"World of Warcraft" & Co sollen Patente verletzen

PC-Spiele Die Firma Paltalk hat nach dem Ende ihrer Auseinandersetzung mit Microsoft wegen Patentverletzungen eine neue Klage gegen eine Reihe von Unternehmen angestrengt, deren Massive Multiplayer Online Games (MMOG) angeblich ihre Patentrechte verletzen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gibt es schon ein Patent auf das "schriftliche Verfassen von Klageschriften und deren Einreichung bei Gericht zur Bekämpfung von Patenverletzungen"? Irgendwas von dem Kuchen will ich auch abhaben...
 
@Tyndal: Das Patent besitze ich, aber ich warte noch ca. fünf Jahre ab bevor ich klage.
 
@John Dorian: Wie bitte? Das hab ich doch schon! Warte nur bis ich dich verklage! In 6 Jahren ungefähr!!
 
Der Nächste der sich die Taschen ohne ehrliche Arbeit voll machen will!
 
@The Grinch: Inwiefern? Wenn es stimmt dass diese Firmen das Patent verletzt haben, dann sind Blizzard & Co diejenigen die sich die Taschen ohne ehrliche Arbeit vollgemacht haben, in dem sie nicht lizenzierte Technologien 'geklaut' haben. Ich will nicht sagen dass ich das gut finde mit diesen bescheuerten Patenten, aber sowohl die eine als auch die andere Seite hat keine weiße Weste.
 
@The Grinch: Genau, solange diesbezüglich die US-Gesetzgebung nicht endlich überarbeitet wird nimmt diese ganze Patentklagerei immer irrsinnigere Ausmaße an.
 
das patente auf inhalte von software überhaupt zugelassen werden is schon ziemlich arg daneben. wenn ich ein programm programmiere egal wo für muss ich erstma alle softwarepatente durchgehen und gucken obs nicht schon ein patent darauf gibt wie man zwei daten addiert und es in einem datetimepicker anzeigen lässt... die methode die daten auszutauschen in mmogs haben die bestimmt acuh nicht "erfunden" vielmehr geh ich mal davon aus das jeder programmierer diesen datenaustausch so handhaben würde und das wieder nur zu allgemein gehalten is, als das man es überhaupt anders machen könnte
 
Patente und Urheberrecht sind die 2 größten Entwicklungsbremsen unserer Zeit. Natürlich müssen innovative Ideen belohnt werden - die jetzige Situation bringt allerdings niemanden vorran. Zumal das jetzige Patentsystem auch nur diejenigen schützt, die ohnehin schon das nötige Kleingeld in der Tasche haben. Für einen kleinen Entwickler ist es nahezu unmöglich, das nötige Kleingeld für ein Patent zu bekommen. Desweiteren müssen riesige Beiträge investiert werden, um sich selbst vor Patentklagen zu schützen oder eigene Ansprüche geltend zu machen. Auf diese Weise wird der Fortschritt verlangsamt und Innovation geht nur allzuschnell unter. Sicher ist die Problematik nicht einfach - schließlich wollen Erfinder & Entwickler auch leben - dennoch sollte ein System gefunden werden, dass beide Seiten zufrieden stellt und es ermöglicht, vorhandenes Wissen und Technologie optimal einzusetzen.
 
@web189:
Bist du jetzt eigentlich gegen das Patentrecht wie es momentan herscht oder bist du generell gegen ein Recht für Geistiges Eigentum?
 
@Jareth: Er ist nicht gegen das Patent recht. Er meint nur es sollte so Überarbeitet werden das auch die "kleinen" Leute es sich Leisten können Ihr geistiges Eigentum zu Schützen. Derzeit ist es mit enormen Kosten verbunden ein Patent auf etwas zu erwerben, was dazu führt das die kleinen dazu genötigt sind imense Kosten ins Patent zu stecken statt in die Bereiche die die Entwicklung weiter fördern würde.
 
@Bartsi: und noch schlimmer, wenn ich oder du was programmieren was noch ohne patent ist und das ist so bahnbrechend, das man es schützen möchte dann mach mal deinen geldbeutel auf und guck rein ob da genug drin is für ein patent ^^ ich glaube nicht. das bedeutet dann wiederum das eine große firma das "nachmachen" kann und dann patentieren. und bäm! dann hast du nix, wenn du netmal einen beweis hast das du das zuerst erfunden hast darfst für dein programm selbst noch patentgebühren zahlen.
 
@DataLohr: Falsch. Wenn du etwas entwickelst, und kein Patent drauf hast, und eine andere Firma versucht es zu patentieren, dann geht das nicht. Du kannst ansich nur Sachen patentieren die zum einen du erfunden/entwickelt hast und die es noch nicht gibt. Wenn du etwas patentieren möchtest das es bereits gibt, wird das Patent nicht genehmigt. Bzw. sollte es genehmigt werden und es kommt später raus das diese technik schon bekannt war bevor man es patentiert hat, dann ist das patent nicht mehr gültig.
 
@ Jareth: öh ja theoretisch is das so aber es gibt beispiele in der vergangenheit die belegen das es auch anders geht. ich hab grad keinen link zur hand aber ich erinnere mich dunkel das es auch mal was mit abdeckfolien für spargel gab wo alle bauern nachher gebühren zahlen musste für die nutzung weil jmd auf die idee kam das patentieren zu lassen obwohl es schon alle nutzen.
 
@Jareth: Da bin ich selbst nicht 100%ig sicher. Würde jegliches Recht für geistiges Eigentum verschwinden, dann wäre die Zahl der Neuentwicklungen wohl wesentlich geringer. Am optimalsten wäre wohl ein System, dass es für den Erfinder profitabel macht seine Ideen mit anderen zu teilen. Wie ein derartiges System aussehen könnte weiß ich wirklich nicht (zumindest nicht, ohne mittellose Entwickler zu benachteiligen).
 
Naja wenigtens muss nicht nur Microsoft zahlen sonder alle die Firmen die sich das Patent unrechtmäßig angeeignet haben bzw verwerdet haben.
Aber ich denke auch das uns solch ein Patent sytem nur schadet bzw der Entwicklung. Und langsam sollten sich die EU und andere Staaten mal gedankenmachen wie man das besser regeln kann
 
@303jayson: für den staat gibts nix besseres. die verdienen mit patenten und dazugehörigen klagen und strafen ne menge geld.
 
Die ganze MMOs sind doch ein ganz großer Mist. Spielt Tetris, denn Tetris macht schlau
 
@kinterra: Tetris kann man aber auch mit anderen übers Internet spielen.
 
Ab wann gilt eigentlich ein Patent als geklaut? Was ist wenn ich von der Erfindung nichts weiß und es selbst nochmal entwickel? Seltsame Welt.
 
@Vollstrecker: Neulich im Patentamt, da hab ich unbemerkt eine ordner mitgehen lassen. Ich glaube, das ist mit "geklauten Patenten" gemeint.
 
@Vollstrecker: Angenommen du weißt nichts von einem bestehenden Patent, und erfindest genau die gleiche Sache, dann hast du dennoch eine Patentrechtsverletzung begangen und daraufhin dann das übliche Gerichtsverfahren und wenn das Patent bestand hat musst du auch zahlen.

Wenn du dagegen nachweißen kannst das eine erfindung von dir schon gemacht wurde (und nicht patentiert) , und jemand anderes hat die gleiche Erfindung ein Jahr später gemacht hat und ein Patent darauf hat, dann ist das Patent in der Regel ungültig, da das Patent einen bereits erreichten technischen Stand entspricht.
 
@Vollstrecker: theoretisch musst du immer, wenn du was entwickelst, noch zusätzlich viel zeit und geld darin investieren, ob nicht jemand vor dir die gleiche idee hatte und ein patent drauf hat... wie oben schon von vielen genannt ist das ne üble bremse und zusätzliche last.
 
Ach jottchen, wieder diese Patente-Reiter! Ob die sich wohl ihr dummdreistes resistentes Verhalten vorab auch haben patentieren lassen? Bestimmt! Bei denen ist sicher auch die Mittelfinger-Geste patentiert.
 
Ja bitte, nehmt Blizzard Geld ab, vielleicht werden sie dann endlich wieder kundenfreundlicher und denken nicht mehr nur ans Abzocken der User...
 
@alh6666: Klar, wenn sie Millionen zahlen werden sie den Kunden WENIGER Geld abnehmen..früher haben Trolle sich noch ÜBERLEGT was sie schreiben :( Geh einfach weg.
 
"Es geht dabei um die Verletzung bestimmter Patente auf Technologien zum Austausch von Daten bei MMOGs" oh ja Datenaustausch. Rocket Science!
 
@Samin: Seh ich genauso. Hier in DE haben wir zum Glück die Schöpfungshöhe, die uns vor so einem Blödsinn schützt. Die Amis sind da mit ihrem Lack of originality weit weniger restriktiv und so wird jeder Furz patentiert. Bsonders witzig ist das dann, wenn irgendwelche Pleitefirmen solche Patente als letzten Strohhalm ergreifen um nicht unterzugehen. Siehe SCO & Co...
 
Ich würde mir wünschen das die mal genauer auf diese angeblich geklauten Technologien bei Patenklageberichten eingehen.

Was soll ich den mit "Es geht dabei um die Verletzung bestimmter Patente auf Technologien zum Austausch von Daten bei MMOGs," anfangen?

Haben die nun ein Patent auf "omfg!" oder nur auf "XD" und verletz ich jetz auch ein Patent?
 
@rockCoach: In 2002, Paltalk purchased two patents from a company called HearMe, covering technologies for sharing data among many connected computers so that all users see the same digital environment. Es steht in dem Link "Boston Globe"
 
@rockCoach: hm naja ein link zu dem patent wär nett aber du willst doch net den ganzen text davon lesen... das wird ewig viel
 
@DataLohr: hab eben auf google.com/patents kurz nach "paltalk" gesucht. hab auf anhieb nichts gefunden was direkt auf MMORPGs zutrifft... vielleicht kleinigkeiten die "nebenbei" mit eingebaut wurden. ka...
 
@woot: Cool danke Dir^^
 
@asd: 5,822,523 und 6,226,686
 
Da alle Patentkläger erst nach zig Jahren klagen nachdem das "gestohlene" Gut Profit gemacht und sie darum abkassieren wollen, würde ich nun folgendes einführen: Nachdem ein Produkt erschienen ist das angeblich ein Patent verletzt und die Kläger nicht innerhalb einem Jahr klagen passiert einfach nichts
 
@Mu3rt3: dann müsstest du als patentinhaber quasi pausenlos leute engagiere, die neue produkte suchen, kaufen, testen, analysieren etc um herauszufinden, ob eins deiner patente auch nur annähernd verletzt wird... und damit sich das lohnt, brauchst wieder mehr patentklagen und hohe forderungen um die ausgaben zu finanzieren :-)
 
Leben die hinterm Mond oder warum kommt die Klage so "früh"? WoW ist nicht erst seit 2 Wochen auf dem Markt...
 
@darron: Die haben wohl jetzt erst mitgekriegt das Blizzard damit richtig Kohle macht.
 
...die Paltalk selbst erst im Jahr 2002 von dem damals gescheiterten Unternehmen HearMe erworben hatte... Na das ist ja mal ganz arm Paltalk. Nicht mal selber entwickelt und gleich Beträge in Millionen Höhe fordern. Lachen kann ich da nicht drüber, sowas tut nur noch weh...
 
@Magnat: Manchmal frage ich mich ob die ein oder andere Firma nicht absichtlich relativ unbekannte Patente von kleinen Firmen aufkauft nur um damit die Großen zu verklagen und dann richtig Geld zu kassieren. Paltalk verlangt Millionen von Dollar, währe mal interresant zu erfahren wieviel sie selber für das Patent bezahlt haben.
 
@Atrushan: Ich denke das er Preis für das Patent dabei keine Rolle spielt wenn der abzusehende Gewinn gross genug ist. Ich muss dir absolut recht geben. Es gab in der vergangenheit fälle wo ein solches Vorgehen nachgewiesen wurde. Bestraft wurde keiner weil es nix rechtswiedriges ist. Ich möchte nicht wissen wieviele Firmen es gibt die sich auf sowas Spez. haben. Im Inkassobereich ist es ja auch durchaus üblich, das Schulden aufgekauft werden usw.
 
"s geht dabei um die Verletzung bestimmter Patente auf Technologien zum Austausch von Daten bei MMOGs,"moment mal.. kann man das nicht in ALLEN MMORPGS machen??? ^^ warum klagen die nur Blizzard an? was istm it den ganzen MMORPG Entwicklern in Korea?
 
@StefanB20: Den Text hast du anscheinend nicht gelesen? Es steht doch da, dass auch andere Entwickler betroffen sind und nicht nur Blizzard.
 
@Magnat: Aber komischweise klagen die nur die großen Firmen an und nicht die 10000 kleinen MMORPG Hersteller, da gibts ein Haufen. Wollen ja nur an das Geld ran daher werden nur die Profitablen Firmen angeklagt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

60 Tage Game Time Card im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte