EU: E-Mails belegen Intels illegale Machenschaften

Windows 7 Die EU-Kommission hat sich im Streit mit Intel wegen der kürzlich verhängten Strafe von 1,06 Milliarden Euro wegen wettbewerbswidrigen Verhaltens dafür entschieden, als Belege für Intels illegale Aktivitäten eine Reihe von E-Mails zu veröffentlichen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"dass man in der Zeit von 2002 bis 2005 mindestens 95 Prozent der Prozessoren für Business-Desktop-PCs von Intel erwerben sollte, um verschiedene Rabatte zu erhalten" ... Mengenrabatt halt. Bekomme ich auch wenn ich 10 Brötchen statt 8 kaufe. Man könnte es auch als Treuerabatt betrachten.
 
@DennisMoore: Du hast ja einen tollen bäcker denn wenn ich 10 brötchen bei meinem bäcker kaufe muss ich auch 10 bezahlen.Evtl liegt es aber auch daran das er selber die sachen macht und nicht vorgefertigte rohlinge in den ofen schiebt :).
 
@Carp: Jedes Brötchen kostet 24 Cent. Und wenn man 10 Brötchen kauft zahlt man nur 2 Euro. Die Bäckerei bekommt Rohlinge geliefert, die allerdings nicht aus der Fabrik kommen, sondern von einem zentralen Punkt wo der Bäcker sie selbst herstellt. Er hat auch nur 3 Filialen. Von daher....
 
@DennisMoore: kommt immer drauf an wovon man einen rabatt abhängig macht. so wie du es mit deinen brötchen schildert ist ja ja ein legaler Mengenrabatt um den es hierbei nicht geht, sondern es abhängig gemacht wird wieviel man vom konkurenten zukauft. und das find ich nicht ganz in ordnung, denn der markt sollte sich selber regeln und eher von der nachfrage abhängig sein und solange es mehr produkte mit intel-cpu gibt wird man auch mehr davon verkaufen
 
@www.easydate.cc: richtig, wenn der Bäcker jetzt aber ein Angebot bekommst, dass er zu 95% die Rohlinge der marktbeherrschenden Firma nehmen soll, um dann auch einen gehörigen Rabatt zu bekommen ists illegal.
 
@DennisMoore: Deine Vergleiche sind lächerlich, das was Intel gemacht hat, war Erpressung der Kunden (Acer, Dell, HP...), kein Mengenrabat. mfg
 
@DennisMoore: öhm. viel ahnung hast du nicht, oder? *ggg*
 
@DennisMoore: TYPISCH! immer einer der allerersten wenn es darum geht anderen vorzuwerfen sie würden "äpfel mit birnen" vergleichen - sich selbst aber immer wieder mit schmackes herausnehmen "äpfel mit schranktüren" vergleichen zu dürfen (was ja im prinzip die genau gleiche, schizophrene logik ist welcher sich solche firmen/konzerne wie Intel, MS u.ä. unternehmen bedienen um sie gegenüber ihren konkurrenten anwenden)! - - - - - - sag halt dann gleich das dir INTELs unehrlichen, illegalen und erpresserischen geschäftsgebaren sympathisch sind (und/aber doch besser gleich) das du selbst auch gerne so einen gut-bezahlten posten innehaben würdest in dem du fast uneingeschränkt (und fast ungestraft) ein egoistisches, rücksichtsloses, unehrliches, erpresserisches und gewissenloses dreckschwein sein dürftest (wie diese ganze zB. intel-manager-bagage). das dein für-halten für solche verachtenswerten methoden und deine fürsprache für solche firmen/konzerne die solcherei anwenden aus deinem tiefsten verdorbenen inneren hervorquilt und dich dadurch fast schon zwangsweise dazu veranlasst fühlst lächerliche entschuldigungen, dümmliche ausreden, hanebüchene vergleiche und aberwitzige ausflüchte zu fabrizieren und zu postulieren um solche zutiefst a-sozialen machenschaften möglicht schön-zureden und/oder gar noch zu rechtfertigen.
 
@Undergroundking: Eins hat er mit Sicherheit, viele Brötchen. ^^
 
@bilbao: Ich breche komplizierte Dinge bloß auf unkomplizierte Dinge herunter um sie verständlicher auszudrücken. Genausogut könnte ich sagen, das ich es gut finde wenn die Händler bei einer Abnahme von 95% Intel-Systemen oder -Prozessoren einen Rabatt bekommen. Warum auch nicht? Ic hwüßte nicht was daran unehrlich oder erpresserisch sein sollte. Gut, ich kenn auch die Einzelheiten nicht. Aber gegen Rabatte hab ich nix. Weder privat noch geschäftlich. Und wenn du wissen willst ob ich auch gern so ein Manager wäre, dann sag ich "Natürlich! Ja!". Allerdings wäre ich wohl für manche Managertätigkeiten nicht skrupellos genug. Ich hätte z.B. schwierigkeiten damit millionenschweren Bonuszahlungen bei Mißerfolg anzunehmen.
 
@DennisMoore: Mengenrabatte hängen immer an festen Stückzahlen und nicht prozentual am Bedarf eines Kunden, und genau da liegt der Hase im Pfeffer! Kunde A mit Bedarf hunderttausend CPUs kriegt normalerweise bessere Preise als Kunde B mit Bedarf hundert CPUs. So wie Intel das gemacht hat, ist das ergo kein normaler Mengenrabatt.
 
@Aspartam: Wieso nicht? Wenn Mediamarkt sagt, wir wollen dieses Jahr 100.000 PCs kaufen und Intel sagt, wenn ihr 95.000 PCs von uns kauft, geben wir euch so und so viel Rabatt, dann ists auf Stückzahlen bezogen. Gut, es sind auch 95%, aber prozentuale Werte kann man aus allen Mengenangaben ausrechnen. Das könnte man sogar so ganz legal vertraglich festlegen, soweit ich weiß.
 
@DennisMoore: Ich habe es doch gerade erklärt! Was sagt denn Kunde A, wenn Kunde B bei 100 mal kleineren Auftragsvolumen denselben Vorzugspreis kriegt? Du willst bloss nicht unrecht haben.
 
@DennisMoore: Merkst du eigentlich gar nicht, das du ein Raubtierkapitalist der schlimmsten Sorte bist? Leute wie du haben die Weltfinanzkrise ausgelöst.
 
@DennisMoore: Es hieß ja aber nicht "Kauft 95 % bei uns und wir machen einen guten Preis" sondern "Wir machen euch einen guten Preis nur dann, wenn ihr die Konkurrenz nicht kauft. Da besteht wohl ein großer Unterschied.
 
@DennisMoore: tja mein lieber ! sowas darf man in einem amd troll aufkommen nicht laut denken :) intel ist böse ,das musst oder sollst du hier rein tippen,das ist das was die hirnis hier lesen wollen .
 
@John-C: red kein blech !
 
@Aspartam: Und ich habe erklärt das es durchaus um Stückzahlen geht und nicht um Prozentwerte. Von daher ... blubb. @Apollon: Das kann man so oder so ausdrücken. Alles führt zum gleichen Ergebnis. Ob ich 95% kaufe oder von 100.000 PCs 95.000 von einem bestimmten Hersteller, oder ob ich sage ihr müßt 95% bei uns kaufen ist doch vom Resultat her egal. Ist alles nur ne andere Formulierung. Vielleicht sollte sich Intel daher selber vorwerfen falsch formuliert zu haben.
 
(Preis) Absprachen machen se doch alle.....egal ob wie hier bei Intel, bei Ölpreis oder Strompreis.
 
@RohLand: Wie sagte ein weiser Mann einmal: "Besch**s ist es erst, wenn du erwischt wirst" (Al Bundy) ^^
 
@DennisMoore: Oder auch "Das sind die beschissensten Bescheisser, die uns je beschissen haben" (Homer Simpson). :)
 
@RohLand: Also wenn ich da an den Ölpreis denke, der mal bei 150 $ lag und dann auf einmal bei 50 $ lag, hat es bestimmt keine Absprache gegeben, den so stark "sinken"
zu lassen. Da haben eine Menge Leute richtig kräftig Geld verloren, genau gesagt bei den Futures auf den Ölpreis.
 
Als ich einmal einen Fall vor Gericht hatte, bei dem ich e-Mails als Beweise vorgelegt hatte, wurden diese nicht akzeptiert. Interessanterweise hätte man jedoch "ein Wort geben" bzw. ein Handschlag als Beweis angenommen. Seltsame Welt der Rechte und Gesetze.
 
@Sehr-Gut: Ich glaube E-Mails sind erst dann als Beweise zugelassen wenn sie mit einem bestimmten Zertifikatstyp digital signiert sind. Ist ja auch kein Wunder bei dem heutzutage eingesetzten Mailprotokoll. Da kann ich ja auch behaupten das meine E-Mail Adresse bill.gates@microsoft.com ist.
 
@DennisMoore: Kann sein, - aber bei einem Handschlag, oder wenn mir jemand sein Wort gibt, habe ich ja vor Gericht auch keinen handfesten Beweis.
 
@Sehr-Gut: doch, wenn es dafür Zeugen gibt, oder du das anders beweisen kann, reicht das.
 
@DennisMoore: http://www.online-werberecht.de/emailbeweis.html
 
@zaska0: "Die digitale Signatur ersetzt die Schriftform" ... Genau das meinte ich. Unsignierte E-Mails würde ich als Beklagter erstmal grundsätzlich anzweifeln, weil die Herkunft aus offensichtlichen Gründen (SMTP) nicht garantiert werden kann.
 
@DennisMoore: Ich hab nur gegoogelt und den link gepostet. Brauchst dich mir gegenüber nicht rechtfertigen. Ich hab das minus nicht verteil, wieso auch. Geb dir jetzt aber nen plus, weil ich minus da unsinnig finde. mfg ich
 
@zaska0: Ich rechtfertige mich doch gar nicht. Ich bedanke mich auch nochmal nachträglich weil ich den von mit zitierten Satz so gar nicht mehr auf der Pfanne hatte. Ist schon ne Weile her das ich mich mit solche Rechtsgeschichten befasst habe.
 
Und wo sind jetzt die Beweise? Zwischen "Benachteiligungen befürchten" und "Benachteiligungen angedroht bekommen" gibt es doch wohl noch einen klitzekleinen Unterschied. Als nächstes bekommt dann Microsoft wieder ne Strafe, weil irgend einer von Dell "Benachteiligungen befürchtet", wenn PCs mit ner Linux-Distribution angeboten werden. Wie sich das oben liest sind das auch nur interne Mails externer Unternehmen (wie kam das Gericht da dran?) und keine einzige Mail von Intel direkt... na das nenn ich mal Beweise...
 
@Tyndal: da wird es mit Sicherheit mehr geben als nur interne eMails von Intels Kunden. Intel wird doch keine beweise liefern die die Firma belasten, ich bitte dich, wo lebst du! Außerdem, es ist nicht nur eine Firma die benachteiligt wurde (Intel CPUs sind teuer als von AMD), sondern sehr viele, die die "kriminellen" Praktiken von Intel bezeugen.
 
@Tyndal: oh man, von anfang bis ende absolut gar nichts verstanden! und da sind die hier angesprochenen mails noch nicht mal dabei. also deinen mut möchte ich mal haben, bei null ahnung hier zu posten. respekt...
 
@laboon: gut das DU aber den vollen hast !
 
@Bazillus: anscheinend genauso wie du...
 
Ich finde Intel sollte froh sein, dass es nur 1,06 Milliarden Euro als Straffe geworden ist, schaut man sich die Gewinne von Intel in den Jahren, dann könnte man auch etwas mehr "auspressen". Ohne fairen Wettbewerb zahlt der Kunden am ende die Zeche.
 
Sehr lustig hier. Da wird von Intelianern alles beschönigt erklärt, von wg. "Mengenrabatt, is doch normal" u ergötzt sich in Haarspalterein von Auslegungssachen u vergleicht es sogar mit Brötchenkauf beim Bäcker ^^ Aber 100 pro hätte man hier "AMD-Verbrecher u Korruption u Zeter u Mordio" geschrien, wenns genau andersherum gewesen wäre :-))) Jaja... vllt. mal Intelbrille abnehmen bissel
 
@marex76: nun ja, viele haben davon kA und kommen mit "Brötchenkauf beim Bäcker" hier, dass es so nicht geht was Intel da gemacht hat, sollte eigentlich allen klar sein, den sie zahlen für die überteuerte Hardware letztendlich.
 
@marex76: Ist doch normal die pöse EU macht sich über einen grossen Konzern her um die klammen Kassen zu füllen. Und das DennisMoore oft ein verdrehte Vorstellung hat ist auch normal. Der ist auf seinem blauen Auge blind und taub.
 
@marex76: und du geh mal schnell amd produkte holen ,damit es deinem ach so tollen menschefreundlichen laden besser geht.
 
@Bazillus: Und was soll mir dein Post sagen? Hast du einfach nur keine Argumente oder Langeweile oder flamest du nur mal so sinnlos in Foren herum? Geg mal nach draussen u jag nen AMD-Shop in die Luft, vllt. gehts dir dann besser... lol
 
@knuprecht: Meine Augen sind braun :P. @marex76: Wenn AMD Sonderkonditionen an bestimmte Bedingungen knüpft wärs mir auch recht. Ich finde sie sollten das auch mal machen. Wäre mir sympatischer als wie ein kleines Kind zu weinen das der böse große Bruder Intel einem schon wieder ein Geschäft versaut hat. Solln sie halt genau das gleiche machen.
 
"... sprechen Führungskräfte der Unternehmen darüber, dass sie Repressionen ... führten ..." Was ist das denn für ein Unsinn?
 
LOOOOL, Acer, Dell, HP, Lenovo und Co. hatten/haben Angst vor Intel.
Sowas lächerliches hab ich ja überhaupt noch nie gehört.
 
@andvol: Intel muss nur drohen, kleinere Stückzahlen zu liefern als benötigt und sich auf irgendwas rausreden, und schon gehen die Umsätze der Kunden runter - und vor sowas *haben* die Angst. Also: Erst denken, dann posten.
 
@Aspartam: Na geh, dann droh ich als HP oder Dell das ich ganz auf AMD umsteige und die Sache hat sich erledigt. Wäre wirklich bedenklich wenn sich so große Firmen drohen lassen.
Also zuerst denken und dann posten :)

P.S: Probier mal Stevia :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles