BITKOM: Immer mehr Senioren erobern das Internet

Wirtschaft & Firmen Das Internet wird für immer mehr Senioren zum festen Bestandteil des Lebens. 30 Prozent der Deutschen von 65 bis 74 nutzen es zumindest gelegentlich. In der Altersgruppe von 55 bis 64 sind bereits 60 Prozent online. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und ich dachte immer: Es verschwinden immer mehr Senioren im Netz, wenn die Strg+ALT+Entf drücken :-)
 
@The Grinch: Gerade für Renter gibt es Spezialtasten "Alt & Schifft"
 
@Ein_Neugieriger: Der war gut :D
 
@Ein_Neugieriger: Ich weiss, wir sind wieder böse für die Rentner/Pensionäre .. damit kann ich aber leben.
 
@The Grinch: Ich habe nichts gegen Renter. Es war lediglich ein Witz. Man sollte nicht immer alles so ernst nehmen.
 
Na hatte die Telekom etwa doch recht als ihre Callcenter den 80-jährigen Omas nen neuen (teureren) Telefontarif mit DSl-flatrate verkauft haben?

Ich kann mir schon denken was die Senioren im Internet suchen. Die wollen die Datentauben füttern :D
 
Ich habe jedenfalls festgestellt, dass Senioren die sich mit der IT und dem Internet befassen gestig um einiges fitter sind als andere. Hut ab vor den älteren Herrschaften!
 
@krithika: Du meisnt fitter als andere Senioeren?
Hmmm... ich glaube nicht, dass das eine das andere bedingt ...
 
@rockCoach: Ich versuch meine Meinung - Beobachtungen mal anders zu beschreiben. Ein Senior (Rentner) der z.B. spazieren geht, liest und Freunde besucht (und vieles mehr) hält sich auch geistig fit - aber die ganze Sache stagniert. Ein älterer Mensch "aus der IT" beschäftigt sich aber täglich mit neuem - da bewegt sich was im Kopf. Gehirnjogging - sozusagen :)
 
@krithika: Anders rum: Wer nicht mehr geistig fit ist, arbeitet sich auch nicht mehr ins Internet ein.
 
„Gerade Senioren könne das Internet aber viel bieten. Online-Shopping sowie Web-Services von Ämtern, Banken und Krankenkassen helfen bei alltäglichen Aufgaben.“ – Nunja, so wie die Seiten teilweise aufgebaut sind und ich, als versierter Jugendlicher schon über solch Unkomfortabilität fluche, so wird ein Senior damit garantiert auch nicht glücklicher. Also sollten besonders die Anbieter ihre Angebote auch entsprechend nutzbar (logisch!) gestalten.
 
@bgmnt: Vergiss nicht die endlose Werbung für die blauen Spaßmacher^^
 
Spätestens wenn die Online Werbung von Granufink und Corega beherrscht wird sind die Senioren im Netz angekommen.
 
@DrJaegermeister: Ich würde es begrüßen wenn die EU mal ein Pop-Up Werbestandard fordern würde^^
Momentan verhält sich jede Werbung anders, das eine bekommt man nur sauber weg wenn man auf den Vollbildbutton drückt, ohne das man den Link öffnet, das andere öffnet grundsätzlich eine neue Seite egal welchen Knopf man drückt und wieder andere lassen sich gar nicht erst wegdrücken, da muss man die Seite aktuallisieren und schneller klicken wie der Pop-Up Layer reinfliegt. Ich verstehe irgendwie den Sinn nicht, da die Firmen für Klicks Geld bezahlen, obwohl der "Kunde" absolut unbeabsichtigt darauf geleitet wird und die Firma damit maximal einen aufdringlichen Eindruck hinterlässt... also alles andere als Positiv, aber leider das leichteste Mittel um im Web Geld abzuräumen.
Ich glaube als unversierter Internetnutzer kommt einem das alles schon ziemlich chaotisch vor und da kommt schnell Frust auf.
 
Was genau verstehen die denn unter gelegentlicher Nutzung? Zählt Internetausdrucken auch mit rein? Irgendwie ist das schon ziemlich schwammig.
 
@karstenschilder: hab das inet mal versucht auf klopapier auszudrücken <html>internet</hmtl>
 
Also BITKOM hat scheinbar wirklich nichts Besseres zu tun als mit solchen Meldungen auf sich aufmerksam zu machen. Ernst zu nehmen sind die in ihrem Betätigungsfeld echt nicht.
 
@Hellbend: warum?
 
Das Problem wird sich von selber lösen: Die Yuppies von heute sind die Senioren von morgen.
 
Aber klar, und meine Oma ist jetzt bei Facebook! :P http://myparentsjoinedfacebook.com/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen