Nintendo ist seit 120 Jahren im Spiele-Geschäft

Wirtschaft & Firmen Der japanische Spielehersteller Nintendo feierte gestern Geburtstag. 120 Jahre produziert das Unternehmen nun schon Spiele - wenn zu Beginn auch Elektronik dabei natürlich keine Rolle spielte. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wo kann man Nintendo Kartenspiele hierzulande kaufen? :D ___ Und für mich viel wichtiger, kann man mit denen Schafkopfen? :P
 
@corpID: sind nicht pokemon karten spiele von nintendo? Ok hab auch nur gedacht die hätten ne lizens aber so erklärt sich einiges.
 
@Iceblue@C4U: Pokemon Karten kommen von Amigo, aufjedenfall in Deutschland. Wie es in JP aussieht kann ich nicht sagen, aber wäre gut möglich!
 
@Iceblue@C4U: Lizenz!
 
@corpID: zumindest die kartenspiele (skat, japanisches deck) aus den 50er jahren tauchen ab und zu mal auf ebay auf. sehr selten und auch nicht immer unter nintendo, aber ich hab mal eins geschossen.
 
Mögen es weitere 120 tolle Jahre werden in denen us Nintendo mit vielen neuen innovativen Erfindungen beschenkt!
 
Also mit Nintendo bin ich mehr oder weniger Aufgewachsen. Ich halte sich immer noch für die beste Firma, gegenüber Sony und Microsoft. Vorallem finde ich die Zelda Reihe immer wieder Hammer :)
 
@kinterra: Ja.... Zelda.... Wann kommt eigentlich mal ein neuer Teil?
 
@kinterra: meiner meinung nach hat nintendo sich aber mit der wii viele symphatien verspielt. vielen spielen merkt man mittlerweile an das sie nur auf den markt geschmissen werden um schnell geld zu machen. die spiele kommen zwar nicht unbedingt direkt von nintendo, aber auch von dort kommen keine wirklichen kracher mehr. twilight princess war nicht so der knüller, mario galaxy war ok, aber steht dennoch im schatten der spiele für die früheren konsolen. mittlerweile verstaubt meine wii weil es einfach nichts mehr gibt was einen länger an dem gerät fesselt. und diese ganzen minispielsammlungen, naja, sprechen wir nicht drüber.
 
@Radi_Cöln: Auf einen weiteren OoT Clone kann ich verzichten. Nicht das TP schlecht war, aber es ist vom Gameplay und Aufbau ziemlich ähnlich (Sogar die Karte hatt die selbe aufteilung ... nur ist sie in der WII Version spiegelverkehrt). Aber der folgende Teil könnte ja auf TP aufbauen, statt die selbe Story immer wieder neu zu erzählen.
 
@_rabba_u_k_e_: Also twighlight princess fand ich sehr ok, obwohl auch ein wenig Aufgesetzt. Trotzdem gut. Mario Galaxy find ich aber ist ein echter Kracher. Selbst die einfachen Level spiele ich mehrere Male durch und es wird mir immer noch nicht langweilig. Das frühere Spiele als besser empfunden werden, halte ich nur für natürlich. Zwischen SNES und N64, so auch dann N64 gegenüber GC sind sehr große Sprünge gemacht worden. Was zb. bei GC und Wii allenfalls sehr minimal ausfällt. Dennoch das alte Spiele für viel besser gehalten werden, stößt bei mir auf gewisses unverständniss. Das problem was wir heute einfach haben ist, das wir meinen schon das meiste gesehen zu haben. Es langweilt uns einfach. Desweiteren hat sich ein Mainstream in Spielen etabliert und viele geigen nach einem Dirigent. Desweiteren wird in Foren und Nachrichtenportalen vieles einfach zuredet und zum Teil schlecht gemacht, weil sich immer jemand findet der das Spiel mit einem anderem vergleicht und dessen Funktionen für besser betrachtet. Also viele verschiedene Meinungen treffen auf einander und es wird gezofft was das Zeug hält. Meist Negative wird weiter getragen, das Positive fällt einfach weg. Was ich auch meine ist, das die meisten Leute die viel spielen, es verlernt haben zu spielen. Ich nenne es professionaliertes spielen (dafür habe ich wohl einen Doktortitel verdient^^). Man kann eben dann nicht einfach das Spiel spielen, sondern will gleich ganz oben mitmischen. So will man gleich sofort den besten Move, den schnellsten Weg, die beste Taktik, die beste Rüstung, den coolsten Cheat, Hack usw. haben und wissen, damit man dann ganz oben ist und zeigen das man eben kein Noob ist. Ich war auch auf den besten Weg dahin, fing immer mehr zu irgendwas zu nörgeln an und merkte dass das spielen an sich, mir keine sonderliche Freude mehr gemacht hat. Ich habe eine Pause gemacht und mich von Meinungen anderer distanziert, ebenfalls nach besten Wegen und Items zu suchen. Ich lege das Spiel einfach ein und lass mich unterhalten :)
 
@Radi_Cöln: Hatte gehört, dass für den DS ein neues Zelda angekündigt wäre. Aber leider wieder in Windwaker/Phantom Hourglass-Grafik -.- @_rabba_u_k_e_ & mwr87: also ich fand TP echt genial. Die Story hat mir ziemlich gut gefallen und dass es ein "OoT-Clone" war ist eigentlich ziemlich logisch. Das Gameplay war halt damals schon extrem intuitiv, man musste nicht viel nachdenken von wegen "so jetzt brauch ich den Bogen, wie war das nochmal?". Und warum sollte man ein bewährtes Gameplay auch ändern, wenn es viele Fans hat? Ist doch bei den GameBoy-Spielen nicht anders gewesen und trotzdem ist eins nach dem anderen über die Ladentische gegangen. Dass sie bei TP eine ziemlich OoT-ähnliche Karte benutzt haben ist zwar etwas einfallslos, aber man kann halt nicht alles haben.
 
@mod366: TP ist auch ein gutes Spiel ... keine Frage, ein gutes Gameplay würde ich auch nicht ändern. Aber wenn ich ein OoT in guter Grafik haben wollte (wobei die GameCube-Grafik zum Release alles andere als up2date war) hätten sie es Remake nennen können. Anderes Beispiel: Majors Mask ... selbes Gameplay aber komplett andere Story. Das Spiel hatt die Zelda Gemeinde ähnlich gespalten wie Wind Waker. Seis drum ... der eine ist auf der ewig währenden Mission, seine Freundin zu retten und andere wollen was neues erleben. Ist halt eine Geschmackssache ^^
 
@kinterra: twilight princess zähle ich auch zu den besseren spielen auf der wii, aber irgendwas fehlt da einfach. vll bin ich auch nur verwöhnt :D. das mit dem spiel einlegen und einfach los, das mach ich nicht anders. trotzdem versprühen die spiele heute nicht mehr den charme wie die alten spiele. aber das liegt wohl auch daran das man damals sowas einfach nicht kannte und es eine neue erfahrung war, heute ist vieles schon abgelutscht und wir sind da etwas abgestumpft. super paper mario fand ich bsw super, das liegt wohl auch daran weil es ziemlich na an die alten mario-spiele rankommt, nur eben in frischer grafik + neue spielelemente.
 
@mwr87: Ich fand ehrlich gesagt vom Spielspaß her WindWaker am besten. Da hätten sie ruhig noch einen Ableger machen können. TP und natürlich auch die n64-Vorgänger müssen sich natürlich nicht verstecken! Aber er wäre echt mal wieder an der Zeit für ein neues Zeldaspiel da muss ich Radi-Cöln recht geben.
 
@_rabba_u_k_e_: Also ich gebe dir recht, wenn du sagst das die alten Schinken besseren Charme hatten. Empfinde ich das ebenfalls so :). Dazu habe ich ebenfalls eine Theorie. Das Problem ist aber weniger das Spiel selbst (gehen wir mal vom Innovativem aus) sondern eher unsere wahrnehmung in bezug auf 3D Spiele. Das ist eigentlich nichts anderes wie mit einem Buch. Wenn ich lese, so sehe ich nach einer gewissen Zeit keine Buchstaben mehr, sondern eine vor meinem geistigem Auge aufbauende Welt. Das gleiche Prinzip gilt eigentlich auch für die alten, und neuen, 2D Titel. Es läßt immer noch einen großen Raum, für unsere Fantasie. Wenn ich mich mit meinen alten Kollegen unterhalte, so haben wir zb. von einer neuen Rüstung beim Link (Zelda III) oder Ark (Terranigma) geschwärmt. Und das obwohl man es selber im Spiel nicht gesehen hat. Man fand früher viele Seiten, wo leute ihre Zeichnungen zu ihren Helden gezeichnet haben, eben wie sie sie vorgestellt haben. Beim 3D und realistischerer Grafik ist aber das gegenteil der Fall. Es fällt immer mehr in die Kategorien, welche wir auch im echtem Leben auch beurteilen. So passiert es das man dann sagt: Man sieht der neueHeld schei**e aus. Wir beurteilen einfach alles. Der Levelaufbau, die Personen, die Rüstungen, die Waffen, alles fällt in die Kategorien die wir einfach wie im echtem Leben auch beurteilen. Das ist für Spielefirmen ein imenses Problem. Es werden ganze Studien und Gelder verpfeffert nur um herauszufinden wie der ideale Held wohl aussehen könnte. Früher überließ man das einfach unserer Fantasie.
 
@kinterra: da hast du wohl recht, das fehlt eben bei den heutigen spielen, es wird einemalles vorgebenen. an die fanarts von früher kann ich mich auch noch gut erinnern. auch die werbespots von zelda haben mmn ihren teil dazu beigetragen die phantasie anzuregen. war eben eine andere zeit. aber deine meinung teile ich zu 100%.
 
Zelda!

@Radi_Cöln: Es wurde schon ein neues an gekündigt, für die Wii. Es soll sich noch mehr an Ocarina of Time orientieren (merh infos gibt es nicht :-) )
 
@Christo_1989: Das wäre ein Traum... die N64 Zelda-Spiele waren einfach nur der Hammer :)
 
@kinterra: Da hast du schon Recht. Ich finde aber TP nicht deswegen schlecht, weils ne weniger verbesserte Grafik hat oder mal wieder irgendwie die selbe Story u selbes Spielprinzip oder weil es ganz dreist von Okami abgekupfert iss. Nein, ss hat einfach nicht mehr den ursprünglichen Zelda Charme. Bei Amazon schrieb jemand in einem Review: Früher war es bei Zelda so, man fand ein Item und dann hatte man 1000 Einfälle wo man nun mit diesem Item an Orte gelangen kann, an die man vorher nicht hinkam. Das ist bei TP einfach nicht mehr so. Und genau das trifft es auf den Punkt. Und was mich bei TP auch mehr als aufgeregt hat sind die frustierenden Minispiele wie halte die Ziege im richtigen Augenblick fest. Das ist einfach nur nervig und uninnovativ. TP iss kein schlechtes Spiel, aber es hat einfach nicht mehr den Charme der alten Zeldas.
 
@Shiranai: das ist der Punkt. TP ist für mich wirklich einer der besten Wii-Titel, jedoch nicht besser als OoT oder MM. Die Story von TP ist einfach zu geradlinig. Bei OoT hatte ich immer einen Grund mal zurück nach Kakariko zu gehen. Die einzelnen Spielhallen, in denen man nützliche Sachen gewinnen konnte. Nicht zu vergessen die mit dem Skulltula-Fluch belegte Familie. Oder durch die Hyrule-Ebene zu reiten und zu schauen, was sich so alles erforschen lässt. Bei TP heißt es erst mal Schafe aufhalten, dann ganz strikt eine ganz bestimmte Strecke laufen/reiten und wenn man doch mal bewusst von dieser schon fast vorgegebenen Strecke abweicht, gibt es nicht wirklich was zu entdecken. Selbst Waffen findet man nur in den Dungeons, nicht z.B. mal verglichen mit OoT auf einem Friedhof. Und gebrauchen kann man diese Waffen bzw. gefundenen Items leider dann auch nur wieder in dem nächsten Dungeon, als dass man einfach mal GTA-Like durch Hyrule reiten kann, um an neue Orte gelangen zu können. Einfach genau aus solchen Gründen kommen neuere Teile für mein Geschmack einfach nicht an die Vorgänger ran. Und das nicht nur bei Zelda
 
@kinterra: bei mir wars genauso. Kann mich noch gut an den alten Gameboy mit Tetris erinnern. Mhm bin mal weg :-) Tetris spielen :-)
 
Also hab ich Nintendo erst kennen gelernt als ich Pokémon auf meinem GBC gezockt habe - Tag und Nacht :D
 
WF hatte wohl keine Lizenz um gestern gratulieren zu dürfen :-P :-D
 
Herzlichen Glückwunsch, Nintendo! Wie gut, dass es dich gibt! :)))
 
@Arda10: von mir auch alles gute @Nintendo :) *in erinnerungen schwelg*
 
Ich hatte als Kind ein Kartenspiel von Nintendo B-) Ich weiß nicht mehr worum es in dem Spiel ging, aber auf den Karten waren tonnenweise Figuren aus den Mario Brothers Spielen abgebildet :D G
 
Ich finde auch das 120 Jahre Respekt abverlangen. Spielen muss sein und fördert den Charakter. ^^ War aber eher der Alex Kid in Miracle World-Zocker. Mario und Luigi fand ich danach immer ziemlich low. Hab mal Mitte der 90'er bei jemanden über 70 gesammelte NES-Spiele angetestet und bis auf ganze 2 Stück waren die alle recht langweilig, was aber auch daran liegen kann, dass ich mittlerweile auf PC umgestiegen war und Fuchs4d mehrmals durch hatte. Dafür war das Spiel Nemesis für Gameboy wieder recht nice. Nur meine Meinung... HGW Nintendo
 
Mein allererstes Videogame war auch ein Nintendo. Habe es zu meinem 6. Geburtstag bekommen (1981 ohh mann, ist das lange her und da waren die schon fast 100 Jahre im Geschäft, krass) Es war ein Nintendo Game and Watch LION. Ich habe es noch und es funktioniert heute noch. Krass gute Qualität -> http://tinyurl.com/y8aspyn
 
Schade dass das mit den Nintendo-Stundenhotels nicht geklappt hat. Die Spiele dort wären wohl kaum durch elektronische zu toppen gewesen. Und zuhause kann man sagen, dass man erst so spät nach hause gekommen ist, weil man noch mit Kumpels "Nintendo" gespielt hat :-)!
 
wenn man bedenkt das sie ein REINES Spieleunternehmen und das seit 120jahren. Dazu sag ich nur, RESPEKT^^ die wissen wie man wirtschaftet.
 
@StefanB20: die wissen vor allem auch wie man spiele macht!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles