Intel Light Peak: Nur noch eine Schnittstelle für alles

Forschung & Wissenschaft Der Chiphersteller Intel hat auf seiner Entwicklerkonferenz IDF eine neue Technologie namens "Light Peak" vorgestellt. Diese soll eines Tages alle Schnittstellen an einem heutigen Rechner ersetzen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mehr Power, verrückt was es so alles gibt.
 
@Rollyxp: ...Du weist doch, immer "höher, schneller, weiter", und das ist gut so....
 
@DavyJones: ...wer auch immer mir da ein Minus reinknallt, scheint es nicht so mit Innovationen und neuen Technologien zu haben, oder??? Die würden vermutlich heute noch mit Ochsenkarren herumfahren, wenn überhaupt....
 
@Rollyxp: Ja mehr power wird das geben. Doch ein Nachteil hat es ^^ Wenn von einem Gerät das USB Kabel kaputt ist, kann man dieses nicht gerade mal eben aufschreiden, zusammen löten und wieder nutzen. Wird ein bisschen schwierig mir Glasfaser xD
 
@FlowPX2: Genau so ist das. Da wird man in den nächsten MM-Markt fahren müssen (wenn der gerade auf hat) und dann zahlt man für ein neues kurzes konfektioniertes Kabel 20 Euro.
 
@Rollyxp: Mehr Power ist ja was gutes. Aber dass ich künftig einen extra hub mit mir rumschleppen darf um was anzustöpseln anstatt dass ich meine Maus, Tastatur etc. einfach an die bereits vorhandenen Ports anschließe find ich nicht schön. Wenn man eine Dockingstation mitnehmen muss falls man mal was externes anschliessen will hab ich nicht weniger Gepäck als wenn ein paar Anschlüsse in das Notebook integriert sind.
 
@FlowPX2: naja für normale Anwender ist so ein USB Kabel nicht so teuer, dass man es selber reparieren müsste. Mir ist auch noch keines kaputt gegangen :-)

Und wenn sich die Schnittstelle durchgesetzt hat, werden die Kabel bestimmt auch sehr günstig werden.

Ich finde die Technik super. Nur schade finde ich es das sie von der Mafia Firma Intel stammt :-)
 
@DavyJones: ...wer sich über ein Minus aufregt, scheint noch immer nicht den reellen Wert selbiger erfasst zu haben! (als kleine Hilfe: "Wert=0" ^^)
 
Der USB-Anschluss war einst jedenfalls ein guter Anfang, mit einem Anschluss für (fast) alle Geräte. Und hoffentlich kommen diese Light Peak Schnittstellen.
 
@Sehr-Gut: USB3.0 arbeitet auch mit LW-Leitern. Das haben die sich da abgeschaut und machen die auf dicke Hose...jaja! xD
 
@Bösa Bär: schau mal bitte wer usb entwickelt hat... von sich selber abschaun ist uncool? :D
 
@z0rn: war das nich Apple?? Sry, war der erste, ders verbaut hat.
 
@Bösa Bär: USB 3.0 arbeitend nicht mit LWL so ein Blödsinn... Ich wüsste nicht wie ein LWL das Mauskabel ersetzen könnte... dafür ist es viel zu fest
 
@emitter: Viel zu fest? kommt drauf an, wieviel einzelne "Adern" und welches Material
 
@emitter: Für die Daten, die da anfallen (Mausbewegung) reicht ein normales USB-Kabel auch. Aber es fakt, das das USB3.0 Lichtwellenleiter und Kupferkabel beeinhaltet.
 
@z0rn: USB Implementers Forum bestehend aus HP, MS und Intel.
 
@Mister-X: Sry, war der erste, ders verbaut hat. <<< Apple? Nee, Intel hat USB 96 mit dem 440FX Chipsatz gebracht, welcher auf normalen PC Mainbords zum Einsatz kam. Apple ist erst 98 mit USB 1.1 aufm Zug aufgesprungen.
 
@Mister-X: Apple? Die haben lange versucht mit ihrem eigenen Produkt, Firewire (400 und später 800), sich gegen USB durchzusetzen.
 
@Bösa Bär: Nein. LWL waren in ner frühen Spec enthalten, sind aber entfallen mit der finalen Spezifikation. Siehe dazu z.B. hier arstechnica.com/hardware/guides/2009/08/super-speed-a-brief-history-of-usb-30.ars Es gibt keine LWL bei USB 3.0.
 
@emitter: Wozu muss das Kabel beweglich sein? (Wenn du es nicht gerade um 90 Grad Ecken verlegen willst?)
 
@Talla: Ich bekomme die Seite nicht angezeigt. Ich war halt auf wikipedia und da steht: "Für einen späteren Zeitpunkt ist auch eine Erweiterung des Standards mit Lichtwellenleitern geplant. Erste Geräte, die USB 3.0 nutzen, werden voraussichtlich frühestens 2009 erhältlich sein. Anders als noch bei USB 2.0 dürfen sich Geräte nur „USB-3.0-kompatibel“ nennen, wenn sie tatsächlich die schnellstmögliche Geschwindigkeit (hier Super-Speed-Modus) anbieten". Zudem hatte ich noch den Artikel von der PCGH im Kopf, worin dies auch so beschrieben wurde. Trotzdem interessiert mich der Link von Dir. Ich habe auch geschaut, ob irgendwelche Leerstellen in der Adresse sind, aber die Seite wird nicht angezeigt.
 
@Bösa Bär: Doch die Adresse geht, bei brief ist nen Leerzeichen drin, aber sonst stimmt sie. Ansonsten siehe hier: http://tinyurl.com/m23pur Vielleicht klappts damit besser. EDIT: link nochmal kurz korrigiert
 
@Talla: Habs mir grad per Hand rausgesucht, indem ich die Adresse verstümmelt hab. Aber habe es bis jetzt noch nicht gefunden und such noch schnell auf Heise, da hab ich auch was (in Deutsch) gesehen. Edit: Ja, die Adresse hat auch gestimmt. Komisch. Auf jeden Fall habe ich das gefunden: "The optical fiber had been replaced with copper, and a novel system developed to allow backwards compatibility". Das meintest Du, oder? Aber ansonsten ist das ganze Internet voll mit diesen LWL-Meldungen. Jetzt muss ich noch schnell nach "copper" googln. Kupfer, arrg, tätä-tätä-tätä!
 
@Bösa Bär: Das Internet ist noch voll mit den LWL Meldungen weil diese entweder alt sind, oder was leider auch häufig passiert: ungeprüft wird abgeschrieben. Aber wenn du dich selbst überzeugen möchstest: Auf usb.org kann man die Spec runterladen und im Abschnitt 5.7.3. wird als Kabelmaterial Kupfer genannt :) Mal gucken ob wie dort empfohlen die Stecker blau werden :)
 
Wäre schon wenn das mal irgendwann so funktioniert. Aber leider wollen ja auch andere Hersteller verdienen. Dann erfindet noch einer Light Strobe und One Cable und nachher haben wir dann doch wieder Kabelsalat.
 
@Shiranai: es wird immer eins geben was sich durchsetzt. Bei Blueray hats auch geklappt mit dem Standard^^ Wie hieß die Konkurrenztechnologie noch gleich?! xD
 
@zedIam: HD DVD. Und richtig durchgesetzt hat sich BluRay wohl erst, wenn es alle richtig schreiben :-).
 
@Zebrahead: ja ich gebe zu, ich habe keine PS3 und nutze diese neu modernen Plastikscheiben nicht :P Ich hab nicht mal mehr ein CD Laufwerk, das ist allerdings hin und wieder schon noch ein Problem^^
 
hoffentlich ist der Lichtstrahl dann so stark dass man das Clientgerät mithilfe einer ultra kleinen und extra effektiven Solarzelle mit Strom versorgen kann :)
 
Einen großen (Vor)Nachteil hat die Technik ja: Glasfasern leitet schlecht Strom. Das ist nen Vorteil wenns um potentialfreie Verbinden von Geräten geht, da spart man sich in den Geräten Entkoppelelemente. Ist aber schlecht für externe Festplatte, Maus, Tastatur und Co. die übern jetzigen USB Port mit Strom versorgt werden.
 
@Talla: warst ne Minute zu langsam *g*
 
@Iwanowitsch: Hab auch mehr geschrieben :)
 
@Talla: Die Kupferkabel bleiben bei USB doch erhalten, es kommen nur für den Super-Speed-Modus LWL hinzu....
 
@Bösa Bär: Siehe [o2] [Re:10] Es gibt im finalen USB 3.0 Standard keine LWL.
 
@Talla: Nur die kleinen 2,5" HDD´s benötigen keinen externen Stromanschluß und diese HDD´s sind mir immer noch zu klein. Darum muss ich als 3,5" Nutzer sowieso zwangsläufig ein weiteres Kabel mit Netzteil nutzen.
 
@Talla: Ich hab ein Deja Vu.
 
Es heißt Blu-ray bitteschön... man man man...
 
@KnolleJupp: In deinem Falle heisst es "Mann, Mann, Mann"
 
@Genghis99: ich glaub nicht dass er schon so weit ist^^
 
@KnolleJupp: Es gibt eine Antwortfunktion, diese nutze doch in Zukunft. Dann steht dein Kommentar nicht zusammenhangfrei im Raum. Immer erst auf die eigenen Füße schauen.
 
@KnolleJupp: Und wenn, heisst es ausserdem Blu-"R"ay. Wenn schon verbessern wollen, dann bitte richtig....
 
Denkbar wäre "E-Lightpeak" - die Glasfaser kombiniert mit Stromleiter für Externe Geräte. Übrigens - die bekannte USB Stromversorgung ist auch nicht das "Gelbe vom Ei" - Die Leistungsfähikkeit hat enge Grenzen - zudem hängt der ganze USB Kram an der Spannungsverorgung der Mainboards - USB mit Anschluss direkt am PC-Netzteil hab ich noch nicht gesehen. Alles in Allem kann eine "Standardisierte Hochgeschwindigkeits- Punkt zu Punkt Verbindung" in vielen Bereichen eingesetzt werden - vielleicht sogar den i2p Bus ersetzen.
 
Ein derartiger Standardisierungsvorgang kann sich doch stark in die Länge ziehen, wenn ich nur an N-WLAN denke (ist zwar was anderes, aber an dem Beispiel sieht man gut, wieviel Gedanken man sich alleine über einen Funkstandard machte).
 
Das große Problem ist einfach, dass alle was vom Kuchen abhaben wollen. Und Unternehmen die bis jetzt ordentlich an Lizenzen für ihre eigenen Schnittstellen verdienen werden diese nicht einfach kampflos aufgeben. Und Schnittstellen gibt es viele, zum Vergleich, HD-DVD und Bluray, das waren nur zwei Standards :-)
 
ich glaub nicht das das stimmt... denn heute hat auch jeder pc mindestens 2 usb anschluesse "" Ein Notebook verfügt nur noch über einen einzigen Light Peak-Ausgang. "" oder gibts dann hubs? :)
 
@Loc-Deu: Die Notebook werden kleiner, dafür nehmen die Hubs den eingesparten RAum doppelt wieder weg :)
 
Ohh, da will wieder einer einen neuen Standard kreieren, ein neues Lizenzmodell, und eine neue Gelddruckmaschine. Aber die Grundsatzidee ist ansonsten nicht schlecht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles