US-Regierung: Handy nach China-Besuch wegwerfen

Hacker Die US-Behörden geben hochrangigen Managern inzwischen äußerst strikte Empfehlungen für die IT-Sicherheit, was Besuche in China anbelangt, berichtet das australische Magazin 'CRN'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Darf man als Chinese überhaupt noch in die USA einreisen???
 
@gigges: Gegenfrage: Darm man als Amerikaner überhaupt noch nach China einreisen?
 
@Potty: Brad Pitt nicht!
 
@pcbona: Dafür war er ja 7 Jahre in Tibet... :)
 
@gigges: Darf man, aber von den chinesischen Behörden aus gibt's wohl äußerst strikte Empfehlungen für die Einreise in die USA (z.B. keine wichtigen Daten auf dem Laptop, für die Flughafenkontrolle) - wegen des Verdachts der Industriespionage ^^.
 
auch ne art die handywirtschaft anzukurbeln.
 
@protheus: Blödsinn. 1. Läuft der Mobilfunkmarkt von alleine (da gibt es nichts anzukurbeln) und 2. haben die paar Manager überhaupt keinen Einfluß darauf.
 
@Potty: Ich kenne den Darm Man nicht und weiß auch nicht, ob er als Amerikaner dort einreisen kann.
 
@Malow17: DAAARM MÄÄÄÄNN der retter der wirtschaft kommt mit seinem auto... irgendwie verwechsel ich grad was
 
@Malow17: wenn jemand jede woche einmal nach china fliegt schon :-)
 
steckt da eine lobby dahinter oder spinnen die jetzt komplett? :))
 
@OSLin: auf welches Land beziehst du dich dabei ?
 
@DerTigga: Der war gut :-) !!!
 
@DerTigga: natürlich von den amis, da sie kein bisschen besser sind als die chinesen. die empfehlung der us-behörden sollte man ernst nehmen bei einem usa besuch. :))
 
@OSLin: Es wäre ziemlich unklug ohne komplette Verschlüsselung in die USA zu reisen (den Tipp gibt die US-Regierung für China-Reisende nicht).
 
@monte: Dann lassen die dich aber nicht rein. Ich dachte, dass wenn du denen das PW nicht gibst, kommste nicht ausm Flughafen raus und darfst dann fein Heim fliegen.

..Oder halt ne Alibi-Verschlüsselung
 
@monte: wie markus schon sagte du musst dein pw dafür bekanntgeben, oder sie ziehen sich ein image der platte bei verdächtigen. für diese prozedur, lassen sich bis zu 4 wochen zeit, daher sinnlos für manager die nur ein paar tage drüben sind.
 
@OSLin: Obama! Die US Army ist übrigens auch kürzlich noch in Somalia eingefallen, guckst Du: http://blog.fefe.de/?ts=b44f9bbf Warum die da ausgerechnet auf die wohl inzwischen knapp werdenden Helikopter gesetzt haben, während ein Überangebot an Schiffen wegen der losgetretenen Weltwirtschaftkrise rumdümpelt, das ist irgendwie noch völlig unklar: http://blog.fefe.de/?ts=b450464e Die Binnennachfrage nach Konsumgütern wird durch noch mehr Krieg wohl eher kaum angeregt. Ob das Konzept wohl sein könnte, dass Dumme sich schon selbst bereitwillig umbringen werden, damit dann mehr für den Rest übrigbleibt, wenn man die zuvor bis an die Zähne bewaffnet und denen Narrenfreiheit gibt und möglichst weit von zu Hause loslässt, damit die nicht die Sauerrei vor der eigenen Haustür anrichten?
 
@markus.baerlich: Aya stimmt, hab ich auch schon gehört. Dann eben ohne Festplatte einreisen (oder die vorhandene nach deren "Behandlung" formatieren) und alles benötigte später nachladen.
 
@Fusselbär: Will dir nicht zu nahe treten, aber du hast noch nicht 100%ig verstanden wie die Welt der US-Regierung nebst ihrer Besitzer (Großbanken, Rüstungskonzerne etc) funktioniert. Es geht um die langfristige Kontrolle dieser Länder und den permanenten Zugriff auf alle ihre Ressourcen. Den unterstützten Herren bleibt nichts anderes übrig als die utopischen Kosten für all die Waffen mit Bodenschätzen zu bezahlen. Na und ein paar neue Filialen für McDonalds, BurgerKing, Subways etc springen nebenbei auch mit raus :-)
 
@monte: und was bringt dir das außer mehraufwand? lad dir mal nen os-image+programme+usw nach.. du bist ausgereist und deine kiste läuft immer noch nicht! einfache: notebook unverschlüsselt einführen, nach check am airport verschlüsseln.
 
Aber da wird was wahres dran sein. In Weißrussland ist das genauso. Wenn die jemand in Verdacht haben, dringen die in die Wohnung ein, verwanzen alles usw.
 
@dank1985: Jep, ich denke auch, dass da was Wahres dran ist. Die Wirtschaft ist knallhart und nur der Bessere - also in diesem Fall Vorsichtigste gewinnt.
 
@felixfoertsch: Das Wahre kommt dabei aber aus jahrhunderter alter chinesischer Mentalität. Das Wohl des einzelnen ist nicht so wichtig wie das Wohl des Volkes. Wohl im Sinne von wirtschaftlichem Erfolg. Daher gibt es in China auch recht wenig Lobby bzw. Strafbarkeit z.B. für Umweltschutz(vergehen). Genauso wie es eher weniger juckt wie die zur Erzeugung / Steigerung dieses Wohls nötigen Daten zusammengetragen werden oder wurden. Siehe auch Plagiatindustrie. Das muss einfach gedurft werden
 
@DerTigga: Natürlich, aber wenn US-Amerikanische Unternehmer mit Chinesen handeln, dann stoßen dort zwei verschiedene Wertevorstellungen aufeinander. Und für die Amerikaner ist Industriespionage eben negativ und nicht eine Anerkennung wie bei den Chinesen. Dementsprechend handelt der Amerikaner nach seinen Wertvorstellungen.
 
@felixfoertsch: LOL - der war gut.
 
@mcbit: felixforsch hat recht... Habe es im spiegel oder P.M. mal gelesen, die chinesen sind stolz wenn sie kopiert werden...
 
@Saarlodri: Jep, ist ja auch nicht unlogisch. Bedeutet es doch, dass der kopierte Gegenstand so gut ist, dass er es wert ist nachgeahmt zu werden.
 
@Saarlodri: Ich habs ja auch nicht dementiert. ich finde die Tatsache dessen eben lustig. Warum ich dafür Minus bekomme, weiß ich auch nicht.
 
Ohoh da kann nur noch das CNJB-Department der Amerikaner helfen :-O
 
@JacKs0n: du held
 
@Nippelnuckler: Was denn? Chuck Norris und Jack Bauer regeln!
 
wenn die usa solche paranoya hat, soll die us wirtschaft aber auch aufhören die chinesen auszubäuten, indem dort zu dumpinglöhnen irgendwelche geräte gefertigt werden. microsoft gehört auch dazu, die ihre xbox mit sicherheit dort auch fertigen lassen, genauso wie den zune usw. und es trifft natürlich auch andere unternehmen. zum ausschlachten sind die chinesen gut genug - also wenn dann seid ihr industriellen doch so konsequent und kehrt den chinesen ganz den rücken... natürlich ist industriespionage nicht schön, aber wie sonst soll china denn den rückstand aufholen? noch dazu wird china von den anderen industriestaaten schön unten gehalten, damit man eben weiter schön billig produzieren kann, das volk weiter melken kann usw. von daher machens die chinesen schon richtig...
 
@Rikibu: auszubäuten?
Im großen und ganzen geht es den ausgebeuteten Chinesen aber 10 mal besser als vorher. Durch den extrem großen Wissens- und Finanztransfer "unserer" Großkonzerne werden sich unsere Lebensverhältnisse langfristig angleichen. Uns gehts schlechter und den ausgebeuteten Chinesen besser! Globalisierung ist für aufstrebende Wirtschaftsnationen der größte Wohlfahrtsgewinn den es gibt. Und als win-win-Situation ist das nicht zu verstehen. Der Konkurrenzkampf um weltweite Ressourcen wird erst noch richtig losgehen.
 
...Handy nach China-Besuch wegwerfen...

Warum das Telefon wegwerfen und nicht resetten/zurücksetzen. Wo ist das Problem?
 
@Unbekannter Nr.1: Eine während dortigem Besuch heimlich aufgespielte und vorsätzlich auf Fremdeingriffsfähigkeit getrimmte Firmware setzt sowas auch zurück auf Zustand: alte "ungefährliche" Firmware ist wieder da ?
 
@DerTigga: Jawoll, wenn ich aus China zurückkomme kauf ich mir ein neues Handy, MADE IN CHINA wohlgemerkt. Klingt für mich irgendwie nicht ganz logisch.
 
@thrower: Für mich auch nicht. Wie schaffst du das das dein (deutscher) Händler nicht ziemlich komisch guckt wenn du explizit drauf bestehst wo dein neues Handy gebaut worden sein muss ? Davon abgesehn wäre es schön wenn du dich noch outen würdest ob du bei deinen Chinareisen als langweiliger Tourist oder als interessanter Firmenvertreter dort bist ..
 
@Unbekannter Nr.1: Die amies haben wohl noch nie was von internet gehört? Als ob ich unbedingt ein Laptop oder Handy brauche um Daten zu schmuggeln. Doof?
 
2 wochen in quarantäne fehlt noch
 
Solange man beim Chinesen geld gelien hat waren sie gut genung jetzt wo man Unglaublich verschuldet ist beim Chinesen wird er verteufelt wie lange es wohl dauert
bis Chinesische terroristen in den USA was in die Luft jagen damit die wiederum anfangen können ihre Schulden Abzubauen^^ ich den ihr versteht wie ich das mein :)
 
@BadMax: Ich will jetzt nicht sagen "wenn man keine Ahnung hat........" aber vll. solltest du dich doch mal im Vorfeld über die Dinge informieren, bevor so so was wie hier schreibst!
 
@BadMax: horror szenario, wenn alle china restaurants als schläferzellen aufgedeckt werden. und ich mag das essen ja so.... jamjam
 
@Luzifel: na dan klär mich auf! über was habe mich anscheinend nicht informiert?
 
@BadMax: ... über die deutsche Rechtschreibung?
 
@Brechklotz: Die wird doch wie alles andere in diesem Land mit Füssen getreten und ich beteilige mich doch nur daran! Schön mit der masse schwimmen^^
 
Ist eine durchaus nachvollziehbare Aussage. Wenn man z.B. in China einreist und eine Laptop dabei hat, nehmen die dir den stumpf weg und kopieren deine HDD und bauen die danach wieder ein. Dann ist es auch egal ob ich die Platte verschlüssel (mit z.B. TrueCrypt) oder nicht. Der Schlüssel dafür wird notfalls aus dem RAM ausgelesen und dann der ganze Kram wieder entschlüsselt. Ist auch schon klar, dass das nicht bei jedem passieren kann, aber wenn man nun mal das Pech hat, ..... tja ^^
 
@Luzifel: Aha, und das Kopieren der HDD ist bei Einreise in China doof, aber bei Einreise in USA gut? BTW, der Schlüssen von Truecrypt wird aus dem RAM gelesen? Das setzt aber voaus, dass der User das Passwort gerade erst eingegeben hat.
 
@mcbit: oder den RAM tiefgekühlt hat... mit flüssigem Stickstoff wohlgemerkt! ,)
 
@Luzifel: Ahhhhh hahahahahahaha! Nein, mal im Ernst: Ahhhhhahahahaha!
 
Das geht mir nicht weit genug! Am Besten noch bei Ankunft in Deutschland komplett ausziehen und die Kleidung verbrennen.
 
@Bösa Bär: du meinst wohl als Sondermüll entsorgen wegen zuviel Chemiekram im Gewebe drin ? :-D
 
@DerTigga: Ne, wege die ganzen Nackerten am Flughafen ,-)
 
Na gott sei dank überprüfen die Amerikaner ja Leute die ein Notebook mitführen bei der Einreise und kopiern die Festplatte... da finden die bestimmt die chinesischen Trojaner ganz schnell!
 
@michael_dugan: oder die chinesischen industriegeheimnisse...
 
"Guten Tag, hier spricht Ihr Flugkapitän auf dem Flug von Peking nach San Francisco. Wir bitten die Reisenden der Business- und First Class, die in China verwendeten Handys und Notebooks über die Bordtoilette zu entsorgen, ehe wir in den amerikanischen Luftraum einfliegen. Nachdem wir das Festland erreicht haben, werden die Stewardessen Fallschirme an alle Fluggäste verteilen und Ihnen erklären, wie Sie während der Warteschleife um San Francisco aus dem Flugzeug abspringen können. Leider können wir nicht direkt landen, da unsere Bordcomputer eventuell während des Aufenthalts in China mit Spionagesoftware übernommen wurden. Die US-Luftwaffe wird dieses Flugzeug daher freundlicherweise abschießen, nachdem alle Passagiere und die Gepäckstücke abgeworfen wurden." ... Jetzt fühlen sich die Amis sicher, bis sie dann merken, dass die Außendienstmitarbeiter während des China-Aufenthalts täglich eMails in die heimische Firma geschickt haben und damit deren Firmenrechner schon infiziert haben, noch ehe sie wieder eingereist sind... Spionagesoftware über Handys... halten die Amis die Chinesen wirklich für so rückständig?
 
@Tyndal: "Jetzt fühlen sich die Amis sicher, bis sie dann merken, dass die Außendienstmitarbeiter während des China-Aufenthalts täglich eMails in die heimische Firma geschickt haben und damit deren Firmenrechner schon infiziert haben" genial :D (+)
 
Sehr umweltfreundlich, die amerikansichen Gedanken... Wo kommt mein Handy eigentlich her? Ah, Taiwan, dann ist ja gut...
 
So etwas will der China-Fanclub, der diese Diktatur als Gegenpol zur USA hochleben lässt, aber gar nicht gerne hören. Alles nach dem Motto, es kann nicht sein, was nicht sein darf. Demnach sollte ich wohl auch keine Logfile-Analyse meiner Firewall mehr vornehmen, da in besagten Logfiles, man von der Menge der Attacken die chinesischen IPs zugeordnet werden, geradezu erschlagen wird. Fazit: Politisch vollkommen inkorrekt, wo China doch so ein tolles Land ist, bei dem alleine schon die Gebärfreudigkeit der Bevölkerung gebietet, in Aaaahhhhs und Oooohs auszubrechen. PS: In die USA würde ich aber auch nicht mit einem Notebook einreisen, auf dem sich allzu empfindliche Firmendaten befinden. Die lädt man besser über VPN nach, damit CIA und Co. nicht allzu leicht Wirtschaftsspionage betreiben können.
 
LOL, das selbe sollte man USA-Reisenden auch empfehlen, vor allem das mit dem redunedanten Laptop. Man die schmeissen aber große Steine, obwohl sie im Glashaus sitzen. Außerdem sind die meisten Geräte eh Made ich China, warum sollten dann Spionagetools nicht werksmäßig drauf sein? Ist eigentlich jemanden aufgefallen, dass der Kalte Krieg auf Hochtouren läuft? Nur dass man offenbar gegen ein Land "krieg" führt, die es mit einem Fingerschnipp schaffen wirde, die Wirtschaft der USA kollabieren zu lassen.
 
China ist für mich ein Schurkenstaat, gleichzusetzen mit dem Iran und Nordkorea. Jedes Unternehmen das mit dem dortigen Regime überhaupt Geschäfte macht gehört öffentlich geächtet. Aus diesem Grund kann ich diesmal die US Reaktion sogar irgendwo nachvollziehen.
 
@m @ r C: und JA ich bin mir bewusst das ich dann quasi nackt rumlaufen müsste >.<
 
@m @ r C: Definier mal Schurkenstaat. Wo führen die Chinesen Krieg, und wo die USA? Im Bezug auf Menschenrechte gebe ich dir sogar Recht, auch das mit der Ächtung. Aber Du lebst in einem System, dem menschen egal sind, solange dabei Profit herausspringt. Insofern auch nicht besser.
 
@m @ r C: Die USA ist auch nicht viel besser, sie stellen sich nur geschickter an. Was meint ihr, was mit den beschlagnahmten Laptops passiert die am Flughafen erstmal eingezogen werden? Gibt ja nicht umsonnst die Empfehlung, wenn man in die USA reist per VPN zu arbeiten oder sich die Daten vorher von zu Hause aus auf einen FTP-Server zu kopieren. Btw: Und was Menschenrechte angeht kann die USA ja sowieso mal ganz still sein, da schwimmen sie mit China und Iran in einem Becken.
 
auch ne möglichkeit die wirtschaft anzukurbeln... einfach alles ne kaufen nach ner reise ^^
 
In Anbetracht dass heuete viele Manager ihre Mails auf dem Handy lesen und oft auch die Zugangsdaten zum Account im Handy hinterlegt sind ist diese Massnahme nicht soooo abwegig.
 
Mein Chinesischer Kollege hat grad nen ganz trockenen Kommentar dazu abgegeben:
"Sowas hat die Chinesische Regierung gar nciht nötig, die meisten Handys werden eh dort gebaut, wenn die Regierung da was machen will, dann bauen die das schon in der Fabrik ein!"
 
Das Handy wegzuwerfen ist nicht nötig. Tagsüber hat man das Handy sowieso bei sich in der Hemd- oder Hosentasche, und Nachts, wenn man schläft, steckt man es sich halt sicherheitshalber in den After und schläft auf dem Rücken.
 
Finnland gibt diese Empfehlung übrigens auch. (Sponsored by Nokia)
 
Kann mir gut vorstellen, dass in der USA 80% alle Consumer Produkte aus China kommen.
Was wollen also die bzw. der jeniger, der für diesen Gehirnamputierten Unfug verantwortlich ist eigentlich? Mit diesen Einstellung gegenüber China sollten die Amis erst dem Wal-Mart "wegwerfen", eher sie weitere "Empfehlungen" verbreiten.
 
Nunja - Amerika hat immer den Hang in Paranoia zu verfallen. Stephen Spielberg hat sich mit "1941" (mit J. Belushi) darüber lustig gemacht ...
 
Die Amerikaner wissen schon wovon sie sprechen, sind sie ja selber die ehemaligen inoffiziellen Weltmeister in Sachen Industriespionage. http://de.wikipedia.org/wiki/Echelon
 
Das hat sich sowieso in ein paar Jahren erledigt: mit der Manpower und zunehmenden Knowhow werden andere bei Chinesen spionieren.
 
Das ist doch lachhaft. Als ob USA von der Welt abgeschirmt sind und bei denen keine Spyware gibt. Über Internet verbreitet sich sowas natürlich nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles