
@Necabo: Das ist doch eh alles Spekulation. Was interessiert euch daran so brennend, ob er nun 140.000 oder 70.000 bekommen hat? Ist doch schiceegal.
 
@darkfate: Nein, ist es nicht. USA fällt total aus der Reihe. Siehe Wikipedia.
 
@darkfate: kA ob es da so ist oder nicht, aber es wurde sich aber außergerichtlich geeinigt, was wohl bedeutet das es weder verlierer noch gewinner gibt (im prozeß)
 
Only in America
 
@Ronin: Born in the USA... *dream*
 
@dreimer: bloß kein neid^^
 
wie immer völlig übertrieben, aber auch typisch für amerika.
meine hausaufgaben waren nie 150000 euro wert, dann hätte ich sie nämlich auch mal gemacht :-)
 
@IcE*T: ich hätte wahrscheinlich noch was draufzahlen müssen. :D
 
@IcE*T: Bei Mathe hast Du vermutlich auch nicht ganz aufgepaßt. In dem Artikel wird von 150.000 US-Dollar gesprochen, das sind aber keine 150.000 Euro sondern grob umgerechnet nur gut 100.000 Euro.
 
@neelam: wohl eher den kurs nicht miteinbezogen/gewusst
 
wie kommen die überhaupt dazu einfach etwas zu löschen?! ich stelle mir gerade vor wie ich grad mitm iphone musik höre und nebenbei unterwegs surfe oder emails abrufe, also einfach nur mit dem internet verbunden bin, und plötzlich ist die hälfte meiner musik nicht mehr da, weil apple evtl. nicht die rechte an den stücken, die ich zuvor über itunes gekauft und geladen habe, hatte und es einfach so mal proforma löscht. o.O gehts noch?! also iphone und itunes waren jez nur ein äquivalentes beispiel. ist das nicht auch eingriff in die privatsphäre?
 
@scitch: ich vermute, dass kommt ein bisschen darauf an, was du vorher unterschreibst, bzw. was in den AGBs steht. wenn sich amazon das recht vorbehält inhalte zu löschen, deren urherberrechte nicht geklärt sind, dann kann man wenig machen. in diesem speziellen fall hat es aber auch inhalte betroffen, deren eigentümer der schüler war. nämlich seine notizen. das mit dem iphone ist aber ein guter einwand. werde gleich mal meine AGBs durchlesen :-)- über den eingriff in die privatsphäre braucht man gar nicht anfangen sich aufzuregen. dadurch, dass es in zukunft immer mehr geräte gibt, die dauerhaft mit dem herstellen verbunden sind, natürlich alles zwecks support und kundenfreundlichkeit (is klar, vor allem weil ja updates vorher nicht möglich waren) wird das nur noch schlimmer werden. man kann nur versuchen, ich für meinen teil tue das zumindest, sich so gut wie möglich den größten teil seines privatlebens zu bewahren in dem man den konzernen so wenig informationen wie möglich zukommen läßt. will heißen, geräte nach z.b. möglichkeit immer komplett ausschalten.
 
@scitch: ich will gar nicht wissen was die mit dem gerät sonst noch anstellen können, per " Fernbedienung ".
 
@scitch: Man muss nur den letzten Absatz lesen, dann weiß man warum.
 
@scitch: das würde wohl ein paar millionen geben
 
@scitch: Ganz genau so ist es. War für Amazon entsprechend peinlich, deshalb auch die großzügige Entschädigung.
 
Sehr treffende Überschrift: "Amazon zahlt Schüler 150.000$" um dann im Anschluss zu sagen "welche Summe der Schüler erhält, wurde nicht bekannt gegeben"
...ist ja schon fast Bild-Niveau hier =)
 
@Sp!der: Wiso, stimmt doch. Amazon zahlt dem Schüler 150.000$. Und der zahlt davon seine Anwaltkosten und behält den Rest.
 
@Sp!der: Es gab schon schlimmere Überschriften. Diese hier ist annehmbar.
 
boah, wie geil! ab sofort alle nur noch digital notizen aufnehmen! krass, dass noch im quasi-aufbaustadium der ebook-reader so ein hoher stellenwert zugesprochen wird
aber auf jeden fall ein gutes zeichen von amazon, dass man wirklich so sehr wert legt auf dieses wichtige neue medium..! hoffe, man wird noch viel mehr fortschritt in diesem bereich sehen in den nächsten 5-10 jahren, vor allem was die gesamte technik angeht
 
Mann der kriegt so viel geld dass er ja sklaven kaufen könnte die ihm die notizen schreiben ^^
 
@delarus: Vorbei gerutscht an jeglichem Geschmack!
 
Was eine Ironie... 1984.. und FERNgelöscht/zensiert...
 
@Ensign Joe: Da war doch noch Animal Farm dabei, das rundet es noch ein wenig mehr ab :D
 
Sowas geht aber mal wieder nur bei den Amis... 150.000 Dollar für sowas...
 
versteh die Relation nicht, wieso ihm Amazon so viel zahlt. nun ja... USA halt^^
 
Und wieviel bezahlt mir die Bundesregierung für den rigorosen Eingriff in meine Privatsphäre?
 
@Zebrahead: Dafür wirst du noch selbst zur Kasse gebeten. ^^
 
@Zebrahead: Wenn sie es nur bei KiPo verdacht oder Terror Verdacht tun würden... dann hätte ich mich damit abgefunden..
 
Diese Löschung zeigte letztendlich nur, wie wir durch solche Systeme alle Rechte an unserem erworbenen verlieren. Sehr schade das sich Leute darauf einlassen.
 
@silentius: die meisten wissen doch nicht mal, welche Rechte sie erwerben. Viele glauben, sie hätten das Eigentum an digitalen Gütern erworben, dabei haben sie oftmals nur das Nutzungsrecht (ggf. sogar mit Vorbehalten). Aber wer liest schon dieses ellenlange Kleingedruckte... :(
 
Hallo.. Ich verstehe nicht, wer oder was seinen Kindle-Inhalt gelöscht hat, kann mir das jemand sagen? War es das Teil selber? Hat es selber das Buch gelöscht?
 
@Muplo: Soviel ich weiß verfügt der Kindle über eine GSM Leitung (Handy). Irgendwie kam es dann zu einen unangenehmen Fehler... vorallem für Amazon.

Ich denke eher dass es ein angepisster Mitarbeiter war der Amazon und ihren Überwachungswahn verpfeifen wollte. 1984 und Animal Farm... an so einen Zufall glaube ich nicht.
 
Auf Winfurure gab es vor nicht allzulanger Zeit eine News, die darüber informierte, das Amazon auch in Deutschland auf Kindle Bücher-Titel nachträglich gelöscht hatte obwohl diese schon gekauft / heruntergeladen / bezahlt waren, weil die Veröffentlichungsrechte bzw. wer das Urheberrecht / Verwertungsrecht hat unklar war. Ich war da schon der Meinung, daß das rechtwidrig war und das den betroffenen Kunden Schadensersatz zusteht. Dies hat sich nun bestägtigt in den USA, würde / ist aber in Deutschland auch nicht anders.
 
man man man wenn ich 100.000 € bekäme, direkt Porsche Boxter kaufen
 
@LiquidSnake66: Schonmal über Steuern und Sprit nachgedacht? Gut das du das Geld nicht bekommst, reinstes verprassen ist das. Und nen Boxter? Ich bitte dich...
 
soll nich bös klingen oder neidisch aber gibts beweise das er notizen von wichtigkeit drauf hatte ? wie nachvollziehen wenn alles gelöscht wurde ?
ich frag halt einfach mal in die runde.
 
@Nightwishes: 1.) Das Problem ist nicht die Höhe der Abfindung sondern das Löschen durch Google ohne vorherige Information und ohne Rücksicht auf die Rechte des Anwenders. 2.) Wenn der Nutzer clever war, hat er sich in irgendeiner Form eine Kopie gemacht. 3.) Google würde sicher nicht eine so hohe Summe zahlen, wenn die Rechtslage / Beweislage zu Gunsten des Anwenders nicht eindeutig wäre. 4.) Mir stellt sich eigentlich die Frage ob ich nicht durch Software (gute Vierenprogramme MIT Internetschutz/Firewall oder Hardware-Firewall ( AVM-Fritz usw.) solche Zugriffe verhindern kann?!
 
@Uechel: 5. Es war Amazon.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:15 Uhr Synology DS716+ NAS-System
Synology DS716+ NAS-System
Original Amazon-Preis
459,89
Im Preisvergleich ab
459,88
Blitzangebot-Preis
365,31
Ersparnis zu Amazon 21% oder 94,58

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles