Bericht: EU will Lautstärkebegrenzung für MP3-Player

MP3-Player & Audio Die EU-Kommission will die Hersteller von tragbaren Multimedia-Playern und Mobiltelefonen mit Musik-Funktionen künftig durch eine Vorgabe dazu zwingen, die maximale Lautstärke der Wiedergabe zu beschränken. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich finde das so lange in Ordnung, so lange man die maximale Lautstärke nicht auf ein Minimum verringert ... Man hört Musik auch in öffentlichen Gebäuden und wenn es dort sehr laut ist, ist es blöd, wenn man seine eigene Musik nicht mehr versteht ...
 
@Yannick1995: Wie bitte, sprich lauter wenn du mit mir redest! ^_^
 
@Yannick1995: ich höre Musik wann und wo so laut wie ICH will. Nicht wie die bekackte EU mir wieder vorschreiben will!
 
@Layor: Ich habe auch gesagt, wenn sie das auf ein Minimum verringern, ich das auch blöd finde. Aber wenn Ihr dann taub hier rumlauft und Geld von der Krankenkasse haben wollt, dann seid Ihr blöd.
 
@Layor: Die EU schützt dich vor dir selbst (EU == Ehh Du, pass mal auf [..]).
 
@Yannick1995: Die haben überhaupt garnichts zu verringern. Das einzige was die verringern sollten, ist die penetrante Aktivität ihrer Drecksgriffel in unser Leben!
 
@Layor: ich, weil ich mir früh im Zug nicht deinen Musikgeschmack reinziehen muss - nur mal als Beispiel
 
@Layor: Und ich... schonmal daran gedacht, das es andere Leute stören könnte ? Man muss es mit der Laustärke ja nich übertreiben...
 
@PumPumGanja: & snowhill: Das hat die EU aber nichts anzugehen, sondern den jew. Verkehrsbetrieb. Außerdem merkt man, dass ihr den Artikel keineswegs gelesen habt.
 
@Layor: Ich gab dir ursprünglich kein Minus. Jetzt schon, da du die Meinung andersdenkender offenbar nicht respektierst und gleich persönlich und beleidigend wirst. Mir persönlich ist es egal wenn andere sich aus Unvernunft das Trommelfell rausblasen. Doch damit fängt das Problem doch erst an. Denn für die Folgeschäden solcher Dummheit müssen andere, unbeteiligte Kassenbeitrags- und Steuerzahler wieder aufkommen. Daher ist es weder gut noch schlecht solch eine Begrenzung einzuführen, sondern schlichtweg eine Notwendigkeit.
 
@snowhill: Ich bin zwar auf Layors Seite auch wenn ich es nicht so agressiv ausdrücken will. Man könnte ja eigentlich bei den modernen Geräten eine Warnmeldung einführen dass es schädlich ist. Und wieder auf Aufklärung setzen. Aber nein es muss dme Bürger alles vorgekaut werden ohne rücksicht auf Verluste... Wnn ich meinen MP3 Player anschaue, der hat eine Reglung bis zu 60 Puntken. Der Apparat setzt sich immer auf 40 zurück wenn man drüber hinausgeht. Solche Massnahmen finde ich eher für Sinnvoll... Nunja wenn sie nun aber jedem was wie Big Mama vorkauen wollen, dann können die gleich jedesmal zu mri nach Hause kommen und mir den Hintern nach dem kacken abwichen denn ich könnte ja was vergessen und die Bakterien wären dann schädlich für mich (die smeien ich natürlich nru als übertriebene Methapher). Und wenn dich im Bus die laute Musik von jemand anderem stört dann zeig doch ein paar Eier und frag er solle die Musik doch leiser drehen...
 
@Layor: von mir bekommst auch ein minus. erstens schon einmal für dein entspanntes, nettes und tolerantes reagieren auf eine andere meinung und minuse..zweitens finde ich diesen ansatz der eu gut. da es mp3 player gibt die wirklich übertrieben laut gestellt werden können. wer braucht zb. 120 dezibel?!^^ kommt drauf an wo die max. grenze liegen wird aber an und für sich ist ein maximal wert eine gute sache. so stell ich mir verbraucherschutz vor :D
@ yannick: gute kopfhörer mit etwas schallisolierung sind der bessere weg seine musik zu genießen..vorallem anstelle einfach die lautstärke hoch zu drehen :)
 
@Layor: lol? du hörst nur da so laut musik wie du willst wo du niemanden störst! das das mal klar is! wenn du neben mir stehst gibts dafür nen tritt! aber um mal auf die news zu kommen, ich find eine gesetzliche regelung zum "selbstschutz" nicht angebracht. eine eindeutige gesetzlage gibts sowieso schon "Art. 2 Abs. 1 GG lautet: Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt."
 
@Layor: Ich zum Beispiel geb dir ein Minus... Ich finde es zum kotzen, wenn ich in der Regio stehe und genau mitbekomme, welches beschissene Hip-Hop-"Lied" 5 Meter von mir entfernt auf dem Player läuft. Wenn die schon ihre Musik laut hören wollen, ohne was von der Umgebung mitzubekommen, dann sollen sich diese Assis vernünftige In-Ears kaufen, da hört man selbst bei voller Lautstärke kaum was, wenn man direkt daneben steht. Eine generelle Begrenzung ist in meinen Augen aber die bessere Lösung, da das Trommelfell nicht so sehr belastet wird.
 
@Yannick1995: Ich will auch Feuerzeuge, an denen man sich nicht verbrennen kann, Messer an denen ich mich nicht schneiden kann und ein Auto das keine Unfälle baut - kurz, das ganze Leben ist ein Risiko. Jedes Kind weiß, oder sollte von den Eltern vermittelt bekommen, wie man mit seinem Körper umzugehen hat, damit man lange lebt. Wer sich selbst schädigt, ist selbst schuld. Man kann auch Marlboro nicht am Kessel flicken wenn man aktiv raucht und Krebs bekommt. Man ist für sich selbst verantwortlich und wer die Birne nicht einschält bevor er etwas tut ist selbst schuld.
 
@Ferrum: Bullshit, sowas beeinflusst deinen Kassenbeitrag nicht ein Stück, glaub mir, ob nun 500.000 mehr Gehöhrgeschädigte oder nicht rumlaufen, DU wirst auf dem selben Betrag sitzen bleiben..

Immer diese schwachsinnige "..und wir müssen es bezahlen!"-Moral, das System ist auf Gewinn ausgelegt und nicht auf grenznahe Sollerfüllung.
Layor: Ich bin deiner Meinung. Als mündiger Bürger, und MENSCH(!), will ich selbst in der Lage sein zu bestimmen, wie laut meine Musik auf meinen Kopfhörern läuft. Bei guten in-ear-headphones hört man den Sitznachbarn nicht Musik hören. Man wird hier in seiner Entscheidungsfreiheit eingeschränkt, gerade Leuten wie mir, denen Musik überaus wichtig ist, und auch in der mir bestimmten Lautstärke.
 
@BlackFear: Nein bitte keine Warnmeldung. Wahrscheinlich noch eine die man jedes mal, wenn man die bestimmte Lautstärke überschreitet mit OK abdrücken muss.

So wie bei den meisten Navis, wo man beim einschalten jedesmal bestätigen muss, das man es nicht während der Fahrt bedient etc... Das nervt.
 
@borizb: endlich mal einer ders rafft. die ganzen leute scheinen echt jegliche verantwortung abzugeben, lasst sie uns regulieren, ansonsten rotten wir uns selbst aus, oh man wie arm is das alles. manche haben echt den arsch zu lange abgewischt bekommen hier.
 
@Yannick1995: Es gibt auch gute und günstige Kopfhörer die vernünftig die Geräusche von außen abschirmen. Wenn man allerdings die miesen 0815 Apple Kopfhörer nutzt oder die die den meisten anderen Playern beiliegen dann wundert mich das nicht.
 
@Layor: Entschuldigung, aber wir leben nicht in einer Anarchie, und das ist gut so! Und du hast den Artikel wohl nicht gelesen... vielleicht sollte die EU auch etwas gegen Sehschwäche unternehmen...
 
Das sollte jedem selber überlassen werden wie laut man Musik hört... gerade weil nur ein sehr kleiner Teil vor lauter Musik nichts mehr hört *HipHopper schräg ankuck*
 
@Mizuchi: ach und das sind nur HipHopper? du musst ja ganz schön intelligent sein, wenn du hier solche Kommentare verfasst...
 
@Turk_Turkleton:
Wo hab ich behauptet das es nur HipHopper sind? aber ich weiss was mir am meisten mit "zu" lauter Mukke als begegnet...
 
@Mizuchi: Wo du das behauptet hast? Zitat: "*HipHopper schräg ankuck*" genau hier. Ich höre zwar nicht nur hiphop, finde es aber unter aller sau, wenn man hier mal wieder alle über einen Kamm schert. Nur weil es ein paar Kiddies gibt die meinen sie müssen die ganze S-Bahn mit ihrer Musik beschallen
 
http://static.myworld.bluewin.ch/tenants/default/sites/ga/Gargo/media/gib-hiphop-keine-chance.medium.jpg
 
@Turk_Turkleton: Je nachdem wie man es aufnimmt stimmts? :) Meine Aussage sagt nur aus das ich diese immer zu laut höre, sie sagt aber nicht aus das es "nur" auf HipHopper bezogen ist, deswegen ist diese Aussage auch in ** gesetzt...
 
@Mizuchi: Konsens: Der MP3-Player AB 18 Jahre! Modelle dieser Baureihe haben KEINE Lautstärkenbegrunzung. Modelle unter 18, ohne Nachweis kaufbar haben eine Begrenzung.....:-P
 
@Homer34: Mobile telephone ab 21 da wäre ich für!Kann ich ja mal einreichen den vorschlag :).
 
@Turk_Turkleton: von mir aus können sie eine begrenzung bei 100dB machen. lauter will ich gar nicht hören, ich bin froh, wenn es nicht lauter geht und ich weiß, dass meine ohren geschont werden. aber eine absenkung auf 80dB oder noch weniger wäre absolut inakzeptabel. manchmal sind wirklich umgebungseinflüsse so laut, dass man wirklich seine musik nicht mehr hört. wenn dann will ich die musik schon in der lautstärke genießen, die ich für richtig halte.
 
@Mizuchi: mit dem handy in der bahn sitzend per lautsprecher bushido zu hören ist nicht hiphop!!!! ich würde mal sagen das 80 % der heutigen "hiphoper" wirkliche rap musik nichtmal ansatzweise kennen vielleich tupac und biggie aus mtv aber bei diggin' in the crates ist bei denen doch schon lange schluss mit knowledge .rap ist leider viel zu schlecht geworden. back 2 topic es bibt auch genug hakke oder rock jungs die gerne laut musik hören (wer hört nicht gerne die musik die ihm gefällt laut??) ..vielleicht hören sogar emos gerne laut musik wer weiß!?!?
 
@Mizuchi: Der Witz an der Geschichte ist ja nicht bloss die Lautsstärke, sondern was dabei rauskommt. Ein kleiner IN-EAR-Kopfhörer braucht viel weniger Strom als ein großer geschlossener. Teilweise, wenn die Kopfhörer dicke Membranen haben, die bewegt werden wollen, reicht der Saft schon jetzt kaum aus. Da gibt es keine Lösung für beides. Wenn sie jetzt ein Limit auf die kleinen Kopfhörer setzen, kommt bei den großen Kopfhörern kein Ton mehr raus...
 
@Spiderschwein: Wer weiß, vielleicht steckt bei den Emo´s ja Absicht dahinter :)
 
Kann man den Menschen nicht selbst überlassen wie laut sie ihre Musik hören möchten? Sind wir echt so verdammt unfähig dass man uns alles vorschreiben muss? Unmöglich finde ich das, jeder Mensch hat ein Gehirn (die meisten jedenfalls) und ist doch wohl in der Lage, selbst zu bestimmen wie laut man seine Musik hören möchte. Demnächst werden wahrscheinlich alle Autos ab Werk mit einem Tempolimit von 30 ausgeliefert um die Unfälle zu unterbinden....
 
@Turk_Turkleton: Man hat doch schon eine Geschwindigkeitsbegrenzung eingebaut. Diese liegt bei 250 km/h. Wenn man diesen Vergleich zieht, muss man die Verhältnisse auch korrekt sehen. Es will ja auch niemand eine Dezibelabsenkung auf 30 db. Das ist natürlich genauso unangebracht, wie mit den 30 km/h.
 
@Turk_Turkleton: Die meisten die hier diskutieren sind wohl selbst fähig, die Lautstärke richtig einzustellen. Aber auf viele trifft das nicht zu.
 
so ein bulshit es ist meine geusndheit und ich höre so laut wie ich will das ist allein meine sache und ich lasse mich bestimmt nicht von der EU bevormunden
 
@DjRollerking: genau wie bei allem.. es ist dein koerper.. lass dir doch nicht von dem gesetzt bevormunden ob du drogen nehmen darfst oder nicht!
 
@DjRollerking: Sicherlich ist es jedem Freigestellt ob er seine Gesundheit ruiniert (Rauchen, Alkohol, zu laute Musik, etc.) nur tretet dann bitte aus der Krankenversicherung aus und tragt die Kosten auch selbst und übernehmt somit Verantwortung für euer Handeln!
 
@-adrian-: muss ich auch nicht ich nehme zwar keine drogen aber praktisch wehre der konsum legal aber das gehört hir nicht zu tema
 
@uk82: bin seit jahren privat versicher zahle meine versorgung also komplet selbst selbst meine Rohlstühle obwohl der stad sie zahlen müste gebe dir aber recht wenn mann seine gesundheit mutwillig riskiert sollte mann anderen nicht auf der tasche liegen
 
@DjRollerking: Danke für Deine zustimmung. Wie gesagt, persönliche Freiheit in diesem Sinne ja, wenn jemand dann noch Verantwortungsvoll ist (so wie du) und die Kosten selbst trägt dann ist dies in Ordnung, anstatt alles auf die allgemeinhait abzuwälzen.
 
@DjRollerking: . , rechtschreibung DANKE!
 
@O-Saft: sorry wegen meiner rechtschreibung habe eine LRS hoffe es ist zu lesen
 
@O-Saft: rechtschreibung? Wenn schon, dann du bitte auch. Es ist die Rechtschreibung, somit groß geschrieben.
 
@-adrian-: Die hauptdroge alkohol wird doch auch erst ab einem gewissen alter abgegeben was auch gut so ist.
 
@DjRollerking: Da muss ich dir aber leider sagen, lieber Kollege, dass man es als "Erregung öffentlichen Ärgernisses" ansehen kann, demnach kannst du dafür sogar verklagt werden. Es macht sich zwar keiner die Mühe, wegen so etwas vor Gericht zu ziehen, wenn es erstmal ein paar Urteile in der Richtung gäbe, würden viele aus Rücksicht auf's Portmonnaie damit aufhören.
 
@uk82: natürlich... Du fährst Auto? Sofort raus aus der Krankenversicherung! Du gehst in die pralle Mittagssonne, isst mal Schokolade oder fast food, setzt dich elektromagnetischer Strahlung oder Abgasen aus? Nix is mit Krankenversicherung! Alle die das hier lesen bitte schnell die Krankenversicherung kündigen, schließlich sitzt ihr vor eurem PC anstatt Sport zu treiben... wie Verantwortungslos... (bitte nicht sooo ernst nehmen)
 
@DjRollerking: Auch als privat Versicherter zahlst Du Deine Behandlung nicht komplett selber. Nimm mal einen simplen bruch, der operiert werden muss oder gar mit einer Titanschine ruhig gestellt werden muss, da laufen schnell Kosten zusammen - fern jeder Schätzung. Allein schon das Krankenhaus, welches Du dann besuchst, wird nämlich durch die Gelder der Gesetzlichen größtenteils unterhalten. Das nur am Rande. Ansonsten sehe ich das auch so, wer sich vorsätzlih hinstellt, und labert, er würde so laut hören wie er will, und das ständig, sollte die Behandlung eines Hörsturzes (ist nicht lustig, ich hatte mal einen, aber aus anderen Gründen) selber bezahlen.
 
@uk82: Zweiter Bullshit bez. Krankenversicherung. Unser sozialstaat sieht deinen Vorschlag leider nicht vor, also bist wohl du der jenige, der das Land verlassen müsste, wenn es ihm nicht passt.
 
@DjRollerking: Es geht ja daraum dass sich die Leute nicht mal bewusst sind, was sie ihren Ohren da antun!
 
Es ist ja auch einfacher, die "kleinen" MP3-Player Hersteller zu beschränken, als dass man es wagen würde, z.B. gegen den Fluglärm wirklich vorzugehen.
 
@Sehr-Gut: Weil man ja bei Flugzeugen auch einfach mal am Lautstärkeregler drehen kann ... Fluglärm ist so eine Sache. Man kann nicht einfach einen seit Jahrzehnten bestehenden Flughafen einfach mal so verlegen oder allen Flugzeugen verbieten zu landen.
 
Ich dachte die Lautstärke ist in der EU sowieso schon beschränkt?!
 
@leipziger1991: Und ich dachte, die EU ist beschränkt :D
 
@leipziger1991: ist sie auch...merkt man z.b. wenn man den iPod als EU-Version kauft...um die volle lautstärke zu haben gibts einige tools die den Eintrag ändern und somit entsperren...und das gute...es gibt keine Probleme beim updaten vom iPod...es muss nur nach jedem update das programm erneut ausgeführt werden :)
 
@leipziger1991: schätze mal dann noch nicht ganz durch oder es war freiwillig.. wobei freiwillig kein hersteller ne begrenzung einbaut lol.
 
@leipziger1991: Aktuell gibt es nur imho in Frankreich ein Beschränkung (ich fnde per Google gerade zwar das es in Frankreich so ist, aber eine richtig offizielle Version zum verlinken leider nicht :( ). Und da man nicht für jedes Land eine extra Firmware basteln will, trennt man halt die EU vom Rest. Ist bei meinem mp3-Player auch so. Aber nicht des wegen nutze ich die US-Version, anstatt der EU-Version, sondern wegen den vermanschten Ton die die EU-Version bei mir liefert (wenn ich bei meinem mp3-Player maximallautsärke mache fallen einem die Ohren ab :) )
 
Kauft euch doch einfach bessere Ohrenstöpsel und das Problem ist damit erledigt...^^
 
@XP SP4: Bei meinen ist mir die Musik vom IPod selbst bei minimaler Lautstärke immer noch zu laut, v.a. wenn es um mich rum leise ist.
 
@thrower: hast du etwa Kopfhörer mit Röhrenverstärker und Akku-Pack? Ô_o Weil sonst ist das nicht möglich!
 
@XP SP4: japp, die dinger sind nen segen. hatte früher ne PSP1000 mit EU kopfhörern, begrent auf 90db...angeblich ziemlich laut usw ABER die lautstärke verpufft bei der dämlichen bauweise....also die ohr stöpsel gekauft...siehe da.....lautstärke war nur halb so hoch wie bei den anderen und nen klang doppelt so gut. jemand muss den kindern nur einprügeln, das gute musik nicht laut sein muss (ausser metall *grunz*) aber der rest geht ganz angenehm mit innen-ohr-hörern.
 
Die Politik mischt sich meines Earchtens ein bissel zuviel ein. Wenn jemand die Lust verspührt sich die Ohren "wegzuknallen", dann hat er verdammt nochmal das Recht dazu. Es sollte viel eher ein Warnhinweis, sowie eine Menüfunktion sein, die man selber ausstellen kann.

Die heutigen Politiker sind mir ein bischen zu fix mit Verboten zur Hand. (siehe z.B. Paintball - der "Amokläufertrainingssport" - Die Spinnen die Römer - äh Politiker)
 
Fuck off. Wirklich mal. Wenn es so weiter geht, stimme ich für Parteien, die gegen einen EU-Austritt sind. Ich bin kein Kind mehr und darf selbst entscheiden, wie laut ich Musik höre. Die EU soll endlich mal aufhören, Bürger zu bevormunden.
 
@Kirill: Mein Kind lies dir nochmal deinen Text durch :D Evtl. meinst du ja doch das genaue Gegenteil. :) Nebenbei stimmt schon wer braucht schon grenzfreie Handelswege und Frieden in Europa. Hauptsache klein Erna kann ihren Mp3player auf volle Pulle stellen :O)
 
@Cornelis: klein Erna? Doch eher Klein Kirill :D
 
Mich nervt es, wenn " Musikliebhaber " die Musik so laut anhaben ( in Bus,Bahn etc.) das ich dadurch belästigt werde. Rücksicht ist für diese Leute wohl ein Fremdwort.
Ich begrüße die Entscheidung der EU. Es ist allerdings traurig, das den Leuten erst mit dem " Hammer auf die Finger " gekloppt werden muß um ein aus meiner Sicht wünschenswertes Sozialverhalten herbeizuführen.......
 
@BigBoernie: Da geb ich dir völlig Recht. Allerdings fände ich es noch sinnvoller, den "Genuß" von mp3-Files über die Ausgabe von Lautsprechern an mp3-Playern und Handys zu verbieten. Damit hätten alle mehr Ruhe und würden weniger genervt auf unbeliebte Musikrichtungen reagieren. Dieses Rumgedröhne dieser Möchtegern-Hipp-Hopp-Hoppalla-Generation geht mir gehörig auf den Senkel.
 
@tommy1977: Das sind die schlimmsten. Als ob die kein Geld für Kopfhörer haben...
 
@RuNN3r: *lacht* deswegen geht meine frau manchmal auf solche "kiddies" (sie selber 24) und fragt ob es ihnen an 1-2€ mangelt um kopfhörer zu kaufe, sie wüsste die qualität sei nicht besonders, aber besser als nen reissender lautsprecher am handy............*lacht* oder sie holt blackberry bold raus und dreht mal die totenhosen oder böhse onkelz auf. keine werbung für BB aber das ist feuer mit noch lauterem feuer bekämpfen.
 
@BigBoernie: Musikliebhaber verwenden AKG- oder Sennheiser-Kopfhörer oder sündhaft teure Musikanlagen. Die lassen nix durch die S-Bahn dröhnen. :)
 
@Besserwiss0r: die AKG- oder Sennheiser-Kopfhörer brauchen aber für eine angenehme Lautheit eine Ausgangsspannung am Kopfhörerausgang, die mit den beiliegenden Ohrhörern bereits das Gehör schädigen würden.
 
Vielleicht wäre es angebrachter eine Altersbeschränkung zu geben. Mal im ernst, wenn so ein 15 Jähriger sich mit Musik zudröhnt, dann weiß er es eben nicht besser. Tut mir leid, aber wenn ich Bus und Bahn fahre und ich sogar deutlich zu hören bekomme, was Mitinsassen hören, dann denke ich mir auch: Der braucht spätestens mit 30 ein Hörgerät. Kann man meinetwegen so handhaben wie mit Alkohol: Die Jugend hat noch nicht das wirkliche Uerteilsvermögen, also sollte man hier auch einen Strich ziehen. Aber einem Volljährigen die Musiklautstärke vorzuschreiben ist definitiv übertrieben.
"Was das für ein MP3-Player? Den kann ich erst ab 18 kaufen? Und welche sind für meine Altersklasse geeigent?" :)
 
Mir wäre es lieber, wenn die Handy-Lautsprecher eine LS-Begrenzung (0dB) bekämen.
 
@F98: Oder bei Musikwiedergabe automatisch deaktiviert würden.
 
@tommy1977: ..sich nach 10 Sekunden selbst zerstört.
 
@Every_b: Da gewinnt der Titel der Venga Boys "Boom, Boom, Boom, Boom" gleich nen ganz neuen Tiefgang. ^^
 
Finde ich Gut die Regelung der EU. Allerdings soll sie auch verbieten, dass mit einem Mp3 -Player, Mobiltelefon nicht über den internen Lautsprecher musik gehört werden kann. Sowas verhindert hoffentlich,dass gewisse Leute nennen wir sie "Drecksbratzen". Ihre Menschen/ Frauenverachtende Ich bin soo cool Musik in Bus,Bahn usw. einem breitem Publikum präsentieren. (Aber die freisprechfunktion des Mobiltelefons sollte erhaltenbleiben.)
 
@robs80: Mittels Flatrate könnten die sich dann das Geplärre vom krassen Bruder von zu Hause schicken lassen.
 
@robs80: Dass sowas nicht durchzukriegen wäre, weißte selbst. Das ist einfach diese kranke Gesellschaft. Früher gabs auch Ghettoblaster, trotzdem war RUHE im ÖPNV. Das einzige, was meiner Meinung nach hilft, ist Erziehung, besseres Fernsehn und öfter mal ne Ohrfeige. Und wenn gefragt wird warum, dann noch eine! Intelligenter fände ich da irgend nen Signal, was in öffentlichen Verkehrsmitteln die laute Musikwiedergabe unterdrückt. Ein Handy, was aus Prinzip außer dem Klingelton keine Musik über Lautsprecher abspielt, würde ich mir nicht kaufen. Und ich bin einer, der bei in-Ears im Ohr und eigener laufender Musik die Musik anderer, die auch Kopfhörer aufhaben noch als "Störgeräusch" hört.
 
@ReBaStard: Ghettoblaster hatten aber wenigstens noch sowas wie Klang. Das, was aus den kleinen Plastikdingern kommt, ist einfach nur Geplärre, welches bei den heutigen Musikvorlieben oder sollten wir es lieber Verfehlungen(?) nennen, noch potenziert wird. Ich bin bei weitem keiner, der sich nur auf eine Richtung festgelegt hat. Ich bin mit der Techno/Trance-Generation aufgewachsen, höre mir aber gern auch mal ein paar Metal- oder Rap-Stücke an. Es ist aber eine Frage des Anstands, anderen Leuten nicht den eigenen Lärm aufzuzwingen...und was anderes ist es nicht, was man aus Handylautsprechern hört. Da finde ich die Idee mit dem Störsignal in ÖPNVs gar nicht mal schlecht.
 
ich hab eh schon optischen tinitus... ich seh hier nur pfeifen! :-)
 
Die schei.. EU,im Ausland lacht jeder über die EU und uns machen sie das Leben schwer.Am besten die schei.. EU auflösen.
 
@albertzx: Nimm mal eine Geschichtsstunde, wie das Leben in Europa so war ... ohne die EU....die du abschaffen willst.
 
@Cornelis: O.o" da war sie fast genau so nur ohne Euro und schengener abkommen, oder EU-recht vor Landes-recht.....davor die EG mit ihrer zoll union....aber distinktiven staaten..........davor die europäische vereinigung glaube ich und zu guter letzte die die eu kooperation von deutschland und frankreich (später england....hieß es nicht die montan union?). also das einzige was hier passiert ist dass, man die länder langsam auflöst, versucht kulturen aber aufrecht zu erhalten, nebenbei holt man noch mehr köche anne suppe zu guter letzt hat man einen riesen kuchen mit zig zutaten aber nur 2-3 sahnestückchen.
 
Bei meinen AKG 271 muss ich den MP3-Player sehr laut aufdrehn, um angenehm Musik zu hören, die brauchen eben mehr Saft, im Gegensatz zu In-Ear. Verbietet mir die EU jetzt in Zukunft das Hören durch meine AKG?? - und - Warum interessiert sich die EU überhaupt für meine Ohren?? Ich kann damit machen, was _ich_ will. Und sollte sich jemand durch meine Musik belästigt fühlen, was eigentlich nicht vorkommen kann, da die Kopfhörer abschirmen, dann soll er es mir schlicht und einfach sagen.
 
Uns ging es besser bevor wir zu der EU Mafia gekommen sind.Entschuldigung blauer Pfeil.
 
Irgendwann lebt uns die EU unser Leben vor - in der Packung gekauft, in der Packung gerührt, in der Packung gebacken und in die Packung geschissen - that's EU.
 
:-) frag mich grad was die früher gegen die ghetto blaster gemacht hätten :-)
 
Meiner Meinung nach sollte man nicht die maximale Lautstaerke im Player begrenzen, sondern die der Kopfhoerer. - Wie oft kommt es vor dass man den Musikplayer mal an nicht-verstaerkte Boxen anschliesst... und dann kommt dann da nur son Fluestern raus, oder was? :-) - Ist doch idiotisch und mal wieder nicht zu Ende gedacht, von der EU. Wenn sie unbedingt reglementieren wollen, dann sollen sies doch bitte auch da tun, wo es drauf ankommt: Lautstaerke wird nicht durch den Player an das Ohr uebermittelt, sondern durch die Kopfhoerer. Also sehe ich doch zu, dass ich DIE auf eine Maximallautstaerke limitiere. Somit habe ich die Ohren der Konsumenten geschuetzt, und gleichzeitig kann ich mit dem Player noch an unverstaerkte Boxen gehen.
 
Was ich besser finden würde als einfach die Leistung der mp3-player runterzuschrauben ist dass die Player softwäreseitig runtergeschraubt werden, wobei es dann nur tief im Menü möglich und mit einer vernünftigen Warnung die Leistung hochzustellen.
Übrigens sind meinem Wissen nach sowieso alle Apple IPod's welche in Europa gekauft wurden mit einer Lautstärkebegrenzung versehen, da Frankreich bereits schon ein solches Gesetz durchgedrückt hat.

Was mich wirklich nervt ist diese Rundumbeschallung durch Handys mit hauptsächlich irgendeiner beleidigender Rap-Kacke (eigene tägliche Erfahrung) oder sonstigen Kram (auch dieses Piepen) .
Welches Kind oder Jugenlicher läuft heutzutage ohne Handygejohle rum?
Dies in einem kleinen aber überfülltem Schulbus von allen Seiten nervt ehrlich gesagt mehr als MP3-Player.

Ich persönlich bin dafür dass Handy's erst ab einem bestimmtem Alter benutzt werden dürfen.
Würde verdammt viel Geld einsparen und die Jugend wieder die ganzen dummen Kürzel wie XDDDDDDDDD!!!!!!!1eins oder rofl oder lol oder.......
 
@Quadri: das wird doch schon gemacht bei apple und cowon? zumindest von cowon weiß ich es sicher, da wirste beim ersten start gefragt in welcher region der welt du dich befindest. und man wählt natürlich nicht europa, weil man was vom sound haben will...
 
@Rikibu: genau das hab ich ja gesagt
 
Solange ich beim ersten Start meines bevorzugten Mp3 Players die Wahl habe zwischen Europa und USA, wo sich demnach schon eine Begrenzung automatisch ein oder ausschaltet die vom Hersteller wohl vorsorglich eingebaut wurde, hat man ja noch ein Hintertürchen. Die sollen einfach die Krankenkassenleistung bei generell selbst beigefügten Dingen wie Hörschaden durch zu laute Musik, Piercings, Tätovierungen usw. grundsätzlich ausschließen und gut is. Ach ja, Raucher und Alkoholkonsumenten gleich mit....
 
Na und? Dann kommen Kopfhörer auf den Markt, die einen höheren Wirkungsgrad besitzen, also bei weniger elektrischer leistung einen höheren Schalldruck erzeugen. Und schon geht das Spiel von vorne los. Oder aber die leute basteln sich kleine Audioübertrager, die 1:2 verstärken - sowas gibts in einer Größe, das könnte man glatt in einem Lautstärkeregler am Kopfhörerkabel unterbringen. Man merkt wieder, es sind Ahnungslose, die den Bevormunder spielen.
 
Wann lernen die Leute endlich, dass es nicht auf Lautstärke ankommt? Gute Kopfhörer nehmen (solche, die Außengeräusche abschirmen), dann kann man auch in der S-Bahn seine Musik leise säuseln lassen. Der ganze Lautstärkekäse ("loudness war") ist doch überflüssig. Moderne Alben werden beim "Remastern" auf extra laut getrimmt, dass dabei die Dynamik des Albums im Eimer ist, merkt kaum jemand. Die neuen Beatles-Remasters sind auch auf "laut" gemastert worden, auf dass sie im Wettdröhnen mithalten können. Dass da mal eben ein paar Höhen einfach abgeschnitten wurden, "wen juckt's, Hauptsache Krach!". Seufz!
 
Warum macht man es nicht mit einem Aufdruck, wie bei den Zigarettenschachteln? Sowas wie "Zu viel Lärm schädigt ihr Gehör"! Rauchern ist es schließlich auch selbst überlassen sich selbst zu schädigen. Natürlich müsste dann noch eine MP3 Steuer her, und jeder der zu laut gehört hat bekommt nur Anteilig Geld von der Krankenkasse. Lauthörer dürfen dies in Zukunft auch nicht mehr in öffentlichen Räumen. Wer Ironie findet, darf sie gerne behalten :D BTW, ich geh erst mal eine rauchen.
 
@OttONormalUser: bei meinem alten Samsung-Player war das soagr so.
Der war aber winzig.
 
Und ich will die Begrenzung des Lissaboner Vertrages!
 
@DARK-THREAT: Und ich will die Mauer wieder. :)
 
@Deppabarted: Ich auch. Um Bayern. :-)
 
@Deppabarted: Im übrigen lehnt die Piratenpartei den Vertrag ab. ,-)
 
Nicht die Lautstärke schädigt, sondern in erster Linie Verzerrungen... Also lieber ordentliche Ohrstöpsel bzw. Kopfhörer empfehlen statt eine generelle Begrenzung. Es gibt auch Hörgeschädigte, die durch solche Maßnahmen wieder benachteiligt würden.
 
@andreasm: Verzerrungen können auch bewusst sein, daher kommts also zudem noch auf die Musik an :)...
 
Ich fragen mich ob es wirklich um den Schutz der Bürger geht, dass kaufe ich der EU nicht ab. Aber mir fallen leider keine Industrien oder Unternehmen, die von dieser Regel profitieren würden. Habt ihr vllt eine Idee?
 
@FlyingTiger: Phillips: holland...Archos: frankreich...Siemens: deutschland....etc
 
Hat man das nicht schon vor ein paar Jahren gemacht? Heutige MP3-Player z.B. von Sony sind sowieso definitiv schon DEUTLICH leiser als ein WALKMAN oder ein DISCMAN vor 20 Jahren. Ich dachte, das kam schon von nem Gesetz. Ich finds jetzt schon viel zu leise, weil sobald ein Nebengeräusch zu hören ist, hört man schon wenig.
 
hmm, wieder ein verbot...beschrenkung...ausspionieren...eu ist einfach zum kotzen!
 
@MxH: Du hast in deinem (wie ich annehme relativ kurzem) Leben wahrscheinlich noch keine einzige Sekunde darauf verschwendet, dir über die Vorteile der EU Gedanken zu machen. Genau wie viele andere Kinder hier bei Winfuture.
 
@m.schmidler: Auch, wenn ich deiner Vermutung zustimme, muss ich sagen, dass mir persönlich nur der freie Grenzübertritt mit PA und die einheitliche Währung als Vorteil für mich einfallen. Und selbst die Währungsfrage stelle ich zur Diskussion. Alles andere mag ja volkswirtschaftlich von Bedeutung sein und einiges vereinfachen, aber für den kleinen Mann bietet die EU wenig gutes.
 
@MxH: Gott sei Dank wirst du nicht gezwungen, in der EU zu leben... Ich stimme zu, dass nicht alles, was die EU macht, gut ist. Aber Beschränkungen gehören leider einerseits zum gemeinsamen Leben dazu, andererseits aber auch für die eigene Gesundheit... den meisten ist gar nicht klar, wie schädlich die Dinger sind...
 
Jaaaaa man muss den Menschen vor sich selber beschützen. Irgendein Politiker hat gesehen wie sein Kind laut Mp3 Player hört __> Man muss es allen verbieten, es machen ja alle und es ist schädlich. Und wenn mal ein Mp3 File etwas leiser ist, kann man baden gehen!
 
Ich fasse es nicht wie blind und begriffsstutzig die allermeisten Poster hier sind. Die Begrenzung der Lautstärke von MP3-Playern ist absolut sinnvoll. Viele Kinder/Jugendliche haben überhaupt keine Ahnung davon wie viel Lautstärke man den eigenen Ohren zumuten kann. Das haben bereits zahlreiche Tests, unter anderem durch c't, gezeigt. Dabei ist besonders erschreckend das viele Jugendliche den schleichenden Gehörverlust gar nicht bemerken. Natürlich hat jeder EU-Bürger prinzipiell das Recht sein eigenes Gehör so stark zu ruinieren wie er will. Aber wer bitteschön wünscht sich das? Ich finds schon traurig das es die Hersteller nicht selber geschafft haben die Musiklautstärke in Eigenverantwortung zu begrenzen oder es nur halbherzig machen.
 
Nichts gegen eine sinnvolle "Lautstärkebeschränkung", aber woher weiß der MP3- Player, wie laut die Musik in meinen Ohren ankommt, da ich _nicht_ die mitgelieferten Ohrstöpsel verwende, sondern mein eigenes InEar- System mit mieserablem Wirkungsgrad. Wenn der Nutzer den Limiter selber kalibieren könnte, aber das würde richtig Geld kosten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles