Neues Polymer macht Akkus deutlich sicherer

Forschung & Wissenschaft Forschern aus Taiwan ist es gelungen, ein neues Material herzustellen, mit denen man Akkus sicherer machen kann. Überhitzungen oder gar Explosionen in defekten Stromspeichern sollen damit nicht mehr auftreten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
...das sollte SONY unbedingt einsetzen...
 
@DavyJones: auch andere akkus werden warm (was sony angeht erlaub ich mir kein urteil ich hab keinen akku von ihnen ...)
 
@shadow-1991: ...wir haben von denen auch keine, aber wenn ein News zu explodierenden Akkus kam, war es meistens SONY... oder hat APPLE das gleiche Problem bei den EierPhones??? (EDIT: Warm ja, aber bei 140 Grad fängt nichts zu brennen an, bei 650 Grad schon...)
 
@DavyJones: SONY ist ein sehr grosser Akkuhersteller und liefert zu so ziemlich allen Laptops die Akkumulatoren. Vor paar Jahren wurde ein Fehler im Fertigungsprozess bei Sony festgestellt, bei welchem feinste Metallspäne in die Akkus eindringen konnten, welche dann teilweise zu Kurzschlüssen führten welche wiederum in einem Brand oder einer Explosion endeten. Daraufhin musste SONY und somit auch ziemlich alle Notebook-Hersteller eine nie dagewesene Rückrufaktion starten die Milliarden kostete.
 
@Zebrahead: Wobei das Problem initial dadurch entstand, dass durch die immer größere Kapazitätserhöhung der Akkus die Strukturen im innern kleiner wurden. Die kleinen Späne machten bei Akkus niederer Kapazität noch nichts aus, da sie einfach nicht groß genug waren, um Kurzschlüsse zu erzeugen. Sony traf es besonders hart, da man halt ein Vorreiter in Sachen Akku-Technik ist...
 
@DavyJones: ja die News kenn ich auch aber du kennst doch bestimmt auch den Spruch: "Traue keinem Bericht den du nciht selbst gefälscht hast" ^^. Solltest du ihn nicht gekannt haben kennst du ihn jetzt.
 
650° Hitze? Wow. Der defekte Akku brennt sich bis zum Untermieter durch....krass...und explodiert dort anschließend. Das meinen die mit "Unterhaltungsgerät". *muhaha*
 
@Bösa blah blah ^^
 
@Bösa Bär: der ist gut^^
 
Naja Apple und die iPhonecommunity werden sich freuen^^

Und im APP-store gibts dann ne neue APP. Die iPhone-(e)ier-Uhr damit man sich aufm iPhone bei 140 grad schön en spiegelei oder so machen kann^^
 
@rockCoach: Die Ei-App fürs iPhone....hihi...lässisch. ^^
 
@rockCoach: Solche Temperaturen treten nur bei Fehlern (Kurzschlüssen) auf. Bei einem Kurzschluss fließt der Strom des Akkus wieder direkt an selbigen zurück, wodurch das Gerät keinen Strom mehr bekommen würde. Und selbst wenn man einen "künstlichen Kurzschluss" herbeiführen würde, wäre der Akku dann nach höchstens einem EI leer und das iPhone wäre ein Klumpen Kunststoff :P
 
schön und gut? mir is noch nien akku berhitzt noch explodiert... statt an sonem umweltgefährlichem plastik zu werkeln....sollten die lieber mal an der akkulaufzeit arbeiten
 
@Sackmaus: s.o1, re4: Laufzeit bedingt Kapazität, Kapazität bedingt größere Akkus oder feinere Strukturen, feinere Strukturen implizieren größere Gefahren durch Kurzschlüsse
 
@Korfox: ich meine eher die sollen das geld und die zeit für eine "neue" akkutechnologie aufwenden... es muss schliesslich irgendwie auch andere möglichkeiten geben andere wege beschreitn^^
 
@Sackmaus: Auch da geht es ja voran... ob das jetzt die Automobilindustrie ist (wg. Elektroauto), die Kosmetikindustrie (Augenfalten mit Strom regulieren) oder oder oder... man hängt dran, investiert viel - aber neue Ideen kann man leider nie erzwingen... entweder man entwickelt 'alte' Technik weiter oder man wartet halt, bis die zündende Idee für die neue Technik kommt...
 
@Sackmaus: Das Problem der gegenwärtigen Akkutechnik ist nun mal das man schon am ende der Fahnenstange Arbeitet und es deswegen nicht so einfach möglich ist was neues zu finden, es gibt eben Physikalische und Chemische Beschränkungen dafür.
 
Dass es sichere Akkus (LiFePo4) schon seit Jahren gibt, die auch noch weniger des aufwändig zu fördernde Lithium benötigen, haben die wohl verschlafen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links