Freecom: Erste USB 3.0-Festplatten ab November

Speicher Der Hardware-Hersteller Freecom hat die erste externe Festplatte angekündigt, die mit dem neuen USB 3.0-Standard an Rechner angebunden wird. Diese soll einen deutlichen Geschwindigkeitszuwachs bringen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das wäre ja zu schön um wahr zu sein. naja lass mich mal überraschen
 
@VectraV12: Warum, pack deine Platte in ein eSata Gehäuse und du hast die Geschwindigkeit heute schon. SSDs beeindrucken mich da mehr, leider sind die mit großen Kapazitäten kaum bezahlbar, zb OCZ Z-Drive.
 
Jetzt gehts endlich los...
 
@joe200575: Endlich! Und die USB3.0-Karten kosten anfänglich nur rund 30 Euro. Super.
 
@Bösa Bär: Und ESata haben die meisten Platinen eh onboard bzw. können per Slotblech über einen freien SATA-Port abgebildet werden. 1 TB im eSATA-Gehäuse kosten aktuell 80 € - natürlich ohne AES, aber wer benötigt das schon unbedingt außer manche Firmen?
 
@FFX: Eiweis, habe auch kein eSata.
 
@Bösa Bär: eSata kannst du aber über eine Slotblende im PC nachrüsten, wenn du nicht gerade einen Laptop hast :)
 
@zoeck: Macht aber erst dann Sinn, wenn der Prozssor auf die Geschwindigkeiten schafft, meine CPU schafft z.B. nicht mehr als 30MB/s...
 
@FFX: Naja, so ganz stimmt das nicht. Ein wesentlicher Unterschied bei eSATA ist, dass die für Ein- und Ausstecken im laufenden Betrieb eingerichtet sind. SATA onboard in der Regel nicht unbedingt. Ist also doch ein kleiner Unterschied. Kenne das aus Erfahrung. Wenn ich meinen Onboard-SATA-Anschluss nach draussen führe und dort eine HD im laufenden Betrieb ein- oder ausstecke, gibt's Probleme (Intel-Chipsatz). Hab nun eine PCI-Karte mit eSATA eingesteckt und da kann ich wunderbar ein- und ausstecken, wie bei USB.
 
@zoeck: Der Aufwand ist mir zu hoch, ich müsste dann auch 4 externe Festplatten auf eSata umrüsten. USB3.0 ist abwärtskompatibel und benötigt keine Umrüstung. Eine schnelle Externe reicht mir aus, die kaufe ich halt dann (oder bastel mir wieder eine Icy Box zusammen.) Edit: 3 davon sind noch Pata. Danke für das Minus.
 
@jackattack:
Wenn der Sata Controller im AHCI Modus läuft sollte das ein- und ausstecken im laufenden Betrieb kein Problem darstellen.
 
@jackattack: Auch SATA ist hotplugfähig (sieht man sehr deutlich bei Servern, wo hp-SATA-Einschübe vorhanden sind oder auch in NAS-Systemen). Allerdings würde ich vorher dennoch (wie bei USB auch) das Gerät ordentlich abmelden, bevor ich es abziehe.
 
Jetzt müssen nur noch entsprechende Mainboards kommen
 
@JasonLA: oder auch entsprechende PCI-E erweiterungskarten :) wie oben steht für 30EUR (denke mal dass die dann PCI-E sind...)
 
Warte auf die Express Card
 
und für alles andere gibt's die Mastercard.
 
Nicht schlecht, jedoch warte ich lieber auf Netzwerkplatten (NAS) mit 10 GBit:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/145816
 
@zivilist: aha, und du willst mir erzählen, dass du dann auch die ca. 1200MB/s damit übertragen kannst?

mehr als die 600MB/s durch USB 3.0wird doch in Naher Zukunft eh nicht möglich sein, von High-end PCs mal abgesehn...
 
@zivilist: Nee du, lieber auf ein exil. Notebook :)
 
@XP SP4: aja merkst du die Analogie: USB 3.0 und 10 Gigabit Netzwerk lastet keiner (im Privatbereich) in naher Zukunft aus. Das die Leute erstmal bewerten und dann nachdenken...
 
@zivilist: nunja, 10 GBit und USB 3.0 kann man sogar recht schnell auslasten (z.B. mit 5 entsprechenden SSDs im RAID 0). Die Frage ist nur, wer das privat wirklich braucht (und nebenbei bemerkt auch das Geld für soetwas übrig hat). Allerdings sind im 10GBit-Netzwerk effektiv nur ca 7 GBit erreichbar (Overhead etc.) und das liegt sogar noch über der SATA-3-Geschwindigkeit (6GBit/s).
 
Oh super! Dann werde ich mir im November die ExpressCard und eine entsprechende Icy Box holen. Ich hatte schon längere Zeit überlegt, ob ich mir eine eSATA ExpressCard hole, da mir die USB 2.0 Geschwindigkeit immer mehr auf den ... geht. Aber jetzt werde ich definitiv noch 2 Monate warten. Mit USB ist man auf alle Fälle immer auf der sicheren Seite. Bei eSATA hatte ich bedenken, dass ich eine Festplatte eventuell nicht überall nutzen kann. Aber dank dieser News, ist das nun hinfällig.
 
@seaman: Musst du nicht auf das SP1 warten um USB3.0 zu nutzen?
 
@John-C: Glaubst du das wirklich? Ich gehe davon aus, dass am Anfang die Hersteller der USB3.0 PCI- und Express Karten eigene Treiber mitliefern werden. Außerdem habe ich parallel auch noch Kubuntu 9.04 installiert und ende Oktober kommt ja Kubuntu 9.10 raus, in dem der neue Linux-Kernel mit voller USB3.0 Unterstützung bereits enthalten ist. Ich denke aber, dass MS dieses mal nicht bis zum SP1 wartet, um die USB3.0 Unterstützung zu liefern. Ich gehe aber fest davon aus, dass MS zumindest für 7 und für Vista noch diese Jahr ein Update bringen wird.
 
@seaman: Glauben tu ich gar nichts, habe das so gelesen. Aber mir ist das auch Banane, denn, wie du schon sagtest, unter Linux kein Problem.
 
Und während man im Lande Windows noch auf USB 3.0 wartet, rödeln die USB 3.0 Festplatten im Lande Linux.
 
@root_tux_linux: so gern ich Linux habe, aber von rödeln kann noch keine Rede sein. Der USB 3.0 Support wird auch noch nicht wirklich gut sein im Linux Kernel.
 
@root_tux_linux:
Sobald die Platten auf dem Markt sind werden sie unter Windows funktionieren. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche :)
 
@zivilist: 1) Zitat: "Eine PCIExpressCard für USB 3.0 hatte Fresco Logic schon vor ein paar Monaten gezeigt. Mit dieser haben auch die Linux-Entwickler ihre xHCI-Treiber für USB 3.0 getestet." 2) Intel hat an USB 3.0 mitgearbeitet 3) Intel hat die Treiber für Linux geschrieben. - Tja..... der Linux Treiber hat schon Praxiserfahrung... Was wohl auf der IDF benutzt wird. :)
 
haben will
 
endlich da, und alle gabern lol. bis es altagstauglich ist, und es fast jeder hat dauert ne weile, was nützt die schnellere viel teuere platte wenn se bei nem freund einschläft ?, aber ich höre sie schon die so COOLEN leutz, ICH HAB USB 3.0 und ihr ? löl. alles muss schneller werden, wenn ich schon kein porsche fahre dann aber USB 3.0 :-). ne im ernst gute sache, aber abwarten wies sich entwickelt vor allem die preise.
 
@Sir @ndy: 119 Euro für eine 1TB-USB 3.0-Platte sind aber nicht teuer. Bei Amazon kostet eine Lacie USB 2.0-Platte momentan auch um die 90 Euro. Also guter Startpreis.
 
@Ein_Neugieriger: Du hast aber vergessen, das es nur eine anderen IC gibt, der diese unerheblichen Mehrkosten nicht begründet!
 
@Sir @ndy: Ich fahre auch gerne schnelle autos aber porsche ist für mich so "mit schuhanzieher einsteigen und mit korkenzieher aussteigen" :).
 
@Sir @ndy: Ich werde mir die USB3 ExpressCard für 30 Euro im November holen und dazu noch ne IcyBox oder so. Aber nicht um damit angeben zu können, sondern weil USB2 bei den heutigen Plattengrößen nicht mehr hinnehmbar ist. Insbesondere Backups sind echt nervig. Ich träume von Backups, die ich nicht mehr planen muss, sondern einfach schnell Platte ran, Daten sichern, Platte ab und weiter arbeiten, ohne großen Unterbrechungszeiten. Aber das ist mit USB2 unmöglich. Und während des Backups weiter zu arbeiten ist nicht immer möglich und auch nicht immer ratsam. Und jetzt fang mir nicht mit eSATA an. eSATA ist leider nicht allzu weit verbreitet, worauf sich meine Abneigung gegenüber diese Schnittstelle schon ergibt. USB3 ist überall anschließbar, im Zweifelsfall muss ich bzw. man halt mit der USB2 Geschwindigkeit leben.
 
Ich warte lieber auf ein Gehäuse mit USB 3.0 - z.B. als Icybox! Die Dinger sind wirklich modular aufgebaut, und man kann sie zerlegen wie ne Kalaschnikow. :D
 
und jetz kaufen erstmal viele menschen neue mainboards nur weil se usb 3 haben wollen. :-D.
 
leute mit sli systemen wie ich schauen in die röhre, da ale pci anschlüße verdeckt sind oO :D
 
@ExusAnimus: Mein herzliches Beileid.
 
ESATA ist sowieso besser als usb 2.0 und 3.0 zusammen !!! ^^
 
Schätze mal, das wird auch USB STicks schneller machen. Bisher wurden die Geschwindigkeit dort ja noch vom USB2.0 Port gebremst. Ich persönlich freu mich auf die ersten externen 2,5" Festplatten, schnell ohne extra Stromzufuhr wie bei eSata auf das ja hier so viele schwören...gibt so einige Vorteile von USB3.
 
Endlich kommt USB 3.0. Das wurde auch Zeit!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles