USB-Stick von IronKey wird offizieller NATO-Speicher

Speicher IronKey, ein Hersteller von verschlüsselten Flash-Laufwerken, liefert nun die offiziellen USB-Sticks für die Streitkräfte der NATO. Das Produkt IronKey S200 wurde für den internen Gebrauch zugelassen, teilte das Unternehmen mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Auch über einen ntegrierten Malware-Schutz" - da fehlt ein "i" :-)
 
@DUNnet: Wow, was fürn schlaues Köpfchen du bist. Nochn Tick schlauer und du hättest die "Hinweis senden" Funktion genutzt. Und nochn weiteren Tick schlauer und du hättest nix gesagt weil: "...kann jedem mal passieren".
 
@Lethos: Und noch ein schlaueres Köpfchen hätte sich gefreut, dass Leute aufmerksam mitlesen und dabei helfen Fehler zu beseitigen ,-)
 
@Lethos: Darf bei einem "Artikel" einer "renomierten Webseite" aber nicht passieren. Für was gibt es Rechtschreibprüfungen!?
 
@Falcon1: "renom>M<iert" Das darf bei einem Kommentar, der Rechtschreibprüfungen vorschlägt auch nicht passieren.
 
@Thunderbyte: Dann dürfte in deinem Satz aber auch noch ein Komma fehlen. (*duck und weg*)
 
@Thunderbyte: Bei dir fehlt ebenfalls ein Komma und zwar hinter "vorschlägt". Darf bei Rechtschreibflames auch nicht passieren. X-D
 
@DUNnet: der hat den auch http://tinyurl.com/l5mxtz
 
@Strappe: verklickt :-) Nicht schlimm :-)
 
Fernzerstörung? Explodieren die dann? XD
 
@DasFragezeichen: Mission Impossible: Dieser USB Stick zerstört sich in 3 Sekunden selbst... *Puff*, Rauch, Speicherbausteine/Controller/etc. kaputt :)
 
@DasFragezeichen: wie soll das dann klappen? Per Mobilfunk?
 
@JasonLA: Ich glaub eher, dass wenn der geklaute Stick an ein gerät mit internet zugang angeschlossen wird, dann meldet sich dieser beim Inhaber und der kann die Zerstörung in auftrag geben, aber wie das aussieht, müsste man mal die Specs und zubehörhisten des Herstellers anschauen..
 
@JasonLA: Die haben extra einen kleinen Sony-Akku eingebaut, der automatisch weiß, wenn es Zeit zur Explosion ist. :D
 
@Razorback: Schwachsinn wieso so kompliziert? Die haben einfach ein iPhone integriert! :P
 
@KROWALIWHA: für die "explosions"-funktion brauchste dann noch ne app :D
 
@DasFragezeichen: der hat den auch http://tinyurl.com/l5mxtz
 
@DasFragezeichen: Per GPS? Die Amies haben ja so tolle Satelieten da oben, wer weis was man mit dennen alles so anstellen kann.
 
@Strappe: Hör auf hier SPAM Links zu posten!
 
@Falcon1: Wenn die Selbstzerstörung die Explosion bedeutet, dann hätte die NATO ja auch schon längst iPhones genehmigen können. Fernlöschung (selbst bezahlter Inhalte) geht da auch, und Sicherheit... naja, Apple ist doch soooo sicher :-)
 
@castor: Hm, aber es soll wohl auch noch Rechner ohne Internetzugang geben :) Was ist dann da?
 
Das ist gut dann ist mein Surfstick nicht in der lage mein USB-Stick wieder zu vernichten. Ich hab ein Nootebook mit 2 USb-Anschlüssen übereinander eines Tages hab ich oben im usb-anschluss ein Surfstick und im unterem ein 32 GB usb-speicher. tja als ich mich einwählt war der 32 GB plötzlich weg, für immer wohl bemerkt.
 
@Corefice: Da ist er wohl davongesurft ^_^
 
@Corefice: Geh mal schnell zurück in dein Zimmer, gleich kommt die Schwester mit den Medikamenten...
 
Irgendwie fehlen im Artikel die wesentlichen Infos! 1GB = 79 US$, 4GB = 149 US$ - Benötigt keine Adminrechte - WIN/Linux/Mac kompatibel - http://www.ironkey.com
 
@x-5: Ja, die Teile sind leider recht teuer. Dafür benötigt man auch keine zusätzliche Verschlüsselungssoftware mehr. Ich denke, bei diesen Preisen wird es ein Nischenprodukt bleiben.
 
@Alter Sack: Aber auch nicht für den Privatmann nicht unbezahlbar. 1 GB reicht ja oft für Dokumente leicht aus.
 
"gegen elektromagnetische Felder abgeschirmt" - ist da womöglich ein sich drehender Magnetspeicher eingebaut :-D
 
Bekannt ist, dass "Verschlüsselung" bei Fertigprodukten üblicherweise mehr Schein als Sein ist, kürzlich ist erst QNAP aufgeflogen: http://www.winfuture-forum.de/index.php?showtopic=169534 Heise hat auch immer wieder die Erfahrung machen müssen, dass "Verschlüsselung" bei Fertiggeräten mehr Schein als Sein ist: [Heise.de] http://tinyurl.com/5kcamy "Integrierter Malware Schutz" klingt aber auch eher nach irgendwelchem Snake Oil für Kindergarten-OS. :-))
 
@Fusselbär: Deswegen ist das ja auch der ERSTE genehmigte Speicher. Weil genau diese Sicherheit hier offenbar vorliegt.
 
bei ebay: 2 GB für 112 EUR
 
@foofighter: da nehm ich lieber 2GB für 5,99 und mach nen TC-Container drauf.
 
Komisch - dacht die Nato hätte mehr Daten zu speichern als auf diesen einen Riegel passen :D __->"USB-Stick von IronKey wird offizieller NATO-Speicher"
 
@BigFunny: 7-zip? :D
 
@Jimie: Wenn dann PAQ8px. Aber selbst das reicht wahrscheinlich nicht :D
 
"verschiedene Sicherheits-Funktionen wie beispielsweise eine "FIPS 140-2 Level 3"-Validierung" ........ FIPS 140-2 ist keine Funktion des Sticks sondern eine Prüfung, die der Stick bestanden hat.
 
Inszenierte Werbung?
 
"USB-Stick von IronKey wird offizieller NATO-Speicher" ... Hmmm wenn ich nun mal ausversehen auf so nen Stick drauftrete. Kommt dann die MP und verhaftet mich wegen kriegerischer Handlungen?

Und v.a. wie wird wohl die Datentaube die das Teil transportiert aussehen? Mit Ritterrüstungdie so schwer is das sie nicht mehr fleigen kann? Gräbt die sich dann durch die Erde? Das würde dann aber die Übertragugnsrate wieder schmälern...
 
Hmm, wenn die Dinger explodieren, sollte man sie dann nicht lieber dem Feind in die Hände drücken? Mit dem Kommentar, hier ein Geschenk für dich, wir kommen in Frieden. *amkopfkratz*
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles