eBay streicht 40% der deutschen Arbeitsplätze

Wirtschaft & Firmen Das Internet-Auktionshaus eBay hat angekündigt, dass 400 der 1000 Arbeitsplätze in Deutschland gestrichen werden. Betroffen ist der einzige Standort in Deutschland, Dreilinden in der Nähe von Berlin, meldet die 'dpa'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Super. Dass Kündigungswellen schon so weit legitimisiert wurden... verabscheungswürdig.
 
@Layor: legitimiert
 
@Layor: "legitimisiert" ist ein schönes Wort, made my Day ++
 
@m @ r C: Ergebnisse 1 - 10 von ungefähr 7.450 für legitimisiert. (0,17 Sekunden)
 
@Layor: Dafür bekommst du ein +, dein Kommentar hat mich an einen meiner Lieblingsfilme erinnert:

"Können Sie mir die Symbologie erklären ?" - "Symbologie ??? Nun, da Duffy die Krone der Dummheit abgelegt hat, haben wir offensichtlich einen Thronfolger. Ich nehme an, das Wort, das sie suchen heißt Symbolik. Verstehen Sie? SSSSSymbolik, Mann!"

The Boondock Saints / Der blutige Pfad Gottes :-)
 
Ups.. :D
 
@devilsown: immer noch KULT!
 
ne is klar. wettbewerbsfähig bleiben mit who? das abwandern der firmen muss gestoppt werden. und war seit gestern!!!
 
Ich wunder mich ja irgendwie bei den preisen die ebay so nimmt/hat.Es ist echt heftig geworden da mal etwas zu verkaufen.Einstellen kostet nichts ist ja die "bauernfängerei" schlechthin denn die gebühren nach dem verkauf sind wirklich nicht mehr angenehm.Aber sie können es sich immer noch erlauben leider da es nicht wirklich eine bessere alternative gibt.
 
@Carp: amazon, ist zwar nicht direkte konkurrenz. aber auf jedenfall besser
 
@Carp: doch hood
 
@RalfGer: Du willst mir nicht ernsthaft sagen das man genauso viele zb käufer erreicht bei hood wie bei ebay oder?
Es mag bessere plattformen geben klar aber nur im sinne der kosten nicht im sinne der käufer (als verkäufer) und des angebotes.
 
@Carp: Man muß aber ehrlicherweise erwähnen, dass Ebay eine Menge Geld verschenkt und sich die Gebühren dadurch relativieren. Ich habe vor wenigen Wochen einige Sachen verkauft und mich geägert, dass ich für rd. 500 Euro Umsatz 60 Euro Gebühren zahlen durfte. Andererseits habe ich heute einen Gutschein eingelöst und so bei einem Kauf 60 Euro gespart. Und solche Gutscheine bekomme ich jedes Jahr mehrmals, ich kenne kein anderes Unternehmen was soviel Geld an die Kundschaft auszahlt. Nutzen kann man das nur wenn man teuere Sachen kauft und bei Paypal ist, das ist halt der Haken. Trotzdem habe ich so schon ein kleines Vermögen gespart. So schlimm ist Ebay nun wirklich nicht.
 
@deelow: eBay ist keine deutsche Firma...
 
Die wandern ganz einfach nur deshalb nach Irland ab, weil dort wesentlich liberalere Bedingungen herrschen...wir müssen da endlich nachrüsten, dann bleiben auch mehr Firmen hier.
 
@elbosso: Wir haben die FDP in der Regierung, jetzt wird es wohl liberal ... hoffentlich nicht zu liberal. Liberal ist auch Lockerung des Kündigungsschutz... .
 
@elbosso: ..na klar, wir machen alles so liberal, dass wir alle nur noch bei Zeitarbeitsfirmen angestellt sind, zu Dumpingpreisen und null Kündigungsschutz, erst dann ist für die Firmen alles liberal....
 
@Legastheniker: wie lauten denn die zugangsdaten für den FTP in die Regierung :)? EDIT: ah hast es ja geändert :)
 
@elbosso: Klar... den Mittelstand stärken. Bedeutet: den Firmen noch mehr Rechte geben und den kleinen Mann noch mehr in den Hintern treten. Wenn du eines Tages Geld zur Arbeit mitbringen musst, wirst du dir selber überlegen... hey... da stimmt was nicht. Geld regiert die Welt, Firmen gestalten Politik und der kleine Mann darf die Scherben aufsammeln. Liberal und Schwarz... Politik für die Reichen...
 
@zoeck: Das war mal peinlich, danke :). Hab ich geändert.
 
@elbosso: Nicht die liberaleren Bedingen treiben eBay nach Irland, sondern das Wahlergebnis vom letzten Sonntag :-(
 
@killerwade: etwas dümmeres habe ich bisher noch nicht gehört.
 
@222222: Naja doch, da ist in meinen Augen noch viel Platz nach unten :) Unabhängig davon ist es aber Aufgabe der Firma, sich selbst wettbewerbsfähig zu halten. Und wenn sie glaubt, das geht mit diesen Entlassungen, dann ist das deren Recht. Um das sozial abzufedern, ist der Personalrat/Betriebsrat da.
 
Der Laden kann meinetwegen pleite gehen.
 
Und der Chef kricht erstmal ne anständige Gehaltserhöhung, das hat er sich ja auch redlich verdient. 400 Kündigungen und Arbeitszeugnisse schreiben (lassen) ist bestimmt ein Haufen Arbeit...
 
Kundenbetreuung klingt eher nach Callcenter, also keine Fachkräfte. Nichtsdestotrotz bescheiden für die Mitarbeiter.
 
"Der Abbau der rund 400 Jobs sei notwendig, um wettbewerbsfähig zu bleiben." Ahja... deshalb verdienen die auch so viel mit den Gebühren, Paypal zwang etc. echt eine sauerrei sowas!
 
eBay-Mitarbeiter, neuwertig, RARITÄT!!!! Sie bieten hier auf einen ehemaligen eBay-Mitarbeiter, Baujahr 1975, Zustand gebraucht aber neuwertig. Wurde in den letzten Jahren nur 40 Stunden pro Woche gegängelt, daher kaum Abnutzungserscheinungen zu erkennen (höchsten bei ganz genauem hinsehen, beeinträchtigt aber nicht die Funktion!). Derzeit nur 400 Stück in Deutschland verfügbar, daher absolute Rarität für Sammler! Startpreis wie immer ab 1,00 Euro, eBay-Gebühren ich, Versand du, Versand nur versichert und innerhalb Deutschlands.
 
Auch wen nes mir um die Arbeitskräfte leid tut - Ebay ist mittlerweile ein Marktplatz für Firmen und Betrüger. Der gute alte Handel zwischen Privatpersonen ist schon lange nicht mehr möglich. Es hunderte Möglichkeiten zu betrügen und Ebay selbst unternimmt in den meisten Fällen rein gar nichts. Verkäufer bieten ihre eigene Ware einfach mit einem Zweitaccount oder lassen von Freunden bieten - Käufer ziehen Gebote zurück und bekommen so jedes Produkt für einen Euro. Sicher, mit genügend Zeit und Geld kann man gegen jede Betrügerei vorgehen - aber darauf habe ich als Privatperson ehrlich gesagt keine Lust. Dazu kommt das völlig nutzlose Bewertungssystem, indem hochpreisige Produkte mit 1Euro-Ware gleichgesetzt wird. Betrüger verkaufen also ersteinmal Kleinkram und prahlen dann mit ihren 500 positiven Bewertungen. Nach einiger Zeit kann man nicht einmal mehr erkennen, mit welchen Produkten der Gegenüber bisher gehandelt hat. Für mich ist dieser Laden gestorben.
 
Wer sich mit solchen Idianer Unternehmen einlässt,ist selber schuld.
 
Millionen Gewinne einfahren aber kein Geld für 400 Arbeitsplätze. Aber auf der anderen Seite, wofür werden 1000 Arbeiter benötigt?
 
Kundenbetreuung? die haben sowas auch? Wo denn - Wie denn ... __ Bei jedem Konzern findet man auch einen Ansprechpartner, mit dem man evtl. Probleme auch telefonisch lösen kann - nur bei eBay und seinen Tochterunternehmen (Skype, Paypal) nicht. Sie sind sogar so arogant, dass noch nicht mal auf Briefe geantwortet wird.
 
Donnerwetter! Zuerst erfahren wir daß eBay tatsächlich über einen Kundendienst verfügt, womit wirklich niemand der bei eBay handelt gerechnet hätte, und jetzt werden sie schon wieder gekündigt.
Das ist im Grunde sowas wie eine sich selbst erfüllende Prophezeiung. XD
 
Ebay ist nicht systemrelevant für Deutschland, also könnten sie auch komplett nach Irland umziehen. Ich würde nichts vermissen. Hab wegen denen auch noch ein Verfahren laufen als Geschädigter.
 
@Klitschko: Du bist einfach nur arrogant bis in die Haarspitzen. Es gibt Leute die brauchen ihren Job, vor allem in dieser Region. Ich bin seit 10 Jahren bei Ebay, als Verkäufer und als Käufer. Gemessen an den vielen Transaktionen hatte ich verdammt wenige Probleme.
 
Fehlt nur noch dass irgendein Wirtschaftsminister angedackelt kommt und will Ebay n paar Milliönchen pumpen, damit die sichs vlt nochma anders überlegen.
 
wettbewerbsfähig? -> welcher wettbewerb?
 
@Nordstern: vielleicht Amazon oder Hood

mfg
 
wettbewerb wegen Amazon und die anderen zubeispiel Hood

mfg
 
wusste nicht das ebay konkurrenz hat und sich fürchten muss :)
 
Hier geht es ganz klar um Gewinnmaximierung. Die richtige Antwort wäre EBay nicht mehr zu nutzen. Aber wer macht das schon? Leider ....
 
@222222: Warum leider? Ich denke dass Millionen Käufer und Verkäufer von dieser Plattform profitiert haben, und zwar nicht zu knapp. Ich möchte Ebay jedenfalls nicht missen, obwohl ich Ebay auch kritisiere, z.b. wegen der hohen Gebühren. Bevor du denen Gewinnmaximierung vorwirfst, schau dir bitte vorher die neusten Zahlen an, die haben zur Zeit stark rückläufige Umsätze und Gewinne.
 
@SkyScraper: kein Wunder, dass die rückläufige Umsätze und Gewinne haben - bei den Preisen versuch ich meinen Kram eher über andere Plattformen zu verkaufen. verkaufspreis ist zwar dann niedriger, aber ohne gebühren bleibt dann mehr für mich übrig.
 
@WF: eBay streicht 40% der deutschen Arbeitsplätze??? Die Überschrift könnte man gewaltig missverstehen, so mächtig ist Ebay nicht.
 
Wie werden die Arbeitsplätze gestrichen, etwa durch Ersteigerung?
Spass bei Seite, aber die könnten 100% Arbeitsplätze streichen und den Nutzer würde das gar nicht merken. Der Service von Ebay ist äußerst beschißen. Ebay wird von Tag zu Tag immer schlechter. Leider gibt es bis Jetzt keine wirkliche Alternative . . .
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte