China geht konzentriert gegen Mobile-Webseiten vor

Recht, Politik & EU Die chinesischen Behörden haben eine Kampagne gegen unerwünschte Webseiten gestartet, die sich gezielt an Handy-Nutzer richten. Das berichtet das Magazin 'ChinaTechNews'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Früher oder später wird diese Art der Politik gewaltig gegen die Wand fahren.
 
@schrittmacher: aber zuerst wird sie noch bei uns angewandt...
 
@schrittmacher: die Geschichte zeigt, dass Kontrolle der Regierung und Aufbegehren des Volkes dagegen sich ständig abwechseln. Es ist ein ewiges Katz und Mausspiel. Und momentan haben wir einen Herrn im Rollstuhl...
 
@schrittmacher: Nenn mir eine "Art der Politik" die im Laufe der Geschichte nicht gegen die Wand gefahren wäre...
 
@elbosso: Dabei vergisst du aber, dass die Abwechslungen in der Geschichte in der Regel mit Waffengewalt "erzwungen" wurden. Stelle dir so etwas mal im heutigen Deutschland vor. Durch Demonstrationen, welche ja zudem vom Staat einer Genehmigung bedürfen, kann man keinen Regierungswechsel herbeiführen, geschweige denn die Macht dem Volk geben, Ich habe es doch schon ein paar Mal erwähnt, dass die "Demokratie" wohl deshalb geschaffen wurde, weil man einen Monarchen (eine Person) leichter stürzten konnte. Und unsere Regierung herrscht nicht sehr viel anders, als eine Monarchie, - nur kann man sie nun nicht mehr so einfach stürzten, da sie sich aus zu vielen Gewalten zusammensetzt.
 
@lutschboy: stimmt natürlich, allerdings verdienen es einige mehr als andere. welche das sind liegt natürlich im auge des dikta...ähm des volkes :)
 
@Sehr-Gut: ich habe Waffengewalt weder ein- noch ausgeschlossen. Ich habe nur gesagt, dass sie sich abwechselten :)

Die Regierung kann man sehr wohl durch Demos und ohne Gewalt wechseln, es gibt da so einen Staat, der das 1989 auch geschafft hat, ich glaube, es fand auf deutschem Territorium statt :)

Demokratien kann man in der richtigen Situation auch ganz gut demontieren, ich sage nur 1933 und schon wieder deutsches Territorium, abgesehn davon gibt es eine Vielzahl anderer Beispiele, du kannst ja mal nach "Militärputsch" googlen (oder bingen^^).

Abgesehn davon würde ich behaupten, dass dein letzter Satz völliger Blödfug ist, wie alleine die Wahlen gestern zeigen...
 
@elbosso: Demonstrationen vom Volk führten 1989 nicht zum Wechsel. Und was ändert sich wohl nach der Wahl gestern, wenn die Merkel weiterhin Kanzlerin bleibt ?! - Mit dem, was wir "Wahlen" nennen, kann man keinen wirklichen Regierungswechsel tätigen, sondern nur hin- und herschieben.
 
@schrittmacher: Deutschland ist noch nicht reif für eine Große Revolutionsdemontration, Man sieht es ja am Wahlergebnis, Mehrheit für Schwarz-Gelb und noch über 20% für SPD...
 
@Sehr-Gut: ich kann mich nicht dran erinnern, dass 1989 sehr viele Menschen gestorben sind und so viele Gebäude wurden wohl auch nicht in Schutt und Asche gelegt, von einigen Stasieinrichtungen mal abgesehn.

Außerdem glaube ich, dass wir keinen fundamentalen Regierungswechsel brauchen, an sich läuft alles vergleichsweise gut bei uns und falls du anderer Meinung bist, so rate ich dir mal zu einer größeren Reise um die Welt...
 
@elbosso: Zu Deiner "Reise um die Welt": Blos weil es woanders noch schlechter ist, heisst dies nicht, das man hier vieles (noch) besser machen könnte...wenn es der deutschen Bevölkerung (und auch anderen) mal klar wäre, wie gut es uns gehen könnte - wären alle mächtig erstaunt...
 
@Bösa Bär: du hast sicherlich Recht, aber ist das mit normalen Menschen auch alles machbar? Versuche, einen besseren, oder gar perfekten Staat zu errichten, gab es wohl schon einige. Aber wir Menschen scheitern nun mal immer wieder an uns selbst. Das beste Beispiel sind wir, wir streiten uns hier, anstatt, dass wir anpacken und was ändern...
 
@elbosso: Und wie willst DU, und vielleicht tausende andere Menschen etwas ändern, wenn unsere Demokratie dies überhaupt nicht zulässt. Lies mal bei Wiki den Bericht über "indirekte Demokratie". Was bringt es eine Partei zu wählen, egal welche, die sich nach der Wahl nicht mehr an die Wahlversprechen hält, und das Volk dagegen nichts unternehmen kann. Die Macht geht in Deutschland eben nicht vom Volk aus, - denn eine auf falsche Wahlversprechungen hin getätigte Wahl ist aus meiner Sicht nichtig !
 
@Sehr-Gut: dein Monarch wird dir auch Arbeitsplätze und Steuersenkungen versprechen, wenn er sich damit den Kopf retten kann, aber du solltest wohl den Blick auch etwas über Deutschland hinaus schweifen lassen. Mit der Aussage, was nach der Wahl kommen MUSS, kann man einfach nicht gewinnen, deshalb wird der Ehrliche der Dumme und die, die Versprechen tätigen, werden das Land regieren...
 
@Sehr-Gut: Dein letzter Satz ist etwas ganz wichtiges und ich denke das sich da auch bei uns was ändern wird. Wahlversprechen müssen Verbindlich werden, in sofern, das man sich nachweislich die beste Mühe gibt, diese einzuhalten. Ich bin mir ziemlich sicher, das man daran arbeiten wird. Denn dies ist die zur Zeit größte Kritik aller Parteien. Man sieht es doch trotzdem an dem gestrigen Wahlergebnis um wieviel Stärker die ganzen kleineren Parteien gewesen sind. Grüne, Linke, FDP z.T. weit über 10%. Die CDU und SPD kann das nicht auf sich sitzen lassen und wird gezwungen sein dort etwas zu ändern.
 
@Kalimann: Auch wenn die FDP nun mit der CDU zusammen ist, wird sie selbst wohl kaum das durchbringen, was sie zuvor mit dem Wahlversprechen gesagt haben. Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass Parteien sich nach der Wahl schnell zusammenschließen, obwohl sie zuvor gegeneinander, teils mit sehr unterschiedlichen Meinungen, gekämpft haben. Und wenn die FDP ihre angekündigten Änderungen nicht durchbringt, schiebt sie es einfach auf die CDU. So war es doch auch bei der großen Koalition, - immer ein hin und her, die andere Partei würde blocken. Eigentlich dürfte es überhaupt keinen Zusammenschluss geben, - und es müsste einfach der Sieger sein, der die meisten Prozente hat.
 
@Sehr-Gut: ich finde auch die mittelalterliche Version der Wahl sehr interessant: Der König wurde gewählt und nach der Wahl wurden ihm auch die Stimmen übertragen, die gegen ihn waren, damit nach der Wahl keiner gegen ihn war und er sich mit keiner Opposition herumschlagen musste (zumindest theoretisch)^^
 
@elbosso: Bist Du Dir da sicher, dass ein König gewählt wurde ? - Wenn, dann vielleicht gegen Ende es Mittelalters. Davor gab es doch Geburtsrecht usw... , und diejenigen, die gegen den König waren, wurden 30cm kürzer gemacht. Es gab zwar immer schon "Parteien", die gegen die die Herrschaft wirkten. Aber der Ursprung des Monarchie liegt darin, dass nur einer das Sagen hat. Ein berühmter Satz ist: "Der Staat bin ich", bzw. "L'État c'est moi" von Ludwig XIV.
 
@Sehr-Gut: ja, ich bin mir ziemlich sicher. Es gab im Alten Reich ein paar Herren, die Kurfürsten genannt wurden, die haben das gemacht :)
und im Übrigen war Ludwig kein absoluter Fürst, da die Stände immer noch das Steuerbewilligungsrecht ausübten...
 
@elbosso: Fürsten waren die Landesherren NACH dem König bzw. Kaiser.
 
@Sehr-Gut: als Fürst wurde auch der König bezeichnet...schau mal bei Princeps nach. Macchiavellis Werk heißt ja schließlich auch "Il Principe" und es fühlten sich alle Könige angesprochen....
 
Die sollten lieber mal gegen die ganzen SPAMMER im Land vorgehen!
 
Tja NOCH träumen schäuble zensursula & co nur von sowas.
 
Ein Chinese liegt im Sterben, und lässt seine ganze Familie zu sich rufen:"Ich möchte euch heute ein glosses Geheimnis von mil bleisgeben. - RRRRR" :D
 
@Razorback: Weißt du was "Renminbi" bedeutet? Bei sovielen Rs im Chinesischen, wäre es mal Zeit dieses Vorurteil über Bord zu werfen. Das Problem dürfte wohl eher dem Problem der Deutschen ähnlich sein, die dass Englische "th" nicht gescheit aussprechen zu können. Wirklich L und R verwechseln tun eigentlich die Japaner - obwohl die auch beides perfekt aussprechen könnten, ich denke das liegt da einfach daran, dass jemand bei der Romanizierung Mist gebaut hat und einfach ein R für den L Ton steht (wobei beide ja sehr ähnlich sind).
 
Berichtet lieber mal wogegen China nicht vorgeht...DAS wäre mal nennenswert Oo
 
Seit gestern wirds gar nicht mehr allzu lange dauern bis sowas bei uns gang und gäbe sein - Willkommen im "4. Reich". btw. DANKE ihr Vollpfosten!
Bin mal gespannt was die nächsten 4 Jahre alles so auf Zensursels Liste landet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte