Microsoft warnt vor Google Chrome Plug-In für IE6

Browser Microsoft hat seinerseits vor der Verwendung des von Google veröffentlichten Plug-Ins für den Internet Explorer gewarnt, das die Chrome-Engine mit dem Browser aus Redmond nutzbar macht, weil man darin ein Sicherheitsrisiko sieht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Datenkrake goes IE :>
 
@Layor: eher "Monopolist" fürchtet um seine Kinder :-P
 
@sirtom: IE mit 60% Marktanteil ist Monopolist?
 
@Radi_Cöln: 60% ????? vl in DE wo einem durch div. medien der kopf gewaschen wird und der IE schlecht gemacht wird, oder solche statistiken angepriesen werden wo marktanteile auf einzelne versionen gezeigt werden und FF allgemein gezeigt wird *gggg* ich halt nix von solchen statistiken und hab meine eigenen. hab da zugriff auf 21 server in 4 ländern, mit etwa 400 webseiten aus verschiedensten regionen und mit allen möglichen zielgruppen. IE hat noch immer knapp 80%
 
@Layor: Eben... Wer den Chrome nutzen will, der nutzt auch Chrome und wer IE nutzen soll nutzt eben IE. Versteh den Sinn dahinter nicht. (Chrome Engine @ IE) Bzw. man sollte sowieso IE6 nicht mehr nutzen das ist einfach veraltet IE7/8 sollte es schon sein.
 
@www.easydate.cc: link pls?
 
@Radi_Cöln: Seit wann kann eine Software Monopolist sein? Denk noch mal drüber nach, dann kommst auch du drauf wer Monopolist ist und was dessen Kinder sind.
 
@Arhey: IE6 ist immer noch der aktuelle IE für Windows 2000, übrigens ein immer noch supportetes System. Zudem gibt es eigens programmierte Geschäftsanwendungen, die so hacky programmiert sind, dass sie unter IE7/8 nicht richtig verwendbar sind. Da muss erst mal dieses aktualisiert werden, was durchaus in einen 6stelligen Betrag oder gar höher kosten kann, je nach Komplexität.
 
@Arhey: Hat Sinn, man nutzt heute durchaus verschiedene Browser für unterschiedliche Einsatzzwecke, da leider keiner die Vorteile aller in sich vereinigt.
 
Naja, ist ja das gute recht von MS gegen Chrome Frame zu "wettern", wer lässt sich vom Konkurrenten schon gerne freiwillig in der eigenen Software herumpfuschen? Jeder andere Software hersteller würde genau so handeln. Nicht nur bei Software, wie würde es denn aussehen, wenn man in einem neuen Opel, standardmäßig z.B. einen AUDI Motor einbauen könnte?
 
@corpID: wenn ich schon nach der installation dieses plugins diese ständigen verbindungsversuche des google installers sehe, hab ich schon einen hals... ohne mich jetzt genauer informiert zu haben. das passt mir direkt schon mal gar nicht
 
@hjo: Liegt vielleicht daran dass das Setup die Installationdateien herunterlädt? Der Installer selber ist ja nur ein paar KB groß, aber allein die Webkit-Engine hatt schon gute 20Mb. Und über Wireshark habe ich jetzt nichts auffälliges gesehen.
 
@Impact&$153:: einmal einen zugriff erlauben, bis alles installiert ist wäre ja ok. aber nach jedem neustart und auch mal so zwischendurch ohne nutzung des IE kommen die zugriffsmeldungen vom installer. hab noch nicht in sysinternals autoruns geschaut, aber auf den ersten blick sah ich keine normal startende installer im autorun oder autostart. sowas geht mir nicht ab, weil ich nicht sehe, was da gestartet wird oder wieso diese verbindung benötigt wird
 
@corpID: Evtl wäre opel dann ein vernünftiges auto :).
 
@corpID: fordert microsoft die IE benutzer jetzt indirekt auf auf webstandards zu sch*****? :D
 
@corpID: Ist klar, aber selbst klammheimlich ein Plugin im Firefox installieren...
 
@blume666: Nein den IE8 zu nutzen, der sie kann.
 
@DarkKnight80: *hust* ich sag nur css3 und "abgerundete ecken" *kopfkratz*
 
@blume666: Zu doof das HTML5 und CSS3 keine Standards sind . Whooe, du unterstützt einen nicht-Standard!!!!11 Oh man..
 
@corpID: dann hätte opel zumindest mal anständige motoren. zu einem vernünftigen auto, wie Carp es schrieb, gehört dann doch mehr dazu. der motor ist ja nur das herz. das drumherum muss natürlich auch was taugen. also am einfachsten und besten gleich den opel durch einen audi austauschen.^^
 
@Black-Luster: "Whooe, du unterstützt einen nicht-Standard!!!!11 Oh man.." das erste wort verstehe ich zwar nicht, aber wenn er einen nicht-standard untersützt, dann macht es MS genauso. selbst beim IE8 wird CSS2 auch nicht im vollen umfang korrekt dargestellt. habe da selbst ne seite am laufen, bei der IE8 allein durch sein fehlehafte CSS implementierung die seite völlig verunstalltet darstellt. aber für diesen "tollen" IE werde ich meine seite sicher nicht anpassen. glaubs oder glaubs nicht! aber anstatt der sache etwas objektivität zu schenken (oder wenn man keine ahnung hat, einfach mal...), wird hier auf winfuture doch lieber nur mist gelabert. übrigens, HTML5 wird zumindest standard werden. den nicht-standard, den MS da unterstützt, unterstützt auch nur MS. also lieber einen _noch_ nicht-standard untersützen, der dafür standard werden wird, als sich sein eigenes tolles süppchen zu kochen! "oh man.."
 
@corpID: Zitat: "...wer lässt sich vom Konkurrenten schon gerne freiwillig in der eigenen Software herumpfuschen?" Genau dazu ist eine Pluginschnittstelle da, komischerweise stört sie aber gerade eins von Google, ein Schelm, wer böses denkt.
 
@Black-Luster: jap aber es ist Standard fuer den IE ne Browserweiche einzubauen damit er eine extra CSS-Wurst bekommt! Aller erste Sahne! Wie soll auch etwas Standard werden, wenn sich da welche in den Weg stellen und die Entwicklung stagniert?
 
Was ist die Lehre daraus? 1. Der IE (selbst V8) ist in der Unterstützung von Webstandards noch immer madig (13/100 im Acid3 ist indiskutabel!) 2. Man sollte gleich einen anderen Browser nutzen, "um den IE nicht unsicherer zu machen" (LOOL). ___________ Vom Speed her steht der IE eh auf dem letzten Platz. Welchen guten Grund gibt es denn überhaupt noch für diese Krücke von Browser?
 
@Thunderbyte: keinen aber er ist halt einfach da und die meisten Windowsnutzer juckt es nicht... er tut einfach...
 
@Thunderbyte: Frag mal in den ganzen Firmen nach die diesen Browser noch empfehlen, dann weißt du es! Außerdem gibt es anscheinend noch genügend EDV-Lehrer die ihn als Hauptutensil im Internet bezeichnen und Ihren Schülern den Mist auch noch einreden.
 
@Thunderbyte: ich als ie, firefox und safari user kann nur sagen, auch der ie stellt die meisten webseiten ordentlich dar und gefühlrt schneller sind die anderen auch nicht - es kommt leider sogar vor, dass einige seiten nur mit dem ie ordentlich laufen, statt mit firefox oder safari - warum soll man dann nicht den ie nehmen ?!? - gruss yergling
 
@Thunderbyte: Also 1-2 Gründe kenn ich: Um nach der Installation von Windows nen alternativen Browser runterzuladen - und vl unter XP für Windows Update :)
 
@yergling: oh mann! rate doch mal warum das so ist?!?!?! weil sich alle webentwickler an diesen stumpfsinnigen IE6-standard halten müssen. das heißt hacks, hacks und nochmal hacks für jeden mist damit die seite am ende überhaupt ordentlich dargestellt werden kann!
 
@Thunderbyte: Du weißt aber schon warum der IE8.0 bei 20/100 liegt?
 
@yergling: Dumpfbacken wie Du sind schuld, daß Leute immer noch den IE6 verwenden, sich daher Webentwickler mit Hacks herumplagen müssen, daß sich einheitliche offizielle Standards im Netz noch nicht durchgesetzt haben und so MS daher mit seinen unlauteren Wettbewerbsmethoden auf Kosten anderer Browserhersteller noch immer durchkommt. Lies mal "03 re:5"!
 
@LinuXfr3ak: Auch unter XP brauchst Du den IE nicht für Updates.
 
@moribund: Blödsinn, was hindert Webdesigner daran, ihre Seiten nach Standard zu basteln, mit dem Hinweis "Sie nutzen den Internetexplorer. Dieser stellt unsere Seite falsch oder gar nicht dar. Bitte benutzen sie stattdessen einen alternative Browser." - und das vielleicht mir DL-Link. Aber man programmiert ja lieber absichtlich die Fehler rein, damit der IE-user es nicht merkt, und meckert hinterher auf die pöhsen von MS - ich nenn das armselig. Wenn die Standards konsequent verfolgt würden, würde sich MS was einfallen müssen, denn dann würden sich die User aufgrund dieser Sache schon alternative Browser installieren. Oder würdest Du ein Auto kaufen, bei dem entgegen dem Standard das Brems- und Gaspedal vertauscht sind - Dich damit abfinden und trotzdem auf den Hersteller schimpfen, statt den Fehler korrigieren zu lassen?
 
@mcbit: Was Du vorschlägst klingt in der Theorie zwar gut - die gängige Praxis sieht aber nunmal anders aus, oder wieso glaubst Du dann, daß die überwiegende Zahl der Webdesigner Deinen Vorschlag bisher nicht beherzigt haben. In der Arbeitswelt muß der Designer nunmal das für den Kunden vorteilhafteste Produkt anbieten, und der Kunde interessiert sich nicht dafür, wieso irgendwelche Standards nicht hinhauen. Der will nur seine Seite überall richtig dargestellt wissen und nicht irgendeinen popeligen Hinweis beim Aufruf seiner Seite lesen - und das wußte natürlich auch MS.
 
@moribund: Aber du solltest erwähnen, dass das nur für DAU's gemacht werden muss. Aber leider sind die DAU's weltweit in der absoluten Überzahl. Jemand der sich mit seinem PC und dem Internet ein bisschen tiefer gehender beschäftigt, hätte Verständnis dafür, wenn eine solche Meldung auf einer Webseite erscheint. Es gibt bereits heute etliche Webseiten die das so händeln und einfach nur nach dem gängigen Webstandard programmiert wurden und ein Meldung bringen, dass diese Seite mit dem IE möglicherweise falsch dargestellt wird. Das funktioniert aber nur auf Webseiten, die sich nicht an DAU's richten. Eine DAU-kompatible Website MUSS hingegen in jedem Browser funktionieren (oder zumindest im IE, FF und Safari -> für Macs, auch dort gibt es viele DAU's). Leider sind viele DAU's auch absolut lernresistent und wollen einfach nur Surfen und Briefe schreiben an ihrem PC und sich nicht mit dem drumherum beschäftigen.
 
@seaman: Da gebe ich Dir Recht, und deshalb meine heftige Reaktion [re:7] auf das Posting von yergling - der eben so ein von Dir beschriebener DAU ist.
 
@Thunderbyte: Nur der IE ist vernünftig deploy- und manage-bar von Admins in großen Netzwerken. Die FF/Opera-Konkurrenz schläft in solchen einfachen Dingen. Webstandards befolgen = ja, OS-Standards zur Speicherung von Informationen verwenden = nein. Aber auf die achtet ja der normale User nicht... weil er sich nicht mit rumschlagen muss, im Gegensatz zu verrissenen Seiten etc.
 
@moribund: musste soeben das wort "dumpfbacke" entgegennehmen, für jemanden, der zwei ganze firmen am laufen hält ganz schön was zu schlucken, aber egal - schade, ich will ja nicht zurückwettern, aber auch ich habe gute gründe (unternehmenssoftware die mit höheren browserversionen nicht geht, oder noch nicht zertifiziert ist, richtlinien von anderen stellen, ...) warum ich noch viel mit dem ie6 machen muss - ich bin nur immer wieder erstaunt, warum die webentwickler den mist mitmachen, sollen sie doch einfach neue webseiten nicht an den ie6 anpassen, dann klärt sich das drama von ganz alleine ?!? oder ?!? - wenn man so vorgehen würde, würden softwarehersteller auch kompatibilitätspatches anbieten, damit z.b. lexware bis 2006 auch mit dem ie8 läuft und oder die datev bei den großen lösungen neue browser zertifiziert - wenn dann noch firefox und co endlich mal ne ordentliche gruppenrichtlinienunterstützung und fernverwaltung anbieten würden würde ich da sofort wechseln - ist aber leider nicht so - gruss yergling
 
@awyn: du meinst "wolllen" und nicht "müssen", denn müssen tun sie nicht, sie machen das "freiwillig" um ihre kunden nicht zu verlieren - so bremsen sich die innovationen gegenseitig aus - die webwentwickler basteln immer noch mit ie6 kompatibilität, die großen firmen freuts wegen der einfachen verwaltung und dann kommt die mühle ins stocken - innovation nach vorn ist gefragt, einfach nicht mehr den ie6 unterstützen und schnell würde sich da eine menge ändern, auf allen fronten meiner meinung nach - gruss yergling
 
@moribund: aja und wer hat eigentlich gesagt, dass ich privat den ie6 nutze - da nehm ich die 8er und andere browser aber auf arbeit haben wir noch einige auf ie6 begrenzte kisten - das hat auch alles seine gründe - gruss yergling
 
@Lofote: endlich mal einer, der die wirklichen probleme aller administratoren kennt - alle wollen immer den firefox oder einen anderen browser, aber keiner denkt an die leute, die damit dann jeden tag kämpfen müssen - dickes plus - gruss yergling
 
@yergling: 1.) Mir ist ziemlich egal, wieviele Unternehmen Du führst, aber im oberen Posting kamst Du als Dumpfbacke (oder zumindest als DAU) rüber. BTW: aus eigener Erfahrung weiß ich, daß Unternehmensleitung häufig nicht mit Verstand gleichzusetzen ist, aber lassen wir das! 2.) Dafür kann ich das, was Du unten schreibst gut nachvollziehen. 3.) Du bist immer wieder erstaunt, warum Webentwickler das mitmachen? Ist halt ein Teufelskreis: der Webentwickler will den Kunden zufriedenstellen, dem nur wichtig ist, daß seine Seite "im Mainstream-Browser" korrekt dargestellt wird, daher muß er IE6-konform programmieren. Dann kommt ein IE6-Nutzer wie Du daher und sagt: "Ich nutze den, weil der die Seiten korrekt darstellt!" Daher meine heftige Reaktion auf Dein Posting. Mir ist aber klar, daß wenn auch noch - wie Du unten geschrieben hast - die Firmensoftware auf IE6 setzt, man kaum eine andere Möglichkeit hat. Aber auch hier werden mit der Verbreitung alternativer Browser die Entwickler umdenken müssen.
 
@moribund: gott sei dank führe ich keine unternehmen, sondern bin nur für die it zuständig - das mit dem führen überlasse ich jemand anderem, ist mir auch recht so - ich hoffe auch, dass sich da endlich was tut, aber der teufelskreis ist halt starke sache - ich werde das weiter beobachten, ich habe mich sogar schon mit einigen scripten auf einen firefoxumstieg bei uns vorbereitet, aber bisher hat es noch nicht so perfekt geklappt - naja gruss yergling
 
"Sicherheitsgesichtspunkten". Also bei so einem Wort ziehts mir die Fußnägel hoch. Hier wären Worte wie Sicherheitsaspekte bzw. Sicherheitskriterien wesentlich schöner gewesen. Achja zum Thema: Microsoft scheint sich wohl nicht im klaren zu sein das in manchen Firmen der IE pflicht ist (meistens sogar noch der 6er) da viele Intranetseiten dafür optimiert wurden. Und wenn die aus der Logistik nur den IE6 für die interne Seite hernehmen darf wird sie dies bei den restlichen Seiten auf denen Sie rumsurft auch tun. Deswegen begrüße ich immer noch diesen Plugin.
 
@Impact&$153::
Von dem Plug-in ist aus Sicherheitsgründen trotzdem abzuraten, da es die meisten der IE Sicherheitsmechanismen umgeht, bsp. Zonen und im IE8 z.B. XSS Security.
Dass bei vielen Enterprise Kunden noch der IE6 verbreitet ist, liegt nicht an Microsoft, sondern einerseits an den Webentwicklern, die ihre Apps noch nicht IE8 ready haben, und andererseits an den Firmen selber, die das Updaten der Apps verschieben, weil es teuer ist.
Und das ganze Geschwafel wegen Acid3: IE8 war zumindest als er raus kam, der einzige Browser der 100% CSS2.1 unterstützt hat und das was zum Teil im Acid 3 überprüft wird ist überhaupt noch kein Standard. Früher wurde Microsoft immer vorgeworfen: ihr habt eigene Implementierungen, die kein Standard sind und dafür wurden sie gebasht, jetzt ist es genau anders rum und sie werden schon wieder gebasht... :)
Ach und noch was: als IE6 raus kam, war es der Standardkonformste Browser von allen (2002) :D
 
Die erste Meldung die ich vom Chrome Frame Plugin erhalten hatte war: "Whoa! Google Chrome has crashed. Restart now?"
 
@raketenhund: So und jetzt weißte auch das es richtig installiert wurde :P
 
Es verleitet zum Einsatz von veralteter Software. Schon mein erster Gedanke war "was soll das"? Ein Privatenwender soll updaten. Das ist nicht schwer. Wenn im Firmenumfeld ein Admin nicht in der Lage ist zu update, wird er auch das Plugin nicht installieren. PCO
 
@pco: MS macht es doch vor, baut einen Kompatibilitätslayer in den IE8 ein, anstatt die Webseitenbetreiber dazu zu zwingen ihre Seiten zu modernisieren. Ich gebe die aber vollkommen Recht, im privaten Umfeld gibt es keinen vernünftigen Grund mehr noch den IE6 zu nutzen.
 
An sich haben die recht. Der IE hat zwar dem Chrome viel an Usability voraus und sicher ist er auch. Aber die IE6 nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles