Jedes zweite Kind hat inzwischen ein Handy

Handys & Smartphones Mehr als jedes zweite Kind von 6 bis 13 Jahren hat heute ein Handy: 52 Prozent sind inzwischen mit einem Mobiltelefon ausgestattet. Das teilte der IT-Branchenverband BITKOM heute mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nur? (Seit wann gilt man btw mit 14 nicht mehr als Kind? oO)
edit: Die Kinder haben bei der "Befragung" bestimmt geschwindelt.
 
@puffi: Steht doch oben: Ab 14 zählst du als Jugendlicher. (Was aber noch lange nicht heisst, dass man kein Kind mehr ist :))
 
@Turk_Turkleton: Kenn Leut, die sin mit 25 noch Kinder
 
@Mister-X: Hehe stimmt. Und im Grunde sind alle Männer große Kinder *g* Naja wen wundert es? In Zeiten wo man Handys recht billig bekommt ist das klar.
 
@Mister-X: Für seine Eltern wird man wohl immer das Kind bleiben.
 
@Sehr-Gut: ...und für alle Frauen weltweit. Wir Männerz stehen halt auf Spielzeug, es wird nur mit zunehmden Alter teuerer... ,-)
 
@Mister-X: Ich bin 5 Jahre älter als 25 und auch noch oft gerne kindisch :-)
 
@Bösa Bär: Das Spielzeug UND die Frauen :D
 
schlimm genug das ein handy für nen 6 jährigen "selbstverständlich" ist. für notfälle ok, aber wenn man sich anschaut wie die handys von den kindern genutzt werden, dann is das schon besorgnis erregend. da werden prügeleien gefilmt und wie trophäen getauscht. oder man steht nebeneinander an der bushaltestelle und schreibt sms... außerdem ist das handy nicht grad gut fürs erlernen der sprache... und in dieser phase des o.g. alters wird eben grammatik, rechtschreibung usw. gelernt - aber das ist halt contrair zum 160 zeichen sms oder twitter slang... ich bin als kind prima ohne handy klargekommen.
 
@Rikibu: Da kann aber das Handy nix dafür, sondern das kaputte Familienleben oder der gestörte Freundeskreis..
 
@Rikibu: Sorry, aber wenn ich deinen Text lese: Was wunderst du dich über Rechtschreibung (gerade Groß- und Kleinschreibung)? Ich spreche hier natürlich deinen Text an, der nicht einmal die Shift-Taste gesehen hat.
Zum Thema denke ich eher, dass der Vorteil, im Notfall ein Handy verwenden zu können schon sehr wichtig. Wenn ich an die Schulzeit zurückdenke, war es schon oft ein großer Affentanz mal ein Telefon (auch sogar von der Schule) zu bekommen, wenn man mal drigend zu Hause anrufen muss. Der Missbrauch der Handys zu Trophäensammelung ist natürlich zu verachten. Wobei das bestimmt auch nur bei denen vorkommt, die ohnehin anderen Schulkindern Angst vor dem Schulbesuch erzeugen.
 
@Magnus: Genau, auch die aktuelle Diskussion, wegen dem tödlichen Angriff zweier Jugendlicher auf einen 50jährigen, wird von der Politik vollkommen falsch eingeschätzt! Es viel mehr darum, dass die sozial Umwelt immer aggressiver wird. Viele jugendliche leider an Perspektivlosigkeit und immer schlechter werdender Bildung. Die Schere zw. Arm und Reich bzw. zw. gebildet und ungebildet sein wird immer größer. Jeder der das nötige Kleingeld hat schickt sein Kind heute auf eine Privatschule. Die staatlichen Schulen verkommen immer mehr zu sozialen Brennpunktorten. Das einfachste Mittel wäre ja einfach die Geldmittel zu verdoppeln und wesentlich mehr Lehrer einzustellen. Aber der Staat gibt lieber Geld für Afghanistan und zur Terrorbekämpfung aus.
 
@seaman: stmt nicht es gibt auch noch gute grundschulen, zb wie hier in unserer ecke top modernisiert alles vorhanden. aber zum schulanfang handy das muss noch nicht sein, ist ganuso wie wenn kinder ein fenseher ohne aufsicht benutzen verdummen sie. kinder die krativ sein sollen haben werder handy noch schauen sie oft fernsehe. egal ob arm und reicht. das spielt keine rolle an der erziehung der kinder
 
@seaman: Das Problem, was ich sehe, ist, dass die Schädigungen - weshalb diese Menschen so aggressiv handeln - während der ganzen Charakterentwicklung entstehen und nicht mit einem Gefängnisaufenthalt gegessen sind.
 
@Rikibu: Jede Generation hat so ihre eigenheiten. Ich bin als Kind auch supa ohne Handy klargekommen, aber du hattest sicher ein Gameboy oder sowas. Da ham unsere Eltern auch gesagt "Ich bin als Kind prima ohne Gameboy klargekommen" ... mei jetz isses halt das handy. So schlimm is des doch garned.
 
@ratkiller: nö, hatte kein gameboy... gabs inner ddr nich... wir ham noch mit autos gespielt...
 
@Rikibu: ham wir auch oder mit lego oder aufm spielplatz mit pistolen (ja heutzutage wär das ja amoklauf training) oder Zeugs zamngelötet hammwa auch und manchmal hat die schaltung sogar richtig funktioniert =) trotzdem hatte ich nebenbei ein gameboy. Was ich versuche damit zu sagen. Nur weil ein Kind heute ein Handy hat (früher halt gameboy) heisst es ned, dass das Kind dumm is oder wird oder, dass das Kind irgend welche Fehlentwicklungen haben wird. Und wie alt bist du, dass du als kind (8-10) in der DDR warst... ohje, da erklär ich das wohl dem falschen... vllt zählst du ja zu meiner Elterngeneration =P
 
Hat man bei der Erhebung die von Kinder-Armut Bedrohten außen vor gelassen? Spielt es bei der Erhebung eine Rolle, ob das Handy per Gewalt in den Besitz der Jugendlichen gekommen ist? Ach, moment! Ist ja 'ne BITKOM-Meldung. Junge Junge, was für ne News "am Arsch".
 
@Hellbend: Also egal wie tief die in den Gesellschaftsschichten stehen und egal wieviel Schulden die eltern schon irgendwo angehäuft haben. Ein Handy haben die immer...
 
@rockCoach: Ist ein Handy heute ned inzwischen "grundausstattung" eines sozial etablierten menschen? für ~5 Euro im Monat gibts doch schon die prepaid teile. weiss ned wie man bei einem handy denn von einem Luxusartikel sprechen kann. Die Zeiten sind doch schon lange vorbei
 
@ratkiller: Eben. Mit so einem Teil rennt zwar jeder rum, aber dann frag doch die Leute mal, ob sie dich anrufen... In 90% der Fälle kommt dann: "Nee, kein Guthaben". Also sagt doch der Besitz so eines Teils erst mal gar nichts aus.
 
@DON666: ach bei 9ct / min oder sms da is das ja auch nimma die welt was so ein handy kostet. Ich hab 100 Freimin. und 50 Freisms für 10 Euro bei o2 ... und ich schaffs ned die voll zu machen =)) Kommt halt drauf an wofür man des handy benutzt. Für ewig lange gespräche is das sicher nix, aber um von unterwegs wen anzurufen um halt was bescheid zu sagen oder wenn man mal was vergessen hat is doch top.
 
Herzlichen Glückwunsch! der geistige Rückschritt nimmt weiter seinen lauf *Daumen hoch*
 
@SteifesEis: Generation Doof incoming.
 
@SteifesEis: Das hat doch damit nichts zu tun. Mein Bub nutzt sein Handy ganz normal, wie Du und ich. Ich sehe das an der Handyrechnung und er zeigt mir auch, was er fotografiert. Es wird immer solche und solche geben...die Eltern sollten immer für Ihren Nachwuchs da sein, dann wirds schon.
 
@Bösa Bär: Ja nur sind das die meisten Eltern nicht, das Handy wird für sie gekauft um sie ruhig zu stellen so traurig wie es klingen mag aber ist in vielen Familien der Brauch!
 
@Bösa Bär: Ich zeige meiner Mutter auch Urlaubsfotos die ich gemacht habe. Alle Fotos sind das noch lange nicht! :) Was ich damit sagen will: Jeder hat seine kleinen (oder großen) Geheimnisse und ohne deinem kleinen jetzt was schlechtes andichten zu wollen: Er sicher auch :)
 
@SteifesEis: Ja, es gibt viele Möglichkeit sein Kind ruhig zu stellen. Traurig. Vor dem Fernseher parken und so. Man sollte sich immer die Frage stellen, bevor man ein Kind in die Welt setzt, ob man sich auch mit seinem Nachwuchs intensiv beschäftigen will, oder man doch lieber Karriere macht usw.
 
@Bösa Bär: Machen leider nur die wenigsten, zumal sich viele nicht einmal um die Karrire kümmern sondern einfach ihr Leben auf ihre eigene Art auskosten (faulenzen) und mesit die Kinder im Hintergrund stehen sind sozusagen einfach nur noch eine gute zusätzliche Geldqeulle neben Hartz4...sry aber seh das immer öfter das in sozial schwachen Familien der Multiplikator für das Zeugen von Kindern ganz hoch ist. Nur wird sich kaum mit ihnen beschäftigt sondern einfach wie oben schon genannt vor den Flimmerkasten oder ans Handy gesetzt werden.
 
@corpID: Nein, einfach nur Glück gehabt, das mein Kleiner sich weder für delikate Webseiten noch für solche Handyvideos interessiert. Ich muss mich immer wieder wundern, wie brav der diesbezüglich ist. Er bekommt das von seinen Freunden zwar gezeigt, doch selbst hat er daran kein Interesse. Ich sehe das auch unfreiwillig, da ich regelmäßig seinen Rechner warte und sein Handy auf dem PC einrichte. Da ist nix krumm. Ehrlich. Natürlich kann sich das alles später wieder ändern (Pubertät, Freundeskreis).
 
@SteifesEis: Man erlebt so einiges. Ich kenne Familien, da sind die Kinder das 5. Rad am Wagen, da sich die Mutter in Einkaufszentren rumtreibt, der Vater selbstständig ist und sich somit niemand mit dem Nachwuchs beschäftigen will. "Wenn was is, die Oma ist ja da." Nur das sich die Kinder selten dort aufhalten, da einfach uninteressant. Kürzlich habe ich auch Eltern erlebt, die eine Art "Peilruf" entwickelt haben. Sprechen mit dem Kind wenig und wenn sie nicht wissen, wo er ist, wird gerufen und der antwortet wie auf Kommando. Ich würde sagen, das ist eher suboptimal....
 
Rein statistisch gesehen hat jedes zweite Kind ein Handy. In der Realität sieht es aber so aus, dass besonders asoziale Kinder zwei oder drei Handys haben und ihrer Umwelt das auch nur allzu gerne zeigen und vor allem hören lassen. Ich bin selbst Halbtürke, aber muss ehrlich sagen, dass das meistens ausländische Kinder sind, die sich wie komplette Assis benehmen!
 
@angel29.01: Drastisch formuliert, aber nur wahre Worte. Von mir dafür ein (+). Ich bereues es gerade aus dem Grund jedes mal (vor allem Nachts) mit Bussen udn U-Bahnen zu fahren, was man da in der Stadt antrifft (auf dieses Thema bezogen!) erschlägt einen förmlich.
 
@corpID: Hinsichtlich der Schlagzeilen betrefflich S-Bahn Solln ist der letzte Satz ziemlich delikat!
 
@Bösa Bär: Da hab ich wohl ein Wortspiel eingebaut ohne es zu merken :D
 
@corpID: ,-)
 
müsste die überschrift nicht lauten: Jedes Kind hat inzwischen ein zweites Handy :)
 
@spongebong: Ne, die Tendenz geht eher in Richtung Dritt-Handy!
 
noch potential!
 
Hab mit 11 glaub ich mein 1. schwarzweiß Simens handy bekommen :D
Aber nie mit zur schule genommen, weil ich es nicht gebraucht habe.
 
Manchmal frag ich mich wie ich meine gesamte Schulzeit nur ohne Handy auskommen konnte....Auch ich bin sicher in die Schule gekommen und verabredet hat man sich während dem Unterricht. Für alles andere gab es Festnetz....
 
@Plasma81: du bist bj 81 und hast während deiner schulzeit kei handy gehabt? mhh warst aber ned lang auf der schule hu? =) Ich weiss noch ab ca. der 10. klasse bei mir war ohne handy nix mehr zu machen und ich bin nur ein jahr jünger als du =)
 
Für Kinder die jünger als 10 Jahre sind, ist ein Handy doch sowieso kaum bedienbar, da zu viele Englische Worte vorkommen und diese kaum verständlich sind ohne Unterricht. Ich selber hatte aber zum Beispiel schon mit 11 Jahren mein erstes Handy, ein Nokia 3330, und bin ziemlich froh darüber dass meine Eltern mir dieses gekauft haben. Habe dazu bald ein Datenkabel gekauft, und viel mit der Technik des Handys experimentiert. Später hatte ich dann ein Siemens CX65 und bin auch ziemlich froh darüber dies von meinen Eltern geschenkt bekommen zu haben. Meine Meinung ist einfach, wenn man ein Handy nicht nur nutzt um SMS in Massen zu schreiben, oder den ganzen Tag zu telefonieren, sondern auch dazu nutzt etwas über zum Beispiel die Elektronik, den Aufbau der Firmware etc. in Erfahrung zu bringen, ist ein solches Gerät durchaus auch für die jüngere Generation angemessen. Für die Eltern wäre dies auch relativ einfach zu lösen: Einfach kein Vertragshandy sondern eines mit Guthaben...
 
@qa729: Da bist du aber eine große Ausnahme. Ich bin auch so ein Technikspielkind und will bei allen sachen wissen wie sie funktionieren und am besten selber mal ausprobiert wie's geht. Aber die meisten muss man doch sagen sind da weniger enthusiastisch ^^ Die machen halt lieber die üblichen Sachen und das Handy is da nur zum massenweise SMS schreiben und mit Freunden quatschen. Was aber ned heisst, dass die anderen deswegen dumm oder unterentwickelt sind, sie gehen nur in eine andere Richtung. Wär doch langweilig wenn die Welt voll mit Technik Nerds wär =P
 
"Ob es um Verabredungen geht oder um Sicherheit auf dem Schulweg" Wenn ich meinem Kind ein teueres technisches Gerät in die Hand gebe, ist es auf dem Schulweg sicherer? Also ich werde mir nicht anhören wenn mein Kind nach hause kommt und sagt: "ich wurde abgezogen und die haben mich gehauen, die wollten mein Handy" Handy gibt es erst wenn ich sehe das mein Kind so langsam selbstständig wird. Vorher habe ICH die Aufsichtspflicht und möchte wissen was mein Kind treibt. Und nicht son Alibi Gerät Handy... Frei nach dem Motto: "Wo ist denn dein Kind?" "Och das hat ein Handy dabei, wenns mich interressiert Ruf ich an."
 
Sicherheit auf dem Schulweg ??? jojo, eher in den pausenhof, und im untericht, simsen und bilder movies tauschen usw.. könnte euch ein lied vorsingen nach 8 jahren arbeit an ner grundschule.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles