BITKOM: Neue Regierung soll High Tech fördern

Wirtschaft & Firmen Der IT-Branchenverband BITKOM schlägt der neuen Bundesregierung ein Programm mit dem Titel "100 mal 100" vor. Dieses soll neue Unternehmen aus dem High Tech-Bereich beim Wachstum unterstützen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es wäre schon Wirtschaftsförderung genug, wenn die Banken die irrsinnigen Unterstützungszahlungen der Regierung an die Kreditnehmer weitergeben würden. Zuspruch der Piratenpartei? - Na, ausserhalb von "uns" Computerfreak eher marginal...
 
@rallef: tjo, die "normalen" leute scheren sich halt entweder nicht um "politik im computer" oder wurden schon gegen alles was am pc passiert gehetzt. Volksverhetzende reden gegen "killerspiele" im ard kurz vor den nachrichten, bzw sogar schon in den "nachrichten" usw... kein wunder das viele meinen killerspieler gehören eingesperrt aber der polanzki darf weil er international angesehen is ein 13 jähriges mädchen vergewaltigen und alle weinen wenn er festgenommen wird...
 
@DataLohr: Also weinende haben ich hier noch nirgends gesehen in dem Punkt :).

Nur viele die es nicht verstehen, weil selbst das Opfer schon seit längeren meint, dass man übertreibt.
 
@sebastian2: wie kann man da übertreiben? wenn ein erwachsener mann eine 13 jährige vergewalltigt dann gibts nix zu übertreiben. der mann ist eine gefahr für die gesellschaft und gehört sofort eingesperrt. für mich gibts da nix zu diskutieren.
 
@DataLohr: Sicherlich gibt es da nichts zu diskutieren.

Nur darf man das Opfer auch nicht ignorieren, wie es viele tuen.

Wenn selbst das Opfer meint, dass das Gericht früher nicht unabhängig geurteilt hat und auch den aktuellen Aufriss nicht versteht. Dann stufe ich persönlich das ganz anders ein.

Außerdem waren wir alle nicht dabei.

http://www.vanityfair.de/articles/gesellschaft/boulevard/roman-polanski/2008/08/14/10882
http://movies.nytimes.com/2008/03/31/movies/31roma.html
http://www.welt.de/vermischtes/article3019333/Opfer-Sam-Gailey-hat-Polanski-laengst-verziehen.html
 
@DataLohr: vielleicht wünschen sich die "normalen" Leute einfach nen ordentliches Wahlprogramm. Die Ziele der Piraten sind in ihrem eng gesteckten Feld sicherlich nicht schlecht. Aber zu vielen, garantiert nicht weniger wichtigen, Themen wie Innen-, Außen-, Familien-, Wirtschaftspolitik etc. haben sie keine Position die sie vertreten wollen und das ist einfach Mist. Wenn Abgeordnete der Piratenpartei tatsächlich in die Opposition einziehen sollten, dann sind sie dort unnütz weil sie sich wichtigen Themen enthalten. Dann brauchen sie auch gar nicht dort zu sein. Mir wäre es lieber wenn die Piraten ihre Einflüsse in die bestehenden regierenden Parteien einbringen anstatt selber so eine Teilzeitpartei zu sein.
 
@Talla: was die Piraten angeht, so müssen die noch wachsen und sich Kompetenz erarbeiten. Ging doch mit den Grünen auch nicht anders. Die haben auch erst über Jahre hinweg ihre Eckprogramme klargemacht. So ne junge Partei muss sich entwickeln und das wird sie sicher...
 
@Rikibu: Ich stimme dir natürlich zu dass Parteien sich mit der Zeit erst entwickeln müssen und natürlich nicht von heute auf morgen ihren endgültigen Auftritt erschaffen. Trotzdem sehe ich die Piratenpartei sehr skeptisch was ihre zukünftige Entwicklung angeht. Bisher haben die kein einziges Signal gezeigt eine umfassendere Partei zu werden. Der Vergleich mit den Grünen hinkt, da diese ganz anders entstanden sind und schon vor fast 30 Jahre mit dem Saarbrücker Programm, ihre Ziele nicht nur einem Themengebiet gewidmet haben. Die Themen, die die Piraten ansprechen, sind ohne Frage wichtig und müssen in Zukunft auch von allen anderen Parteien behandelt werden. Aber die Welt dreht sich nunmal nicht nur um Bürgerrechte, freie Bildung oder Urheberrechtsreform. Alleine mit diesen Themen kann man politisch nicht bestehen.
 
@Talla: die piratenpartei ist halt spezialisiert. die großen parteien sagen viel aber haben nur von wenig ahnung. die "experten" die sie beraten sind wie man an den aktuellen entwicklungen sieht auch nicht wirklcih hilfreich. die piraten sagen nur dazu was von dem sie auch wirklcih ahnung haben. ich denke man muss sich erstmal in diesem kritischen bereich, internet, beweisen und den leuten zeigen das nicht jeder der am pc sitzt automatisch ein killerspieler und selbstmordattentäter ist. und das sowas wie dns sperren nur gelaber von den großen parteien sind die genau garnichts bringen. wenn die piraten irgendwann mal ernstgenommen werden dann kann man sich auch über andere sachen gedanken machen. die grünen, werden ja jetz häufiger verglichen, haben auch so angefangen und im umweltschutzbereich war damals genauso allen alles egal. btw die npd fing auch so an. erst waren sie ein paar spinner und nun sind sie viele spinner aber die bevölkerung glaubt ihnen, weil sie im komunalen bereich, mit zb. dorffesten sogar gutes für familien tun, klar mit braunem hintergrund aber das sehen die leute ja erstmal nicht. ^^
 
"Generation 2.0"? Was für ein Ding?
 
Das einzige was Schwarz/Gelb an High-Tech bringen wird, werden High-Tech-Überwachungstechniken sein... :(
 
@rockCoach: oder high kosten für low gesundheitsfeatures für kassenpatienten... ich hab echt angst auf die zukunft...
 
@Rikibu: da bsit du nicht allein. Es kann nur schlimmer werden, die Reichen werden mit der neuen Regierung noch mehr bekommen, und der normale Arbeiter bleibt wieder auf der Strecke. Sozialstaat geht jetzt erst recht den Bach runter, egal was der Westerwelle allen vorgelogen hat.
 
was is das bitte für ne Aussage der BITKOM? 100 Unternehmen über die Schwelle von 100 Mio zu pushen? Was soll ich davon halten? Klingt für mich erstmal stark nach Lobbyismus seitens der BITKOM. Denn die Frage, welches in Deutschland ansässige Unternehmen erwirtschaftet 100 Mio bzw. ist in der Lage, in diesem Bereich zu wirtschaften? Das sind doch nur die großen Branchenriesen. Und so klingt die BITKOM Aussage eben nach "baut uns in eure Programme ein, damit wir viel verdienen können". Allerdings gebe ich zu bedenken, dass es eben in der Wirtschaft nicht nur die großen Firmen gibt, die 100 Mio erwirtschaften, sondern proportional gesehen noch viel mehr kleinere Firmen, die nicht mal 1 Mio erwirtschaften können. Sich hier nur auf die großen (global player?) zu konzentrieren, erachte ich ebenso als falsch. Wenn man der Branche hilft, dann gefälligst allen...ich empfinde die BITKOM Aussage zudem als größenwahnsinnig und etwas realitätsfremd.
 
@Rikibu: es sind aber neue hightech-firmen gemeint. also wohl noch keine großen global player.
 
""Der Zuspruch für die Piratenpartei zeigt, dass die Internetpolitik der alten Bundesregierung Lücken hat. Die Themen Internetsperren, Online-Durchsuchungen oder Urheberrechtsverletzungen im Netz müssen in der nächsten Legislaturperiode mit mehr Verständnis für die Generation 2.0 angepackt werden", mahnte der BITKOM-Präsident." Was is das denn für ein hirnloses Subjekt. Wer hat denn mit dem Mist angefangen? Auf keinen Fall die CDU... (Achtung Ironie) Und wer ist Generation 2.0?
 
Neue Regierung soll High Tech fördern und bitte BITKOM die Klappe stopfen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen