Forscher: Phasenwechselspeicher ist bald marktreif

Forschung & Wissenschaft Die ersten Phasenwechselspeicher bzw. Phase-Change-RAM könnten schon bald Marktreife erlangen. Das ist das Ergebnis eines internationalen Workshops an der RWTH Aachen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das hört sich mal mehr als gut an
 
@VectraV12: Jepp, hört sich super an! Zumal die Überschrift hoffen lässt. Ach ja ...und stromsparender wird es allemal! Tja, tut mal was für die Umwelt :-)
 
@heptox: was bedeutet "Jepp"?
 
@wf-user76: ja
 
lol 2 plus für "das hört sich mal mehr als gut an" .. was gehtn hier ab ?!?!?!?!
 
Spannende Zeiten in denen wir leben. Für mich kann das alles nicht schnell genug gehen. :D
 
@mr.dude: Ja. hoffentlich schaffen wir es bis dahin bevor uns Schäubles Terroristen erwischen^^
 
@mr.dude: Das dachten die Leute bei der Entwicklung der Dampfmaschine auch :D
 
Gab es schon vor einigen Jahrzehnten, nannte sich damals Kernspeicher. Der vergaß ohne Strom auch nichts.
 
in 10 jahren vieleicht?
 
Ich gehe davon aus, dass die Hersteller bei diesem neuen Speicher dann nicht mehr den Fehler der ins bodenlose fallenden Preise geschehen wird, und das dementsprechend die Preise dafür, über lange Zeit, hoch und stabil gehalten werden.
 
@Sehr-Gut: dann kaufts aber keiner
 
@Sehr-Gut: Wie sollen das gehen ? Nachdem das Prinzip funktioniert, wird das Ding verkauft und dann wird erst Recht weiter entwickelt. Höher, schneller, weiter...
 
@Dario: und dann wird es wie bei allen Sachen billiger, der Markt wächst und die Nachfrage auch und irgendwann ists auf passablem Niveau angekommen. Wo also ist das Problem, Sehr-Gut? Läuft doch mit allem so. Dauert vielleicht seine Zeit, aber naja, wir werden es sehen.
 
"Langwieriges hoch- und herunterfahren der PCs könnte also schon bald ebenso der Vergangenheit angehören wie die Wartezeiten beim Herunterladen von Fotos der Digitalkamera. " - Ähm der falschenhals hierbei bleibt dennoch der usb bzw firewire anschluss, zumindest bis wir usb3.0 haben.
 
@sunrise: Und seit wann kann man denn bei USB-Geräten heute schon die USB 2.0 Geschwindigkeit von 60MB/s ausnutzen?
 
@XP SP4: Auch bei IDE 133 wurde die Geschwindigkeit nie erreicht. Was nutzen dem Endverbraucher die Werte aus einem Labor, die in der Realität nie erreicht werden können.
 
@XP SP4: 60 MB/s wirst du mit USB 2.0 nie erreichen, ganz egal wie schnell der Speicher ist. Das liegt daran, dass USB mit mordsmäßig viel Protokoll-Overhead arbeitet, was natürlich alles zu Lasten der nutzbaren Transferrate geht.
 
Erreicht wurde das schon aber die Bandbreite für die Protokolle müßt ihr noch abziehen. :-)
 
Ist in dem Artikel von den Memristoren die Rede? Wenn ja dann wäre es echt hammer. Was man dann für Arbeitsspeicher bereitstellen könnte^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen