Malware soll mit digitalen Ameisen beseitigt werden

Viren & Trojaner Eine Gruppe von Forschern nimmt sich die Natur bei der Bekämpfung von virtuellen Bedrohungen als Vorbild und setzt auf ein System, bei dem digitale Ameisen Computerschädling aufspüren sollen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich finde es immer gigantisch, wieviel Vorbild die Natur in unseren digitalen Netzwerken ist. Würmer, Viren, Ameisen usw. Jetzt brauchen wir nur noch digitale Asfresser, die den unbrauchbar gewordenen Datenmüll entsorgen....
 
@Bösa Bär: vergesse nicht die politiker..
 
@s3m1h-44: Dafür habe ich einen Wehrdackel - der beisst nicht, der schluckt im Ganzen! Aber momentan keine Zeit für die Reise nach Berlin....
 
@Bösa Bär: "Asfresser" ist gut. Ich frage mich beim Karten spielen auch immer, wer das ist. :-)
 
@Linux-Taliban: Oh Mann, da fehlt ein "a" *rofl*
 
@Bösa Bär: Der Bär :D
 
@Bösa Bär: Ich finde es ebenfalls Klasse dass wir sowas abgucken. Die Idee wofür die Natur evtl. Milliarden Jahre bräuchte gucken wir einfach ab. Was besseres kann uns nicht passieren.
 
@Bösa Bär: Wir wissen doch spätestens seit Fallout 3 was bei Experimenten mit Ameisen schiefgehen kann...
 
"Umso stärker dieses Signal ist, desto mehr Ameisen untersuchen den möglicherweise unterwanderten Rechner." Wenn das die Virenhersteller genauso machen, dann werden bald Fantastilliarden Ameisen- und Malwareprozesse meine CPUs zum Glühen bringen.
 
@F98: Die Programmierer geben uns dann anstatt AdAware den digitalen Ameisenbär!
 
@Bösa Bär: Mit eingebautem Trompetenkäfer als Alarmanlage. :-) Oder man macht es etwas subtiler über den Geruchsinn mit einer lampukischen Blähzecke. :-)))
 
@Linux-Taliban: Auf die Teile steige ich des Öfteren, natürlich aus Versehen. Mist, scho wieda!
 
@Bösa Bär: Die verstecken sich auch oft in Aldis Erbsensuppe. :-)
 
@Linux-Taliban: Die grössten findet man in Bier und Bananen. Sogenannte "Rosetten-Glüh-Würmchen". Ich dachte erst, dass ich Zaubern kann (Luft zum Stinken bringen), aber dann stellte sich die Käfer-Sache als einzige Wahrheit heraus...schade.
 
@Bösa Bär: Zaubern können nur die Hasen. Deren Fürze stinken immer nach Kaninchen. Da ist doch bestimmt ein Trick dabei. :-))
 
@Linux-Taliban: Die fressen andere Hasen, was sonst?
 
@Bösa Bär: Es gibt eine Frucht, auf der ich noch niemals eine Ameise fand. Das ist die Tomate. Ich ernte noch welche und bringe sie in den warmen Keller. Zwischen die Tomaten werden Äpfel gelegt. Dadurch wird die Reifung des roten Gemüses beschleunigt.
 
@Linux-Taliban: @GreatOni: Krieg ich auch was von dem Zeug, das ihr geraucht habt!? :)
 
Und wenn man diese Ameisen mit einem Virus infiziert sodass sie ihr duftmarken spammen sodass dieser Zentrale Menschenservice von Meldungen überschwemmt wird? Das System wird dann zwar nicht übernommen aber doch erheblich gestört denke ich. Ganz so einfach wie beschrieben ist es dann wohl doch nicht. Aber der Ansatz klingt nett.
 
Was wir wirklich brauchen sind digitale Schmeißfliegen, die sich über manchen Schiss, der hier geschrieben wird, hermachen...
 
@lungenfisch: Hätte dann aber zur Folge, dass sich auch die meisten News in Luft auflösen...
 
... und dann 2-3 kommentare zu einer nicht vorhandenen news übrig bleiben^^
 
@lungenfisch: wird sicher bald über eine online tuning software möglich sein: digitale würmer und maden fressen deine alten vergammelten nicht mehr verwendetetn dateien. je mehr dateien desto mehr digimaden und digiwürmer bevölkern deine festplatte. ....
 
Und als kleines Feature können die Digitalen-Insekten gleich alle E-Mails und Chatlogs mitnehmen und auf mögliche "Terrorgefahr" bewerten lassen.

Im Grunde eine tolle Technologie, in den falschen Händen vielleicht der Tot fürs Internet...
 
rofl ich stell mir grad vor, wie Ameisen über die Innenseite von meinem Monitor laufen :D würd bestimmt lustig aussehen :-)
 
@EpicFail: ich kenne das mit Gewittertierchen, das ist alles andere als lustig, besonders wenn sie mitten auf dem Desktop nen Herzinfarkt erleiden :/
Zu Stoßzeiten hatte ich schon bis zu 15 Gewittertierchen im Panel. Das war ne Party ...
 
OMG was? das heißt ja mein rechner wäre quasi offen für durchsuchungen von aussen. Meise? dann klemm ich mein netzwerkkabel ab und schaff mir nen win3.1 laptop fürs inet an. ich lass doch net meinen rechner von fremden so offensichtlich ausschnüffeln. wer weiß welche daten jetz schon alle nach hause gefunkt werden... die virtuellen ameisen sind wohl eher virtuelle rollstühle die über meine festplatte fahren!
 
@DataLohr: Der Staat ist doch kein Fremder sondern dein Freund und Helfer^^
 
Der Anfang von Skynet.
 
@sibster: Hört mal auf mit eurem Terminator Begrifflichkeiten, benutzt lieber Begriffe die alle verstehen... z.B. die dunkle Seite der Macht^^
"Da ist noch ein Sky..., Sky..., Sky..walker....."
 
Und die Malware-Verbreiter werden dann wohl mit digitalem Armeisenköder reagieren ^_^
 
Programme wandern nicht von LAN zu LAN ohne sich auf den PC´s abzuspeichern , das sollte man bedenken bevor man hier überhaupt darüber diskutiert.
 
@~LN~: es geht ja eher darum das die programme auf einem zentralen server ausgeführt werden und auf deinen rechner zugreifen. anders isses ja garnich möglich.
 
Alleine schon die Tatsache das Informationen an eine "von Menschen gesteuerte Kontrollstation" gehen, so wie es in den News steht. Man könnte eher annehmen das diese Forscher eher Viren der Neuzeit entwickeln und Leute ausspionieren wollen und eher den legalen Weg versuchen zu gehen.
 
Solange diese Ameisen keinen OnAccess-Schutz bieten, wird das keine Alternative zu herkömmlichen Virenscannern sein.
 
Trojanische Pferde oder Ameisen - Same shit, different name.
 
So wurden die Replikatoren also geboren :) Zumindest habe ich dieses Bild gerade vor mir, wenn ich an digitale Ameisen denke
 
Ich verkaufe hier digitales Ameisengift.
Für alle Winfuture.de-Mitglieder zum Sonderpreis von 5 Euronen pro Diskette.
*lol*
 
Auf diese Ameisen lassen wir dann mal den digitalen Ameisenbär los.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles