Medienkonzerne kaufen massiv Communities auf

Wirtschaft & Firmen Internet-Portale wie Soziale Netzwerke und Online-Communitys sind immer häufiger Ziel einer Übernahme. Die Zahl der Akquisitionen versechsfachte sich seit 2005. Das teilte der IT-Branchenverband BITKOM heute mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Lieber durch !angenehme! Werbung finanziert, dann block ich sie auch nicht, als dümpel Premium Dienste die einem im Endefekt nichts bringen.
 
premiumangebot... darf man dann zb 10 bilder hochladen anstatt 2 ... oder 1 sms kostenlos an freunde senden ...
 
Das der Typ das von der "Unternehmensberatung Ernst & Young" sagt is mir klar, nur so erhalten sie Klienten und können am meisten Geld scheffeln.
 
Ich hab zuerst gelesen, dass diesen aufgekauften Portalen die Community wegläuft, schade, dass ich mich nur verlesen hatte... :(
 
Lokalisten mal als Beispiel oder MyVideo, danke ProArsc* das ihr Lokalisten gekauft habt -.-'

Sorry musst mal unbedingt raus.
 
Besser gut aufgekauft statt schlecht selbstgemacht, sagt man einer Branche, die die Entwicklung verschlafen hat. Anderseits werden aber der Großteil der Startups (durchaus mit winziger eigenen Innovation) nur zu dem Zweck gegründet, durch Aufkauf versilbert zu werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen