Barrelfish: Microsoft entwickelt neues Multicore-OS

Andere Betriebssysteme Microsofts Forschungsabteilung hat vor kurzem ein weiteres neues Betriebssystem-Projekt vorgestellt, das den Codenamen "Barrelfish" trägt. Der neue Prototyp wurde speziell für den Betrieb in Multicore-Umgebungen entwickelt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
coole Sache, offenes System ist immer gut, vor allem vom Branchenführer.
 
Midori, Singularity, Barrelfish usw. sind wirklich interessante Betriebsysteme...Research ist so oder so die "coolste" MS Abteilung...da kommen teilweise geniale Sachen raus...
 
@bluefisch200: Alles wirklich innovative hat irgendwo seinen Anfang im Research ^^ (oder das meißte)
 
@bluefisch200: Ich schätze mal irgendwann werden diese Einzelansätze zusammengeführt und es kommt ein Windows 10 oder Windows 11 dabei raus.
 
@DennisMoore: Jep, so denke ich das auch. Sieht man ja schon das es ab Win7 damit begonnen wird, eigentlich ab Vista. Was nicht läuft geht in den XP Modus, alles neue wird ab Win 7 und .NET implementiert. Windows 8 kommt mit einem überarbeitetem kern daher usw ... also langsam trennt man sich eben von den alten zöpfen.
 
@DennisMoore: Ich denke etwas eher.... Im Idealfall könnte es in einem Service Pack nachgeliefert werden, oder mit Win8 erscheinen. Wär ja auch sinnvoll, da man jetzt schon davon profitieren könnte und in paar Jahren mit 6/8 Kern CPUs sollte das noch sinnvoller sein.
 
@DennisMoore: Da werden wir hoffentlich schon lange nicht mehr am PC sitzen sondern nur noch durch nen Chip in der Birne Arbeiten. XP hats fast 10 Jahre gemacht, wenn W7 annähernd solang hält sind wir da alle schon Ü50 wenn W11 rauskommt.
 
@borizb: Wieso gehst du davon aus das alle hier so Jung sind? Viele sind hier schon Ü50.
 
@borizb: nein XP kam am 25 oktober 2001 auf den Markt
und der Nachfolger Vista am 30 Januar 2007.

Das sind bei mir dann 5 Jahre und 3 Monate

Und ich weiß nicht wie du es siehst, aber ich möchte mir nie einen Chip einplanzen lassen und zu einem Hampelmann werden.

Auch fand ich es so lächerlich als damals so eine Nachricht kam das sich Jugendliche in einer Disco einen Chip unter die Haut schieben lassen, um in den Vip Bereich zu kommen und schneller Bezahlen zu können.... Finde ich Unterste Schublade um überhaupt auf so eine Idee zu kommen.
Bzw war mal eine Firma da die anstatt Sicherheitskarten auch so was mit einem Chip unter der Haut machten. Und da wurden die Arbeitnehmer gezwungen sich das machen zu lassen.
 
@borizb: Schön dass man XP repräsentativ ansieht... das einzige MS-Betriebssystem, das sich wirklich über Jahre gehalten hat....
 
ich frag mich jetzt schon wann die Frage kommt: Oh mein Gott! Wie läuft da wohl Crysis drauf? bitte bitte bitte fragt. BITTE :)
 
@delixed: Ich will Unreal Tournament spielen!!! Starte das verdammte Spiel!!!
 
@michael_dugan: neeeeee ich meinte Crysis!! Is das nicht das Maß aller Dinge? Oder würde sonst bei jedem 2ten Threat gefragt: Und wie läuft Crysis? :)
 
@michael_dugan: Ich will nicht, dass es läd. Ich will jetzt Unreal Tournament spieeeeeeeeelen!!!! ARGG
 
@delixed: Ich brauch kein Hilfe und Support!
 
@delixed: such mal nach unreal tournament bei youtube... dann weißt du was er meint
 
@eQu1n0xx: schickste mir den Link?
 
@delixed: Nö :P
 
@delixed: Hier isser http://www.youtube.com/watch?v=RKSj0Z0spqo
 
@Viceinator: ok....ich verstehs :)
 
Schöne Sache, aber es wäre eigentlich Aufgabe der Prozessoren-Hersteller, dies in Hardware um zu setzen, damit Multicore-Systeme unabhängig vom Betriebssystem von der verfügbaren Leistung profitieren.
 
@michael_dugan: Genau genommen fällt die Aufgabe der Ressourcenverwaltung absolut in den Bereich eines Betriebssystems. Es ist sogar eigentlich die Kernaufgabe des OS.
 
@n3xus_2k4: Da muss ic hdir rechtgeben, aber könnten die ncith einfach nem Quadcore noch ne Atom-Cpu oder so vorsetzen der die Lastverteilung usw. regelt?
 
@michael_dugan: Woher will der Prozessor irgendwas über Anwendungen wissen?
 
@Lastwebpage: der prozessor sollte selbst feststellen können, wie sehr er ausgelastet ist. und diese info sollte dann an das OS geliefert werden. das ist, was michael_dugan meinte, denke ich mal. und aus dem grund, brauch der prozessor auch gar nichts über anwendungen wissen. effizienter wäre dieser ansatz wahrscheinlich eh.
 
OMG! Hat schon jemande die Source gezogen? Von den 13 Authoren sind 11 von der ETH Zürich. Unix FS Hierachie und Grub als Bootloader... Nett ist auch der Eintrag in der README. Zitat: "Our build system may not be very portable: if in doubt, try building on a
recent Debian or Ubuntu system, as these are what we use." - Das ganze sieht aus als hätte die ETH Zürich einfach ein *BSD modifiziert. oO
 
@root_tux_linux: Da steht nichts davon dass sie irgendwie ein BSD modifiziert haben...oder schliesst du das daraus dass es 11 Leute von der ETH sind? Oder doch eher daraus dass das ganze unter Linux kompiliert wurde?
 
/* $NetBSD: subr_prf.c,v 1.109 2007/09/26 07:40:36 he Exp $ */ - Es ist ein modifiziertes NetBSD lol
 
@root_tux_linux: Sie verwenden einige BSD Libraries aber das wars dann auch schon...
 
@root_tux_linux: Die Leute finden das bestimmt super dass Du ihre E-Mailadressen hier rein stellst.
 
@bluefisch200: NetBSD Libs, Grub als Bootloader, zlib usw usf also was ist es? :) @Zebrahead: Vorallem da ihre Mails auf der HP und in der Authors beim Quelltext stehen. *rolleyes*
 
@root_tux_linux: Na und? Warum sollte man alles neu programmieren, wenn bereits Code existiert, der brauchbar ist und sich bewährt hat? Sollte Barralfish mal für den Endnutzer bereit stehen (oder in ein anderes OS eingeflossen sein, das für den Endnutzer brauchbar ist), wird da nicht mehr viel von BSD übrig sein. Was willst du uns also sagen? Dass du in der Lage bist, Sourcecode zu kompilieren? Dass Microsoft, wie jede andere Softwarefirma auch, sich an Open Source bereichert und umgedreht auch Open Source zu Gute kommt? Dass Linux besser ist als Windows? Mir ist es nicht ganz klar.
 
@glowhand: Konkret sag ich jetzt folgendes 1) Seltsam das von allen Devs gerade mal 2 Devs von MS sind (sieht so aus als wenn ETH Zürich sogut wie alles macht) 2) In der jetzigen Form ist Barrelfish eher ein Unix als sonst was. 3) Ob Barrelfish (Final) am Ende Open Source wird ist fraglich, da die BSD Lizenz einen nicht zur Freigabe zwingt wie die GPL.4) Für das MS immer gegen Open Source wettert ist es seltsam das Barrelfish komplett aus Open Source Bestandteilen besteht.
 
@root_tux_linux: Die meisten haben ihre E-Mail in einem Format angegeben, welche das Auffinden und Speichern durch Spamrobots erschweren soll du Schlaumeier. Und dass solche Spamrobots Anhänge runterladen und durchsuchen wird wohl recht selten vorkommen. Saubere Arbeit! *rolleyes*
 
@root_tux_linux: Ja sowas hab ich schon erwartet. Aber immerhin besser als wenn Microsoft sowas selbst versucht, das würde nämlich in so einem Müll enden wie sonst auch immer. Ich erinnere nur an Windows. -.-
 
@njinok: Witzig ist auch das man ohne gcc, ghc, latex2html, cmake, make, doxygen etc das ganze nicht mal compilieren kann. Ob die zwei MS Devs Linux/Unix oder Cygwin einsetzen? ^^
 
http://www.loaditup.de/files/406166.png - Barrelfish Vs Linux 2.6.26. OMG!
 
@root_tux_linux: warum "OMG" ?
 
@njinok: OMG weil... 1) Wird Barrelfish künftig auch besser skalieren (z.B. Linux >2.6.27 Niveau) oder wars das? 2) Wenn Barrelfish laut PDF schon sehr gut skaliert, wie schlecht skaliert dann Windows? 3) Barrelfish ist zwar noch sehr jung aber ich hätte mehr erwartet.
 
@root_tux_linux: gaaaaaaanz dummer frage... wie compilier ich das und legs in ein iso ab??
 
Ist blos die Frage, Ab welcher "Mutlicore" Kategorie nützt es was? Unter TestPlatforms steht da 2*Xeon Quad core bis hin zu 8*AMD Quadcore.
( Zumindest laut PDF Datei, auf das Board passen nur 4). Wenn ich die Tabellen richtig interpretiere wird ein quadcore alleine da wenig von haben.
 
dem ETH Zürich? Deutsche Gramatik? __>Die<__ Eidgenössisch Technische Hochschule.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles