Bundeswehr: Erster eigener Kommunikations-Satellit

Wirtschaft & Firmen Die Bundeswehr verfügt seit gestern über ihren ersten eigenen Kommunikations-Satelliten. Das teilte die europäische Weltraumagentur ESA nach dessen Start in Französisch-Guayana mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
nun fehlt nur noch eine verfassung und alles wird gut . . . . .
 
@Bazillus: Wenn Du dem Link folgst findest Du eine ... http://www.bundestag.de/dokumente/rechtsgrundlagen/grundgesetz/index.html
 
@Bazillus: Wir haben doch eine. Es gilt immer noch die Verfassung der Weimarer Republik. Ach nee, stimmt ja auch nicht. Die BRD ist ja nicht Rechtsfolger des Deutschen Reichs, deshalb ja nur das provisorische Grundgesetz der Alliierten, das aber viele kopierte Passagen der Weimarer Verfassung beinhaltet.
 
@uk82: Das Grundgesetz wurde absichtlich NICHT Verfassung genannt. Es handelt sich dabei nach dem Willen der Macher um etwas leicht anderes. Genauso wichtig, aber eigentlich nur temporär gedacht. So hoffte man, bei der Einheit Deutschlands eine "richtige" VErfassung zu schreiben, beschränkt sich dann aber auf entsprechende Ergänzungen des GG. So, genug geklugscheißert. :-)
 
@Knochenbrecher: Deutschland als solches wurde ja nicht Ausgelöscht. Es wurde besiegt, aufgeteilt und konnte später auf einem Teil seines ehemaligen Hoheitsgebietes wieder als neuer Staat entstehen, insofern Richtig, die Bundesrepublik Deutschland ist nicht Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches. Und wenn Passagagen in der Weimarer Verfassung es Wert waren in die neue Verfassung (Grundgesetz) aufgenommen zu werden, ja warum denn nicht, man muß ja nicht immer das Rad neu erfinden. (Copy and Paste ist wohl schon länger ii Gebrauch^^)
 
@johannsg: Das Grundgesetz ist aber unsere Verfassung. Nennen kann man es wie Du willst. Es ist nach der Definition nichts anderes als eine Verfassung ....
Minus? Bitte für die, die von Staatsorganisation noch nichts gehört haben: http://de.wikipedia.org/wiki/Verfassung
 
@johannsg: hmmmm - so kenne ich das auch und habe es so im deutschen politikunterricht gelernt ABER siehe da: [http://tinyurl.com/ljozr2] "Das Grundgesetz (GG) ist die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland." __- immerhin auf der seite des Bundestages. __- und siehe da auf der seite www.bundesregierung.de [genauer: http://tinyurl.com/yalrlgw] findet sich doch der Satz: "Mit dem Vollzug der staatlichen Einheit Deutschlands [...] ist das Grundgesetz durch die souveräne und bewusste Entscheidung der deutschen Bevölkerung zur gesamtdeutschen Verfassung geworden." - sooo - nicht geklugscheisst - sondern recherchiert [neudeutsch:gegooglet]
 
wofür gibts dann eigentlich den Verfassungschutz ^^
 
@Desperados: wie würde sich den der satz anhören __-> der grundgesetzschutz hat im laufe seiner ermittlungen festgestellt ...
 
@Knochenbrecher: und dafür bekommt man ein minus :) einfach nur lächeln ...
 
@uk82: schon mal jemand das Grundgesetzt gelesen? scheinbar nicht: Artikel 146 Geltungsdauer des Grundgesetzes "[...] verliert die Gültigkeit an dem Tage, am dem eine Verfassung in Kraft tritt,[...]
daher-> das Grundgesetz ist KEINE Verfassung. Nur weil das auf manchen Webseiten aus unwissenheit steht, ist es noch lange nicht richtig.
 
@Conos: Alle notwendigen Veränderung wurden am Grundgesetz vollzogen, es ist daher unsere Verfassung, Artikel 146 bleibt davon unberührt.
 
@gunfun:Schön recherchiert, aber Conos hat recht. Das Grundgesetz hat lediglich qua Gewohnheit (bzw. Misstrauen unserer Politiker vor dem Willen des Volkes) fast Verfassungsrang erhalten. Aber eine Verfassung gibt sich stets ein Volk selbst und nicht ein durch fremde Mächte eingesetztes Gremium. Zumindest über das Ergebnis hätte das Volk dann abstimmen müssen, um eine Verfassung daraus zu machen. Einfacher ist es natürlich, wenn das Volk eine verfassungsgebende Versammlung wählt... die können dann ungeniert ihre Macht sichern und brauchen keine Angst zu haben, dass sie die Arbeit nochmal machen dürfen, wenn das Ergebnis nicht ganz den Vorstellungen der Wähler (ugs. Hammelherde) entspricht... Idealfall: 1. Versammlung wählen 2. Versammlung schreibt Verfassung 3. Volk stimmt über Verfassung ab ...
 
@Olmeca & @ Conos: Jungs, das ist einfach falsch. Schon mal über den Begriff "Verfassung" recherchiert? Art. 146 GG hat damit nichts zu tun, gemeint ist, wenn eine ANDERE Verfassung in Kraft tritt. Eine Verfassung regelt, wie der Staat "verfasst" ist. Bitte nochmals zurück in den Grundkurs Staatsorganisationsrecht (oder: http://de.wikipedia.org/wiki/Verfassung). Dass GG ist eine Verfassung PUNKT. Wo kommt die Auffassung her, das GG hätte "nur fast Verfassungsrang"? Wann gibt denn dass GG von sich aus den Gelteungsrang teilweise auf? PS: minust ruhig, wie oben, ist trotzdem richtig :-) An der Definition, was denn eine Verfassung ist, kommt ihr nicht vorbei. Und wenn es in Deutschland und anderen Ländern anders heißt.
 
Hätten die doch vorher schon den zweiten bestellt! Bis letzte Woche gab's bei Mediamarkt 2 Satelliten zum Preis von einem!!!^^
 
@Dr. Alcome: (+) von mir :)
 
@Dr. Alcome: Ich kenne auch Pakete mit 5 oder 7 Satelliten. Den Subwoofer kann man ja meinetwegen wegschmeißen oder verschenken. :-D
 
@Dr. Alcome: Gab doch zwei zum Preis von einem. Für lediglich ne schlappe Mrd. Euro^^
 
Wenn sie jetzt noch die Wehrpflicht abschaffen und ne quasi "Berufsarmee" machen, dann ist es perfekt :) aber naja, ich denke so weit wird es leider nicht kommen... (habs mal richtig geschrieben...)
 
@zoeck: Du meinst, wenn sie jetzt noch die Wehrpflicht abschaffen. Die Bundeswehr wird sicher nicht abgeschafft.
 
@BrUiSeR: Verwirr ihn doch nicht noch mehr!
 
@zoeck: die wehrpflicht hat auch vorteile, ich fand die zeit durchaus bereichernd
 
@zoeck: Wusstest du, dass 80% der Berufssoldaten erst NACH ihrem Wehrdienst Soldat werden? Weil man es eben doch ganz gerne kennenlernt bevor man sich für bis zu 16 Jahre verpflichtet. Keine Wehrpflicht heißt: Kein Wehrersatzdienst ("Zivi") und auch KEINE Berufsarmee. Zahlenmäßig höchstens ein "Berufsbataillon"...
 
@Arnitun: wenn es so bereichernd ist, kann das auch jeder für sich selbst entscheiden und austesten. Aber Pflicht, ne Danke!
 
@humfri: du kannst doch verweigern! Wobei ich finde das sie das auch einfacher Regeln könnten! Im übrigen wird doch ein Großteil eines Jahrganges schon gar nicht mehr eingezogen!
 
@humfri: der Staat tut so viel für dich, und Leute wie du sind zu faul, mal neun Monate zu opfern und ein bisschen was zurückzugeben. Ich find' dich armselig.
 
@Chiron84: Wer bitte ist denn der Staat? Das ist doch keine Person. Wir alle sind der Staat. In Form von Steuern finanzieren wir den Staat. Jeder Euro, den der Staat an uns auszahlt, hat er von uns bekommen. Was will der Staat sonst noch von mir? Wehrpflicht ist ein Eingriff in Grundrechte, sonst nix. Eine Berufsarmee muss her.
 
@Chiron84: Ich hab Zivildienst geleistet. Fand diese Zeit auch sehr lehrreich und kann ich nur empfehlen. Trotzdem nervt es enorm, wenn andere und alle Frauen daran einfach vorbei kommen und früher mit Studium/Ausbildung beginnen können. Eine Pflicht zumindest zum sozialen Dienst schadet niemandem! Damit wäre die Ungerechtigkeit vom Tisch. Und dass die Ausgemusterten aus meinem Bekanntenkreis im Gegensatz zu mir fast alle Hochleistungssportler sind, ist ja wohl auch nicht gerade Sinn der Sache...

Edit: In anderen Ländern wie Israel MÜSSEN auch die Frauen meines Wissens nach zum Militärdienst!
 
@zoeck: obwohl ich selbst KDV war bin ich gegen eine Abschaffung der Wehrpflicht, und zwar aus genau einem Grund: Wenn man die Wehrpflicht abschaffen würde müsste man auch den Wehrersatzdienst abschaffen. Was denkst du wie unser Gesundheitssystem ohne Zivi's aussehen würde? Das würde nicht lange gut gehen! Ich würde die Wehrpflicht in eine Zivildienstpflicht umgestalten und den Wehrdienst dann als Alternative für den Zivildienst einrichten. Aber einfach abschaffen ist keine Lösung.
 
@Chiron84: Kind, ich war nicht bei der BW und habe noch "etwas" mehr als 9 Monate Dienst gemacht. Und im Übrigen, ist Dein Kommentar ernst gemeint?
 
Die Bundeswehr dient nicht der Durchsetzung der deutschen Auslandspolitik - wie kann man nur so einen Schwachsinn schreiben !!!
Da verwundert es nicht, dass hier Unkundige nicht zwischen Abschaffen der Bundeswehr und Abschaffen der Wehrpflicht unterscheiden können - abgesehen davon, dass das mit der eigentlichen Nachricht gar nichts zu tun hat.
 
@bogart: Natürlich dient die Bw der Durchsetzung/Wahrung deutscher Interessen. Was nämlich viele Deutsche in den letzten Jahrzehnten verdrängt haben ist, dass der Einsatz militärischer Kräfte ein Mittel der Außenpolitik ist. Genauso ist die Diplomatie stets auch ein Mittel des Krieges gewesen. Die einfälltige Trennung unserer Politiker zwischen Militär und Diplomatie entspricht nicht den historischen wie internationalen Gepflogenheiten...
 
@Olmeca: Verfassungsauftrag: "... Seit der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 19. Juni 1994 kann die Bundeswehr dem Verfassungsauftrag, dem Frieden der Welt zu dienen, im Rahmen der UNO, der OSZE, der Nato oder der WEU auch durch die Teilnahme an internationalen friedensschaffenden und -sichernden Maßnahmen weit außerhalb der deutschen Grenzen nachkommen. Dass dies nicht nur grundsätzlich gilt, sondern inzwischen auch dem Truppenalltag entspricht, belegen zahlreiche Einsätze bis hin zur Beteiligung am Nato-Luftkrieg gegen Jugoslawien und an der daraufhin eingesetzten Kfor-Friedenstruppe in Kosovo.
Alles Andere ist Mutmaßung und vor allem populistisches Lamentieren der Linken.
Der Verfassungsauftrag der Bundeswehr hat mit der Durchsetzung von Außenpolitik der Bundesrepublik nichts zu tun.
Wahrung deutscher Interessen hingegen steht auf einem anderen Blatt ...
 
"...Da die Bundeswehr bei der Durchsetzung der deutschen Auslandspolitik eine immer größere Rolle spielt..." Das heißt, Krieg ist ein legitimer Schritt um die eigenen Politischen ziele durch zusetzten. Schöne neue Welt.
 
@FlatFlow: So war es immer und wird es auch in absehbarer Zeit immer sein (leider).
 
@FlatFlow: *Ironie* Wir sind halt wieder wer in der Welt, und ohne Deutschland darf auch kein Krieg mehr ausbrechen!
 
@FlatFlow: Richtig, aber neu ist das nicht... es war schon immer so und wird so bleiben, solange es die Menschheit gibt... wir Deutschen lebten nur zu lange in einer Illusion...
 
Das Teil hat 1Mrd. Eur gekostet.
 
@F98: fast, es gab zwei zum Preis von einem. Siehe [o2]
Quelle: http://www.tagesschau.de/ausland/bundeswehr254.html
 
ist hart - damit sehen wir das in zukunft unsere Bundeswehr - oder sollten wir doch eher sagen armee - mehr auslandseinsätze bekommen soll ... wofür braucht man sonst einen solchen sateliten - obwohl ... vieleicht kann ihn ZENSURSULA auch gut gebrauchen ...
 
Wenn der wirklich 1Mia Euro gekostet hat dann sind 1Mia Euro mal wieder in was gesteckt worden was niemand braucht.
 
@puffi: Falsch, das ist etwas, was die Bundeswehr schon sehr lange braucht ! Im Übrigen kostet die Nutzung der Satelliten Anderer mittelfristig erheblich mehr, unabhängig davon, dass erstmal Kapazität vorhanden sein muss, um diese überhaupt nutzen zu können. Und ob das dann zu der Zeit der Fall ist, wenn die Kapazität gerade gebraucht wird, ist dann trotzdem noch fraglich.
 
Nun irgentwie müssen ja Cuse Missel und Co (dem Ami seine A-Bomben) ja geleitet werden die sich auf Ramstein Air Base befinden.
Auch "gewöhnliche" Granaten treffen besser ihr Ziel, ah und nicht vergessen Schäuble will ja auch alles wissen er will ja schliesslich gut dastehen bei seinem Nachfolger. Kurz Spionage ist angesagt.
 
@network: Duden, Dude!
 
@network: wir reden hier von einem KOMMUNIKATIONSsatelliten- keinem Waffenleitsystem und auch keinem Aufklärungssatelliten - und ansonsten ... Duden !!
 
@network: RamMstein...:)
 
Mal schauen, wann sie die ersten Grundwehrdienstleistenden hochschießen, die den Satelliten reparieren sollen..
 
@TsAGoD: Wirklich sehr witzig und sinnfrei ...
 
@TsAGoD: Grundwehrdienstleistende...aha is klar...als GWDL wirste nirgends hingeschickt.
 
@DionysoZ: Doch irgendwann nach Hause :)
 
damit die vorratsdatenspeicherung in den iran oder china geschickt werden kann, zur auswertung? weil die haben ja sehr viel erfahrung?
die bundeswehr ist da um in deutschland zu dienen,bzw in deutschland deutschland beschützen. was sie ausserdem im ausland machen sind nicht verfassungkonforme kriege! im inland benötigt man keine sateliten!
 
@MxH: ... Seit der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 19. Juni 1994 kann die Bundeswehr dem Verfassungsauftrag, dem Frieden der Welt zu dienen, im Rahmen der UNO, der OSZE, der Nato oder der WEU auch durch die Teilnahme an internationalen friedensschaffenden und -sichernden Maßnahmen weit außerhalb der deutschen Grenzen nachkommen.
Damit sind die Einsätze auch verfassungskonform.

Alles Andere entspricht ganz einfach nicht der Wahrheit, sondern entspringt der Feder der Linken und diverser Friedensbewegungen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles