Asus: Neue Laptop-Serie mit 12 Stunden Akkulaufzeit

Notebook Asus hat mit "Unlimited" eine neue Notebook-Serie vorgestellt, die mit einer Akkuladung bis zu 12 Stunden laufen soll. Vorerst stehen zwei verschiedene Modelle zur Verfügung, die in den Display-Größen 13,3 und 15,6 Zoll erhältlich sind. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Design erinnert mich doch stark an ein MacBook. Aber ok, klingt auf jeden Fall interessant. Wenn nun noch das Display stimmt, könnte ich mich glatt mit so einem Teil anfreunden. Preislich dürften die Notebooks sicherlich auch unter denen von Apple liegen.
 
@Special: Gute Werte, wird sicher viele Abnehmer finden. Man kann es aber von der Leistung (Power) nicht mit einem Macbook (Weiss), oder der Macbook Pro Reihe (Alu) vergleichen.
 
@AlexKeller: Man kann dafür die Akkulaufzeit vom Macbook nicht mit diesen Vergleichen... 12 Stunden schaffen sogar wenig Netbooks! Und die haben einen Krüppel von Atom drinnen!
 
@emitter: Ob die 12 Stunden auch in der Praxis wirklich so stimmen, bleibt erst einmal abuzwarten. Ich vermute fast, dass es dann doch nur so auf 8 Stunden hinausläuft.
 
@Special: jepp. kommt natürlich auf das benutzerverhalten drauf an.
 
@Special: dann lass es 9 stunden sein ^^ ist immernoch gut finde ich... Vor Jahren war das ja noch ummöglich bei dem Gewicht
 
@Special: wahrscheinlich im leerlauf und bloß nix anfassen.
 
@moniduse: Mit Officeanwendungen sollten die 12h wohl drin liegen.
 
Die Preise wären noch interessant:
UL30A - 649 Euro | UL50AG - 699 Euro
 
Endlich reagieren die Hersteller auf die Timeline-Reihe von Acer. Leichte Subnotebooks mit langer Akkulaufzeit und viel mehr Power als Netbooks zu einem vernünftigen Preis. Genau auf diese Geräte habe ich gewartet. Jetzt muss nur noch ein Gerät mit mattem Display und guter Tastatur kommen.
 
@GDaD: Mattes Display wirst du wohl in der näheren Zukunft leider vergessen müssen... oder du greifst tief in die Tasche und holst dir ein Business-Subnotebook. Ich warte auch auf so einen Laptop. Da ich mit Studieren aber erst nächsten Sommer anfangen werde, kann ich ja getrost noch ein Jahr warten und sehen, wie sich die Preise und die Produkte entwickeln... und hoffen, dass irgendwas von dem was mir gefällt auch mit Studentenrabatt zu haben ist.
 
"Zudem lässt sich mit Power4Gear der Prozessortakt individuell verändern." .... HALLO?!?! 1,3Ghz ... wie langsam soll man denn NOCH arbeiten? O_o Ich habe traurige 1,7Ghz (klarerweise auch Dualcore) und das ist mir teilweise schon VIEL zu langsam (und das OS ist XP)!
Bei den Atom-Prozessoren habe ich ja schon das große Heulen bekommen, da ich nicht versehe wie man mit sowas arbeiten kann/soll. Aber DAS ist ja noch schlimmer O_o. "Joa ich kann auch einen Laptop bauen dessen Akku 4 Jahre durchhält. Aber nur im ECO-Mode wo die CPU auf 0Hz heruntergetaktet wird."
Ich finde STROM SPAREN bei einem Notebook ist ja nicht schlechtes, aber die sparen eindeutig am falschen Eck!
 
@KROWALIWHA: wenn du nur power willst hol dir nen desktop
 
@KROWALIWHA: wieder einer der denkt das die Ghz so ausschlaggebend ist für die tatsächliche Rechenleistung
 
@Tofte: Nein das denke ich durchaus nicht, nur hat eine 1,7Ghz CPU der selben Baureihe nunmal mehr Rechenleistung als eine mit 1,3Ghz! @scy ... welch höchst intelligenter und einfallsloser Kommentar! Leistung UND Akkulaufzeit stehen sich nur leider nicht im Weg! Ein Kollege von mir hat ein IBM-Notebook, bei dem man auch die Grafikkarte deaktivieren kann (wie bei diesem hier) und mit der OnBoard-Lösung arbeiten kann. Und das Teil hat 2,8Ghz auf der Centrino2-Platform. Und der Akku hält da auch ca. 8h! Daher sehe ich beim besten Willen keinen Sinn in derartigen Produkten mit einer Schrott-CPU.
 
@KROWALIWHA: Also, um zu surfen reicht auch der Celeron 900MHz im EEE PC fast aus (wäre es ein Dualcore würde es reichen). Ich wüsste zu gerne, womit du deine CPU-Leistung unter XP verbrätst? Ich selber schaffe es nämlich problemlos auch noch mit meinem alten Pentium 4 mit 2,4GHz und 512MB RAM alles zu machen, was ich an einem PC machen möchte... exklusive C++ Code kompilieren (dauert ewig) und Spiele spielen (ruckelt oder geht garnicht). Ich habe vor Kurzem wieder eine Woche einzig und allein meinen EEE PC dabei gehabt. Das einzige was an dem nervt ist der kleine 7" Bildschirm, ansonsten ist der schnell genug. Ach ja: XP habe ich auch. Und zum Textdokumente verfassen takte ich die CPU des EEE PC bis zu 270MHz runter, denn so kann ich die Akkulaufzeit im Vergleich zu 900MHz fast verdoppeln (von 2,5h auf rund 5h... und das trotz Celeron statt Atom).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

ASUS Zenbook im Preisvergleich