Europarat: Provider haben Verantwortung für Inhalte

Recht, Politik & EU Der Europarat will die Internet-Provider im Kampf gegen illegale Inhalte im Internet stärker in die Verantwortung nehmen. Das geht aus einer Empfehlung an seine Mitgliedsstaaten hervor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hm. Ist es denn so schwer, an der Wurzel anzusetzen - oder zu teuer?
 
@GordonFlash: zu umständlich... allerdings verdienen die Provider am meisten drann... also ich würd die Hoster in die Verantwortung nehmen wobei wir dann wieder bei umständlich angekommen sein dürften.
 
@GordonFlash: naja wie willst du aus DE jemanden in China für eine HP verantwortlich machen ? aber die Provider zu bestrafen ist der ganz falsche Weg, da gebe ich dir recht. "In dem Papier geht es um verschiedene Aspekte, wie das Internet kinderfreundlicher gestaltet werden kann." Kinder sollten Märchen-Bücher lesen und nicht surfen, so ein Müll aber auch...
 
@GordonFlash: Ich denke ganz einfach, niemand schafft es das "Übel an der Wurzel" zu packen, da dafür alle Staaten dieser Erde zusammenarbeiten müssten. Und wie schwierig dies ist, sieht man ja schon Beispielhaft am Bundesrat/EU-Parlament/UNO. Ich halte es ebenfalls für Falsch den Provider in die Verantwortung zu nehmen, aber wo ansetzen? Sobald jemand "elektronische Ermittlungen" ausspricht, ist der Aufschrei der Internet-Gemeinde doch groß, scheinbar wird auch dies nicht gewollt.
 
@uk82: ich denke es ist ein Gesellschaftlich/Moralisches-Problem welches man mit Gesetzten nicht in den griff bekommt. Hier sind alle Verantwortlich, ohne eine weiter Endwicklung des Menschen, wird man nur Filtern können. Außerdem, solange es Menschen gibt die zB. für Kinderpornographie viel Geld ausgeben, wird es das geben.
 
@uk82: Ähh. Gegen elektronische Ermittlungen hat doch keiner was, sofern sie rechtsstaatlich ablaufen. Dies war ja auch der größte Kritikpunkt der Netzsperrengegner, dass lieber ausgeblendet statt ermittelt wird.
 
@GordonFlash: auchtung übertreibung....euroaparat will autohersteller stärker in die pflicht nehmen. da in letzter zeit immer häufiger banküberfälle mit anschließender flucht im pkw stattfinden möchte der europarat die autohersteller gegenüber den banken schadensersatzpflichtig machen. denn nicht zuletzt sein es ihre autos die die flucht ermöglichen. der bund der versicherer im bankgewerbe kommentierte diese nachricht sehr wohlwollend. lediglich die ermittlung der entsprechenden marke sei derzeit noch ein problem an dessen lösung aber gearbeitet werde.
 
@GordonFlash: Es ist zu teuer deshalb wälzen Sie alle Probleme auf die ISP´s ab , die sollen das zensieren und dann gibts die Probleme nichtmehr und die Politiker sind fein raus und verkaufen das als eigene Erfolge.
 
Der beste Kinderschutz-Filter wäre ja eigentlich die elterliche Fürsorge! Aber irgendwie haben alle, und ja auch der Europarat, einen an der Klatsche, das I-Net hier zu filtern und dort zu regeln...scheint so langsam der globale Wahn zu werden - bekämpft die Symptome nur nicht die Ursachen! Das wird sich alles mal höllisch rächen - hoffe ich!
 
@Hellbend: du wiedersprichst dir ja selbst. Der Elterliche Schutz ist ja wohl das allerletzt Glied in der Reihe. Naürlich muss erst mal geregelt werden, das der Provider verantworlich für die Inhalte ist. Er ist schließlich der, der an der Quelle sitzt. Der sagen muss: "Nein, Das bekommst du bei mir nicht gehostet, außerdem wird ein Strafverfahren gegen dich eingeleitet werden. Wegen...." Warum in Gottes namen, soll den erst im nachhinein aufwendig nach illegalen Inhalten gesucht werden?! Und wenn Provider halt Kinderpornografische Inhalte hostet, macht er sich genau so schuldig, wie die, die es anbieten! Nämlich in dem Fall der Verbreitung von illegalen Inhalten. Außerdem sitzt er ja auch an der Quelle, und weiß, wer der Auftraggeber solche Inhalte ist.....
 
@notme: Es geht nicht um die Anbieter von Web-space, sondern um deinen und meinen ISP (Telekom, Kabel Deutschland)...das stinkt sowas von nach dem Aufruf zur Zensur.
 
@notme: Der "Elterliche Schutz" ist das erste Glied. Da fängt es doch an. Der Staat hat sich da mal nicht einzumischen. Kann ja wohl nicht angehen das Du den Eltern die Aufsichtspflicht absprichst und alles dem Staat übergibst. Und lasst bitte mal KiPos als aufmacher raus. Dieser Vorwand hinkt so sehr das mir schlecht wird.
 
@Afaik: Zumal schon im Grundgesetz steht, dass die Erziehung der Kinder alleine den Eltern obliegt.
 
@notme: Wenn der elterliche Schutz bei dir das letzte Glied ist, dann möchte ich deine Gören 100% nicht kennenlernen. Im Übrigen gilt das auch für Erwachsene die sich auf den Weg ins I-Net machen, denn so langsam zieht der Spruch "Ach was, das hab ich nicht gewußt!" nicht mehr. Der Provider steht an letzter Stelle und kann eigentlich nur reagieren, wenn man ihm mit der Nase hineinstukt. Aber sich von irgendwelchen Institutionen gängeln, filtern und regeln lassen ist der faulen Masse ja viel lieber.
 
Armes Deutschland. Seit dem wir in der EU sind werden sachen beschlossen die man auf Landes Ebene nie hin bekommen hätten dies aber jetzt ohne zu zucken durch bekommt. Man siehe der Lissaboner vertrag. Ich denke mir wir werden bald ein schön zensiertes Inet haben und wir bekommen nur noch das zu sehen was "nicht" Regierungs kritisch ist was keine Pornogr inhalte hat oder was mit EgoShooter zu tuen hat. Pfui teufel. Und wir können noch nicht mal was dagegen machen warum weil jetzt wieder eine arschlecker regierung haben (CDU) die sich für sachen stark macht, gegen das das Volk eigentlich ist.
 
@303jayson: Arme Rechtschreibung.
 
aha. Dann sollte man doch anfangen den Waffenhersteller wegen verbreitung von Mrodwaffen zu verklagen! Alle Mörder freilassen! Messer Hersteller verklagen wegen verbreitung von möglichen Mordwaffen. Waffen Hersteller verklagen wegen verbreitung möglicher Mordwaffen!!! Usw.
 
Kann man Kommunen und Gemeinden in Zukunft dafür haftbar machen, dass potenzielle Verbrecher und Kriminelle öffentliche Straßen und Gehwege benutzen?
 
@rOOts: ja genau! Wenn eine Gemeinde weiß, dass ein Straftäter frei im Ort rumläuft, ist sie ja wohl auch verpflichtet dies zu melden. Was sie schon aus rein moralischen Gründen wie jeder Bürger selbst auch tuen würde, oder nicht!?
 
@notme: kommt drauf an was ein verbrecher ist. wenn du demnächst dein kaugummi auf der straße ausspuckt hoffe ich doch sehr das dich jemand meldet. moralisch richtig ist beides nicht aber egal. wen kümmerts. du bist nur ein mensch.
 
Einfach keine Kinder mehr machen, dann löst sich das Problem mit der Zeit von selbst -.-
 
@m @ r C: so ein Blödsinn!!!
 
@FlatFlow: danke, dafür bin ich doch da :)
 
@FlatFlow: er plappert doch nur nach, was er von seinen Eltern gehört hat :)
 
@GordonFlash: und du wählst was die Papi beigebracht hat :D Im ernst, ist mir doch egal was ein paar Vollspaten von mir denken, ich hab hier meinen Spaß und du springst sofort darauf an - is doch wunderbar :)
 
@m @ r C: mich gestern als Faschist zu beschimpfen - sorry, dass ist kein Spaß. Wie du andere hier durch die Bank weg titulierst, trifft wie gesagt nur auf 1 Person zu: Dich.
 
@GordonFlash: Bin ich mit Sicherheit nicht, ganz im Gegenteil. Für mich sind die CDU und deren Wähler einfach verkappte Faschisten im Schafspelz, wollen dem Bürger an ihre Grundrechte, wollen das es finanziell besser gestellten auf kosten der schwachen noch besser geht und und und. Trotzdem will ich das nicht mehr weiter ausführen, wir kommen nicht auf einen Nenner und "spamen" den anderen nur die Comments voll. Ignorier mich einfach in Zukunft, ich tus dir gleich und werds überleben.
 
@m @ r C: ? Wie kommst Du nur auf den abstrusen Gedanken, ich sei a) ein CDU-Wähler und b) ergo Faschist? Nichts könnte ferner liegen. Schon deshalb ist es totaler Murks, was Du abgelassen hast. Und nochwas als Nachhilfe: Ich denke eher Faschos wählen NPD oder anderen Dreck. Vielleicht hast Du ja mal irgendwann eine Begegnung mit Nazis. Dann revidierst Du vielleicht diese Tiraden bzw. diesen Vergleich bzw. weißt, was das überhaupt ist. Oder besuch' Buchenwald. Sorry, dumm scheinst du eigentlich nicht zu sein, aber das Fünkchen IQ, um das Wort "Faschismus" an korrekter Stelle anzubringen, fehlt anscheinend.
 
Netzneutralität... Mal im Wiki schauen
 
Also die Provider für das Angebot verantwortlich zu machen wird wohl nicht gehen, sonst können die gleich Einpacken und per Filter, wird man eh nicht alles blockieren können. Provider stellen nur die Infrastruktur zur Verfügung, sie haben keinen Einfluss auf den Inhalt. Das ist genauso wie mit Autobahnen, man kann nicht kontrollieren ob darauf "Böse" Menschen fahren.
 
@FlatFlow: nein, eben nicht! Mit Provider ist nat. der Hoster gemeint. Es wäre also das gleiche, wenn die ein Autohaus wohlwissentlich und vorsetzlich gestohlene Autos verkauft. Das damit das Straßenbauamt nichts mit zu tuen hat, ist, ja wohl klar! Verantworlich ist das Autohaus, das zu dem Typen der geklaute Ware an den Händler verkaufen will, vom Autohaus gesagt bekommt: "ne du, bei mir wirst du deine geklauten Autos nicht los!" Und das der Händler als rechtschaffender Bürger dann strafanzeige gegen den Anbieter der Karren stellt, ist ja wohl klar. Weil es schon seine Pflicht ist. Da geht das doch auch. Warum nicht beim Internet?!
 
@notme: Dann mussten die Provider die Inhalten der Kunden prüfen und nach Illegalen Inhalten suchen, das wird nur dann gehen, wenn ein Anfangsverdacht vorliegt, man kann nicht alle Kunden ausspionieren. Was nötig wird/ist, ist eine Internet Polizei, die Webseiten mit Illegalen Inhalt raus fischt. Ich weiß, das könnte schon Anfang von Zensur sein, aber im realen Leben funktioniert es doch auch ganz gut.
 
@FlatFlow: Das ist ja genau das was die Politiker bzw. die Wirtschaft in der EU wollen. 100% der User werden Kriminalisiert, obwohl nur sehr wenig wirklich Illegales treiben im i-Net vor sich geht. Auch File-Sharing ist nicht Illegal. Selbst das ziehen von MP3s halte ich für Legal! Oder zumindest für tolerierbar. Warum? Ganz Einfach: Vor 25 Jahren haben wir oder eure Eltern z.B. Musik aus dem Radio aufgenommen, Kasseten wurden kopiert usw. Nichts anderes machen die Kids heute im I-Net. Die Künstler haben es damals überlebt, sie werden es auch heute überleben. Das meiste Geld wird eh durch/ bei Live Konzerten umgesetzt. Internet Polizei braucht auch kein Mensch! Das I-Net ist "noch" relativ Frei. Das sollte es bleiben, vergesst nicht das Zensur nur zu noch mehr Zensur führt.
 
haste maln euro parat
 
Warum nicht die .xxx-Domain einführen, diese als gesetzlich verbindlich für pornographische Inhalte jedweger Natur erklären und dann solche Seiten über Filter vom Heimanwendern selbst sperren lassen.
Dann feststellen, daß die Kinder wissen wie man Proxys einstellt oder Seiten wie anonymouse.org benutzt und wieder feststellen, daß dies alles nur wieder sinnlose Steuergeldverschwendung der EU-Bürger (zu denen auch wir Deutschen zählen!) war.

Mit dem oben genannten Vorschlag wird übrigens eine von der Wirtschaft übernommene Zensur der Inhalt eingeführt, falls es noch keiner bemerkt hat. Das ist wie mit Kaufland und Videospielen über 18 …
 
Das ist technisch nicht "sicher" zu bewerkstelligen, oder aber die Kosten könnten so manchen ISP zur Aufgabe zwingen. Daher halte ich diesen Vorschlag einfach für "Müll". Moralisch gesehen sollte die Netzneutralität im Vordergrund stehen. Ob es uns nun passt oder nicht: Das Internet spiegelt (leider) nunmal alle Fassetten der Gesellschaft aller Kulturen wieder .
 
@Homer34: ja wie... steuern erhöhen und damit dem isp finanziell unter die arme greifen. wo ist das problem................................................................................
 
Die sollen einfach das Internet in Ruhe lassen und es den Leuten überlassen die sich damit auskennen. Vielleicht entwickelt ja google oder microsoft bald eine "betanet" Software für Leute die ansonsten beim Anblick von titten, pimmeln oder blut ins Koma fallen und nicht mehr in der Lage sind X zu drücken. Einfach lächerlich... :D
 
Durch die Abwälzung der Mitstörerhaftung bei allen gesellschaftlichen Problemen treiben sie die ISPs nur mehr in Richtung Überwachung und Zensur... so siehts aus.
 
Mir unbegreiflich, wie die eine Parallel-Exekutive rechtlich begründen wollen. Schwarze Sheriffs? Ohne rechtliche Grundlage Websiten löschen? Provider als Zweitpolizisten? Polizei übergangen, Gerichte ausgeschaltet, Gesetzestexte deaktiviert. Die Provider sollen quasi abschätzen, ob da eine Website gegen Hartz IV irgendwie volksverhetzend sein könnte usw. Usw. Usw. Das gesamte Internet. Fortlaufend. Nach den Kriterien, die der lauteste Politiker gerade vertritt. Die haben im Europarat offensichtlich kein Gehirn.
 
wenn die provider schlau wären dann würde sie nicht mehr ihre kunden die auch noch geld dafür zaheln speichern/archivieren katalogisieren. dazu wird es leider nicht kommen. ich wette drauf das die isp`s komplizen der mafiaindustrie und mafiastaat werden. ps. wann soll nochmal der bürgerkrieg in den eu-ländern kommen? :) das die immer die kleinen kinder dazu missbrauchen. ist das nicht auch schon pädophilie? :)
 
wir verbieten einfach die Spezies Mensch, dann passiert auch sowas nicht. -.- Also manche labern echt scheisse wenn die ihren Mund oeffnen, schlimm!
 
erst sollte man mal die sites wieder LESEFREUNDLICHER gestalten. Es ist absolut lästig, wenn man (auch hier) versucht, einen Artikel zu lesen und im Blickfeld oder bei WF sogar mitten drinn, läuft ein flash ab .... mehr als lästig!
 
NEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEIIIIIIIIIIIIINNNNNNNNNNNN
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles