IDF 2009: USB-3.0-Geräte werden vorgestellt

Weitere Messen Im Rahmen des Intel Developer Forum 2009 (IDF) werden mehrere Hersteller erste Geräte mit "USB 3.0"-Unterstützung vorstellen. Die Veranstaltung findet von 22. bis 24. September in San Francisco statt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Endlich kann man dann externe HDD´s mit eine vernünftigen Geschwindigkeit nutzen, um Backups zu erstellen...USB2 ist wirklich eine lahme Krücke und eine totale Systembremse...
 
@joe200575: Das geht mit e-SATA auch jetzt schon sehr gut.
 
@joe200575: Hat man damals, als USB 2 eingeführt wurde, auch gesagt. :)
 
@Ensign Joe: Ich arbeite ebenfalls mit eSATA ,schneller geht es nicht.
 
@ebiss: Liegt dann wahrscheinlich an der Festplatte, die mit der Geschwindigkeit nicht mehr zurecht kommt.
 
Wollt mir eigentlich demnächst den Sony Micro Vault Click Excellence 16GB holen. Werde wohl doch lieber noch etwas warten.
 
@Ein_Neugieriger: 16 GB kann man auch mit USB 2.0 schnell füllen. Bei 64 GB Sticks würde ich mir das jedoch überdenken, da gebe ich dir Recht.
 
@zivilist: Ja mit einem HighSpeed gehts halbwegs, aber mit den Standardsticks bei 5 MBs? Viel Spaß.
 
Und können diese neuen USB-Geräte dann auch die 600MB/s überhaupt ausreizen?
Liegt es denn nicht in erster Linie an der CPU-Geschwindigkeit?
Ich komme bei meinem PC weder im gig-Lan noch bei USB-Geräten über 30MB/s...

Und wenn man heute bei einer externen UBS-HDD mit den vollen 60MB/s lesen und schreiben kann, dann ist das doch wirklich schnell genug, auf die 3min. Unterschied zu eSATA kommt es denn dann wirklich nicht mehr an...

Mein Fazit: Schön, dass es USB 3.0 bald gibt, aber wichtig ist es heute noch nicht...
 
@XP SP4: ja.
 
@XP SP4: bei 600 MB/s hat die CPU der Geräte die angeschlossen werden sollen und am Beispiel einer externen Festplatte mehr als Probleme da ranzukommen.
 
@zivilist: Meinst du wirklich "CPU der Geräte", oder meinst du den Controller ?
 
@EL LOCO: wie man es sieht :)
 
@XP SP4: Nicht immer von einem selbst auf andere schließen. Ob 30MB/s oder 60MB/s macht einen Riesen Unterschied. Kommt halt immer drauf an, was man damit macht. Wer große Mengen am Stück (Sequentielles Schreiben) auf die externe Platte befördern will, kommt aktuell um eSATA nicht rum. USB3.0 wird ein Schritt in die richtige Richtung.
 
Naja der Vortei von USB 3 ist auch das es mehr Strom hergibt. Es wäre z.B. möglich 3,5 Zoll Festplatten ohne externes Netzteil zu betreiben aber auch andere Dinge werden kommen die, die bessere Stromversorgung vorallem nutzen
 
@Escape688: ja stimmt, jedoch sind 2,5 und 1,8 Zoll Platten auch mittlerweile relativ groß und die Frage ist, was für Größen man mit sich rumtragen möchte.
 
@zivilist: stimmt wohl aber es gibt viele Leute die zu Hause wegen dem besseren Preisleistung ne große Festplatte nehmen und sich über weniger Stromstecker freuen...
 
@Escape688: ob der Strom vom externen Netzteil (der Festplatte) oder vom dann erhöhtem Strombedarf des Notebook, was dann über dieses Netzteil abgedeckt wird, zur Verfügung gestellt wird ist im Prinzip egal. Es kommt auf die Technologie und die Anzahl der Platter der Festplatte an. SSDs verbrauchen auch weniger.
 
@zivilist: stimmt schon soll aber Leute geben die Besitzen noch einen PC und freuen sich über weniger Kabel und wo das Stromentzteil noch Power hat. Und beim Notebook wird es auch reichen für USB 3, du hast einfach weniger Kabel...und andere neue Möglichkeiten die USB noch offen halten durch die bessere Stromversorgung werden wir ja sehen
 
@Escape688: und leider immer noch viel zu wenig (vorallem im Vergleich zu Firewire) :(
 
Ich halte die USB 3.0 Stecker und Buchsen immer noch für Crap, nur damit um gotteswillen ultra kompatablität besteht .-.
 
@Screenzocker13: Was ist eine kompatablität?
 
Dank dem guten Linux lässt sich USB 3.0 auch bereits benutzen. In der Villa Pinguin wird schon gefeiert: http://winfuture.de/news,49790.html
 
@Fusselbär: Windows 7 hat zwar noch keinen Stack integriert (ich schätze, der wird mit SP1 nachgereicht), aber das heisst ja nicht, dass man nicht Treiber nachinstallieren kann. Und Linux-User haben ohne passende Geräte auch nix davon, dass der Kernel es bereits unterstützt...
 
@Falcon1: Oder mit Windows 8 gibt es es dann auch USB 3.0! Wäre doch ein prima Verkaufsargument. Ist doch bei Vista auch so: die Fehlerbereinigte Version wird einfach als Windows 7 neu verkauft. Das spült mehr Geld in Microsofts Kasse.
 
@Fusselbär: Und das bessere Servicepack "Snow Leopard" ist ja auch umsonst zu haben :)
 
@Fusselbär: Ab und zu hast du helle Momente. Dazwischen bist du aber ein Trollbär.
 
@Falcon1: Da ist auch jeder selbst schuld: wer auf gefesselten Nachbau freier Originale setzt, darf sich dann nicht wundern, wenn die Fesseln unangenehm werden.
 
Mhm der aktuell neueste Chipsatz von Intel (P55) kann kein USB 3.0 - die Frage ist jetzt wenn das von den Mainboard Herstellern manuell nachgeruestet wird, so wie bei Asus und dem X58 Board dann sind sicherlich nicht alle USB Ports 3.0 sondern vielleicht 2 die dann auf einer extra Blende liegen. Sollte Intel einen P55 refresh rausbringen, bzw. gleich den neuen Chipsaetzen die im Fruehling starten USB 3.0 mitgeben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte