"Dam Burst" umgeht chinesische Zensur-Software

Internet & Webdienste Der Sicherheitsspezialist Jon Oberheide von der University of Michigan hat die Anwendung namens "Dam Burst" veröffentlicht. Durch die Verwendung dieses Tools sollen die Anwender die chinesischen Software "Green Dam" umgehen können. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zuerst hab ich "Darm Bust" gelesen. Aber cool für ihn, dass ers geschafft hat.
 
@Layor: darm burst oO
 
Da bröckelt die "Chinesische Mauer" ja auch schon wieder. Das hat ja bei dieser "Mauer" nicht lange gedauert.
 
Sehr gut! Ich werde ausprobieren, ob ich die Software bei mir im Berufskolleg einsetzen kann, dort habe ich keine Adminrechte und das Internet ist massiv kastriert. Läuft über einen NRW Landesserver, blockiert ist etwa die Bildersuche bei Google und sämtliche Social Networking Seiten oder Instant Messenger. Auch Webseiten ausserhalb des öffentlichen Interesses, kleine Seiten, beispielsweise im medizinischen Bereich, werden aus für mich unnachvollziehbaren Gründen geblockt. Informationen für ein Referat zu sammeln ist ein Qual und endet mit Frust und Kapitulation. Nur Wikipedia als Informationsquelle benutzen zu KÖNNEN und DÜRFEN ist ... tzz...
 
@IcySunrise: Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass du hier in Deutschland wenig Erfolg mit "Dam Burst" haben wirst...
 
@IcySunrise: also für sowas verwende ich im berufskolleg immeer http://surf-evade.info :).. klappt eigentlich alles zimlich gut :P
 
@WongKit: Ja... mittlerweile hab ich es verstanden. Ich habe mir etwas anderes darunter vorgestellt, eine Art Proxyserverroulette. Hat sich erledigt.
@Natenjo: Werde ich ausprobieren, danke.
 
@IcySunrise: http://www.vtunnel.com ist auch ganz gut
 
@DasFragezeichen: Mit kastriert meint er eher wohl BlueCoat. Da helfen die Lösungen auch nix, wenn aktive Inhalte gefiltert und alle Ports außer 80 gesperrt sind.
 
@IcySunrise: schon mal dran gedacht, dass die sperrung einen grund hat? es soll gearbeitet werden... und das i-net sowie intranet, vorallem in ämtern, nur als informationsmedium dienen
 
@DasFragezeichen: Oder das Tool von UltraReach.com
 
@IcySunrise: Dam Burst erfordert Green Dam
 
@castor: Ja, es soll gearbeitet werden, ist ja fantastisch. Wie ich bereits sagte ist das kaum möglich. Ein gescheites Referat verlangt eine umfassende Recherche, die ist mit diesem gefilterten Netz einfach nicht möglich. Die Filter funktionieren zu willkürlich. Und was ICQ oder MSN etc betrifft: Ein Schwatz mit einem Experten kann einem 5 Minuten Arbeit ersparen und liefert auch brauchbare Ergebnisse. ICH will arbeiten, soll sich der Rest doch in den Pausen die Saufbilder vom Wochenende im StudiVZ reinziehen, mir rollen sich dabei zwar die Fußnägel hoch wenn ich das beobachten muss aber sollen sie doch...
Und danke an den Rest für die vielen Hinweise!
 
naja, solang der grüne damm nur im userspace hookt is das ja kein ding, mit kernel treibern wird das ganze schon komplizierter
 
ich meine natürlich das zu umgehen, internetzensur is schon schlimm (auch wenns "gut" gemeint is)
 
naja, werde mir dam burst schon mal vorinstallieren...um der zensursel vorzubeugen :)
 
@kluivert: wohnst also auch in china, was?
 
in ein paar jahren steht der selbe text mit bezug auf deutschland hier :)
 
@Syla: hier dann mit sicherheit nichtmehr
 
Wieder Minuskiddys unterwegs? Dachte die Ferien fangen erst in 1 1/2 Wochen an.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen