Windows 8: Erste Angaben zu geplanten Funktionen

Windows 8 Microsoft arbeitet bekanntermaßen bereits seit einiger Zeit an der Planung für Windows Codename "8". Jetzt sind neue Informationen zu den für den Nachfolger von Windows 7 vorgesehenen Neuerungen aufgetaucht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich möchte endlich mal was revolutionäres bei Windows sehen, als nur eine neue Taskleiste...wo bleiben diese Innovationen?
 
@joe200575: Hast Du Dir schon mal Windows 7 genauer angesehen? Also nicht nur optische Features, sondern mal hinter die Fenster? Denke nicht. Ansonsten würdest Du nicht sagen, dass Windows 7 nur eine neue Taskleiste bringt.
 
@Essbaumer: Nur so ganz zufällig arbeite ich schon seit knapp 2 Monaten mit dem RTM x64, reicht das als Antwort?
 
@joe200575: lol wenn ich mir xp und 7 anschaue seh ich mehr als nur ne neue taskleiste und das schon ohne was an zu klicken (hab beide)^^
 
@joe200575: Da musst du schon konkreter werden. Was du verlangst, hört sich für mich irgendwie so an, als solle man das Rad neu erfinden. Mir persönlich fällt, auch wenn ich mich noch so anstrenge, nicht wirklich etwas an, dass man an Windows noch großartig verändern könnte. Es tut doch seine Arbeit, was will man mehr? Etwa, dass es sich durch die Kraft der Gedanken steuern lässt? :)
 
@Der_Heimwerkerkönig: Da habt ihr aber wenig Fantasie...ich wünsche mir ein völlig neues Steuergerät so ähnlich wie beim Wii, wo man mit natürlichen Bewegungen über einen Handschuh ähnlichen Sensor Windows bedienen kann komplett ohne Maus um den PC z.B als Media Center nutzen zu können...da gibts so viele neue Möglichkeiten die noch nicht erfunden sind...
 
@joe200575: Wir wissen ja nicht, auf welche Art und Weise du mit Windows 7 seit 2 Monaten "arbeitest". Wenn deine Arbeitsumgebung zufällig den Namen "Call of Duty XY" oder "Counter-Strike 1.6" oder so trägt, wird dir das "Arbeiten" unter Windows 7 natürlich genauso wie unter Windows 95 vorkommen...
 
@joe200575: ähm. Multitouch? Du kannst den WiiMote auch an den PC anstöpseln. Oder alles über den Xbox Controller steuern... MediaCenter? Sagt dir "HTPC" was? gut.
 
@joe200575: Das Ganze ist in der Mache und nennt sich Projekt Natal. Das wird nicht nur für die X-Box sondern auch für Windows geben
 
Ich verstehe schon was Joe will. Weg vom Desktop, hin zu neuen Oberflächen. Evtl wird es ja was mit den neuen 3D Monitoren.
 
@joe200575: Au ja, macht sich sicher super, wenn man 8 Stunden am Tag vorm Bildschirm rumfuchtelt. Innovation nur der Innovation wegen ist selten sinnvoll.
 
@joe200575: "Natürliche Bewegungen" ermüden dich aber schnell. Die Maus muss man nur minimal mit der Hand bewegen, um zum gewünschten Erfolg zu kommen. Nicht alles was futuristisch erscheint, ist auch ergonomisch bzw. hat einen Mehrwert für den Nutzer. Sieh dir Multitouch an, das ist für Rechner die am Schreibtisch stehen, auch vollkommen ungeeignet, weil innerhalb kürzester Zeit der ständig ausgestreckte Arm erlahmt. Das von dir vorgeschlagene Konzept hat sicher auch irgendwo sein Berechtigung. Für die breite Masse der PCs, kann ich mir aber nur schwer vorstellen, dass es sinnvoll ist.
 
@DON666: Zufällgi spiele ich absolut keine Games z.Z. Mache Videobearbeitung mit Virtualdub, Office und gucke HD und Xvid Filme...

Bin von 7 ziemlich enttäuscht, da es genausoviel Ram verbraucht wie Vista (von wegen weniger Ressourcen) und ausser der Taskleiste, das ich übrigens echt mies finde, äusserlich nix neues gibt. Im Grunde wird Windows genauso bedient wie damals unter Windows 95 nur ein wenig hübscher. Deshalb sag ich ja, was Bedienung angeht, fehlen total die Innovationen...
 
@joe200575: alternative steuerungsgeräte gibt es auch schon jetzt zur genüge, nur liegt das nicht am MS dass sich dies oder jenes nicht durchsetzt. die tastatur lässt sicher leider noch lang nicht ersetzen, solang die spracherkennung nicht noch um vieles besser wird. aber ich denke mit mehr rechenpower kommt das irgendwann. gedankensteuerung gibts schon, aber is eher noch im experimentellen stadium. touchfunktionialität hat windows 7 schon drauf, fehlt nur mehr die hardware, bzw. is diese noch zu teuer und auch nicht sinnbringend wie es derzeit ist ausser auf schoßrechner. würd man das so 1:1 umsetzen hätte wohl jeder bald rückenschmerzen. Nein an MS liegt das nicht die sind oft weit voraus. Das einzige was ich mir von MS wünschen würde, wäre ein Bausteinwindows, sprich die basisversion gibts schon sehr günstig und wer mehr haben will, kann es genau um die bausteine erweitern die er braucht. aber gehört nicht zu diesem thema und liegt eher am marketing.
 
@joe200575: Hach ja, wieder so einer, der nur an das glaubt was er direkt sieht. Kleiner Tipp: Ein Betriebssystem besteht aus weit mehr als der grafischen Oberfläche. Wenn an der grafischen Oberfläche wenig geändert wurde, heißt das nicht, dass sich am ganzen System wenig geändert hat.
 
@www.easydate.cc: Ich glaube ich muss mich mal genauer ausdrücken:

Ich möchte eine richtige 3D-Oberfläche haben wo man völlig flüssig mit 60 Frames/s butterweich durch die Ordner navigieren kann und man jeden Ordner in 3D sieht, so ähnlich wie ein Zimmer das verschlossen werden kann, wenn z.B jemand keine Berechtigungen für ein Ordner hat oder so...Die Hardware Power haben wir doch schon, warum sollte man diese Fähigkeiten nur einem Game und nicht Windows geben?
 
@joe200575: Sinn des ganzen? Kann man damit produktiver arbeiten?
 
@StiXX: Du hast als einziger verstanden was ich möchte...
 
@Billy Gee: "lol wenn ich mir xp und 7 anschaue seh ich mehr als nur ne neue taskleiste und das schon ohne was an zu klicken (hab beide)". Wenn ich aber Vista und 7 vergleiche sehe ich da nicht mehr soooo viel!
 
@DarkKnight80: Lies' vielleicht mal nur die Keynotes zu Windows 7, allein da kriegst Du schon eine Menge Informationen, was sich zwischen Windows Vista und Windows 7 geändert hat. Und die Änderungen fanden mehrheitlich unter der Haube statt, und nicht an der Optik bzw. am Desktop. Davon abgesehen baut jedes Nachfolger-Betriebssystem auf seinem Vorgänger auf. Das ist bei allen Betriebssystemen so, nicht nur bei denen von Microsoft.
 
@TiKu: Denke schon, und selbst wenn nicht, es macht sicherlich mehr Spass als den PC immer noch so zu bedienen wie in 1995...
 
@StiXX: Halte ich für eher weniger, aber so verstehe ich schon was joe, zumindest für mich, meint. Also ich nutze neben Windows auch noch so ein weiteres böses OS, dessen Namen ich hier nicht auszuschreiben wage xD ... Natürlich hat sich bei Win 7 unter der Haube so einiges getan und das meist zum Vorteil. Nur das meiste dieser Neuerungen kann ich nur indirekt nutzen. Bei dem bösem OS, welchen Namen ich hier nicht auszuschreiben wage, sind viele neuerungen auch direkt nutzbar. So zb. neues FS, oder neue Sicherheitssysteme, SELinux, AppArmor, jetzt vor kurzem auch Sandbox usw. Hinzu neue Netzwerk fähigkeiten, oder auch beim Desktop... eben neuerungen wo man sagen kann, die braucht man und die wichtig sind. Bei Win7 habe ich bis jetzt auch nur das Gefühl, das Geld nur in eine neuere Oberfläche zu investieren. Nur das ist mir zu wenig, und bevor ich dann vielleicht doch den XP Mode nutzen müßte, nutze ich lieber weiter meinen XP. Also ich denke mal, ich verstehe schon den joe200575
 
@departure: 1. Man beachte die mehreren "ooo's" in dem Wort "So" in meinem Beitrag. 2. Klar gab es Änderungen und ich will auch nicht das Thema wiederbeleben ob ein Service Pack da nicht gereicht hätte, aber es hätte auch mehr sein können!!!! Zum Beispiel Funktionen, die schon in Vista versprochen wurden!
 
@joe200575: Warum willst du eine komplette 3D-Oberfläche wenn du jetzt schon über dem RAM-Verbrauch meckerst? Wasch mich, aber mach mich nicht nass
 
@joe200575: Ja, leider bleibt auch Windows 8 das fast alle Altlasten weiter mit sich schleppende proprietäre OS in 8ter Generation. Nur Apple hatte bislang den Sprung in eine neue Qualität eines Unix-basierenden OS gewagt.
 
@joe200575: Dein Arbeiten mit den System beschränkt sich doch nicht nur auf ein-und ausschalten, oder? Also, von jemandem der mit dem System Arbeitet zu hören, dass es keine Neuerungen gibt, naja. Auf dem Markt ist noch nicht ein mal die Hardware vorhanden die alle Möglichkeiten von Win7 ausschöpft.
 
@joe200575: toll und mac os wird seit os 1.0 gleich bedient und die UI's von linux auch...
 
@joe200575: Ach so, Du willst neue Hardware nach Deinen Wünschen? Dann wende Dich doch mit Deinen Vorschlägen vertrauensvoll an den Hardwarehersteller Deiner Wahl. Die sollen dann aber bitte, bitte auch die stets gut dokumentierten API's von Microsft, die es dann auch schon weit vor Erscheinen für Windows 8 geben wird, einsehen und die Software für Ihr Gerät an Windows 8 entsprechend anpassen, damit nicht schon wieder Microsoft daran Schuld ist, daß irgendwelcher Hardarekram nicht läuft (vgl. die Katastrophen bei Nvidia und Realtek zur Einfüh rung von Vista, Zeit hatten sie vorher genug!). Und das immer noch das Märchen um den RAM-Verbrauch umgeht, erstaunt mich jetzt schon. Der RAM wird nicht ver-braucht, sondern ver-wendet. Nennt sich Prefetching. Sobald pregefetchter RAM von weiteren Anwendungen benötigt wird, wird er s o f o r t freigegeben. Solltest Du längst bemerkt haben.
 
@Ludacris: Stimmt! Aber es hat sich eben bewährt und neue Funktionen sind ebenfalls hinzugekommen. Vom grundauf hat sich aber wirklich nicht viel geändert.
 
@franz0501: Ist schwierig, es da allen Recht zu machen. Du gehörst zu denen, die bevorzugen, alte Zöpfe abzuschneiden. Verstehe ich. Doch was passiert, wenn Microsoft das wirklich wagt? Das Gemeckere, daß dieses und jenes nicht mehr geht und dieses und jenes ja jetzt anders aussieht und dieses und jenes jetzt ja ganz anders ist, würde RIESIG werden. Es gibt tatächlich Leute, die dann in vollem Ernst jammern, daß ein in 1997 gekauftes Spiel nicht mehr funktioniert. Oder mein Chef, er war stinksauer, als er bemerkte, daß Windows Vista nicht mehr auf Netzwerkshares unseres alten UNIX-Fileservers zugreifen konnte, weil da eine uralte Samba-Version lief. Wie gesagt, mach's mal allen Recht. Geht leider nicht. Microsoft will sich's aber lieber mit einer kleinen Gruppe von Wissenden und Technikfreunden wie Dir verderben, als mit der großen, dummen Masse, denn die bringen das Geschäft. Also werden alte Zöpfe NICHT abgeschnitten. Leider.
 
Leute mir gehts in erste Linie nicht um die Funktionen unter der Haube von Windows. Ich rede ausschliesslich von der Oberfläche, und die ist gelinde gesagt die Langweile Pur. Denn es ist traurig das nach 15 Jahren Entwicklung MS nichts neues eingefallen ist, als eben die "neue" Taskleiste von 7...

@departure: Es geht nicht um den Ram im prefetch, sondern was wirklich im Idle Modus verbraucht wird, und das ist kein Stück weniger als bei Vista. Nicht das mich das sehr stört, aber dann soll man nicht Vista fertigmachen, wenn 7 kein Stück besser ist...
 
@DarkKnight80: Hhmmm, ih bin mit Windos 7 sehr zufrieden, aber ich verstehe, was Du meinst. Mehr geht immer und wäre auch schön gewesen, stimmt schon. Zur Versöhnung ein Plus (+).
 
@joe200575: Hier muss man bedenken, dass sich viele User an die Oberfläche von Windows gewöhnt haben. Stellt man das jetzt radikal um wie bei Office 2007 werden das viele Benutzer als störend empfinden. Des Weiteren kann die Oberfläche ja nicht so schlecht sein, wenn sogar einige Linux Distributionen versuchen diese in bestimmten Gebieten zu imitieren :-). @ departure: Danke von mir auch ein (+).
 
@joe200575: Auch im Idle wird schon geprefetcht, was das Zeug hält. Hier helfen evtl. ein paar kleine Maßnahmen: Das Prefetching kann man ausschalten, im Zeitalter von HDD's mit 32 MB Cache und 7.200 bis 10.000 (WD Raptor) U/min und hoher Datendichte oder gar noch schnelleren SSD's ist das vertretbar. Viele Dienste werden nicht zwingend benötigt und können wirklich gefahrlos und dauerhaft abgeschaltet werden. Die Sidebar zieht ca. 60 MB RAM. Virenscanner wählen, der wenig RAM verwendet (Avast wird da immer sehr gelobt). Mit diesen paar Maßnahmen kannst Du eine Menge an RAM-Gebrauch verhindern. Ansonsten finde ich es im Zeitalter von mind. 2 GB RAM pro Windows-Rechner kaum mehr tragisch, daß der RAM so intensiv genutzt wird, weder bei Vista, noch bei Sieben. Viele Grüße
 
@joe200575: Windows 7 hat - anders als die Versionsnummer vermuten lässt - einen komplett neu geschriebenen Kernel. Vista und XP dagegen bauen auf Windows 2000 auf, das ist schon einmal ein neuer Grund. Und was revolutionär sein soll wissen wir ja schon längst - entweder so anders, dass es niemand benutzen will oder es gar nicht neu ist, sondern nur irgendwo aufgebohrt, und die Konkurrenz es eh schon längst besser macht. Was sollte denn genau neues kommen? Eine neue Steuerung wird alleine schon aus dem Grund recht sinnlos sein, weil nunmal entweder die Tastatur / Maus Kombination das Beste im Moment ist, und die meisten Programme nun einmal darauf ausgelegt sind. Touchscreen ist wohl auch ganz nett, aber an und für sich auch nichts neues, das gibt es schon seit Jahren (und als Nicht-Betriebssysteme seit Jahrzehnten), also so toll ist das wohl auch nicht außer evtl. auf dem Handy oder MP3-Player. Und noch etwas: Nie wurde etwas, was zuvor als revolutionär betitelt wurde letztendlich ein Erfolg. Gerade die Sachen wo gesagt wurde "Och nee, sowas wird ja nie etwas" wurden einer.
 
@joe200575: Alter Hut, Stichwort GlovePie. Und wenn Du so viele Ideen hast, welche noch nicht erfunden sind, dann erfind sie doch! Nicht jedes "Neue Feature" muss monolithisch mit dem OS verbunden sein, oft reicht ne kleine Applikation collkommen aus.
 
@joe200575: Du behauptest nicht ernsthaft, die GUI von Windows 7 sei bis auf die Taskleiste die von Windows 95? Hast du jemals mit Windows 95 gearbeitet?
 
@departure: Ja leider scheint es so zu laufen. Google wird ein schlankes OS bereitstellen, das den meisten Anforderungen des Mainstreams genügen wird. Das wird MS zunehmend Marktanteile kosten.
 
@joe200575: 7 braucht definitiv weniger RAM als Vista!! Schon mal was von PreFetch gehört??
 
@franz0501: Google stellt nichts anderes bereit als eine neue Linux-Distribution, derer es schon hunderte andere gibt und Microsoft seit nun einmal mehr als einem Jahrzehnt nie mehr als ein müdes Lächeln gekostet haben.
 
@tienchen: "Windows 7 hat - anders als die Versionsnummer vermuten lässt - einen komplett neu geschriebenen Kernel." Das ist Humbug. Windows 7 baut auf Vista auf, so wie jedes Windows auf dem Vorgänger aufbaut (außer NT 3.5 und mit Abstrichen Windows 95). "Darauf aufbauen" ist aber nicht gleichzusetzen mit "Kernel wurde übernommen". Bei Vista wurde bspw. die Speicherverwaltung komplett umgekrempelt, der Scheduler wurde etwas verbessert, PatchGuard und UAC implementiert. Bei 7 wurde z. B. der Scheduler stark verbessert.
 
@TiKu: Nein. Nur so als Beispiel: In Vista waren die graphischen Abhängigkeiten alle noch vorhanden - sie hatten ein riesiges Problem, als sie den Vista-Kernel benutzten für die Server-Varianten, welche ohne graphische Oberfläche auskommen müssen - denn es ging nichts mehr. Also hat man schnell mal in Vista (also 6.0) Kernel die ganzen Abhängigkeiten auf 0 gesetzt damit es auch irgendwann fertig wird und hat mit Windows 7 (also 6.1) dann endlich etwas mit Hand und Fuß gemacht, nämlich alles neu geschrieben.
 
@tienchen: Quelle? Einen Kernel schreibt man nicht mal eben komplett neu, schon gar nicht wenn die Kompatibilität erhalten bleiben soll.
 
@TiKu: Dass man einen Kernel nicht einfach so neu schreibt ist mir auch klar - aber wieso stellt Microsoft denn mit Windows 7 gerade das Feature "Mehr Leistung und schnellere Reaktion" so hervor, mit neuen Programmen in Win 7 integriert wird sich das wohl kaum realisieren lassen, da muss schon tiefer (also am Kernel) das "Übel" angegangen werden. Eine Quelle kann ich dir nicht geben, weil ich das in einem Gespräch mit jemanden, der den Quellcode der Kernels seit längerer Zeit von Arbeitswegen her kennt erfahren habe.
 
@tienchen: Aus Aussagen der Marketingabteilung zu folgern, wie stark ein Kernel verändert wurde, ist schon sehr gewagt. Zu deinem Bekannten: Er kennt vermutlich auch nur TEILE des Quellcodes gut genug (wenn überhaupt), um Aussagen darüber treffen zu können, wie stark sie geändert wurden.
 
@Billy Gee: Und vergleichst Du Vista mit 7 hat sich das mit der Innovation dann auch schon wieder^^
 
@joe200575: "Ich möchte endlich mal was revolutionäres bei Windows sehen, als nur eine neue Taskleiste...wo bleiben diese Innovationen?" ... Die gabs beim Wechsel von XP zu Vista. Haste sicherlich verpasst.
 
@DennisMoore: Falls es dir aufgefallen ist, heißt das Ding jetzt Superbar und kommt _nicht_ von Vista..
 
@kritiker2: mal abgesehen davon, ob es wirklich sinnvoll ist, was joe will oder nicht. schonmal darüber nachgedacht, dass diese 3D-Fähigkeit den hohen RAM verbrauch wenigstens gerecht werden würde?!. finde nämlich, dass 7 nicht gerade sehr viel weniger verbraucht als Vista. wenn mir 7 für diesen mehrverbrauch an RAM gegenüber XP oder anderen OS auch mehr leisten würde (ja ich weiß, leistet mehr, aber in relation betrachtet wird der höhere RAM-Verbrauch dem Mehr an lesitung einfach nicht gerecht. andere OS leisten genauso viel oder mehr und begnügen sich mit weniger RAM!), dann wäre das auch völlig okay. aber so, sicher nicht! also wenn der derzeitge verbrauch an speicher, den 7 verbraucht, der selbe wäre, wenn 7 gleichzeitig dafür sowas wie 3D (egal ob sinnvoll oder nicht) bieten würde, dann würde ich auch mal sagen, dass MS effizient programmieren könnte!
 
@joe200575: Die Innovationen wirst du zuvor woanders sehen. :-)
 
@Chrisber: Was hat das jetzt damit zu tun? Geht mir doch gar nicht um die Taskleiste, sondern um die geforderten Innovationen. @tk69: Die Innovationen hat man schon bei Vista gesehen. Bei 7 werden sie nur nochmal verbessert.
 
@departure [re:27]: der RAM wird definitiv verbraucht! klar nutzt windows dafür auch das prefetching. aber ist dir nicht mal aufgefallen, das 7 bei frischer installation und ohne gestartetem programm nicht gerade wenig oder weniger RAM _VERBRAUCHT_?! dass der RAM nicht wirklich sinnvoll wieder freigegeben wurde, hat vista doch schon gut gezeigt, wenn man mal nicht gerade 4 GB ram drin hatte. Außerdem ist das prefetching nicht die einzige technik, die den RAM benutzt. selbst wenn prefetching den RAM sinvoll nutzt, so wie du es glaubst und MS es allen eintrichtern will, dann bleibt da vom system noch genug, dass den RAM auch wirklich hätte sinvoll nutzen können! und nochmal zwischendurch: von sofort freigegeben speicher, ist MS noch l a n g e entfernt! andere OS, wie z.b. linux haben auch eine ähnliche technik wie windows. mit dem einzigen unterschied, dass linux von anfang an weniger RAM verbraucht, und wurden schonmal programme geöffnet, dann verbraucht das ganze system auch weniger speicher. Ein garbage collector, wie ihn java hat, ist noch lange nicht so effizient wie die manuelle speicherbereinigung bei c++. bei einem garbage collector heißt es auch immer, dass dieser nach belieben und notwendigkeit den speicher eines programms wieder freigibt. aber effizient ist was anderes. und beides ist hier durchaus vergleichbar. ich dachte anfangs auch, dass vista es sinnvoll nutzt. nachdem ich es selbst von MS gehört habe. aber dann musste ich leider doch feststellen, dass der RAM einfach weg ist und nicht sinnvoll "verwendet" wird! effizienz ist wirklich was anderes!
 
@departure [re:29] & DarkKnight80 [re:32]: da hast du sicher irgendwo recht. das wird sich MS wahrscheinlich gar nicht so gut leisten können. aber solche leute verstehe ich nicht. wer ein 11 jahre altes spiel mit heutiger neuer technik spielen will, hat eh eine an der klatsche. wer mit heutiger neuer technik auf alte samba versionen, die nicht ohne grund alt sind, zugreifen möchte, hat genauso einen an der klatsche. irgendwo ist auch mal gut. wer sagt denn bitte, dass alles in hundert jahren immer noch kompatibel sein muss. wer sowas altes noch nutzt, soll gefälligst auch die umgebung dafür nutzen und nicht meckern, wenn was neues kommt und auf das alte keine rücksicht nimmt. ein 1997 gekauftes spiel wurde eben nicht für 2009er technik, software, was auch immer gemacht. wer sich da das recht nimmt, dass alles noch funktionieren muss, dem könnte ich... wem das neue office nicht gefällt, soll eben das alte nutzen. fertig punkt aus!
man kanns natürlich auch so machen wie apple. neuer unterbau und der rest wird virtualisiert/emuliert. und das wird so lange beibehalten, bis das gröbste auf das neue OS umgeschrieben wurde. wer das bis dahin immer noch nicht gemacht hat, den interessierts wohl nicht so (sprich, man verdient z.b. mit der alten software nicht mehr so viel), sonst hätte er (firma) sich ja an die arbeit gemacht.
 
@tienchen [re:41]: hmm?? kann dir irgendwie nicht folgen? dein satz nach "... Beispiel:" ist sehr unverständlich. MS hat schon immer bei einem neuen OS die besonderheiten "Mehr Leistung und schnellere Reaktion" angepriesen. was hat das also für einen aussagewert?! ansonsten kann ich TiKu nur recht geben. wie hätte MS auch den kernel komplett neuentwickeln können und all das, was der kernel jetzt ist (z.b. kompatibiliät), beibehalten können?! aus sicht der softwareentwicklung schon fast unmöglich. besonders in der kürze dieser zeit. vor allem sagt MS selbst ja auch nicht, dass der kernel komplett neu ist. also ich weiß ja nicht was dein bekannter so genau gesagt hat, geschweige denn weiß oder von softwareentwicklung versteht. aber das kannste deiner oma erzählen. ich hatte auch mal das gespräch mit jemanden, der meinte, dass Audi gewisse qualitätstest und -kontrollen für VW übernehmen muss, weil die es wohl doch besser können. und Audi somit nur unnötig belasten. dazu kommt, dass VW sich in dieser sache und noch anderen komplett auf Audi verlässt und sich VW in bestimmten bereichen die eier schaukeln lässt, obwohl es eigentlich deren arbeit ist. schließlich gehört leider audi zu VW und nicht umgekehrt. aber inwiefern man mir das hier glaubt...
 
@joe200575: [re:5]: Ich möchte nicht wie ein flotter Hase vor meinem PC hin- und herspringen. Erfolgen falsche Bewegungen, dann werden nicht die Arbeiten ausgeführt, die man sich wünscht. Oder der PC stürzt durch zu hastiges Hantieren ab. Mit Maus und Tastatur kann ich ruhig und gezielt am PC arbeiten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man sämtliche Tätigkeiten (Bildbearbeitung, Schreibarbeit usw.), ohne etwas zu berühren, nur mit einem Hin- und Herlaufen und durch Handbewegungen erledigen kann.
 
@DarkKnight80: Könnte evtl daran liegen, dass Vista und Seven zeitlich näher zusammenliegen als Seven und Xp? Oo
 
@joe200575: Sorry, aber... du bist ein Opfer!
 
@joe200575: Mit deinen total schlechten Argumenten gehörst du einfach geminust!
 
@DarkKnight80: Bitte nur ein Beispiel nennen!
 
@joe200575: Windows in 3D mit Gestenteuerung? Sprachsteuerung mit Gebärdensprache, oder was? Super... werden sich die Leute im Büro freuen, die 8 Stunden vor der Kiste sitzen. Nach ner gewissen Zeit tun dir die Arme weh: wenn du eine Fliege verscheuchst, wird mal eben die Fesplatte formatiert: du verläufst dich in deinen vollanimierten Korridoren, auf der Suche nach einer Datei, ... grandios.
Lasst uns die Lenkräder aus den Autos reißen und sie stattdessen mit einer Multi-Touch-Oberfläche fahren, oder mit einer drucksensitiven Bockwurst... Manche Dinge sind so verbreitet und halten sich so lange, weil sie GUT sind... schon mal daran gedacht? Ich hatte schon 1998 einen Wireless-Joystick mit Beschleunigungssensoren... nach einer Viertelstunde Need for Speed (II oder III) ist mir fast der Arm abgefallen... Wieviele davon sind heute auf dem Markt? Von dem Wii-Dingens mal abgesehen? Für Spiele, die auf Bewegung und körperliche Action ausgelegt sind, ne super Sache, aber stell dir mal die Hampelei in einem Großraumbüro vor...
 
Vorschlag von mir - was eingebaut werden könnte:
- Multi-Maus Unterstützung ( zumindest 2 Mäuse gleichzeitig ) Multitouch ist doch ne derbe schmiererei
- Verbesserte Multi-Monitor Unterstützung ( wenigstens mal die Taskleiste könnte über alle Monis spannbar sein)
- selbstständig laufende Prozesse - stürzt einer Ab, hängt sich nicht gleich die ganze Kiste auf - und kann ohne einfluss auf andere Programme beendet werden.

Na was solls - sollange wird halt win 7 mit Tools passend aufgerüstet :)
 
@BigFunny: Multimaus.... öhm... was bringt dir das??
 
@Mister-X: er arbeitet mit der rechten und linken Maus gleichzeitig.. omg... ist doch logisch :)
 
@Kraftzwerg: Genau - oder - man könnte zb auch Spiele ähnlich den Multitouch-Games machen- wo man zu zweit zB gegeneinander Spielen könnte - das ganze gabs vor zig Jahren übrigens mal, als die Mäuse auch noch an der com-Schnittstelle angeschlossen werden konnten. Aber auch beim Arbeiten mit Grafik oder CAD könnte das evtl interessant werden.
 
@BigFunny: "selbstständig laufende Prozesse - stürzt einer Ab, hängt sich nicht gleich die ganze Kiste auf" Gibt es seit Windows NT 3.51 wenn ich mich nicht sehr irre.
 
@BigFunny: Ich erinnere mich grob an "Siedler 2", wo man an einem Bildschirm zwei Mauszeiger auf dem geteilten Bildschirm nutzen konnte. Fand ich sehr sehr genial vor Netzwerk- oder gar Internet-Zeiten.
 
@BigFunny: Mehrere Mäuse und Tastaturen werden schon seit Windows 2000, wenn nich sogar früher unterstützt :-)
 
@DieHard: gleichzeitig - wäre mir neu :) Zusammen - ja - dann müsste aber einer immer auf den anderen warten - ich meinte dann auch 2 Mauszeiger usw
 
@TiKu: k da haste recht selbstständig laufen sie schon - dann halt anderst gesagt - in einer eigenen Umgebung - wo sie nicht auf andere Einfluss haben
 
@BigFunny: Multimaus wäre eine super Sache! Man könnte das in Schulen etc. einsetzen. Zwei Monitore an einem Rechner. An der Leistung würde es heute nicht mehr scheitern. Das heißt für aber auch, für zwei Arbeitsplätze ein Betriebssystem. Folglich Einbußen für MS. Also wirds das wohl nie geben.
 
@TiKu: Du irrst nicht :-)
 
@BigFunny: Die Prozesse beeinflussen sich an sich auch nicht gegenseitig. Dass ein Prozess, der sich aufhängt, das ganze System zum Erliegen bringen kann, hat andere Ursachen. Erstmal ist zu sagen, dass es schwierig ist, überhaupt festzustellen, ob sich ein Prozess aufgehängt hat oder nicht. Auf SingleCore-Systemen besteht dann das Problem, dass wenig Rechenzeit für andere Prozesse übrig bleibt, wenn ein abgeschmierter Prozess 100% CPU-Last verursacht. Nächstes Problem: Es gibt Systemressourcen, auf die nicht gleichzeitig zugegriffen werden kann. Wenn ein Prozess eine solche exklusive Ressource nutzt, warten alle anderen Prozesse, die ebenfalls darauf zugreifen wollen, natürlich bis der Prozess die Ressource wieder freigibt. Nun lass den erstgenannten Prozess sich mal aufhängen, während er die exklusive Ressource verwendet.
 
@BigFunny: ??? Multimaus geht schon seit der Einführung von USB-Mäusen, also ein paar Jährchen, Multimonitor funktioniert auch schon viele Jahre, die Taskleiste auf dem Hauptmonitor ist dabei by design, denn eine geklonte Taskleiste ist meist wenig sinnvoll, Prozesse funktionieren auch schon seit NT 3.1 unabhängig (1993). Der eingebaute TaskManager ist aber eher bescheiden, kann aber schon immer durch andere Software ersetzt werden. Probleme die zum Aufhängen führen sind i.d.R Treiberprobleme. Das könnte man vielleicht etwas verbessern, aber nicht grundsätzlich verhindern. Das liegt in der Natur der Sache und ist bei allen OS gleich.
 
@BigFunny: Multi-Maus funzt spätestens seit WinXP schon. Die über mehrere Monitor spannbare Taskleiste ja wohl auch! Selbständige Prozesse gibt es seit Win NT.
 
@all: Zu den Prozessen - jesses Leutz ich wollt nich in kleinste Detail des Prozessablaufes eingehen - ich wollt ne Möglichkeit, dass die Probleme in Win 8 nicht mehr existieren - wünschen darf ich´s doch - oder :)
Zu den Multimäusen - Nochmals für die welche es ned schnallen - ich meinte ned 10 Mäuse die an einem Rechner anschließbar sind - das hab ich ja selbst - ich meinte zB wenn 2 Mäuse dran sind - hat man 2 MAUSZEIGER und kann diese GLEICHZEITIG nutzen - kann doch ned so schwer sein, das zu verstehen - :)
Und zur Taskleiste - also mit meiner Nvidia Karte bzw deren Treibern ist es nicht möglich, die Taskleiste auf beide Bildschirme zu legen und die nicht nur einfach geklont angezeigt zu bekommen - dafür muss ich nen Tool namens Display Fusion nutzen.
Auch der Desktopthintergrund ist auf 2 Monitoren nicht so simpel mit 2 verschiedenen Bildern zu hinterlegen - es geht - aber nicht problemlos. Und auch hier wünsche ich mir NUR eine verbesserte Unterstützung für soetwas von MS-Seite her - mehr ned :)
 
Die müssen doch erst mal schaun was sie sich wieder von den anderen (schlecht) kopieren können :)
 
@hrhr: Ja stimmt...Aero Peek ist halt schon genial unter OSX....oh ich meine Dock Expose...wer von wem kopiert hat ist eigentlich egal aber Apple hat sich für SL so einiges abgeschaut...
 
@bluefisch200: OMG - immer dieses geflamme über das Abschauen beim anderen - hätte keiner beim anderen abgekupfert, würden wir heute noch in Höhlen wohnen - hätte der wo den Backstein erfunden hat diese Idee nicht weitergegeben - oder andere hätten sie nicht abgeschaut - müstest du heut noch dein Haus aus Schlamm und Heu bauen - hätte Edison nicht die Idee einer Glühlampe übernommen (geklaut?) und verbessert würden wir heut evtl noch im Dunkeln sitzen :)
 
Also was ich mir wünsche ist eine modular aufgebaute Windows, wo man schon beim installieren verschiedene Profile existieren, wo man auswählen kann, wofür der PC genutzt wird (Games, Videobearbeitung, Office etc.) und dementsprechend die dafür benötigten Programme installiert werden. Außerdem sollte man beim Installieren genau auswählen können, welche Programme installiert werden sollen und welche nicht...
 
@joe200575: Das dauert noch ein paar Jahre bis auch der letzte vergessen hat daß das damals bis NT4 Standard war und endlich wieder als Innovation verkauft werden kann. Aber da warte ich schon seit Jahren drauf...
 
@joe200575: beim letzten Punkt kannst du was mit nLite machen.. ist aber ein bissl mühsam.
 
@joe200575: so könnte man sich viel Speicher auf der C-Platte und auch manche Dienste sparen
 
@JasonLA: Soviel Speicher würde man da gar nicht sparen, da der meiste Platz für Dinge wie WinSxS, die bei jedem Profil dabei wären, draufgeht
 
@TiKu: Es würde aber die Registry schlanker machen :)
 
@Kraftzwerg: Also ich habe Vista aktuell bei mir drauf, und habe die x64 Version mit Vlite von der Originalgrösse von 3.6 GB auf 1,2 Gb abgespeckt und sogar eine Unattend Version damit erstellt. Also da kann man schon jede Menge Platz sparen, wenn man den ganzen unnötigen Ballast weglässt...
 
@Johnny Cache: Genau! Jetzt werden halt verschiedene Versionen zum Kauf angeboten. Sozusagen Home und Ultimate. Ich kann den Einwand aber verstehen, dass man die Funktionen zumindest in der Ultimate auswählen könnte. @ H4N5: Die Registry wird spätestens seit Vista eh nur sequenziell geladen. Somit kann die so groß sein wie sie will!
 
@DarkKnight80: Njein... es gibt zwar Versionen mit unterschiedlichem Funktionsumfang, aber eine für den professionellen Einsatz gibt es IMHO jedoch nicht. Es kann einfach nicht angehen daß man sich erst einmal einen mit Gruppenrichtlinien abbrechen muß damit die ganzen Spielereien nicht mehr ausführbar sind.
 
@joe200575: Was soll den dieses ewige gequacke über vLite, das ist doch der letzte Misst. Platz sparen, das ich nicht lache, und das bei heutigen Kapazitäten. ich habe jetzt knapp 2TB Speicherplatz, was jucken mich da 2,5GB die ich mit vLite sparen kann, und dann noch womöglich das System zerschieße. jedem der sich auskennt ist doch bewusst, das System läuft so gut wie man es Konfiguriert, und nicht kaputtschrupft.
 
@Johnny Cache: Da gebe ich dir 100 % recht. Vor allem da man z. B. Spiele zwar deinstallieren kann, aber es genügt ein einfacher Klick zum wieder hinzufügen. Da man ja keinen Datenträger mehr benötigt, wenn Vista einmal installiert ist. Ich vermisste auch die gewisse Auswahl beim Setup! Es müsste da eine Frage geben ob man ein "Experten-Setup" oder das Normale haben möchte.
 
@Laika: in deinem Autostart Ordner sind auch bestimmt mehr als 100 Einträge drin was? und es werden auch fleissig alle Dienste geladen. Der Tag hat doch 24 Stunden, ist doch egal ob das BS 5 oder 10 Minuten länger braucht zum starten....
 
@Laika: Seh ich nicht so. Ich bin ein minimalist, und habs halt nicht gerne, wenn etliche Sachen mitinstalliert werden, die ich sowieso nicht brauche, weil ich schon andere Tools dafür hab. Es geht mir hier nicht um den Speicherplatz an sich, sondern um unnütze Funktionen, wie MediaPlayer, MediaCenter, Security Center, Windows Defender, Sprachpakete, etc...warum soll ich den ganzen Müll mitinstallieren?
 
@joe200575: Über den Media Player kann man in der Tat geteilter Meinung sein, aber dem Media Center tust Du definitiv Unrecht. Dies funktioniert spätestens seit Vista einwandfrei und gut (die XP-MCE kenne ich leider nicht), und wird auch von Leuten gelobt, die ansonsten nichts oder wenig mit Microsoft Windows am Hut haben. Das Security Center bietet doch nur eine kleine GUI, die Sicherheitsfunktionen betrachtet und deren Funktion zusammenfaßt und reportet. Da ist nichts gespart. Und der Defender bietet einen Grundschutz gegen Spyware für Leute, die ansonsten gar keinen Spyware-Scanner hätten. Ich halte viel von einem System aus einem Guß und aus einer Hand. Das es früher oder später immer Alternativen geben wird, die manches besser/schneller/logischer hinkriegen, liegt auf der Hand und wird nicht bestritten, doch bei dem zu bedienenden Massenmarkt muß Microsoft ein Windows liefern, daß möglichst viele, einfache Grundfunktionen hat und auch jemand, der nicht so ambitioniert ist wie Du, sofort mit einfachen, typischen Computeraufgaben loslegen kann (z.B. auf die schnelle einen Brief schreiben mit dem simplen Wordpad). Und bei Windows 7 hat sich obendrein mit der Unterstützung für DIVX/XVID/MPEG4 sowie MOV (Quicktime) einiges in Sachen Multimedia getan. Ich mußte bisher noch nicht einen einzigen Codec nachinstallieren. Ich finde, daß das System, möglichst viel Out-Of-The-Box mitzubringen, schon seine Berechtigung hat. Siehe Apple's Macintosh OSX, da wird diese vollumfängliche Bereitstellung zum ersten Systemstart hochgelobt.
 
@H4N5: Was dir absolut nichts bringt...
 
@departure: es wurde auch nicht gesagt das die von Microsoft einfach mitinstallierte Software schlecht sei, sondern das er sie einfach nicht benötigt und das Zeug jetzt auf seiner Platte gammelt, (egal wie Groß die ist) ohne es zu brauchen.Ein kleiner Fortschritt wäre es dem Nutzer zu überlassen was man will, als einfach alles draufzupacken ohne Einverständniss.Ich benötige viele Programme auch nicht, aber dennoch sind sie da. Bei Vista stört mich zb. das ständig neu Alphabetisch sortiert wird (Startmenue- Alle Programme) obwohl der Haken raus ist, Alphabetisch sortieren) es bleibt A-Z obwohl ich manchmal gerne Z-A ..warum nicht? es wird doch angeboten? ok das ist ein Bug an dem nichts geändert wird, aber es ist eine Bevormundung, genauso wie die Installation der NICHT BENÖTIGTEN Programme. Meine Frau hat mal gesagt (böse) das Zeug kommt aus Amerika die denken sowieso nicht richtig und merken das auch nicht :)
 
@joe200575: Media Center = Müll? In [o1][re:5] willst du Windows als Media Center nutzen... ja was denn nun?
 
@Kraftzwerg: Erstens, ist es absolut nicht egal wie lange das System lädt, und zweitens, nein, ich habe im Autostart Ordner 5 Einträge, die aber auch für meine Arbeit absolut wichtig sind. Ich kann nur wiederholen, vLite ist Misst, und wer sein System lieb hat, und möchte das es lange läuft, lässt die Finger von. Zum Win8. Ich wünsche mir auch, das Win8 modulares Aufbau verpasst bekommt. In meiner Arbeit ist ein Modulares Aufbau sehr wichtig, es bietet mir die nötige Flexibilität. Wenn auch das Betriebssystem so aufgebaut wäre, würde es sehr gut zusammen spielen.
 
Was ich mir wünsche ist, dass alle Fenster vergrösserbar sind. Noch immer gibts zahlreiche Fenster im Gerätemanager in denen man unsinnig scrollen muss, damit man wohin kommt. Als Beispiel ist es einen Drucker auszuwählen, dernich in der Liste ist, und das Feld dafür ist gerade mal vier Zeilen gross.
 
@ayin: Es wäre auch eine wahnsinnige Innovation wenn man z.B. alle Einstellungen für die Anzeige in ein einziges Fenster mit Tabs verfrachten könnte anstatt sie wild über die halbe Systemsteuerung zu verteilen. Warum mit jedem Fortschritt auch massenhaft Rückschritte kommen müssen werde ich wohl nie verstehen.
 
@ayin: Die Computerverwaltung ist auch der letzte Schrott. Da wird sich weder Fenstergröße, noch Zeilen (die man aber eh nicht verschieben oder auswählen oder sonstwas kann), Ansichten, oder sonst irgendwas gemerkt, außerdem ist sie langsam und immer im Hintergrund. Frag mich echt was das soll, ist schon seit vielen Windows-Versionen gleich beschissen geblieben.
 
@ayin: genau das habe ich mit der öffentlichen Beta Version (wo es noch das Kommentar Feld gab) gepostet. Das störte mich auch schon in früheren Windows Versionen. Wie kommt Microsoft darauf manche Fenster starr zu gestalten? Druckerports hinzufügen, entfernen, bearbeiten macht viel Spaß unter Windows...
 
@Johnny Cache: Stimmt, diese Einstellungen sind in Windows 7tatsächlich sehr verstreut. Rätsel für alle Gelangweilten: Schon mal versucht die Kantenglättung für Schriften zu deaktivieren?
 
@Big_Berny: Systemsteuerung\Darstellung und Anpassung\ClearType-Text anpassen...
 
Ich finde schon das man "das Rad neu erfinden" sollte und nicht nur einen"Vista-Nachfolger" presentieren sollte. Es gibt nun eine Reihe von Betriebssystemen und einige kosten nichts. Also wenn schon dafür Geld zu bezahlen ist, dann bitte auch ein Spitzenprodukt abliefern. Solange kein Mehrwert geboten wird, kann ich mein Office auch auf einer modernen Linux Oberfläche laufen lassen oder ein Spiel auf einem XP-Rechner.
 
@Simone: joe200575 und du haben schon Recht, wo bleiben die Innovationen. Erst war Vista das beste BS was es je gab, jetzt ist selbst MS angeblich am reden das Vista nicht das beste Produkt ist/war und lobt Win7 in den Himmel, warum ist auch klar. Ich hatte Win7 Ultimate x64, drauf und es ist auch wieder runter und für meinen persönlichen Gebrauch nicht zwingend nötig zu kaufen. Ein bisschen hier poliert, ein bisschen da geschraubt... und manche kleinen Fehler die Extrem nerven sind immer noch vorhanden. Hmm nee, aber muss ja jeder selber wissen.
 
@Simone: MS hilft nur der Sprung auf ein höheres Level, wie es Apple mit dem Sprung auf ein Unix-basierendes OS erfolgreich wagte. Ich nehme an das bis zu Windows 8 für viele private Einsatzfälle ein nicht proprietäres Google OS bereit gestellt wurde.
 
@Kraftzwerg: Seh ich auch so. Richtige Innovationen gibt es keine mehr, auch nicht bei 7. Windows Defender und Jumplists das sind keine Innovationen, Tabvorschauen zb gibt es schon lange und Antimalwaresoftware schon ewig, und auch sonst ist mir in Windows 7 absolut nix tolles neues aufgefallen. Im Grunde ist 7 nur ein mit unnötiger Software wie eben Defender und "Wartungscenter" und so ein Blödsinn aufgeblähtes Windows XP. Hier ein Detail, da ein überflüssiges Programm von dem es kostenlose Alternativen im Netz gibt die besser sind, dort eine kleine Animation die jeden der schnell arbeiten will eher stört als entzückt... Ich mein ich hab nix gegen 7, nutz es ja selber seit knapp 2 Monaten zu 100%, aber innovativ? Beim besten Willen, aber das innovativste ist dass man nun mit STRG+N einen neuen Ordner erstellen kann.
 
@lutschboy: Vielleicht sollte man eh die 8er Version überspringen, wenn ich so in die Windows-Geschichte blicke...
 
Ich mag Windows 7 - für Windows 8 würde ich mir jedoch folgende Features wünschen: 1. Modularer Aufbau, benutzerdefinierte Installationsmöglichkeit 2. RAW-Funktionalität für den Bildbetrachter 3. Unterstützung von weiteren Archivformaten (7z,rar ect) 4. Die Möglichkeit, eigene Symbolleisten zu erstellen und diese nach belieben auf dem Bildschirm zu platzieren/zu docken (Seit vista nur noch auf umwegen, in win 7 gar nicht mehr möglich) 5. Verbesserte Software/Update-verwaltung.
 
@web189: 6. Mounten von Images 7. in der deutschen Version sollte auch die Hilfe deutsch sein. 8. weniger Versionen rausbringen (eventuell wieder zu home und professional zurückkehren)(keine Version die es verweigert den Hintergrund zu ändern und Multimonitorsupport auch nicht hat, sprich: Starter Edition abschaffen)
 
@zivilist: die hilfe wird online abgerufen, sollte also ab oktober dann auch deutsch sein.
 
@beneee: 9. die Hilfe sollte in der finalen Ausgabe (auch wenn diese vor dem öffentlichen Verkauf über MSDN/MSDNAA bezogen werden kann) in der installieren Spache vorliegen. In der finalen Ausgabe sollte alles final sein.
 
@web189: Das klingt nach Plasma oder Gnome oder einfach z.B. Ubuntu - ganz besonders im letzten Punkt, dem wichtigsten. Mal ruhig ansehen...
 
Ha Ha !! Bis WIndows8 kommt, ist Microsoft doch pleite (hoffentlich) :-)
 
@vectrex: Mit Windows 7 wird man erstmal richtig Geld scheffeln, also von Armut wohl eher keine Spur :D
 
@vectrex: Das wird nie passieren, allenfalls eine Verschlankung. Selbst Apple hat vor ein paar Jahren die drohende Insolvenz, u.a. dank MS, abwehren können.
 
@vectrex: pleite glaube ich kaum, eher wird ms zerstückelt wie schon einmal geplant und dann durch george bush verhindert.
 
@franz0501: nie sollte man nie sagen/schreiben.
 
da es keinen mehr gibt der ms den arsch rettet, ist es durchaus möglich dass die wettbewerbsbehörde sie eines tages aufteillt, wenn ihre machenschaften kein ende finden. aber soweit kann ein verblödeter freak ja nicht denken.
 
Ja ich weiss, Ihr habt recht, aber einwenig träumen darf man doch :-)
 
@vectrex: Von soetwas träumst Du also? Dein Wunschtraum, daß Microsoft pleite geht? Was hast Du davon?
 
@departure: Genugtuung :-)
 
@vectrex: Genugtuung? Wofür?
 
Ja iss denn heut scho Weihnachten? was sich hier alle so wünschen ... :)
 
ich wünschte mir eine Programm das sich "Zeitmaschine" nennt und es im Hintergrund automatisch Backups macht... man könnte es dann schön animieren, wenn man eine Datei sucht die man leider gelöscht hat... iwas mit einem Strudel oder so... und ganz wichtig wäre mir auch, dass man die Taskleiste in eine Art 3D Ansicht portiert und auf der rechten, ähm ich meine linken Seite könnte man kleine Ordner erstellen, die, wenn man sie Anklickt nicht geöffnet werden sondern in eine Art Stapel oder Fächer auseinander gehen! Und ich wäre dafür Windows nicht mit Nummern zu benennen, wie wäre es zum Beispiel mit Großkatzen! Das wäre eine Revolution und keine Evolution!
 
@darfmankritischsein: du arbeitest bei Apple oder?
 
@darfmankritischsein: da musste ich ein bisschen kichern ^^
 
@Kraftzwerg: NEIN, OMG APP... was??? Nieder mit dem Unternehmen!! Also wirklich, brauchst ja nicht gleich beleidigend zu werden!!! Aber wieso unterstellst du mir den sowas, wenn ich fragen darf??? Jedenfalls habe ich mir noch Gedanken zum Thema gemacht und ich habe da noch so ein paar Ideen… ich würde u.a. auch die Windows-Taste streichen und sie einfach „KOMANDO“ nennen… klingt passabel! Aber die beste Idee kommt nun… Microsoft sollte auf jedem PC mindestens 10 Sticker a 10 cm x 10 cm Anbringen auf denen Steht: 1. Windows Berglöwe Super Ultra Starter Home Premium Version mit DirectX 12 (so würde ich es nennen), 2. Designed by Microsoft in Redmond und 3. USB1,USB1.1, USB2, USB 3 kompatibel! ich hoffe das MS hier mal reinschaut, die werden bestimmt so einige meiner Ideen umsetzen!
 
@darfmankritischsein: höhö nu ma locker, ess ma nen Apfel das soll beruhigend sein und mit den Stickern könnte ich dir eventuell weiter helfen, ich hab da noch so welche, die Anlichkeit mit einem Apfel haben, aber da ist wohl etwas rausgebissen worden ...und auf denen steht nix :( sorry ist ziemlich minimalistisch gehalten....
 
@darfmankritischsein: Vollsicherung des Systems per Windows Backup, regelmäßige, automatische und zeitgesteurte Backups, falls gewünscht im Minutentakt, per ShadowCopy. Und die Shadow Copies ohne externen Datenträger! Gibt's seit der .NET-Server-Version in 2002. Für den Desktop seit 2006 (Vista). Nichts neues. Strudel? Esse ich ab und zu ganz gern. Aber auf dem Desktop? Welch Sauerei!
 
@departure: muss ich zustimmen, mit win gibt es gute backup möglichkeiten zur kompletten sicherung des pc´s. und ich denke mal die reichen auch völlig für 99% aller desktop anwender
 
@Kraftzwerg: ach bei dir klebten Sticker mit einem abgebissenen Obst auf dem Computer??? das wäre mir neu!
 
@darfmankritischsein: TimeMachine ist eine Kopie der Shadow Copies in Windows - Apple hat hier klar aus den ersten Longhorn-Betas kopiert, kam dann gleichzeitig mit Vista. Leider funktioniert TimeMachine nicht so zuverlässig wie Shadow copies was so liest (zdnet.com). für die User die diese funktion nicht kennen: Rechtsklick auf einen Ordner oder datei - "Frühere versioen wiederherstellen"
 
@darfmankritischsein: "ich wünschte mir eine Programm das sich "Zeitmaschine" nennt und es im Hintergrund automatisch Backups macht" Nennt sich Schattenkopie, nur das offenbar im Gegensatz zur TimeMashine nicht deine gewünschten 3D-Klickibunti-Effekte angezeigt werden.
 
@davidsung: http://www.microsoft.com/switzerland/windows/de/products/windowsvista/features/details/shadowcopy.mspx das zum Thema schattenkopie, ich hoffe du hat das nur als eine Art Witz gemeint.
Und wegen Klickibunti... hast du dier mal Vista und 7 angesehen??? Oder bist du blind?
 
Win 8 soll einfach nur funktionieren. Einschalten und loslegen.
 
@Laika: Nicht so viel auf einmal verlangen.........^^
 
die müssen eh erst mal warten was die anderen so machen damit sies dann (schlecht) kopieren können. Mir fällt nix ein was die in den letzten 5-6 Jahren wirklich mal erfunden hätten. Ganz im Gegenteil, es wird im Prinzip nur mehr von MacOS abgekupfert, und das wirklich nicht mal besonders gut.
 
@hrhr: MacOS? War das nicht das System, das auf dem OpenSource-System FreeBSD basiert? Anhänger der Apple-Sekte sollten beim Thema Abkupfern seit MacOS X lieber ruhig sein.
 
@TiKu: Ach Timo, erkundige dich doch einfach mal was MacOS schon alles konnte, bevor M$ noch nicht mal wusste dass es sowas überhaupt jemals geben wird. Ich hab auch früher so geredet wie du, hab über Apple und MacOS geschimpft. Bis ichs probiert habe. Und jetzt hab ich die Seiten gewechselt und ich will nie wieder zu dem Schrott zurück :)
 
@hrhr: Apple hat sich bei Windows z.B. die TimeMachine abgeguckt (VSS/shadow copies), Parental Controls, AppleTV ist eine schlechte Kopie vder MCE-Funktion. Windows hat früher als Apple 64Bit gehabt, hat im Vergelich zu OSX eine funktionierende Firewall, Windows hat entgegen Apple verschiedene Schutzfunktionen gegen Hacker. Aber darum geht es garnicht - es ist doch klar das eine Firma wie Apple die nur knapp 7% der User bedient flexibler sein als MS mit Windows - Apple schert sich einen Dreck um kompatibilität und zusammenarbeit mit anderen Herstellern - genau das kostet zeit die MS investieren muss und Apple sich einfach spart.
 
microsoft und innovation sind 2 dinge, die nun mal nichts miteinander zu tun haben :)
 
@hrhr: schau dir mal die neue Tablet PC Studie von Microsoft an, ist ganz nett und hat auch ein *bisschen*Innovation. Link:http://www.youtube.com/watch?v=UmIgNfp-MdI
 
@hrhr: Aha, dann erzähl doch mal welche Firmen Innovationen gebracht haben und welche Innovationen das waren. Solltest DU Dich trauen zu antworten, dann bekommen wir vermutlich was zu lachen.
 
@Timurlenk: Brauchst nicht gleich Augen Lulu bekommen nur weil deiner Lieblingsfirma nix einfällt ausser gnadenlos kopieren :) Du willst was zu lachen ? Dann lies dir einfach deinen Kommentar durch. Glaubst du wirklich anderen Firmen is nix eingefallen, nur weil M$ am Schlauch steht ? Oje oje ... :)
 
@Timurlenk: Eigentlich ganz leicht. Oracle mit Oracle Database. SAP mit SAP :D, Google mit google xD, Apple mit Apple Lisa :p, Netscape mit Netscape, Ford mit Ford ... muhaha
 
@kinterra: ford mit ford?!?
 
@laboon: Naja, nicht direkt Ford der Wagen, indirekt das erste Auto vom Fließband.
 
@kinterra: achso. stimmt. der erste, der die autos so schön richtig billig gemacht hat.^^ billig in diesem falle nicht im sinne von günstig :D
 
@Timurlenk: Wieso Firmen? Innovationen müssen nicht von Firmen kommen.
 
Auch wenn ich mit Windows 7 ziemlich zufrieden binund bislang keine probleme hatte sind kleine Bugs nicht ausgeschlossen bei einer Software! Die sollen sich lieber mal auf das eine konzentrieren bevor die mit dem nächsten anfang!
 
sorry das ich nicht den blauen pfeil benutze ABER manche denken das man ein BS revolutionieren kann in den man alles komplett austauscht und superduper neue funktionen einbaut.schaut euch mal die entwicklung an,ich bin zwar kein alter hase aber ich kenne noch das arbeiten mit win3.1 über win95, die weiterentwicklungen bei nt4 bis win2000.mit jeder neuen versionen kommen neue funktionen hinzu die der zeit entsprechen, siehe internet oder von mir aus auch usb. es gab ja auch vor einigen tagen die diskussion über den immer größenden linux kernel,ja das ist halt nun mal so wenn jedes jahr ach jeden monat neue hardware rauskommt die wieder eine neue modifikation brauch, nicht zu vergessen die abwärtskombalität zur älteren hardware. ms wird an win8 versuchen weiter neue extras einzubauen sowie vorhandene funktionen auszubauen, damit neue hardware gut läuft sowie alte. und multi touch unterstützt ja win7 bisher gibt es wenig monitore dafür bzw. sind noch zuteuer. ich werde mir wenn ich mal einen neuen monitor anschaffe sicherlich auch ein "touch" tft holen aber andernseits brauchen wir das wirklich? erinnert mich an die 3d brillensysteme, als man ein helm aufhatte mitte der 90 zum spiele zuspielen (descent z.bsp. für die älteren) aber nach ner stunde hatte man kopfschmerzen davon und war letztendlich auch nur schnick schnack um anzugeben denn produktiver arbeiten konnte man damit nicht.
 
schoene gruesse aus Dublin:)
 
Microsoft sollte mal dafür sorgen, dass ein Produktivsystem schnell einsatzbereit ist. Da viele Hardware Komponenten oft Softwareteile mitbringen, die zwingend notwendig sind, damit die Hardware wie Realtek Audio, Fingerprint Reader usw. usw. funktionieren, verzögert sich der Moment des Arbeitsbeginns erheblich. Eine verzögerte Autostartfunktion, so wie es beispielsweise bei den Diensten möglich ist, würde mir sehr gefallen. ich habe hier 13 autostart einträge die nur für Hardware-Belange da sind, dementsprechend dauerts n Stück bis ich das System wirklich nutzen kann, dabei hab ich schon das sinnlose Zeug ausgemistet. Genauso sollte man wieder einführen, dass der Käufer eines PCs eine vollwertige DVD erhält und nicht dieses billig billig forciert wird, denn das geht wieder auf Kosten des Images von Windows und nicht auf dessen des Herstellers des PCs...
 
@Rikibu: Das sind alles Kritikpunkte die du dem Hersteller deines notebooks sagen solltest. Du kannst mit Win7 deine Autostart-programme leicht entfernen ("Problemlösung", zumind. in der Englischen version gibt es troubleshooting-pack dafür), die 13 Treiber-Komponenten in deinem Autostart stammen nicht aus einer Win7-Standard-Installation, das hat der hardware-hersteller verbrochen - es ist defintiv nicht notwendig diese mit zustarten, Win7 kann das alles selber. Und verzögerter Start gibt es bereits , Win7 startet nur Komponenten die benötigt werden.
 
@joschibaer: einer alleine, also microsoft mit seinem nackigen system, sowohl hardware hersteller alleine mit ihrer tollen hardware, können ohne einander aber nicht existieren und um solche dinge eben effektiver, schneller zu machen, muss das eine zahnrad in das andere greifen... hier nur einem die schuld zu geben wie du es tust, ist faktisch falsch und bringt keinem was. wie ich autostart objekte reinige weiß ich selbst, allerdings soll ja die produktivität nicht auf der strecke bleiben, wenn ich nix installiert haben darf, nur damit windows schön schnell startbereit ist... es kann und muss bzw. sollte somit auch in microsofts sinne sein, ein produktivsystem mit zig anwendungen und hardware bedingten software installationen sehr schnell arbeitsbereit zu halten. ein win7 löst besagte problematik zb. auch nicht schneller...
 
@Alle Besserwisser hier in dieser Diskussion: Wenn Ihr mit Windows so unzufrieden und ständig am Kritisieren seid, warum setzt Ihr euch nicht hin und programmiert euer eigenes OS. Windows 7 hat sowohl an der Oberfläche als auch unter der Haube einiges zu bieten. Windows 8 wird eine logische Weiterentwicklung dessen sein. Schaut euch doch einfach an, welche Komponenten mit W7 kompatibel sind. Tausende! Das ist doch eine Glanzleistung, die Anerkennung verdient hat. Microsoft hat meiner Meinung nach alles richtig gemacht und geht den richtigen Weg! Und die Leute, die ständig wiedersprechen, ich denke auf diese Kunden kann MS getrost verzichten!
 
@BlackLion: Wieso ein eigenes Programmieren. Es gibt doch Linux. Das ist für michd er Betriebsystem-Baukasten schlechthin. Ob man nun From-The-scratch ein komplettes Linux aufzieht oder sich ein schickes Debian zurechtrückt... Nur kostet das viiiel Zeit. Unter 40-50 Stunden geht da nichts. In 40-50 Stunden habe ich allerdings auch den Gegenwert von 2 Windows-Ultimate-Lizenzen erarbeitet und weniger Stress. PCO
 
darf man heutzutage nicht mal kritik an einem produkt üben, welches man gekauft hat? und wieso muss man es immer gleich besser können und sich selbst hinsetzen um was besseres zu entwickeln? das ist schließlich der job des betriebssystem anbieters. und gäbe es keine kritik oder verbesserungsvorschläge, käme kein konzern der welt auf die idee unsummen in die entwicklung eines nachfolgesystems eines eigentlich 100% tollen systems zu stecken. die kritik ist in sofern berechtigt, das windows irgendwie zum schnellschuss fließband produkt wird und auf grund der gesteigerten deadline frequenz der wirklichen innovationslosigkeit tür und tor geöffnet wird. ich wette in 2 jahren ab win 7 verkaufstag, steht windows 8 in den läden... wieder mit kleinen popeligen änderungen, die einen kompletten neukauf rechtfertigen sollen - zumindest auf pro ebene der industrie.
natürlich muss man differenzieren ob man haare spaltet oder wirklich konstruktiv vorschläge macht. ersteres is aber genauso gefährlich wie alles bedenkenlos toll zu finden...
 
@pco: Und nichts gelernt...
 
Hm, also ein paar "Innovationen" hätte ich da für Windows: 1. Arbeitsplatz endlich nicht mehr das Diskettenlaufwerk anzeigen lassen (weil ich nämlich gar keins habe ^^) und 2. Buchstaben für Laufwerke. Das habe ich noch unter DOS kennengelernt. 3. Die Markierungen der Desktopsymbole nicht für Blinde, sondern etwas gefälliger gestalten. 4. Die Registry-Verwaltung anders gestalten. 5. Drag&Drop verstärkt ausbauen. 6. Die ollen fetten Fenster-Rahmen schmaler machen oder weglassen. 7. Die Systemsteuerung vereinfachen. 8. Verschachtelungen möglichst vermeiden. 9. systemweite Rechtschreibkontrolle. 10. Das nachgemachte Dock stufenweise vergrößern/verkleinern. 11. Symbole stufenweise vergrößern/verkleinern. 12. Fenster so vergrößern, dass bei einem großen Monitor nur der typische Bereich des Fensterhínhalts angezeigt wird und nicht, dass die Hälfte des Monitors weiß bleibt. 13. Kleinere Verküpfungspfeile (ok die kann man wegmachen: aber Frickeln wollen wir nicht ^^) 14. Weniger Windows-Versionen... Och, vielleicht fällt mir da noch was ein. Das hier fiel mir spontan ein. :-D
 
@tk69: 1. Check, ist bereits so. 2. Wurde seit Vista umgedreht - Name steht vor dem buchstaben. Ist aber nunmal eigenschaft des systems, du kannst ja auch in diskpart über die ID's mounten wenn du willst. 3.??? Blinde sehen die Markierungen nicht - was meinst du genau? Ist es nicht innovation genug das WinVista/7 die 512x512pixel pro Symbol erlaubt, mehr als Apple oder andere? 4. Was stellst du dir vor? Willst du zurück zu INi-Dateien - "anders gestalten" ist wirklich eine toll konkrete Idee. 5. Wo willst du es denn noch? 6. Aus Ergnomiegründen schwachsinn, kannst du dir aber einstellen wenn du willst - seit Win95. 8. Ist passiert, seit WinVista. 9.Genau - die freude wäre groß über den CPU-hungrigen prozess a la Word der ständig mitlaufen muss. 10. Ich kann mir vorstellen was du meinst, nbur Taskbar stufenweise verstellen ist noch alles. Erster valider Punkt. 11. Stufenlos finde ich besser, done seit Vista. 12. Du meinst den Browser? Das ist sache der Webseiten-Programmierer. Nette Idee, praktisch nicht zu machen. Du kannst ja zoomen wie du willst, webseiten machen den "freien" bereich aber auch aus Design gründen und weil es für jeden User passen muss. Wenn du mit IE so weit zoomst sieht die seite meistens nicht mehr gut aus, also unklar ob das praktikabel ist. 13. Das ist ja mal wahnsinnig wichtig - ich würde sie eher größer machen. 14. Ich finde die auswahl gut, dann zahlt keiner für funktionen die er nicht braucht - wie Domain beitritt. Linux-Distris gibts ja auch in mehreren Versionen - mit/ohne support, für Firmenkunden oder privatanwender.
 
@joschibaer: 1. In der Standardinstallation, so wie es bei mir ist, wird das Diskettenlaufwerk angezeigt! 2. mag sein, dennoch Buchstaben wozu? 3. Die Markierungsrahmen sind einfach viel zu groß, besser wären eng anliegendere Rahmen. Übrigens werden die Symbole mit 512x512 Pixel bei OSX angezeigt - stufenlos 4. Ist mir Wurscht, bin kein Entwickler. Zumindest sollte es leichter zu handhaben sein. 5. Aufspringende Ordner damit man eine oder mehrere Dateien durch eine Ordner-Hierarchie wandern kann (sind zumindest nicht standardmäßig eingestellt oder gibt es sie?) /// Handling zwischen Programmen durch ein einfaches Drag&Drop zB von Texten oder Grafiken von einer in die andere Anwendung über die Taskleiste. /// Dateien öffnen per Drag&Drop auf ein Symbol in der Taskleiste (werden nur angeheftet) /// Textclips auf dem Desktop für spätere Bearbeitung einfach ablegen /// ... Weiß jetzt nicht, weil noch nicht getestet, ob man Text/Bilder über diese neue Fensterwechseltechnik alà Exposé kopieren/verschieben kann. Bei Flip3D (was der größte Reinfall von Vista war) war das noch nicht möglich. 6. Die Rahmen weglassen ging ab Win95, jo, aber man musste wieder Hand anlegen. Ich denke, da unterscheiden sich unsere Ergonomieansprüche. 7. Ja, sie haben es versucht einfacher zu machen. Unter XP habe ich dann immer noch die klassische Ansicht gewählt, weil ich mich zu Tode gesucht habe. Win 7 geht da schon in die richtige Richtung. MS möchte eben allen Usern, die auch alles bis ins letzte Pixel, einstellen lassen dürfen. 8. Verschachtelungen gibts noch - keine Frage. Sind sogar mit der neuen fehlenden Menüleiste hinzugekommen. 9. Eine Rechtschreibkontrolle muss nicht ressourcenhungrig sein. Es geht anders. 10. … 11. also dann wirds bei mir nicht so angezeigt oder es wird bei mir nicht unterstützt. Im Explorer unter Win7 habe ich oben rechts ein Symbol, wo ich das Aussehen (weitere Optionen) verändern kann. Dort stehen definierte Größen - nix mit stufenlos. 12. Das klappt nicht immer, aber öfter woanders. Warum sollte das nicht unter Windows gehen? 13. Die Designer haben sich sooo viel Mühe mit dem Symbol als Wiedererkennungswert gegeben und du würdest den ollen Verknüpfungspfeil noch größer machen, dass das halbe Symbol bedeckt ist? Ok, ist nicht wichtig, sind aber Feinheiten. 14. Weniger ist mehr!
 
@tk69: "1. In der Standardinstallation, so wie es bei mir ist, wird das Diskettenlaufwerk angezeigt!" Bei mir nicht. Das könnte etwas mit dem BIOS zu tun haben, bin mir nicht sicher. "5. Aufspringende Ordner damit man eine oder mehrere Dateien durch eine Ordner-Hierarchie wandern kann" Im Verzeichnisbaum klappen die Ordner doch auf, wenn man beim Drag'n'Drop kurz über ihnen verweilt. "Handling zwischen Programmen durch ein einfaches Drag&Drop zB von Texten oder Grafiken von einer in die andere Anwendung über die Taskleiste." Hier sind eher die Anwendungsentwickler gefragt. "Dateien öffnen per Drag&Drop auf ein Symbol in der Taskleiste" Funktioniert bei mir oder ich verstehe dich falsch. 11. In dem Menü ist auch ein Schieberegler, probier den mal. Oder halte Strg gedrückt und dreh am Mausrad.
 
@TiKu: 5. Richtig! Aufspringende Ordner gibt es aber nur dort. :-) Das mit den Dateien und Programmen klappt nicht :-S Welche Formate und Programme hast du verwendet? 11. Jetzt hab ichs entdeckt :-) Habe den Schieberegler nur unten und nicht weiter oben verschoben.
 
@tk69: Ich hab (unter Vista) einfach mal eine txt-Datei auf das Symbol von Visual Studio 2008 in der Schnellstartleiste gezogen. Sie wurde anstandslos geöffnet.
 
@all: mehr als Minus-Klicke fällt euch nicht ein? :-) Ist echt schwach...
 
@tk69: Ich wars nicht.
 
Hach bin ich froh muss ich mir als Linuxer das Windoofs nicht mehr antun. Jemand der selbst nicht Linux nützt und lebt, kann sich diese ungeheure überwältigende Freiheit gar nicht vorstellen. Keine Viren, Kein Defragmentieren, Keine Serialnummern, Kein DRM, Kein Nach Hause telefonieren, Kein TuneUp Murks, sehr modernes Dateisystem (zB Ext3/4/ReiserFS),3D Desktop (Compiz Fusion) mit mehreren Desktops auf einmal. Kein Bundestrojaner, 99% läuft Out of the Box, also keine umständliche Treibersuche, OpenSource, Freiheit wie in den Ferien. Ich raste jedesmal völlig aus und fluche wie ein Weltmeister, wenn ich irgendwo wieder ein Winblöd installieren muss. Ohne Kohl jetzt ! Ich komme mir dann immer vor als wären mir Beide Hände hinterrücks an die Knie gebunden. So was von unflexibel. Dabei habe ich den Dreck noch über 20 Jahre selbst benutzt ! Heute könnte ich mich für die damalige Zeit ohrfeigen. Nungut man muss aber auch sagen, dass Linux damals wirklich "noch" keine Alternative für jeden war. Heute hingegen schon.

Be free, use Linux !

PS: übrigens Windows7 ist voll der Abklatsch der KDE4.x Linie !
 
@vectrex: wie lebt man denn bitte linux? wird jeden sonntag ein pinguin geopfert und auf m marktplatz ausgeweidet? *g*. nein im ernst. freie software in allen ehren, aber allein im produktiven Umfeld stoße ich ohne Photoshop, Flash und andere Entwicklungs und Kreativwerkzeuge wahnsinnig schnell an meine Grenzen. Da kommt mir auch kein Gimp mit... Im Privatbereich mag Linux durchaus eine kostengünstige Alternative sein,w enn man die Eier hat sich an das stellenweise frickelige System zu gewöhnen, aber im Pro Bereich macht der Pinguin nur als Server seine Arbeit super, aber sonst, zumindest für meine Firma absolut nicht diskutabel, weil die Pro-Anwendungen wie CS usw. einfach fehlen...
 
@vectrex: Der erste Rechner der gehackt wurde war ein Linux :-) Woher weißt du das du keine viren hast - schonmal einen scanner installiert? Benutzt du alle "innovativen" dateisysteme gleichzeitig - alleine dieses chaos ist genügend grund Linux erstmals links liegen zu lassen bis sich alle geeinigt haben. NTFS ist einfach zuverlässiger und besser verbreitet, die meisten der anderen Systeme können noch nicht mal die Basics von dem was NTFS hinsichtlich Rechte-Vergabe (und Auditing) ermöglicht.Kein DRM = Kein (legales) Video über HDCP - du hast Win offenbar noch nie wirklich verstanden, sonst wüsst eman das DRM wie seit eh und je eine Sache ist die von der Applikation, nicht von Windows gesteuert wird. Nach Hause telefonieren hast du je nach Distri und App auch unter Linux. Aber du hast ja auch nicht die vorteile - unter Windows wird an dem Fehler, den ich berichte gearbeitet und ein paar wochen später habe ich die lösung automatisch. 3D Desktop gibts auch für Win, der Sinn erschließt sich mir aber nicht. Die tatsache das du den Bundestrojaner als Argument bringst finde ich witzig - glaubst du dein Linux schützt dich vor irgendetwas wenn die schon in deiner Wohnung sind ? 99% der Hardware benötigt nach meiner erfahrung unter Linux noch nacharbeit, mit WindowsVista/7 verglichen läuft unter Linux fast nichts richtig. Wenn Linux soo toll ist, warum installierst du immernoch Win? Vorschlag: Probier mal Windows aus ohne es selber mit TuneUp kaputt zu machen, du kannst dir garnicht vorstellen wie viel freiheit du gewinnst.
 
@vectrex: KDE4: Release Januar 2008: WinVista (Von dem Win7 die meiste Optik geerbt hat) release November 2006: KDE 4.1 kam erst als es schon die Win7 Beta gab, Abklatsch ist bei den langen entwicklungszyklen von MS also eher unwahrscheinlich.
 
@Rikibu: Auch wenn Dein Beitrag mehr Pro Windows ist, gebe ich Dir trotzdem ein Plus für Humor und ja an manchen Stellen hast Du "noch" sogar recht. Aber die Zeit wird es zeigen. Danke für Deinen Beitrag !
 
@joschibaer: Tut mir leid aber mit sowas kann ich kein Plus vergeben !
 
@vectrex: Du hast ja allerhand aufgezählt, was so unter Linux nicht passiert: Keine Viren, kein Defragmentieren usw. Eins hast du vergessen: Bald fällt auch das Hochfahren von Linux aus.
 
@vectrex: Mutig und in vielen Bereichen ist es wirklich so, besonders für die Installation. Eigentlich ist Windows mit seinen Unzulänglichkeiten eine Frickel-Ware, wenn man es mit einer Ubuntu-Live-CD mal vergleicht. Niemand auch wirklich niemand mehr hat seit der Umstellung auch nur über ein Problem berichtet. Herrlich diese entspannte Ruhe.
 
@joschibaer: Und vor KDE 4.1 war KDE4 (unfertig) und davor lange Zeit Betas. Es ist unerheblich wer von wem Ideen ausgeliehen hat - es kommt wirklich auf den Unterbau an, besonders bei Nicht-Desktop-Systemen. Es wäre unklug von Vista abzukupfern. Was könnte man überhaupt Sinvolles übernehmen und in KDE/Gnome integrieren? Sage es mir!
 
@vectrex: Ist deine Meinung, aber das mit dem Bundestrojaner würde ich lieber nicht schreiben, sobald er kommt, wird es mit Sicherheit auch einer für Linux geben.
 
Nächste woche lese ich bestimmt diese news
"entwickler und firmen sollten auf windows 8 warten und windows 7 überspringen" :D
 
@schmiddi1992: das kommt dann aber nich von microsoft, sondern von gartner oder pachter...
 
@winfuture.de: bitte gleich ein Forum für Windows 8 einrichten, damit mal irgendwo dokumentiert ist, was dann zuletzt davon übrig blieb....wäre doch mal eine nette "Zeitreise" - von den ersten Gerüchten bis zur RTM.
 
Ich wünsche mir seit über sieben jahren nur ein feature - booten von USB oder Firewire Festplatten. solange das nicht kommt braucht es auch kein neues windows.
 
usb gibt es keine 7 jahre. ich wusste doch, dass microsoft wieder was machen wird. jetz kommt bestimmt alle 2 jahre nen neues BS raus. Wartet es nur ab. Nächstes jahr schreiben die wieder, dass windows 7 ein flopp is kauft lieber windows 8. wie sie es bei vista gemacht haben.
 
Wenn ich Windows7 nur sehe wird mir schlecht. Die Startleiste lässt sich nicht minimieren, anstatt dessen öffnet sich ein riesiges, unübersichtliches Fenster, das XP user direkt mal abschrecken wird. Will man dann Programme etc. ausführen, muss man zig mal irgendwas bestätigen, oder mit irgendwelchen admin rechten ausführen. Einfach nur zum kotzen. Für die junge "klicki bunti" Fan Gemeinde natürlich schön. Für mich steht fest, Windows XP forever.
 
@redParadise: Viel Spaß dann in 4 oder 5 Jahren (oder was meinst Du mit "Forever"?).
 
@redParadise: Ähm, wozu willst du die Taskleiste (ich denke, das meinst du mit Statleiste) minimieren? Automatisch ausblenden kannst du sie und mit kleinen Symbolen kleiner machen auch...
 
Nur heiße Luft um nichts. Microsoft hat bei Windows 7 nicht dazu gelernt und wird auch bei Windows 8 nichts dazu lernen.
 
@kfedder:
so ein Gelaber....
Wenn du n bisschen Ahnung hättest und einfach mal spaßeshalber Vista mit 7 vergleichst und dir dann noch nicht auffällt, daß 7 um 10000000000%, also einiges stabiler und gefühlter schneller läuft, dann überdenkst du deine Aussage nochmal.
Ansonsten gehst du weiterhin stumpfsinnig durchs Leben und sagst sowieso dass jeses OS von MS schlecht ist und widmest dich dann - wenn nicht schon jetzt - deinem Mac oder Lunix-Rechner.
 
@delixed: Mal ne Frage, hast du jemals "ernsthaft" Win7 mit was anderem verglichen als Vista oder XP? Soll kein Flame oder so sein, aber wenn du ihm schon vorwirfst, das er eh jedes OS von MS schlecht findet, solltest du alle miteinander vergleichen und zwar ernsthaft. Das nimmt aber etwas Zeit in Anspruch, und ich rede in deinem Fall nicht von Std, Tagen oder Wochen ,) Wenn du es nicht getan hast, und auch nicht in Erwägung ziehst es zu tun, dann lass ihm einfach seine Meinung und geh nicht drauf ein, weil du sonst keine Diskussionsgrundlage hast!
 
@OttONormalUser: warum hab ich keine Diskussionsgrundlage?
Nur weil ich Linux schon mehrmals drauf hatte, aber es nicht meine Welt ist? ich renn ja nicht durch die Gegend und sag Linux is scheisse. Nur nicht mein Ding.
Und Mac kenne ich auch, ist ein sehr gelungenes Betriebssystem. Aber ich renn doch nicht rum und sag von vorne herein, dass Ms nur scheisse baut.
Das meinte ich damit. Naja, man kannst auslegen wie man will.
Ich nutz Windows seit 3.1 und ich denke ich weiss, wovon ich bei Windows-Systemen rede. Bei den anderen habe ich nicht ganz den Plan, aber ich mach sie nicht schlecht. Und wenn er kein Linux oder Mac nutzen sollte, ok (kann ich ja nicht wissen), aber dann sollte man solche Aussagen lassen. Weil er Windows dann sowieso den ganzen Tag nutzt. Und wenn er zocken sollte und auf Lan Partys geht...braucht ers ja auch :) Oder?
 
@delixed: Ich nutze täglich sowohl Windows, als auch Linux und das aus beruflichen Gründen. Weiterhin habe ich schon seit 1983 mit sehr vielen verschiedenen Systemen gearbeitet und auch entsprechend Software entwickelt. Von daher kann ich das absolut objektiv beurteilen. So, wie du schreibst, bist du nicht älter als 18. Von daher bezweifel ich, das du Windows 3.1 jemals in Aktion gesehen hast. Übrigens war Windows bis zur Version 3.11 kein eigenständiges OS, sondern nur eine resourcenfressende GUI für MS DOS. In Bezug auf Windows 8 kann ich nur folgendes sagen. Die meisten wirklichen Neuerung, die Microsoft für Vista versprochen hatte, sind bis jetzt noch nicht einmal in Windows 7 integriert worden und werden mit Sicherheit auch nicht in Windows 8 integriert. Microsoft versteht unter Softwareentwicklung mittlerweile nur noch "Augenwischerei", indem man einfach die User mit einer "klickibunti" GUI blendet, aber effektiv keine wirkliche Neuerung bringt. Gerade im Bereich Sicherheit in Windows muss Microsoft massiv nachbessern. Das Problem ist nur, das Windows trotz der ganzen Patchorgien nicht wirklich sicherer geworden ist, da der Kern ja immernoch auf dem Kern von Windows NT 4 basiert. Und dieser hat ja nur ein minimales Sicherheitskonzept, welches den heutigen Sicherheitsanforderungen nicht gewachsen ist. Mit den ganzen Patches bekämpft Microsoft ja immer nur die Symptome, aber nie die Ursachen. Mir ist klar, das ich für diesen Beitrag wieder von verblendeten Microsoftfanatikern negativ bewertet werde, aber das ist mir ehrlich gesagt egal. Allerdings kann ich eines mit Sicherheit sagen. Diesen Fanatikern fehlt absolut die objektive Sicht für die Realität.
 
@kfedder: Bitte du bist nach deinen Angaben erst 26, hast es aber nachträglich wieder korrigiert, weil es sich ja zu deinen ständigen Behauptungen widersprochen hat. Also hast du schon als Kleinkind mit höchstens 1 Jahr Lebenszeit programmiert und mit viele verschiedenen Systemen gearbeitet? Na komm schon wir sind nicht so bescheuert wie du denkst! Wenn du wirklich so viel Erfahurng hast, warum widersprichst du dich und werden deinen Unterstellungen ständig widerlegt? Hör auf damit, es wird sehr lächerlich. Seit VISTA ist es übrigens nicht mehr der Kern von NT 4! Sondern auf den vom Server 2008 NT 6, der dafür praktisch neu geschrieben wurde (zumindest zum Grossteil) und basiert kaum auf den NT 4, auch wenn einige Teile übernommen wurden, wie es z.B. bei Linux auch von Kernel zu Kernel gemacht wird. Eine Besonderheit unter NT 6.0 stellt z.B. Komponentenmodelle dar, was es vorher nicht gab. Im Grundsatz hat dies überhaupt nichts mehr mit W2K oder XP zutun! Was ist du UAC oder das man nicht mehr automatisch Adminrechte hat, war das keine Verbesserung zu Gunsten der Sicherheit? Soviel zu deinen angeblichen Erfahrungen. Edit: Um de Kernel von Microsoft zu beurteilen zu können müsste man ihn zuerst einmal sehen und da du den Quellcode nicht kennst, kannst du den Kernel auch nicht beurteilen sondern nur Vermutungen anstellen. Genau so verhällt es ich auch in Bezug auf Windows 8. Wie willst du etwas jetzt schon beurteilen wenn MS selbst nichteinmal weiss was geändert oder intergriert wird? Jetzt schon ein entgüldiges Urteil abegeben ist nur Anti-MS-Geflamme. Wer das nicht einsieht, oder sogar noch unterstützt/verdeidigt ist meiner Meinung nach weder neutral noch sachlich, geschweige den glaubwürdig!
 
@kfedder: doch ich habs in Aktion gesehen und schon viel damit gearbeitet (Win3.11) - im Moment ist es bei mir im Netzwerk im Einsatz mit TcpIp. außerdem bin ich 10 Jahre älter als du schätzt. Aber danke, dass du mich noch für so jung hälst :)
Außerdem bin ich kein Fanatiker. Ich denke nur dass man nicht über alles herziehen sollte, das man täglich braucht und im Einsatz hat - sei es privat oder beruflich.

Man sollte wieder die schönen Seiten im Leben sehen....ein schöner Morgen und der Tau der von den Blättern tropft. :)
 
@Ruderix2007: YES! :) thx!
 
@delixed: geh weiter im Kindergarten deine stumpfsinnigen Ballerspiele spielen und versuche nicht mit erwachsenen zu diskutieren, wenn du sowieso keine Ahnung von der Materie hast.
 
@kfedder: tut mir leid Dad....darf ich noch ne Stunde draußen spielen?? Bitte Bitte Bitte Bitte.... och Bitte!!!!!!!

Du weisst ja alles....hach an wen sollte ich mich sonst wenden?
 
Ich freu mich drauf :)
 
Es ist ziemlich lustig, wie die Windows 7 fanboys immer Vergleiche mit Windows XP ziehen, weil sie Windows Vista nie produktiv eingesetzt haben und nur 3 Jahre alte Gerüchte nachplappern und nun ernsthaft der Meinung sind, Windows 7 sei das 1000x bessere Betriebssystem als Vista :D
 
@bonbon: ist es auch. Wer sagt, dass ich Vista nie produktiv eingesetzt habe? :)
Habe ich und seit Sp2 ist es viel runder geworden. Nur das 7 ohne Sp2 und natürlich eine Weiterentwicklung von Vista ist und nun besser ist, ist doch nicht falsch.
Es ist besser. War genauso wie Me und 2000. 2000 war runder, stabiler usw. Jaja hatte kein Dos mehr ich weiss und Me war das letzte Os mit Dos. Ich weiss, Trotzdem sehe Ich Vista = Me und 7 = 2000 (von der Reife und der Entwicklung her)
Und das Xp so gut und zuverlässig ist liegt ja wohl daran dass es schon sooooooo lange aufm Markt ist und immer noch aktuallisiert wird. Vista wurde nur stiefmütterlich behandelt, obwohl es eine komplett neue Treiberarchitektur hatte. -> hätte man mehr suppporten sollen, dann wäre es auch nicht so unter gegangen.
 
Müll 8... toll.
 
Ich liebe mein Vista...Vista ist nach SP2 ziemlich ausgereift und ein Super Bertriebssystem. Auf wessen PC dass nicht schnell läuft sollte sich ma neue Hardware kaufen(Hallo Jahr 2009).Gez. 64BIT Vista Ulimate Nutzer....Win 7 Ultimate kommt mir erst auf die Platte wenn die Kinderkrankheiten ausgemerzt sind und esTreibermäßig läuft ( beim Kumpel von mir gibs z.B. keinen Soundtreiber aktuell)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles