Dell: Hybrid-Notebooks mit ARM- und Intel-CPUs

Notebook Der Computerhersteller Dell setzt erstmals in einigen seiner Notebooks Prozessoren mit ARM-Architektur ein. Diese werden allerdings nicht allein, sondern parallel zu einem Intel-Prozessor verbaut. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
sehr nette sache und gute idee von dell
 
@VectraV12: möchtest du Testnutzer sein und dafür auch noch Geld bezahlen?
 
@VectraV12: warum ist das eine gute idee ... bitte begründen.
 
@Nigg: Wo steht da, dass die Kunden als Testobjekte missbraucht werden? Das ist nur eine subjektive Einschätzung vom Autor, steht ja extra noch "Möglicherweise" da. Hat wahrscheinlich andere Gründe.
 
@hamst0r: unser Kapitalismus-Dozent hat wortwörtlich gesagt, der Kunde ist der Tester ... naja, ist er ja auch irgendwie immer - für Produkte die funktionieren ist das ja dann auch durchaus positiv zu verstehen
 
Eine Schande, dass nur zwei(?) Hersteller Lizenzen für x86-Architektur besitzen - so kann ja nie ein vernünftiger Wettbewerb entstehen. Und im Falle von AMD, wurmt es Intel bekanntermaßen auch heute noch sehr, diese als Konkurrenz "erdulden" zu müssen. Das Resultat dieses kaum vorhandenen Wettbewerbs, ist dieses Hybrid Gerät mit ARM-Prozessor - eine Art Notlösung von Dell, da offensichtlich kein vergleichbar stromsparender Prozessor in x86-Architektur verfügbar ist.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Du hast Via vergessen.
 
@Der_Heimwerkerkönig: x86 Lizenzen besitzen mehrere Hersteller. Aber aktiv nutzen, tun es nur noch Intel selber, AMD und VIA. Folgende Unternehmen besitzen (oder sollten noch) Lizenzen: IBM, NEC, Siemens, Texas Instruments, National Semiconductor und einige andere. Eventuell stellen diese Firmen auch jetzt noch x86 kompatible CPUs her, keine Ahnung. Aber so wenige Hersteller wie man immer denkt, sind es nicht. Viele dieser Hersteller haben auch Befehlsstzerweiterungen (werden teilweise auch in denen von AMD und Intel eingesetzt) entwickelt.
 
@tekstep: Gibt noch mehr Firmen. DM&P stellt derzeit die Vortex86-CPUs her. Kommen z.B. in Form des Xcore86 im Gecko EduBook vor.
 
naja, die Akkulaufzeit wird dadurch bestimmt sehr lange, wenn zudem auch die Grafikkarte und ein teil des chipsatzes abgeschalten wird
 
@MF333: es wird der gesamte chipsatz abgeschaltet. es sind sozusagen zwei vollkommen autarke computer.
wieso die intel-cpu nicht benutzt wird: die arm-architectur ist wesentlich sparsamer, und es kann wie erwähnt die gesamte intel-architectur ausgeschaltet bleiben.
 
Und wieder kein Bild :( In dem Punkt muss sich hier auf WF echt mal was tun! Siehe: http://www.digitimes.com/news/a20081125PD210.html
 
@Tarnatos: aber dafür ist WF gratis, nicht wie dass bei deinem link^^
 
@MF333: Digitimes ist auch nicht kostenpflichtig. Einfach die Seite über den Link auf einer andern betreten und man sieht den Breitrag. Siehe: http://www.tgdaily.com/content/view/40356/139/
 
@Tarnatos: ...aber auch ohne Bild?
 
@skylight: http://www.digitimes.com/NewsShow/20081125PD210_files/1.jpg Augen auf
 
... um erfahrungen zu sammeln entwickelt man doch kein produkt welches in serie geht!? viel mehr gibt man ein produkt erst in serie wenn man bzgl. der entwicklung ausreichende erfahrungen gesammelt hat.
 
„[…] warum Dell hierfür nicht ebenfalls die ohnehin vorhandenen Intel-CPU nutzt.“ – Weil ARM-Prozessoren besonders stromsparend sind, vielleicht??? :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links